Abhörkopfhörer

Yes, nackter Pragmatismus hilft :mrgreen:

Ohne mich angesprochen zu fühlen:
Stimmt. Kein Auto zählt nicht. Allerdings fehlt auch der Führerschein für ein Leihauto. Ja, so Menschen gibt es noch!!!
Nahegelegener Musikhandel? Gibt es hier leider nicht.

Aber abgesehen davon, wenn ich gutklingende Kopförer oder Lautsprecher haben will, dann kann ich auch in einen der großen Geiz- und Geilmärkte gehen. Da finde ich bestimmt das passende, das gut klingt.

Aber kann man damit auch gut mischen?
Wenn ich dann also von “professionellen” Musikern und besonders produzierenden Menschen höre, dass der, oder der Kopfhörer der beste ist und es kristallisieren sich drei Kopförer heraus, weil die am häufigsten positiv erwähnt werden, dann können die ja nicht so falsch sein.

Gruß
Gerd

Habe ich in der aktuellen CT entdeckt. Es gibt eine voll funktionsfähige 21 Tage Testversion:

http://sonarworks.com/headphones/overview/?utm_source=hp_trial&utm_medium=mailinglist&utm_campaign=pr_mailchimp&utm_term=hp_overview&utm_content=textlink

Das ist ja, soweit mein Englisch reicht, eigentlich nur ein Equalizer. Kannst im Controll-Room auch als Insert in den Kopfhörer Weg legen und dann einfach so einstellen, wie es Dir gefällt.

Hallo,
ein schlechter Kopfhörer wird ja nicht besser, wenn man Frequenzen absenkt oder anhebt.
Eigentlich sollte er schon so gebaut sein, dass er alle!!! Frequenzen gleich gut wiedergibt.
Wenn das dann vom tiefsten Bass bis zu den extremsten Höhen funktioniert, kann man den Frequenzgang im Controll-Room natürlich anpassen. Schon alleine, um verschiedene Lautsprechertypen oder Kopfhörertypen simulieren zu können.

Gruß
Gerd

Wie weit weg wäre denn der nächste Musikfachhändler für Dich?

Hallo Mischer und Master,

anbei ein erster Erfahrungsbericht mit den neuen Kopfhörern,

den AKG setze ich in Cubase beim Mixen und Mastern ein. Anders als früher höre ich die kleinsten Details, unglaublich klar und transparent. Auch kleine Bewegungen am Mixer-Regler machen sich sofort bemerkbar.

Der Klang ist sauber und über das gesamte Frequenzspektrum sehr gleichmäßig verteilt. Besonders gut gefällt mir die Basswiedergabe, keinerlei Überbetonungen. Die Höhen klingen schön frisch und präsent, keinesfalls hart oder harschig. Das Lokalisieren im Raum ist kinderleicht.
Ich würde diesen Kopfhörer als “analytisch” bewerten.

Den Shure benutze ich am MP3-Player, dort kommt richtig guter Sound rüber.

Fazit: den AKG würde ich sofort wiederkaufen, es sei denn, ich finde in irgendwelchen verstaubten Büchern 1000 Euro.

Viele Grüße
Jo

Du meinst den AKG 712 Pro und den Shure SRH 1840?

Hallo whitealbum,

diese Beiden habe ich schlussendlich gekauft:
AKG K 712 pro
Shure SRH 840


Viele Grüße
Jo

Shure 840er? top Entscheidung! Habe ich auch, das wäre meine persönliche Empfehlung gewesen.
:sunglasses:

Könnte nsich gut ergänzen.

Ich habe zwei SRH 840 (Regie und Aufnahmeraum).
Für geschlossene KH sind sie so ziemlich meine Liebsten.
Die SRHs 840 schwächeln etwas im Tiefbass, da kommt dann der Sennheiser HD380 pro zum Zuge.
Im Bereich um die 5-9khz ist etwas zuviel.
Aber gejammert auf hohem Niveau, dafür sind die die lebendigsten und dynamischsten Kopfhörer die ich kenne.
Da macht es Spass aufzunehmen, ob eGitarre oder Vocals, sehr lebendig :slight_smile:
Zum Teil auch fürs Mixing, wobei ich da meine Abhöre jederzeit vorziehe, Tiefenstaffelung ist bei Kopfhörern systembedingt nicht viel los.
Gut zu hören bei “Fleet Foxes” “Montezuma”.
Das können KH nicht, aber auf meiner Abhöre sind gefühlte 10 Meter Tiefenstaffelung da :wink:

Musikfachhändler gibt es hier zu hauf. Aber ich will mir ja keine Gitrarre oder ein Piano kaufen.
Aber was Musikproduktion betrifft, kannst Du hier und in näherer Umgebung vergessen.
Und selbst wenn einer mal ein Kopfhörer hat, wird der den nicht auspacken, damit man ihn testen kann.

Aber was solls. Ich komme auch so klar.
Ich habe schon einige im Auge:
der AKG steht schon ganz oben auf der Liste, ggf das Vorgängermodell 702
Außerdem Beyerdynamik DT-880 Pro oder DT-990 pro. Den haben ja alle.
Und warum einen Kopfhörer kaufen, der schon über 10 Jahre alt ist. Die Entwicklung geht ja auch dort weiter.

Vermutlich bestelle ich mir nächste Woche den AKG 712 Pro. Der wird überall als sehr positiv beschrieben.
Sollte der nichts taugen (weil meine Ohren den nicht vertragen sollten :laughing: ) geht er eben zurück.

Ich habe bei Th schon so viel gekauft, dass sich ein, zwei Rücksendungen sicher nicht negativ auswirken werden.
Und wenn ich drei zum testen bestelle, müsste ich ja auch zwei zurückschicken.

Danke nochmals an alle für eure hilfreichen Tipps und Gedankengänge.

Gruß
Gerd

In Sachen DT 770 und DT990 gibt es einen sehr detaillierten Vergleich, der auch von einem erfahrenen User durchgeführt wurde. Dessen Schlussmeinung ich zu den DT770 und DT990 schon vorher “prophezeite”.

siehe hier:
http://www.musiker-board.de/threads/suche-neutral-klingenden-und-impulsfreudigen-kopfhörer.611870/page-2#post-7590172

Hi Gerd,

den DT990 habe ich von den drei zu testenden Kandidaten wegen viel zu schönem Bass zurückgesendet. Die Gefahr besteht, wenn Du drei Kopfhörer bestellst, dass du nicht zwei sondern nur einen zurücksendest :slight_smile: so mir geschehen.

Viel Spass beim Kaufen
Jo

Hallo whitealbum,
danke für den Link.
Den DT770 habe ich schon lange aus der Liste gestrichen.
Der DT990 wäre bestenfalls bei einer “Massenbestellung” dabei. Als Muster, und zum Vergleich.

Wenn Beyerdynamic, dann ist der DT880 wohl der, der am meisten meinen Vorstellungen entspricht.
Ich habe jetzt schon viele Berichte/Beuteilungen und Datenblätter gesehen und gelesen.
Und da scheint der AKG 712 doch der “beste” zu sein. Obwohl auch der die Bässe betont. Das soll sich aber im Rahmen halten und wird zumindest nicht als beschönigend beschrieben.
Sollte der für meinen Geschmack zu viele Bässe haben, weiß ich ja, dass das am Kopfhörer und nicht an mir liegt.
Dann kann ich immer noch auf den AKG702 oder eben auf den Beyerdynamik DT880 ausweichen.

Hallo Joamus.
Das passiert mir sicher nicht. Die ausgewählten Kopfhörer sind sich ja ziemlich ähnlich. Also alle klar auf der analytischen Seite und das ist es ja, was man fürs Mixen braucht.

Kopfhörer, die “schön” klingen, brauche ich nicht, weil ich Musik letztendlich über normale Lautsprecher höre.
Und unterwegs (Straßenbahn etc) brauche ich kein Smartphone/MP3 Player mit Kopfhörer dran.

Gruß
Gerd

Vergesse den offenen Shure 1840 nicht, würde ich besser einstufen als den 712 pro

Hallo,
ja, der scheint noch ne Klasse besser zu sein. Kostet aber auch deutlich mehr.
Ich bin irgendwie auf diesen Link gekommen. Evtl. wurde der auch hier empfohlen.
http://graphs.headphone.com
Da kann man bis zu 4 Kopfhörer eintragen und erhält alle mögliche Daten.
Das schneidet der Beyerdynamic DT880 nicht mal schlecht ab.

Gruß
Gerd

Gerade gefunden.
http://www.musotalk.de/video/mixen-und-mastern-nur-mit-kopfhoerer/

Hallo Plan 9,
habe ich heute auch zufällig entdeckt und auch schon angeschaut.
Merkwürdig, dass dein Post in der Übersichtsliste nicht oben steht.
17.09.2015 müsste eigentlich auf der ersten Seite zu sehen sein.
In der Übersicht, die ersten zwei Seiten kann ich dieses Thema übrigens gar nicht mehr finden.

Habe jetzt übrigens seit ca. einer Woche den AKG 712.
damit bin ich auch ganz zufrieden, obwohl mir der Gesamtklang etwas warm und bassig erscheint.
Aber ich hab ja keine Vergleichsmöglichkeiten.
Es gibt ja Leute, die behaupten, der AKG wäre zu bassarm.

Gruß
Gerd

Ich besitze den AKG K612 Pro.
Nach zahlreichen anderen Kopfhörern, bin ich mit dem sowas von zufrieden!
Tragekomfort 1A und die Soundqualität ist spitze!