Anregung - Charakteristische Kanalzüge - Mixer Extensions

Mixer Extensions mit Klang-Charakteristik

  • Klasse Sache! Gut klingende Mixer Extensions wären mir >100 EUR wert
  • Klasse Sache! Würde ich mir aber nur kaufen wenn <100 EUR
  • Brauche ich nicht aber die zwei Reglern im Kanal für pentode - trioden verzerrung fänd ich nützlich.
  • Beides, Mini-Regler&Extensions, würde ich brauchbar finden.
  • Brauche ich nicht

0 voters

Steinberg bringt demnächst die rnd portico Plugins raus. Ich glaubte auf den ersten Blick eine fantastische Integrations Lösung zum individuellen Ersetzen der Mixer Standard-Plugins vorzufinden. Leider sind es nur ganz normale Plugins, die gesucht und in Inserts eingebunden werden müssen. Daher eine Anregung charakteristische Kanal-Mixer-Züge in Zukunft ermöglichen können. Das wäre genial. So könnte Steinberg z.B. eine Neve Mixer Extension liefern, die z.B. bei rechten Mausklick auf Kanal -> Neve Charakter für diesen Kanal die Transistor-Schaltung digital nachahmt mit ähnlicher Transistor-Verzerrung linear ansteigend ab 0db bis zum analog emulierten clipping. Auch möglich wäre ein mini transistor und röhren regler in jedem Kanalzug mit dem man harmonische verzerrung pentode und triode hinzufügen kann. Zum ausschalten der Funktion könnte man ja den kleinen knopf drehknopf anklicken.

Vorteile:

  • Keine weiteren EQ- und Distortion Plugins mehr einladen -> Kein Fenster Gewirre für diese Grundlegenden Klang-Shapings.
  • Durch einheitliche Elemente-Anordnung wie bei Standard-Kanälen kann intuitiv und zügig gearbeiten werden ohne das gehirn mit einem neuen EQ Plugin mit parametrischer oder sonstig anders gestalteten Umgebung abzulenken.
  • Volle Cubase Mixer integration und emullierter analog Klang
  • Mögliche Extension mit einem integrierten Standard Equalizer im Kanal, der bei Knopfdruck linear aggiert.
  • Volle Kompatiblität mit Cubase

das wär mir persönlich zuviel des guten… bin auch teilweise analog summierer^^
lg

Nette Sache, aber ich glaube, der Anwenderkreis könnte damit nicht so viel anfangen, weil sie es u.a. einfach nicht “hören”…
Ein gutes Beispiel für diese Technik ist aber ProTools, mit dem “Hot” im Mixer für HD-Systeme. (mal googeln)
Letztendlich bevorzuge ich persönlich aber eine neutral (!) klingende DAW, welche nicht (!) färbt.
Als rühmliches Beispiel mag ich Samplitude oder, ja, auch Cubendo, nennen.
Logic z.B. färbt leider wie sau, klingt dumpf und bassbetont, was aber auch daran liegt, dass die Soundengine seit den 90er nicht verändert wurde. Da helfen dann auch keine Mixer Extensions mehr. :wink:
Vielleicht wäre doch ein einfaches zusätzliches Plugin bei Bedarf ratsamer.
Deine Idee mit der umschaltbaren Charakteristik bei den internen Cubase-Kompressorn und EQs finde ich aber wirklich gut und wird ja auch oft so umgesetzt. Ansonsten halte ich es oft wie Loop Breaker. :slight_smile:

Hoi,

das wär doch mal ne grundsätzliche Idee:

Cubase wird modular:

Es gibt ein Basispaket: Die eigentliche DAW / Engine
und es gibt (aufpreispflichtige / nachinstallierbare ) Extensions :

  • Die VST-Extension (die synths)
  • Die Mixer Extension (wie hier beschrieben)
  • Die Effekt-Extension
  • Die Studio Extension
  • Die Loopmash Extension
  • die Mediabay extension

so kann jeder entscheiden, was er braucht und weglassen, was er nicht braucht
gruss Mink