Aktuelle I7 6 Kerner und Cubase 8

Ich habe die DAW auf einen aktuellen I7 5820k gewechselt von einem i7 1.Gen.

Ich musste dann Anfangs feststellen, das die neue Möhre leider fast gar nix an Mehrleistung bot.
Ich konnte das sehr gut festellen, da ich ein Win 7 64 Image komplett geclont habe.

Das Projekt was auf dem alten I7 schon fast am ende war skalierte nicht besser auf dem neuen.
Nachdem ich dann das Video von fmnxmusic gesehen hatte, der ähnliche Phänomene bei sich beobachtet hat, habe ich mich selbst auf die Suche gemacht.
Hier sein Video:
https://www.youtube.com/watch?v=fk7N1h41y8E

Was ich durch unzähliges Booten herausgefunden habe:
-Die C-States (schlafenlegen des Prozessors bei wenig Auslastung) abzuschalten haben bei mir keine Besserung gebracht
-Hyperthreading im Bios zu deaktivieren hat ca 25-30% mehr Performance in Cubase gebracht.
-Als Hyperthrading aktiviert war ( 6 Physikalisch richtige Kerne werden als 12 Kerne emuliert ) und der ASIO Gard eingeschaltet war war ich beim Testprojekt bei 70-75% ASIOlast.
-Auf meinem alten i7 (4Kerne) konnte ich durch den ASIO Guard eine deutliche Entlastung der ASIO Anzeige feststellen. Beim i7 6Kerner dagegen wurde es viel schlimmer (ca 20-25% mehr Last)
-Bei ausgeschaltetem Hyperthreading macht sich der ASIO Guard nicht mehr so stark negativ bemerkbar.
Ohne ASIO Guard geht der 6Kern i7 aber doch noch mal um 5-10% runter mit der ASIO last .

Vielleicht ist euch ja auch noch etwas in der Art aufgefallen.
Ich bin beim gleichen Projekt mit den Massnahmen von 70% ASIO Last auf 40% herunter gekommen.

Danke für das Teilen Deiner Beobachtungen.

Das ist auch interessant in Hinblick auf die widersprüchlichen Meldungen hier im Forum über Erfahrungen mit dem neuen ASIO-Guard. Set-and-Forget scheint in diesem Fall ja überhaupt nicht angeraten.

Hey Backbeat

Du hast letztens schon mal irgend wo was mit PC System etc gepostet, wo ich mir gedacht habe, Mensch sprech den doch mal drauf an.

Also Thema “System Leistungs Vergleich mit Cubase”.
Hättest du lust einen Leistungsvergleich zu Basteln wo wir alle hier für unser Forum einen Vergleich schafen könnten!?

Ich habe die Idee schon länger aber ganz alleine habe ich auch keinen Bock drauf.

Das soll jetzt kein Benchmark Test werden. Test für Systeme gibt es im Internet. Aber die sind mir alle etwas zu Technisch und einen Vergleich bingen die mir auch nicht. Egal…

Was ich will sind Cubase User Systeme. Vergleichbare oder sogar gleiche Systeme Vergleichen.

Um das machen zu können müsste man eine Datenbank errichten. Das wird hier im Forum wohl nicht gehen. Zumindes nicht so wie ich mir das vorstelle.
Sollte aber trozdem kein Problem sein.

Dann brauchen wir einen Einheitlichen Song mit nur Cubase Features; als Referenz. Da könnte man auch ein Cubase Demo Song nehmen. Bin mir aber nicht Sicher ob der dafür was taugt.
Also einen Test Song selber machen. Den man so gestalten kann das er einem verschiedene Leistungs Levels bringen kann.

Na ja das ganze jetzt zu Erläutern ist ä bisserl Aufwendig. Ich wollte bloß mal Nachfragen ob dafür überaupt Interesse vorhanden ist. Was halten hier die User davon etc. Oder bist Du oder auch andere der Meinung das ist totaler Quatsch, das bring nichts.

Ich höre gerne eure Meinungen.

Finde ich 'ne gute Idee. Vielleicht sollte man darauf achten, dass man zu Cubase 7.5 kompatibel bleibt (Instrumente und FX), damit man auch da einen Vergleich ziehen könnte.

Also ich will den ASIO Guard nicht verteufeln!
Bei dem I7 4Kern macht er Sinn auch mit eingeschaltetem Hyperthreading!
Nur bei dem neuen 6Kerner halt nicht …

Mit einem Einheitssong wird das so eine Sache…
Ich habe in meinem Referenzcubaseprojekt alle Plugins benutzt die ich sehr häufig verwende:
Einiges aus Komplete 10 Ultimate (Massive /Reaktor/ Vintage Compressoren) ,
UAD Precision Maximizer/LA2A/1176,
Refx Nexus, Ozone 6 , Omnisphere .

Für mich ist es wichtig das meine Dinge performannter laufen.
Es ist fraglich ob sich das System genau so verhält wenn mann nur Steinberg Plugins benutzt.
Aber man könnte ja mal so was aufstellen, ich habe da momentan leider nicht die Zeit zu.

Mich würde ein Vergleichstest mit einen .cpr auch interessieren. (hab den 5960X, 8 Kerner)

Es gibt Cubase Demo Projekte. Die kann man dafür benutzen.

http://www.steinberg.net/index.php?id=downloads_cubase_75&L=1

Also ich musste ja feststellen das die Leistungsanzeige von C8 je nach Lust und Laune anzeigt. Mal zeigt sie 20% und am nächsten Tag 40% Last an.

Da fehlt also ein genaues Messinstrument für euer vorhaben.

Und zum 6Kerner kann ich so viel sagen, dass dieser nicht diesen enormen Leistungsschub bringt, wie manche das glauben. Er ist so ab ca. 50% Auslastung wie ein Lastentier das einiges Tragen kann, aber hinten raus kommt da nicht mehr viel. Will sagen…wenn HT An ist, dann muss die ganze Last ja auf 12 Kerne verteilt werden und das kostet auch Rechenpower, bzw. das klappt mal gut und mal weniger gut.

Meiner läuft zb. mit HT On und Asio-Guard auf Standard prima. Ich hatte aber auch schon mal einen Rechner mit gleicher CPU aber auf einem MSI-Board und da bremste das HT nur. Muss also jeder für sich checken…

Ein guter 4 Kerner mit leichter Übertaktung nach Spezifikation ist da nicht weniger performant und günstiger.

Aber das betrifft ja eh nur die, die damit grössere Projekte fahren…wenn man nur 20 Spuren mit ein paar Plugins braucht, dann reicht auch eine poplige Stromspar-CPU auf nem Noname Board mit Nanjang 8 GB Speicher.

Edit: Laufen bei dir auch wirklich alle 12 Cores bei HT? Ansonsten das Core-Parking ausschalten…

Laut Tastkmanager schon, da wurde auf jedem Kern eine Last eingetragen.

Hier mal Bilder von den Werten:




Das ist meine derzeitige Arbeitseinstellung.

Darf ich mal fragen was du für ein Board hast(genaue Bezeichnung bitte) und ob du schon, falls vorhanden das neuste Bios drauf hast?

Hier trotzdem mal die Anleitung wie man das parking ausschaltet. Windows schaltet erst bei einer bestimmten Last alle Kerne frei. Und wir wollen ja nicht das Windows da ne Gedenksekunde einlegt um das zu entscheiden. Nicht war! :wink:

Regedit aufrufen

HKEY_LOCAL_MASCHINE

SYSTEM

CurrentTControlSet

CONTROL


Power

PowerSettings

54533251

0cc5b647

Attributes doppelklick

auf 0 stellen

dann sollte in Systemsteuerung - Energieoptionen - Energiesparplaneinstellungen - Erweiterte Einstellungen - Prozessorenergieverwaltung

der neue Reiter “Prozessorleistung Parken von Kernen” stehen

diese auf 100% stellen.


Ist die Anzeige in C8 denn wenigstens relativ ruhig, oder zappelt das wie ein Aal?

Aber wie gesagt, auch wenn da jetzt 6 Kerne toben…das macht jetzt aus nem Bobbycar auch keine Pershing-Rakete. Ich warte auch noch immer auf “den” Rechner, da ich permanent am Limit bin. Und das schlimme ist ja, es ist auf lange Sicht mit keinem Performanceschub zu rechnen.

Vielen Dank für das Teilen dieser Info, Backbeat!

Ich benutze den i7 5960x 8x3.0 GHZ und habe gerade auch mal rumgetestet.

Laut Steinberg-Cubase-Optimierunstipps sollte man Hyperthreading ja ausschalten. Bei mir läufts aber irgendwie mit besser.

Ich arbeite mit Hyperthreading und ASIO-Guard auf hoch.
Wenn ich Hyper ausschalte und den Asio-Guard auch, dann sinkt zwar der average load um ca. 10%. Aber real-time-peak steigt um ca. 30%. Komisch irgendwie…
Was von beiden ist denn wichtiger?

So ich habe mal in meiner Signatur die Angaben für DAW 1 für die CPU und das Mainboard/Bios etc. aktualisiert.

Wenn ich Hyper ausschalte und den Asio-Guard auch, dann sinkt zwar der average load um ca. 10%. Aber real-time-peak steigt um ca. 30%. Komisch irgendwie…
Was von beiden ist denn wichtiger?

Das komische ist das der ASIO Guard bei der 4Kern i7 CPU beide werte deutlich runter bekommen hat.
Nun bei der 6Kern CPU geht nur noch die Realtime ASIO etwas runter und die durchschnittliche ASIO last hoch .

Realtime ist der immer schnell aktualisierte ASIO Last wert , wenn dort Lastspitzen im roten Bereich entstehen hörst du Knackser bei der Audiowiedergabe.

“…Dennoch hat es sich in der Vergangenheit abhängig von dem verwendeten System gezeigt, dass aktives Hyper-Threading (HT) zu Leistungsproblemen und Spitzen in der VST-Leistungsanzeige führen kann. Bei sehr niedrigen Latenzen kann es sogar zu Audio-Aussetzern kommen.
Der Grund hierfür ist, dass unsere Sequenzer-Software ist im Gegensatz zu vielen anderen Anwendungen stark auf Echtzeit-Audiobearbeitung angewiesen ist und diese Echtzeit-kritischen Abläufe des Öfteren von anderen Hyper-Threading Threads auf derselben physikalischen CPU verdrängt werden können. …”
Hyper-Threading und ASIO Guard


“…Durch die Erhöhung der Latenz lassen sich Audio-Mixdown, Freezing und Render in Place beschleunigen. Allerdings kann dies eine Verringerung der Auflösung der Automation zur Folge haben. VST2-Plug-ins berechnen pro ASIO-Block (entspricht der Buffer-Größe in Samples) einen Automationswert. VST3-Plug-ins entscheiden hingegen selbst, ob sie ihre Automationsdaten blockweise, samplegenau oder mit einer selbstdefinierten Auflösung berechnen.”

Details zu ASIO-Guard in Cubase und Nuendo

@Backbeat
Welchen i7 4 Kerner hattest Du vorher?
Was für ein Performancegewinn kommt denn jetzt unter dem Strich raus?
Den i7 5820k habe ich auch ins Auge gefasst. Aktuell habe ich noch einen i7 930.

@Backbeat

Hallo,
diese Diskussion wird gerade auch von unserer Entwicklung verfolgt und ich möchte einmal darum bitten, ganz konkret folgendes zu testen:

  1. Hyperthreading AUS
  2. Modus für optimierte Audioleistung von Steinberg AN
  3. ASIO-Guard AN und auf “hoch” setzen
  4. Im Projekt so viel Last erzeugen, dass Dropouts hörbar werden (z.B. durch Duplizieren der Spuren im Testprojekt). Danach wieder die Last soweit reduzieren, dass keine Dropouts auftreten.
  5. Diesen Test mit dem alten System wiederholen und vergleichen. Welche System bietet dann (unabhängig von der Performance-Anzeige) mehr Leistung?
  6. Den gleichen Test wiederholen mit Hyperthreading AN.

Es ist immer sehr schwierig für uns, unterschiedliche Systeme und Projektsetups wirklich objektiv miteinander vergleichen zu können. Um erst einmal herauszufinden, ob es ein richtiges Problem ist und nicht nur ein “Anzeige-Problem” (die Performance-Anzeige kann ja die tatsächliche Last auch nur annähern), ist es wichtig zu erfahren, wann tatsächlich Dropouts auftreten.

Welche Version von Cubase genau nutzt Du aktuell?

Vielen Dank!

heise.de/ct/hotline/Bitte-nicht-parken-1100682.html

Könnte wirklich sein, dass dieses “Nicht-mehr-Kerne-parken” den Leistungszuwachs seit der Deaktivierung des HT begründet. In diesem Fall, könnte man mit AKTIVEM HT und UNGEPARKTEN KERNEN vielleicht noch mehr herauskitzeln.

Wäre für manchen vielleicht einen Versuch wert.

Es gibt auch ein Freeware-Tool dazu:
bitsum.com/parkcontrol/

Habe die Tests mit Cubase 8.0.10 64Bit gemacht.

Hyperthreading war aus und Core Parking auch.
Steinberg Energieprofil ist auch eingeschaltet!

Bei mir scheint es , das das gleiche Projekt unter Cubase 7.5.40 64 Bit mit dem alten ASIO Guard deutlich performannter auf dem 6Kerner läuft!?

Mir scheint das der neue C8 ASIO Guard eher auf 4Kerner ausgelegt ist und irgendetwas beim 6Kern nicht stimmt…

Hier die 2 Screenshots von C7.5 und C8 jeweils mit dem gleichen Projekt am selben Zeitpunkt im Projekt (Loopbereich):



Können andere USER hier die einen 6Kern oder 8Kern I7 haben das selbe Projekt mal mit C7.5 und C8 testen???
Ihr habt doch alle Projekte die ca 50Prozent ASIOlast bieten, dann könnt ihr das doch mal ausprobieren.

Bin zurzeit noch auf C7.5.4 x64 unterwegs…


Hätte mir gedacht Jemand erstell ein leeres .cpr und haut so viele Prologue rein das es bei 96khz @ 64Sampels ASIO-Puffer gerade nicht zu Dropouts kommt.
Das besagte .cpr ladet man hier hoch und die Anderen probieren es auf ihren Rechnern und löschen/erstellen so viele Prologue Spuren bis es auf denen euch auch mit 96khz 64Sampels ohne Aussetzer läuft.
Ich käme aber frühestens erst heute Abend dazu so ein .cpr zu erstellen…



LG

Hat denn keiner mehr einen Aktuellen i7 6 oder 8 Kern ?

Wäre schöne wenn ihr dann mal ein Projekt mit ASIO Guard auf Cubase 7.5.4 und Cubase 8.0.10 64Bit vergleichen könntet …