Analog FX via Midi steuern

Hallo zusammen, ich bin neu hier, nicht ganz neu mit Cubase. Ich habe eine blöde Frage, aber ich bekomme es einfach mit Google und YouTube und mit meinem Gehirn (Stand heute inkl. Vergangenheit) nicht hin, dass ich meine analogen FX-Geräte über Cubase ansteuere. Ich habe ein TC M-ONE und ein D-TWO sowie ein Lexicon MX200, auch noch ein Virus A und ein Kurzweil PC2X. Mir geht es in erster Linie um M-ONE und D-TWO. Die Geräte würde ich gerne in Cubase als externe FX einbinden. Das kriege ich vom Signalweg her alles hin. Aber die Steuerung und das Anlegen eines Midi-Geräts, das Variablen und Parameter korrekt ansteuert, da komme ich einfach nicht weiter bzw. ich bin überfragt.

Gibt es dazu ein gutes Tutorial oder sowas. Ich bin echt etwas lost und würde die Geräte gerne mal richtig nutzen.

Vielleicht hat jemand einen Tipp oder so, ich bin für jeden Ratschlag dankbar (sofern konstruktiv).

Danke!

Clemens

Moin und willkommen.

Der Teil von Cubase, der sich mit MIDI-Geräten beschäftigt, wird leider von Steinberg sehr stiefmütterlich behandelt. Die Dokumentation ist nicht besonders toll und ich wüsste auch nicht, dass es irgendwo ein Tutorial gibt.

Ich bin auch kein Experte, aber vielleicht kann Dir folgendes bereits weiterhelfen…

Der Editor für MIDI-Geräte besteht aus drei Teilen. Der erste Teil ist Pflicht:


Richten wir mal das Gerät so ein, dass es nur auf MIDI-Kanal 1 arbeitet. Auf jeden Fall sollten in den Globalen Einstellungen die Option fr SysEx und Snapshots aktiviert sein.

Teil zwei und drei des Editor werden verfügbar, nachdem Du den vorherigen Dialog beendest und das neue Gerät geöffnet hast. Ein Bereich ist dazu dar, dass man Presets aufrufen kann, der andere Bereich um eine Fernbedienungsoberfläche zu erstellen.

Geh mal erst in den Patch-Manager
grafik
Im Pop-Up-Menü “Patch Banks” anwählen.

Dort als allerstes aktivieren, dass wir hier Änderungen vornehmen dürfen
grafik

Dananch einen Doppelklick auf die vorhandene Bank machen und einen eigenen Namen für die erste Bank eingeben. Beim D-Two würde sich “Factory Bank” anbieten
grafik

Danach den Banknamen rechtsklicken und auswählen, dass man mehrere Presets erstellen möchte:
grafik

grafik
Das Gemeine an diesem Dialog ist, dass nur eine Zeile sieht und nicht weiss, wie man eine weitere Zeile hinzufügen kann. Lösung: Braucht man nicht, die Zeilen sind alle bereits da, aber unsichtbar.

Zunächst einmal auf “Program Change” klicken und vom Pop-Up-Menü Bank Select MSB auswählen.
Danach direkt unterhalb dieser linken Spalte in den freien Bereich klicken. Oh Wunder, es öffnet sich erneut das Pop-Up-Menü. Hier dann Bank Select LSB auswählen.
Für die dritte Zeile analog dann Programm Change.
Während die Range-Spalte in den ersten beiden Zeilen auf 0 bleibt, schreiben wir für die Programm-Change-Zeile “1-50”.
grafik

Wenn Du jetzt den OK-Knopf drückst, legt der Editor 50 Presets innerhalb der Factory Bank an. Hiermit könntest Du jetzt bereits die 50 Factory-Presets des Geräts vom Inspektor aus anwählen.

Die Namen eines Presets kannst Du ändern, indem Du den Namen doppeklickst und dann neu eingibst.

Wir können nun auch die 100 User-Presets “kreieren”. Dazu erstellen wir eine neue Bank…
grafik
Obwohl das Menü hier suggeriert, dass man eine Option von mehreren auswählen kann, handelt es sich in Wirklichkeit um Befehle. Klicke auf “Bank erstellen” und Du bekommst eine neue Bank angezeigt.

Wiederhole die Schritte um mherere Presets hinzuzufügen. Im Dialog muss nun Bank Select LSB bei der Range auf “1” gesetzt sein (so will es TC Electronic) und die Range der Programmwechsel geht von 1-100.
grafik

Hier der Auszug des Handbuchs des Gerätes:
grafik

Das war der einfache Teil.
Ein Bedienpanel zu erstellen, ist nochmal eine ganze Ecke komplexer, zumal Deine Geräte wohl für alles immer SysEx-Pakete erwarten, wenn ich das Handbuch richtig verstanden habe.
Da fehlt mir so ein wenig die Ahnung und die Zeit, um mich da hineinzuarbeiten.

3 Likes