auf i7-Prozessor umgerüstet - kaum Verbesserung :-(

Moinsen.

Ich habe einen neuen Rechner (i7 3770), mit SSDs für OS. Ich benutze C6.5_64
(8GB RAM, NI Audio Kontrol, Latenz 30 ms)

Aber irgendwie stelle ich nur einen ganz kleinen Hauch Besserung fest gegenüber meinem 4 Jahre alten System fest (QuadCore 8200Hz).
(bei REAKTOR oder DIVERSION beispielsweise springt die ASIO-Last immer noch flugs auf 50-75%),

Einbildung? Falsche Einstellungen? Muss ich aufrüsten von C6.5 auf C7 (HyperThreading)?

Wie gesagt: Es geht um den Vergleich zum vorherigen System ! ! !
(nicht jetzt nach 32bit-Plugins fragen etc.)

Es geht mir darum, dass ich den Sprung von QuadCore 8200 auf i7 3770 an der ASIO-Auslastung meiner DAW nicht erlebe . . .
Im Gegensatz beispielsweise zum Systemstart (17 sek, vorher 53 sek)

Vielen Dank,

LG, Dodo

Für alle Diejenigen die auch noch Hilfe benötigen hier der Link wo Dodo Hilfe bekommen hat:
http://recording.de/Community/Forum/Sequencer/Cubase_und_Nuendo/172162/thread.html

Dann müssen wir das nicht hier auch noch mal posten, der Dodo hat es einfach vergessen zu teilen :wink:

OMG, wieso fällt mir so etwas einfaches wie ein Link nicht ein :unamused:
sorry . . .

Dafür simmer doch da :smiley:

Ich finde auch interessant das aus den Link hervorgeht das es scheinbar keinen merkbaren unterschied von der Latenz einer RME zu M-Audio PCI Karte macht…

Jetzt würde mich interessieren wie gut Cubase auf einen Dual Prozessor System läuft und ob man das HT bei zB 8 Kernen= (2x4)x2 also mit HT= 16Kerne abschalten sollte, weil es nichts bringt wenn Cubase vl. “nur” max. 12 unterstüzt…
https://www.steinberg.net/forum/viewtopic.php?f=28&t=37418&p=249754#p249754