8 Core Z390 5Ghz Setup

Danke für die BIOS-Settings.

Habe gesehen, dass Du HyperThreading enabled hast. Habe letztes Wochenende auch mal im BIOS herumgespielt und HT deaktiviert. Punkto Cubase war der Performance-Boost unglaublich. Die durchschnittliche Audio-Last wurde bei mir um über 50% reduziert.

Noch schnell was zur Wasserkühlung… ist die hörbar? Mir wurde empfohlen auf eine Wasserkühlung zu verzichten da diese surrt… ich denke aber, dass Du eine Wasserkühlung nicht einsetzen würdest wenn’s so wäre, oder?

Ich habe den 9700K der hat kein HyperThreading, wenn man den 9900K nimmt kann man es ausschalten,bei vielen Live Spuren kann es manchmal zu Problemen kommen mit gewissen Plug-ins.
Im Mixing wiederum hat man etwas Vorteil bei größerer Latenz,für mich persönlich reicht der 9700K ist eine sehr gute CPU.

Wasserkühlung hörst du nicht die EK Water Blocks RES 140 ist eine der besten Pumpen auf etwa 2300Rpm unhörbar. :+1:

Hallo Wepsta,
Ich möchte dir danken für deine Hilfe (du warst so nett und hast mir am Telefon einiges erklärt)
Ich habe mich für diesen Setup entschieden, es hat einfach alles super geklappt und es funktioniert alles 1A.
Bin ziemlich gespannt auf deine tipps fürs den VSL Rechner.
Liebe Grüße
Amar

Vielen Dank für die hilfreichen Tipps in diesem Thread. Hat mir einige Fragen beantwortet und bestimmt einige Kosten gesparrt.

Bitte gerne kein Problem :wink:

Ja, echt klasse, immer wieder gut mal konkrete Audiomaschinen aufgelistet zu bekommen @wepsta (auch an aaandima)


Eine Frage:
Ich habe aktuell einen i7 5820K, 32 GB RAM, 3*1TB SSDs verbaut, läuft im Grunde noch, aber ich komme in Projekten mit “CPU-gefräßigen” FX-Plugins (bspw. Waves Chambers und Plates) aktuell schon Probleme, habe im Grunde immer ASIO-Guard hoch an, um keine Realtime Spikes zu bekommen (habe aktuell wegen Treiberausreißer, mal wieder die NVIDIA aber auch NT-Treiber aktualiserit, ist wieder ruhiger die Realtime Performance).

Dennoch ich gebe dem PC noch ein Jahr und dann muss was stärkeres her.
Ich denke an eine Verdoppelung der Perfomance, sprich was heute bei 90 Prozent Realtime läuft, sollte dann bei 45% Realtime laufen.
Die verbauten SSDs (Libarires und Songprojekte) übernehme ich in den neuen Rechner, die OS-SSD verbleibt, und ich werde auf M2-SSD umsteigen.

Bei welcher CPU/Motherboad/RAM Kombi käme ich dann ungefähr “heute” heraus?

Hallo…

Bei deiner Konstellation, wäre für dich bestimmt die 9700K oder 9900K CPU auch interessant, in Verbindung mit einem Asus, Gigabyte oder MSI Mainboard, weil deine Waves Plugins doch sehr gefrässig sind, wie du sagtest. Arbeitsspeicher würde ich persönlich immer Corsair, Ballistix oder Muskin empfehlen, aber du möchtest ja noch ein Jahr warten, bis dahin kann sich CPU’mässig noch so einiges ändern…

Bin jetzt auch fertig mit meinem neuen Audiorechner und mein Setup sieht momentan so aus:

Gehäuse: InWin 901 Mini ITX
Netzteil: Thermaltake TR2 S (500 Watt)
Mainboard: ASRock B360M
CPU: Intel Core i5 9600K
Ram: Corsair Dominator Platinum 16 GB (DDR4-2666)
Grafikkarte: Sapphire Pulse RX 570
Festplatte: Seagate Barracuda 1TB
Monitor: LG 29WK500P

Bin mit dem Setup momentan zufrieden, die Hardware harmoniert gut miteinander und Rechenleistung ist genügend vorhanden…

Gruss mkzwoo

Hi White, wenn du noch warten kannst Comet Lake “Coffee Lake Refresh” kommt angeblich mit 10 Kerne und Ringbus, unterstützt bis zu 4 Thunderbolt 3 Ports, das ganze auf einem Asus WS Board ist sicher eine gute Wahl.
https://www.computerbase.de/2019-03/cpu-intel-comet-lake/

Waves Plugins sind schon auf AVX optimiert, dein 5820K unterstützt denk ich noch kein AVX, generell sind diese Plugins sehr durstig.

Ich Teste aktuell grade auf der MAC Plattform mit einer zusätzlichen SSD auf 10.14. und muss sagen Cubase hat nicht ganz die Leistung wie auf Windows aber läuft allgemein geschmeidiger ohne Aussetzer. Logic X hat eine enorme Leistung auf MacOS liegt wahrscheinlich an dem AU Standard und da das ganze aus dem selben Hause kommt inklusive OS.
Ein simpler Test mit Waves Plugins 5 im Insert pro Channel nach 9-10 Spuren ist Feierabend in C10, Latenz war hier egal selbst bei 1024 Samples.
Im Logic X habe das ganze 50 mal dupliziert also 50 Spuren und es läuft und läuft selbst mit 64 Samples, also leistungsmäßig ist Logic einfach der Hammer Dennoch ist Cubase die bessere DAW.
Da kommt mir der Gedanke die 2 DAWs zu syncen währe eine Idee da beide Programme ihre stärken haben. :smiley:

Update 11.06.2019 mir ist ein kleiner Fehler unterlaufen bei diesem Test habe vergessen das Audio zu duplizieren im Logic, jetzt wahren die Plug-ins zwar geladen aber natürlich keine Berechnung ohne Audio. Im großen und ganzen ist die Leistung etwa gleich. Dann sind mir noch ein paar Sachen aufgefallen, MacOS taktet immer runter egal was man im Bios einstellt, ein fixer Takt ist hier nicht möglich das OS greift anders auf das Bios zu als Windows. Ein Test mit der Grafikkarte, also die Interne UHD 630 ist nicht schlecht aber komischerweise liegt hier mehr CPU Last an als extern mit der RX 580 Pulse in beiden DAWs.Also wieder rein damit. :slight_smile:
Da mein 34“ Dell leider den Geist aufgab nach der Garantie… musste ein neuer Monitor her es wurde ein Samsung 27“ mit 144Hz. Leute ich kann euch nur sagen das ist so viel angenehmer nie wieder 60Hz. :open_mouth:

Lg

Danke Euch beiden!
Ich habe jetzt noch etwas mehr Luft bekommen, durch den Powermizer Switch, Wahnsinn was das ausmacht.
Ohne war das mit max. 132µs lt. dplcat noch im grünen Bereich, wusste aber dass ich auch schon bei 70µs war.
Irgendwas hatte meine ursprüngliche Einstellung wieder “rückgesetzt”, Powermizer Swithc betätigt, jetzt bin ich bei 53µs.
Was gut passt.

Dennoch, es ist gut sich schon jetzt darüber zu infomieren, was heute so angeboten wird, oder auch kommen wird.


Ach ja, interessant das mit AVX, dass das Waves auch nutzt.
Der i5820K hat diese Befehlssatzerweiterung auch schon, sogar AVX2 :wink:


Noch ein Punkt:
Meine letzten beiden Rechner hatte ich auch immer in der Absicht gekauft, irgendwann mit dem CPU Top-Modell aufzurüsten.
Das hat bisher nie funktioniert, weil die neue Generation von CPUs günstiger und mind. gleichschnell des Topmodells sind, oder das berühmte
Wort discontinued “dagestanden” hat.
Also verabschiede ich mich davon, und suche nach einer wirklich preiswerten Lösung im wahrsten Sinne des Wortes, deutlicher Powerzugewinn aber relativ dazu eben preisgünstig.
Schau mir jetzt mal den Comet Link an :slight_smile:

Ja du hast recht Unterstützt schon AVX 2, es kommt jetzt noch eine Core i9-9900KS Version raus der macht mit Standard Turbo All Core 5Ghz. https://www.computerbase.de/2019-05/intel-core-i9-9900ks-special-edition-5-ghz/

Wie gesagt Single Core Leistung ist immer noch am wichtigsten, dann kommt es noch darauf an wie viel RAM du verbauen willst bis 64Gb hast du keine Probleme.

Update, ich bin auf den 9900K gewechselt da mir HT in manchen Anwendungen doch etwas fehlte.
Das Motherboard wurde Aktualisiert auf ein Maximus Xi Extreme, Ich muss warnen das Prime-A Z390 ist nicht ausgelegt für Stabiles All Core Overclocking 4,7-5.0 die VRMs gehen bis etwa 180Watt dann ist Feierabend. Für ein 6 Core kein Problem doch der 9900k braucht um die 210-250 Watt unter last (Prime 95), was viel zu viel ist für dieses mittlere Einsteiger Board.
Ich habe die Motherboard Liste aktualisiert für vernünftiges OC sollte man mindestens ein „Hero“ nehmen Thunderbolt Header ist leider nur auf dem „Extreme“ vorhanden.

VRM power delivery list Z390 https://ibb.co/zJyvvF2
New Twin vs Old Extended + doublers https://ibb.co/NynpZRs

Ich habe etwas recherchiert diese „ROG“ Boards sind erste Sahne die neue Generation hat keine VRM doublers mehr was zur besseren transients response und besserer Latenz führt etwa -20ns. Viele jammern da es jetzt nur mehr eine fette Twin 4-5 Phase ist doch wenn es funktioniert warum nicht. Asus Boards brauchen meist weniger Spannung für den selben Takt als bei Gigabyte und anderen um stabil zu sein, was wiederum weniger Abwärme bedeutet für die CPU.
Ich bin sehr zufrieden kann ich nur empfehlen. :blush:

Nur noch einmal zur Sicherheit der Hinweis, dass der i9-9900K mit Luftkühlung wenig Spass/Sinn macht.

95 Watt sind mit einem guten Luftkühler kein Problem, 200 Watt hingegen reizen auch exzellente Modelle wie einen Noctua NH-U14S aus…


Unsere bisher begrenzte Erfahrung und Gespräche mit professionellen Übertaktern [Anm.: nicht der Standard bei einer DAW, ist mir klar] zeigen, dass der Core i9-9900K für Overclocking wenigstens mit einer > Dual-Radiator-Wasserkühlung > betrieben werden sollte, da ansonsten die Temperatur zu hoch ausfällt…

Erst mit 200 Watt zeigt er, was in ihm steckt und legt je nach Anwendung um bis zu 20 Prozent an Geschwindigkeit zu. Der Nachteil ist die exorbitant steigende Leistungsaufnahme von über 100 Watt zusätzlich…

https://www.golem.de/news/core-i9-9900k-im-test-acht-verloetete-5-ghz-kerne-sind-extrem-1810-136974.html

Update, ich habe noch ein Gigabyte Z390 Designare getestet da dieses Board 2x Thunderbolt 3 Onboard mitbringt + Hotplug Funktionalität, kann ich sagen es ist eines der besten DAW Bretter. DPC Latency ist gleich wie bei Asus, das hat mich doch schon sehr gewundert das war früher mal anders Gigabyte hat hier alles richtig gemacht. Also aktuell kann man sagen wer auf Thunderbolt 2/3 angewiesen ist dem würde ich dieses Board empfehlen, sagen wir so die 2 Firmen haben beide sehr gute Produkte, dennoch hat mich das Designare so beeindruckt das ich es fix eingebaut habe. :open_mouth: :slight_smile:
Lg

Hallo…

Gutes Mainboard, schön übersichtlich und aufgeräumt… Und ganz wichtig, nicht so viel Bling Bling, sprich RGB…
Werde eventuell demnächst auch wechseln zum MSI MPG Z390I, habe meine Festplatte ersetzt durch eine SSD und weil ein Anschluss auf der Rückseite liegt, gibt es auch keine grösseren Temperaturprobleme…

Gruss mkzwoo

Servus, wenn du auf den 8 Core gehst würde ich ein anderes Board wählen das MPG Z390I ist VRM mäßig sehr schwach bestückt.
https://youtu.be/QASxfJCfCJM
Diese günstigen Boards sind eher für 6 Core CPUs geeignet, der 9900K braucht wirklich ein vernünftiges Mainboard.
Ich habe seit dem Gigabyte Z390 Designare Umbau nicht einen Absturz in Cubase, das Board kostet zwar um die 300 aber es ist jeden Euro wert ich bin begeistert.
:slight_smile:

Hallo Webpsta,
Vielen Dank für all deine wertvolle Hilfe. :slight_smile:
Was ist mit deinem Slave-Server passiert?
Ich versuche zu sehen, wie viel das kosten wird, um zu entscheiden, wie hardcore ich mit meinem Hauptcomputer arbeiten soll. Einige sagen, dass der slave computer der Muskelcomputer sein muss, nicht umgekehrt. Was hast du gewählt?

Hi Servus, ich habe leider noch keine Zeit gefunden das ganze fertig zu stellen, aber ich kann dir sagen es wird etwa unter 1,100€ Kosten für einen 64GB slave wenn man es selbst baut.
Du hast recht ein slave sollte schon Muskeln haben, mir geht es bei diesem System eher als Mac Mini Ersatz im 19“ Rack Format.
Das ganze soll Preiswert sein darum maximal auf 6Core Basis, sonst kann man gleich einfach den Mac Mini kaufen. :slight_smile:

Falls du Interesse hast für Selbstbau hier die Komponenten.
Inter-Tech IPC 3U-3098-S, 3HE 90€
be quiet! Shadow Rock TF 2 (BK003) 50€
be quiet! Pure Power 11 CM 500W ATX 2.4 70€
Intel Core i5-9600K, 6x 3.70GHz 240€
ASUS Prime Z390M-Plus 150€
64GB DDR4 2x Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 32GB 340€
Crucial MX500 1TB SATA 110€
Thermal Grizzly Kryonaut Wärmeleitpaste, 5.55g 15€
1,065€

Lg

Hallo…

Ein 8 Core ist erstmal für mich nicht so interessant, falls überhaupt, würde bei mir es der 9700K werden… Zum Thema Mainboard, hatte das Glück gehabt, mir das MSI MPG Z390I und das Gigabyte Z390 Aorus Pro Mainboard genauer zu betrachten und habe mich dann letzendlich für das Gigabyte entschieden. Rein von der Verarbeitung her, ist es um weitem besser als das MSI Board. Aber muss dazu sagen, ich hatte schonmal ein Gigabyte Mainboard und hatte hier und da so einige Probleme damit, Freezes etc… Das Gigabyte Aoros läuft sehr stabil, Cubase läuft sehr flüssig und Temperaturprobleme gibt es auch keine, ganz im Gegenteil, die Temperaturen haben sich bis zu 10° gesenkt. Die SSD wird jetzt auch nicht mehr so warm, was vorher mit dem Asrock Board eine Katastrophe war, trotz SSD Kühler und so weiter…

Gruss mkzwoo

Moin, langsam wird es bei Intel wieder interessant, in Sachen Power und guten Preis
Die modernen Cascade Lake Prozessoren wie i9-10920X und Co. für weit unter 1000€, und sehr guter Performance.

Hi, du hast recht den 14 Core gibts jetzt für unter 1000€ für größere Projekte wo 64gb Ram nicht reichen kann man das Bauen, der bessere Prozessor für Ultra Low Latency ist zur Zeit der 9900KS wegen dem 5Ghz All Core und Ring-Bus.
Als Richtwert kann man sagen
64Gb reicht nicht… 12/14/16 Core
Bis 64Gb würde ich den 9900K oder KS nehmen.