Automation, F11-Rack Multi-Instrument Track und Cubase-Parts

Liebes Steinberg Team.

Dass Cubase die beste DAW der Welt ist steht ja für uns hier außer Zweifel, aber es fehlen immer noch Features auf die wir schon seit Jahren vergebens warten:

(betrifft jede mir bekannte DAW)
Wie soll man VSTs austauschen ohne dass die Automationen verloren gehen?
Wie kann man eine Automation mit einer LFO modulieren?
Wie soll man eine Automation für mehre Ziele verwenden?

Wenn man sich das Konzept weiterdenkt kommt man eigentlich auf Automationsspuren wo man 8 inserts reintun und das dann an 8 Ziele schicken kann.

Was mich gleich zum Nächsten führt, wenn man mehr als 8 Dinge braucht (da hat man meist viele Automationen auch gleich dazu wenn man schräge sachen macht) wäre es schön beim drannkleben einer Gruppenspur in dießen Fall meist unnötigen Vol, Pan, Solo… zumindest ausblenden könnte, rein wegen der übersicht…

Wenn man viele Automationen hat wird man leicht verwirrt weil der Pan, Vol, Env-Anmount alle als 1mm dünne Striche angezeigt werden. (pro Automation: Mittelpositionstich-, Hügellandschaft wie beim Editor- Option)

Es wäre auch schön wenn es eine Möglichkeit gäbe Automationen wie Midi, bearbeiten zu können (schneiden, austauschen…)


Und eine etwas verrückter Wunsch: sich zumindest eine Spur einzublenden zu können die mit den Rest nicht mitscrollt um sich zB bei Monatagearbeiten Kasterl (Wellenform/Noten/Farbe/Länge/Fade auf einen Blick) hineinziehen kann die man immer griffbereit hat.

wenn das alles nicht so ohne weiters umsetzbar ist dann macht es bitte wenigstens möglich Automationen im Project zu lassen wenn das betreffende VST gelöscht wird und es einen anderen Plugin und Parameter zuweisen zu können.


GLg
automationpart.jpg
cubase.jpg

Cubase-Part:
Wenn man zB: mit einen bzw mehreren VSTi und Audio-Spuren einen Klang macht macht den man aber nur als ein Audio braucht, um ihn so weiter zu bearbeiten wäre es sehr nice einen Knopf zu haben der die ausgewählten spuren in eine Audio-Spur wandelt bzw der nur die das Instrument (mit ausgewählten Effekten) im Kanal gegen eine Audio-Spur tauscht. (AudioSpur bearbeitung möglich)und
Cubase sich die Automationen, Tempospur(en) und Siganlkette für die Rückwandlung merkt, dass man den “Rückwandlungsknopf” drücken könnte und in jeden Project das Quellsetup (bzw eine Multi instrumentspur) des bearbeiteten Audios wieder sofort beihand hätte…

Und macht bitte “min. 8” Midi-Sends und Midi-Kanäle die man in serie routen kann


Multi-Instrument-Spuren: Ist vl. der falsche Ausdruck da Audio-Spuren etc. fehlen, aber die Spurart die gemeint ist würde all die Funktionen beinhalten (wenn man die Spuransicht wie bei Midi-Spuren hat) die von vielen Usern gewünscht wird:
Wenn man jetzt einen Cubase-Part in ein bereits geöffnetes .cpr einfügt, kann man es bearbeiten wie Audio, (wenn man das aber macht erstellt man eine neue Version…)
Wenn man den “Rückwandlungsknopf drückt” verschwindet die Audiospur (oder bleibt is ja jetzt egal) und stattdessen wird eine "Multiinstrumentenspur eingefügt welche ja das quell Setup des Cubase Parts enthält (ähnlich Arrangertrack/OrdnerSpur), allerdings sind ausgeblendet: die Spuren welche der Cubase Part beinhaltet die man wie Automationen einblenden kann.
Wenn man schließlich den Cubase Part moduliert/editiert hat wie gewünscht um ihn als audio weiterzubearbeiten muss man Audio-Exportieren bzw Audio-Prozess-festsetzen oder einen neuen “Cubasepart” speichern…
Im Mixer sind die einzelnen Spuren welche zu den Cubase Part auf eine Art von "Gruppenkanal(bzw Multi-Instrumenten/Cubase-Part -Kanal"der Zugehörige Kanal zur Spur) gerouted, damit man sich die anderen weggeblenden Kann, bei bedarf kann man mehrere Haupt Ausgänge beim Cubase-Part/Multi-Instrumenten-Spur wählen damit man, DRY/WET oder was auch immer übersichtlich darstellen, speichern und laden kann, dann hat eine Spur zB: 2 Sichtbare Kanläe im Mixer, wenn man das Rückwandelt 2 Gruppenspuren+die Kanäle welche weggeblendet waren.




Automation und Cubase-Parts
Um zB:
Einen Drum-Loop (Audio) per BeatDesigner automatisch mit Effekten rhytmisch zu bombadieren:
in dem: in einer Midi-Spur ein Beatdesigner steckt welcher die im Audio-Kanal des Drum-Loops insertierten 8 VSTs (un)bypasst (ala Effektrix)
in dem:
alle 8 sends der Midi-Spur auf die (zB. Bypass mit “Hügellandschaft-Ansicht”) Automations Spuren der 8 VSTs (im insert der Audio-Spur) geschickt werden und dort JEWEILS EIN Plugin drinnensteckt dass eine Besagte Note in eine ON/OFF Automation wandelt…
(Wenn man das g’scheid macht kann man zB: dann mit einen Knopfdruck mit hilfe von zB.: Env-Plugins und Automations-Sends realisieren, dass Cubase auf Knopfdruck automatisch DRY/WET automatisiert oder was auch immer…) ; das ganze könnte man als cubase-part exportieren und man könnte den drumloop in jeden .cpr als Audio verwenden und auf knopfdruck wieder als Spurwirrwarr zum editieren…

oder

um jederzeit in seine Quelle auf Knopfdruck zurück einzutauchen…

oder als Freez für ganze .cprs (Cubase-Parts)…

oder um sich Presets vom F11-Rack machen zu können…

und um sich einen Super-Synth zu bauen…

Spur-Übergreifend Midi-Controller-Mappings Anlegen…

Cubase-Parts (fast gleichzustellen mit einen .cpr) schnell vorhören kann…

Soundeffekte als Audio-Event beihand und auf Knopfduck das gleiche Szenario als Spurwirrwarr zum: erstellen einer Alternative davon, oder um daraus ein Element oder Grundlage für etwas Neuen herzunehmen.



Lg u. Danke für Eure Aufmerksamkeit!










Kurz zusammengefasst:

Ein möglichkeit x-beliebige Midi-Daten auf Jeden x-beliebigen Automationsparameter zu schicken, und die Automation mit Plugins zu bearbeiten:
LFO, Note2automation mit x/y Kurven-editor, Env [natürlich so das man sie zusammen mit der Note2automation Plugin verwenden kann zB: für jedes Filter ode EQ VST als “VCF” auf einer gruppenspur missbrauchen zu können…
Und solche Kanäle auf andere x-beliebige AutomationsParameter senden (send=anmount) zu können…

man könnte eignetlich auf die hier gewünschten Automationsspuren verzichten wenn man zumindest solche “Automations-Kanäle” hätte und Midi-Spuren drauf-schicken könnte, allerdings sind Automationen 2dimensional und erfordern in der Regel andere Bearbeitungs und darstelluns optionen wie Noten…

Die Darstellung und Bearbeitungsoptionen von Automationen sind für mich oft nicht ideal.
Wenn man Automationen in Kaster`l (wie Events/Parts) reintun könnte zum SCHNEIDEN, strecken, Inverterien, Kopieren und vor allem nicht zu verlieren weil man sie nicht wieder findet (erkennt)…

CubasePart: quasi ein .cpr wo der Master-Out abgespielt wird wenn in man der Media-Bay draufdrückt… ordnung durch Wellenform und schnellen vorhören in der Media-Bay…





gLG

Allgemeine Wünsche: (wär cool wenn ihr mir eure Threads zu den genannten Themen dazuposten würdet…)


Ein VST-Plugin Listen Verwaltungssystem… JEDES Plugin wo man will.

und das nur Plugins angezeigt werden die zur jeweiligen Kanal-Typ (mono, stereo…) passen…

man soll jedes Spur-Preset auf jede Spur-art (instrument, audio …) einfügen können…

undo im Mixer

wenn man ein Plugin Fenster anklickt bzw auf einen knopf drückt das automatisch der fokus auf die jeweilige Spur und Kanal fällt…

Man sollte jede einzelne Automationsspur einzeln auf “Write” schalten können, damit man “Touch Fader” e.t.c. dazu benutzen kann…

Eine Art GR mit “Device Pannel” für Plugins:
Man macht sich ein device Pannel für einen seiner Controller mit welche man gezielt ein plugin, oder mehreren Plugins (multi-Instrument-Track/und/oder spurübergreifend), steuert… …so eine art Plugin-QC
Dass man ein Plugin nur anklicken braucht und schon hat ihn der Controller mit seinen Ledkränzen vor einen angezeigt und Du kann nach lust und laune drann herumdrehen, egal wo im .cpr es sich auch verstecken mag…


sends und inserts gleichzeitig im mixer (warum kann statt 1-8 nicht was wircklich is draufstehen)


und ein bunter Mixer (siehe Protools)




Lg

Alles nachvollziehbar. Wenn auch teilweise ein bisschen verwirrend formuliert…
Aber wenn’s um Midi-Autiomation geht, würde ich dir echt Note Expression empfehlen.
Klar, geht erst ab VST3 und Cubase 6, aber nehmen wir z.B. mal Halion 4. Hier hat man die Möglichkeit
jeden Paramter in der Modulationsmatrix einem Note Expression Modul hinzuzufügen.
Und die Bearbeitung über die Note Expression ist deutlich angenehmer. Besonders wenn’s um
z.B. Cut Off Modulation für sagen wir einen Wobble Bass geht, hab ich hier viel bessere Möglichkeiten
die Frequenz des LFOs im Takt und mit wechselnder Geschwindigkeit genau zu kontrollieren.
Das ist jedes mal ein Krampf über die Automationsspur. Wobei auch hier ein LFO nicht unbedingt
nötig ist, meiner Meinung nach, da du ja das Linien-Tool auch als Preembel, Sinus oder Sägezahn
benutzen kannst und dann einfach die Frequenz der Modulation mit der eingestellten Quantisierung
vornimmst… sozusagen.

Den Mixer finde ich ehrlich gesagt ok so. Vorher war Cubase allen immer zu bunt. Finde das jetzige Design echt angenehm.
Ist aber Geschmackssache. Es sollte eher Einstellungsmöglichkeiten zum customizen geben, falls noch nicht vorhanden.


LG

Danke für Deine Antwort No1DaBeats.

Aber ich würde gerne alle meine plugins dazu heranziehen können,
ich würde zum Bsp. gerne 2Synths layern und gemeinsam durch 2 Filter (jedes beliebige EQ-, Filter-vst) ein LP u. HP welche aber der Note folgen (Key follow)
gleichzeitig würde ich gerne automationssupren für die Whobblerei verwenden wobei ich 4 Cutoff automations Spuren hätte, welche man schneiden, austauschen, kopieren, strecken, invertieren… kann. (über die Automations-sends könnte man jeden cutoff unmounten soviel man will)
gleichzeitig kannst du jetzt eine ENV, und eine LFO auf die cuttofs raufmodulieren (Automations-sends)


mit bunten mixer meine ich dass man den Mixer einfärben kann wie man will, nicht nach Kanalart…
und nur eine Ansicht mit insert/sends gleichzeitig…
Ordner im Mixer…



Lg

Das klingt alles plausibel. Du willst einfach ausrasten in Cubase. :smiley:

Bis das alles umgesetzt ist… Hol dir Halion 4.
Da sind einige deiner Wünsche (wenn auch nicht in allen Punkten,
z.B. kannst du die 2 Synth Layer - wobei es hier Synth Zonen in einem
Layer gepaart wären - zwar durch 2 seriell oder parallel geschaltete Filter
jagen, aber eben nur durch die in Halion vorhandenen).
Die Sends in Halion werden innerhalb des Mixers übrigens in die Inserts
gedroppt - Nachteil hier: Nur 8 Inserts vorhanden.
Die Mudulationsmatrix würde dir auch sehr gut gefallen…
Allerdings funktioniert allgemein die Automation in H4 noch nicht
so perfekt… Bin aber sicher, dass das bald ausgebessert wird.

Ich war mit Halion anfangs auch noch skeptisch.
Aber desto tiefer ich bei dem Tool in die Materie gehe,
desto genialer finde ich es.

LG

“gleichzeitig kannst du jetzt eine ENV, und eine LFO auf die cuttofs raufmodulieren (Automations-sends)”


Ähm ja… Das geht auch mit Halion… Destination Env + LFO modulieren Cutoff.
Das könntest du dann weiterspinnen ohne Ende in der Modulationsmatrix…

  • Du kannst fast für jeden Parameter ne Key Follow einstellen…
    Das war dir ja auch wichtig…

Alter! Ladt dir die Demo über’s Wochenende und du kannst dir deinen
Super Synth bauen.

Jetzt ohne Mist. Ich war mir bei ner Produktempfehlung selten so sicher!!!
Du brauchst dieses Tool!!! :slight_smile:

LG

Danke f. den Tipp!!

Hab mir jetzt die Demo geladen…

drag`n drop is saugeil…

wie eine Fantom/Motif im Cubase…

Die Osc`s find ich jetzt nicht so berauschend, absolut baisc, und mehr hätten es auch sein können und vor allem EnvS u. LFOS (vl auch granular, wavetable und vor allen Modulationsmöglichkeiten)

Die Filter find ich von der Routing idee sehr originell, (aber getrennt kann man den cutoff der “2” Filter auch nicht steuern?), man kann nicht den Typ für die einzelnen Filter wäheln…

andere VST einbinden oder etwas von extern auf einen Filter im Halion4 dazu schicken geht auch nicht…
bitte korrigier micht wenn ich mich irre, hab mir das plugin nur kurz angeschaut…


den Halion werd ich mir vl wirklich zulegen aber dennoch, löst er nicht die oben genannten Probleme:
Es ist ja alles bereits schon irgendwie möglich, nur möchte ich nicht umständlich herumwerken wenn ich etwas suche bzw einfügen will was man mit VST-Rack, Midi-Loopback-Workarounds oder sonst was gemacht hat…

Ja, mit der Cut Off haste recht. Wenn du die in einer Zone
seriell oder parallel schaltest, hast du nur eine cut off und kannst
für den 2. Filter nur Cut Off + Reso Offset einstellen.
Aber: wenn du 2 Synt Zonen in ein Layer packst, kannst du die
CutOffs von je 4 Filtern (du kannst auch 4 Filter Morphing betreiben)
pro Zone und noch einmal für beide Zonen gemeinsam über den Layer
regeln. Und anschliessend könntest du das Signal noch durch 8 insertierte
Filter (z.B. Morph Filter) oder EQs schleifen und deren Cut Offs modulieren.
Und anschliessend auf nen Bus ins Cubase holen und noch mehr insertieren.
Die Typeinstellung (Flankensteilheit + Filtertyp) kannst du aber pro Filter einstellen.

Die OSCs sind tatsächlich sehr basic. Aber für ne subtraktive Synthese
reichen mir 5 (3x OSC, 1x SubOSC, 1x Noise + RM als FX) völlig aus, um
was fettes zu machen, zumal du die Anzahl der Stimmen über Unisono
vervielfachen kannst oder stattdessen pro OSC über den MultiOSC Mode
(MOSC unter dem jeweilgen OSC aktivieren) weitere OSCs hinzufügen kannst.
Ansonsten finde ich die OSCs klanglich top. Hab mir einige schöne Synthie Presets
damit gebaut. Trotzdem haste recht. Gegen mehr hab ich im Prinzip nichts einzuwenden. :slight_smile:

Etwas externes durch das Filter jagen, geht zwar nicht so ohne weiteres,
aber es ist ja zusätzlich noch ein Sampler, also könntest du jegliches externes
einfach absamplen in Cubase und per Drag&Drop in ne neue Zone in den gleichen
Layer packen und dann eben doch wieder durch die gleichen Filter hauen. Ansonsten hat
H4 meines Wissens nach keine gesonderten Input-Busse, was mich allerdings auf einen neuen
Gedanken für Feature Requests für die 5er bringt! Danke dafür. Werd ich mal ins Ami-Forum posten. ^^

LG

Wär voll cool, wenn ihr mal zeit habt, bitte Eure guten Links/Threads über: zB

Generischen Controller Alternativen u. Erweiterung

Automations-Plugins-Bearbeitung-Darstellung

Cubase-Part (Audio, Midi, Sends, Rack) in einer Spur b.z.w.

Multi-Instrumenten Spur

Mixer

u.s.w.

hier posten würdet-

Dann würd ich sie oben entsprechenden dazu editieren.


Danke!


Lg

gleichzeitig würde ich gerne automationssupren für die Whobblerei verwenden wobei ich 4 Cutoff automations Spuren hätte, welche man schneiden, austauschen, kopieren, strecken, invertieren… kann. (über die Automations-sends könnte man jeden cutoff unmounten soviel man will)
gleichzeitig kannst du jetzt eine ENV, und eine LFO auf die cuttofs raufmodulieren (Automations-sends)

Dafür brauchst du aber nicht unbedingt 4 Automationsspuren…

Für diese Anwendung für Wobble Gowl Bässe á la Skrillex verwende ich lieber Native Instruments Kore 2.
Damit kannst du mehrere Automationen zusammenfassen.
Das wissen nur die meisten nicht.
In Kore kannst du jedes VST Plugin laden und mit anderen Layern.
Du kannst sogar FX Plugins Insertieren und damit deinen Superfilter bauen.
Dann hast du die Möglichkeit einen Controller z.B. mehrfach zu belegen.
Du kannst damit dann z.B. gleichzeitig 5 Parameter von 5 verschiedenen Plugins gleichzeitig steuern.
Du kannst sogar den Wertebereich umdrehen oder eingrenzen.

Das ist ähnlich der Makros wie in Ableton Live in diesem Video:
http://www.youtube.com/watch?v=FlRwZJS6I4s

Mit Cubase automatisiere ich dann nur noch einen Controller, den man dann auch über die Note Expression mitkopieren kann.
Was Cubase noch nicht kann, müssen dann halt andere Plugins leisten… :laughing:

Dürfte aber ziemlich schwierig sein Kore noch zu bekommen nachdem NI
es eingedampft haben oder?

LG

Ja klar, nur noch gebraucht über EBAY.
Die umregistrierung ist kein Problem bei NI.
Aktuellste Version ist die Kore 2.14 als 32 und 64Bit.

Habe aber schon im NI Forum angeregt die Kore Makro Controls auch in den zukünftigen Maschine Updates zu integrieren :wink:

Jetzt brauchen wir schon,
J-Bridge, Automap, müssen Midi-Ausgänge auf Midi Eingänge hängen um alle Parameter zu erreichen, dann noch einen plugin-chainer wie kore, wahnsinn, das kann’s ja nicht sein…

Es werden nie leiwande Midi-Controller rauskommen wenn Hostseitig nicht nach-standardisierd wird?

Wie soll ein Parametername auf einen Plugin ausgegeben werden? (wie man will, wie Automap-Bedienung zB…)

Wäre leiwand wenn jeder Parameter einen eigenen W hätte welche anspringt bei touch…

Man sich Oberflächen von Controllern machen kann, welche man zum Darstellen der Parameternamen verwenden kann wenn der Controller kein Display hat oder zum anlernen wenn man nicht dabei hat…

Es wurden hier schon Zahlreiche gute Lösungsansätze gepostet.

Ich muss sagen, dass es mich langsam an mir selbst nervt
mit Automationen (ich kann nicht ohne)
zu produzieren… Damit greift man eigentlich immer schon dem Mixdown vor,
was ich eigentlich gar nicht will…

Damit meine ich, dass wenn ich merke, dass z.B. irgendeine Spur zu laut ist,
Und ich nur kurz den Fader wieder runterziehen will, die Lautstärke-Automation trimmen
muss. Es wär ne nette Sache mit den einzustellenden Elementen (z.B. Fader in dem Fall)
einfach in dem Moment den kompletten Wertebereich durch den Fader auch wieder anzupassen.
Quasi ein Schalter neben dem jeweiligen Element, der “Automation Gain” heisst und die
gesamte Automationspur trimmen oder boosten kann.

Oder gibt es das schon?

Bluecats gain Plugins z.B?

Ich finde nur eine Dynamics Suite. Wobei ich nicht sehe, wie die das Verhalten meiner Spurautomation
beeinflussen soll.

Edit: Ah ok, hab’s gefunden. Werd’s direkt mal testen.
Danke für den Tipp!

aber die Automation kann man damit auch nicht bearbeiten, weil man dort keine Plugins reinstecken kann… :smiley:

http://www.midevice.com/Products.aspx?ProductID=0

die kann man nur über die GR oder QC’s erreichen wäre toll wenn es noch zusätzlich Automations-Kanäle gebe…

Glaube mal nicht. Hatte noch keine Zeit. Ist
aber denke ich mal nur ne Gain Anpassung… Wie ein
Trim-Regler am Anfang von nem Kanalzug…
Automation Gain (oder so ähnlich) wäre also wie gesagt ne nette Sache.

voll.

zu den thema gibts hier auch einen Thread, welchen ich leider grad auch nicht finde dafür hab ich das hier gefunden:

Was ich oben auch vergessen habe war undo im Mixer:
http://steinberg.net/forum/viewtopic.php?f=91&t=16823&p=106150&hilit=volumen+automation#p106150


(gesammte Automation mit zB: Fader anheben)

Mit Automations-Sends drübermodulieren^^

Das wäre in der Tat in cooles Feature, wenn man Automationen in Parts tun könnte kann man sie vl. auch gleich wie Audio Spuren gainen:)

Lg