Anfängerfrage nach 30 Jahren Cubase

Hallo Gemeinde,

verzeiht die “blöde” Frage, aber ich habe in den Handbüchern und im Netz nichts gefunden.

Kann man Cubase dazu bringen, immer automatisch direkt mit einem bestimmten Projekt zu starten?

Danke ins Reich der Musik
JoaMus

Leg dir einen Shortcut zu dem Projekt, das gestartet werden soll auf den Desktop und starte das dann anstelle von Cubase.

In einer früheren Version (war es die 5 ?) konnte man Cubase mal so einstellen, dass beim Start automatisch das letzte bearbeitete Projekt wieder geöffnet wird. Das war sehr praktisch, weil man sich nach dem Mausklick zum Starten um andere Sachen kümmern konnte (Kaffee holen) und dann auch loslegen konnte.
Warum solche einfachen und sinnvollen Funktionen aus neuen Versionen einfach verschwinden, erschließt sich mir nicht.
Auch die Funktionen zum Aufräumen ( finden und löschen nicht mehr benötigter Dateien ) sind einfach weg und ich weiss nicht mehr, wie ich das Zumüllen der Platte komfortabel verhindere. Platz auf der SSD kostet ja immer noch.

Bei mir hat jedes Projekt einen eigenen Ordner, und nur in diesem Ordner befinden sich alle im Projekt verwendeten/erzeugten Dateien. Importiere ich irgendetwas in das Projekt, lasse ich eine "Kopie“ davon erzeugen! Über den Pool können dann alle nicht mehr verwendete Audio-Dateien gelöscht werden (erstmal in den Papierkorb im Pool, dann komplett von der Platte).
Ich sehe da kein Problem, Projekte "aufzuräumen“!
Man muss nur strukturiert und sorgfältig alles in einem Ordner halten und allet wird juht…

PS: zuletzt auf Amazon, Samsung 860 Evo 500 GB für 66€!!
(Aktuell knapp 83€) Hab ich mir direkt mal zwei bestellt. 1TB für 132€ also 13,2 Cent pro GB sozusagen, SSD Speicher Preise sind kein Argument mehr…:wink:

Hallo Zusammen,

Danke für den Tipp! Werde ich gleich mal ausprobieren :slight_smile:

Mit dem Aufräumen mache ich das genauso, wie es Mega schildert. Passt!

Ein freundliches F#
JoaMus

…die Funktion “…Programm starten mit letztem Projekt” wäre sicherlich nicht schlecht, zumal die Start- und Ladezeiten nicht gerade einen Geschwindigkeitsrekord erzielen. Werden eigentlich alle VST/i’s am Start noch einmal gecheckt? Und wenn ja, kann man das abstellen?

Also ich bitte Euch…

Bei aktiviertem Steinberg-Hub ist das 1 ( in Worten: EIN ) Klick

Ist das nicht Toll !! Viele Projekte und nur ein Klick ! :smiley:

Steinberg Hub! Carryon hat´s bereits gepostet… :wink:


Mich würde es total abnerven, wenn immer beim Cubase-Start das zuletzt bearbeitete Projekt aufgeht… ich habe große vollgestopfte Projekte, und ich arbeite an mehreren gleichzeitig.
ich will selbst auswählen, was aufgehen soll. Ist - wie gesagt - nur 1 Klick! zum Glück… (die übersichtliche Auswahlliste im Hub!) :sunglasses:

Ich habe für jedes Projekt eigene Ordner. Wenn ich dann im Pool lösche und auch den Papierkorb leere, sind die Dateien danach trotzdem im Audio Ordner. Ich gelöscht. Was mache ich also falsch ?
Ich habe auch sowohl für Audio- als auch für Videoproduktionen separate Laufwerke, um Ordnung zu halten. In früheren Cubase Versionen konnte Cubase Laufwerke nach verwaisten Dateien suchen, und zum Löschen anbieten. Das hilft, wenn beim leeren von Papierkörben im Pool die Dateien trotzdem nicht gelöscht werden.
Dat wah ma echt juuht.

Ja, die SSD sind günstiger geworden. Aber warum soll ich nur Speicher kaufen, weil eine früher vorhandene und sinnvolle Aufräumfunktion weg ist? Bekommt Steinberg Anteile an Speicherverkäufen ?
Für 66€ kann ich mit meiner allerliebsten Ehefrau schon ziemlich gut essen gehen.

Wie ich geschrieben hatte, konnte man Cubase früher wahlweise so einstellen, dass das letzte Projekt beim Start geöffnet wurde. Es müsste sich also niemand davon nerven lassen. Ich habe auch den Hub lieber deaktiviert, weil mir darin zuviel ist, das ich nicht ständig brauche. Aber das ist eine Diskussion um Kleinigkeiten zum Komfort. Ich werde jetzt deswegen keine 20 DAWs aufzählen, die das viel besser können. Erstens kenne ich nicht so viele und zweitens verwende ich dann doch lieber die Zeit für ein paar Mausklicks mehr als für Einarbeitung in andere Programme. :wink:

Hallo Zusammen,

ich habe einen Link auf dem Desktop zum letzten Projekt angelegt und nun startet Cubase direkt mit dem letzten Projekt, an dem ich schon so lange arbeite.
Natürlich kann man weiterhin den Hub benutzen. Eben jeder, wie er es braucht.

@Nikkin
bei mir kommt immer die Frage, Papierkorb oder direkt löschen und später auch Papierkorb löschen. Schau doch bitte mal…

Viele liebe Grüße
JoaMus

Ah, verstehe.

Vielleicht auch ein Tipp für manche hier, ich nutze oft den Windows Explorer:
ich drag/droppe einfach die letzten Oberordner/Projektordner mit an die linke Leiste (das können, in meinem Falle, Cubase-Musikprojekte, der wichtigste Office/Finanzkram oder GrafikFotoEditing-Ordner sein)
Man kann auch den Link zu den zuletzt verwendeten Files anzeigen lassen (“zuletzt verwendendete Dateien” )
Mit der Windows-Taste + “E” öffne ich den Explorer.
Zusätzlich kann man ja sowieso auch nach Datum oder File-Art uvam. sortieren lassen. Das ist klasse!
Ich habe mit dieser Methode keine wild verteilten Links mehr auf dem Desktop, alles so super aufgeräumt.
Das ist sehr praktisch, eine sehr schnelle Methode, finde ich.

Es gibt die Ordner-Anzeige und die File-Anzeige. Glaube, letztengenannte muss man separat hinzufügen, ist schon länger her bei mir.

“Add the recent items” to Quick Access":
https://www.poremsky.com/odds-ends/add-items-folder-windows-10-quick-access/


Hier für Win 10, gibt´s auch für 7/8:




Auf dem Mac/OSX gibt es genau so etwas auch per Finder:




(Hier nur als schnelles Beispiel ein paar Standard-Screenshorts aus dem Netz, wie gesagt kann man eigene Ordner links per drag/drop fest integrieren)



.

Danke. Für die allgemeine Arbeit auch über Cubase hinaus eine gute Sache. Da kann man z.b. nach Alter der Dateien aufräumen.

Was mir in Cubase immer wieder passiert:
Ich nehme mehrere Durchgänge z.B. Einer Gitarrenspur auf. Die Dateien werden dann automatisch nummeriert.
Schließlich möchte ich aufräumen und die nicht benötigten Varianten rausschmeißen.
Das mache ich im Pool mit direktem Löschen oder Leeren des Papierkorbes. Da ist dann die Datei mit dem ursprünglichen Namen ohne angehängte Nummer auch dabei.
Anschließend versuche ich, im Arranger (Infozeile) für die endgültige Version den Dateinamen auf meinen ursprünglichen Dateinamen zu ändern. Dann bekomme ich eine Fehlermeldung, dass die Datei schon existiert, obwohl im Pool nicht mehr zu sehen und obwohl ich beim Entfernen aus dem Pool auch die Option zum Löschen gewählt habe (nach meiner Auffassung)
Im Explorer sieht man dann, dass die Dateien tatsächlich nicht gelöscht sind.

Keine Ahnung, was ich falsch mache.

Hi,
eigentlich sollte man es tunlichst ja vermeiden, bereits aufgenommene Audio-WAVs nachträglich umzubenennen.
Das kann nicht nur Chaos im Projekt verursachen, sondern auch andere schwerwiegendere Probleme, und auch Pfadkonflikte etc.

Nun, idealerweise benennst du die Audiospur einfach so, wie die Files später heißen sollen.
(Die Spurbezeichnung wird dann automatisch auf die WAVs übertragen bei der Aufnahme)
Ich trage nicht nur das Instrument/Name des Künstlers (manchmal halt abgekürzt) ein, sonder auch mal ein Datum oder Versionen.
So finde ich auch nach Jahren noch die Audio-Files in einem Projekt und sogar auf allen HDs. Fahre ich super mit.
Ein bißchen Ordnung halten von Anfang an, das hilft jedenfalls sehr. Erst recht bei Großprojekten.

Im Pool selber reicht “löschen” der Audio-Files nicht aus. Diese müssen auch zwingend “entfernt” werden aus dem Papierkorb.
Dann sind die auch komplett weg. Kann mich nicht erinnern, dass ich da irgendwie mal Probleme mit hatte.
“Backup des Projektes erstellen” ist da auch sehr nützlich, da kann man abhaken, was übernommen oder rausgeschmissen werden soll.

Nachtrag: Ich habe in der Infozeile “Datei” immer augeblendet! Dann kann ich im Stress auch da nichts fälschlicherweise umbenennen.
Was ich aber intensivst nutze in der Infozeile ist “Beschreibung” - das ist sehr praktisch!
Auch für Parts, Midi-Events, Marker-Titel usw. äußerst nützlich.

Vielleicht hilft dir das ja, mehr weiss ich jetzt auch nicht.

Gruss C.

Dateien aus dem Papierkorb löschen (nicht entfernen) löscht die Dateien definitiv von der Platte!

ich kann Centralmusic und Mega nur zustimmen!

Bitte keine Dateien im Cubase-Universum mit dem Windows-Explorer löschen. Cubase verwaltet den Media-Pool über interne Dateieinträge. Wenn Du hier von aussen löscht, ist die Struktur korrupt und Cubase meldet das auch.

Deswegen habe ich bisher auch immer versucht, aus dem Pool oder mit der früher vorhandenen Aufräum-Funktion zu löschen.
Ich habe auch keine Lust, mir meine Projekte zu zerschießen.
Wenn das mit dem Pool bei Euch so klappt, muss ich mir am WE nochmal Zeit nehmen und checken, wo ich was falsch mache.

Nichts. Es handelt sich meiner geringen Einschätzung nach um einen Cubase-Bug. Es hilft, die eigentlich gelöschte, aber de facto noch vorhandene Datei in den Pool zu importieren und nochmals zu löschen. Danach ist der Name wieder “frei”.

Einfach mal den Abschnitt über den Pool im Handbuch nachlesen, dann wird das schon!
Und das keine zwei Dateien den selben Namen haben können ist gut und richtig!

Der Pool ist mit Absicht so wie er ist!
Löschen mit doppeltem Boden und Sicherungsleine!
Das Geheule wenn im Projekt "aus versehen“ gelöschte Files tatsächlich sofort auch von der Platte geputzt würden, möchte ich nicht hören…

Dann wäre es also Absicht, dass der Befehl “Löschen” hin und wieder nicht mehr macht als der Befehl “Aus dem Pool entfernen”?