BCF VS Icon iControls Pro (NICHT als Mackie Control)

Liebe Fruende der elektronischen Musik,


Ich wollte euch fragen ob jemand von euch schon mal die BCF mit den iControls Pro verglichen hat, aber nicht als MackieControl sonder als Controller für die Quickcontrols (im aktiven Kanal) und wenn man das Preset umschaltet, soll es ein “normaler” midi Controller zum anleren sein…


Behringer BCF2000
http://www.thomann.de/at/behringer_bcf_2000.htm
Die BCF2000 wär eigentlich perfekt (werden bei der die Dreh-Encoder “komplett beleuchtet” oder wie bei BCR nur ein Punkt) aber sie ist ziemlich groß und wenn Cubase einmal “Touch” zB. bei den GR unterstützt geht das mit den BCF nicht, was aber wahrscheinlich sowieso nicht passieren wird…

vs.

Icon iControls Pro
http://www.thomann.de/at/icon_icontrols_pro.htm
Die iControls ist Touch-Sensetiv, (was mir zurzeit aber nichts nutzt da ich sie als GR u. “normal Midi-Controller” verwenden will), sie ist kleiner, und hat mehr Bedienelemente wobei mir die BCF von der anordnung besser “gefällt” wobei ich jetzt darauf spekuliere das die fader bei der Icontrols theoretisch länger halten müsste da man wegen “Touch” nicht gegen einen Motor kämpfen muss, (wenn man genau aufs metall der Fader den finger legt oder die Faderkappen gegen ganz metallene austauscht, wieder 20.- mehr mit liefern…) oder ist das ein Trugschluss?


Welche dieser 2 Kontroller würdet ihr mir empfehlen? (einen 3. hab ich gar nicht gefunden…)
Einsatz als: (wegen platz am tisch umschalten zwischen)
Preset0= GR= QC1-8 des ausgewählten kanals
Preset1= CC1-8, (ich überlege die 8 fader als 8 seperate Midi-Eingänge anzeigen lassen…)
die Preset Anzeige :slight_smile:, die passende zahl der Bedienelemente und der Preis sprechen für BCF, die größe und “Touch” für iControls Pro…

Jetzt stehen dort eine ICON-QCON (als Mischer…), BCR-2000 (als ChannelController), Zero-SL MK2 (als “Plugin controller welcher” aber zum automatisieren nicht bruachbar ist / automap) und deshlab einen “ordentlich” Controller welcher mir entweder als QC fungiert oder per Preset-Umschalten ich jeden Fader als eigenen Midi-Eingang habe… meine anderen “Kontroller” sind alle auf all-midi-in und werden nur zum einspielen verwendet…

Ich würd da lieber etwas drauflegen, und eine QCon z.B. erwerben… (weiter unten,Bild/Text)

http://steinberg.net/forum/viewtopic.php?f=28&t=12246

Danke Cent, aber:

um 300 euro kriegst du “fast das gleiche”(Qcon) ohne bildschirm… aber mir geht es nur um die Bedienelemente.
Pottis breucht ich eigentlich nicht aber wenn ist ein LED Kranz schon ganz schön…
und die BCF hat leider kein Touch (was derzeit in den Fall nichts bringt) ist aber dafür:

  • billiger kostet ca. 200 euronen
  • ich weiß nicht wie das bei der iControl ist aber die BCR/BCF sind von der konfiguration die besten/vielseitigsten Controller die ich kenne.
    +Midi Interface

Ich glaub es wird die BCF, aber ich hab die iControl leider noch nie gesehen, drum würd die mich schon interessieren weil von der Qcon bin ich auch ganz angetan…

Kann man einen “Mackie Control Extender” auch allein betreiben?

kann man bei der BCF die Knob Ledkränze so einstellen das “alle leuchten” nicht nur eine Led?

Lg

Hey Loopie du stellst ja schwierige Fragen… :smiley:

Die Icon kannte ich ja noch gar nicht…
Die ist wirklich klein und schnuckelig.
Die Frage ist jetzt wie gut sich das Ding mit iMap konfigurieren lässt, sonst kann man sie ja schlecht richtig anpassen.

EDIT: hab gerade mal iMap runtergeladen und installiert.
Man muss wohl die Harware haben, so kann ich nicht genau sehen was konfiguriert werden kann.
Es scheint aber ein Traktor Template zu geben wo man eigene CCs und Noteons angeben kann.
Ich furchte aber mit 14Bit wird da nichts sein, höchstens die Channelfader mit Pitchbend.

dachte mir über GR und verwende einfach die belegung wie sie ist, aber stimmt die Konfigurationsmöglichkeiten stellt die iControl wahrscheinlich in schatten…

hab grad den obern post editiert als du mir schriebst…

Die Icon iControls Pro kann man im Mackie mode auch unter dem Generischen Controller anlernen.
Ich denke nur das mit dem Parameterschreiben durch den touch auf die Fader wird da schwierig, da das die Generic Remote (meines wissens) nicht hergibt.
Die Mackie sendet ja einen Note On beim Kanalfader berühren(Masterfader z.B. E7 mit 127 bei draufpacken und 0 beim loslassen ).

Warum reicht dir denn der günstigere ICON iControl nicht aus?
Damit könnte man das ganze für 49Eu steuern, hat auch Mackie Control Protokoll…

Danke!
Ich will KEIN Mackie Control (will ja die QCs des ausgewählten Kanals auf der Qcon steuern und den gesuchten “QC Controller” auf einen “Normalen Controller” umschalten können [preset wechsel /loopMidi u. Pd])
aber ORDENTLICHE Fader zum schieben, motorisiert natürlich noch besser…

Dieße werd ich dann wohl mit PureDate und loopMidi auf 2 controller “umwandeln” müssen, damit ich einen:
1)als GR einbinden kann, als QC für Auswahl und als
2)“Normalen” Controller zum anlernen wenn man auf preset 2 schaltet…

brauch jetzt nur noch so ein Pd File (pure data) und einen Controller, bei den billigen, so schetzomativ unter 150 euro, hab ich schlechte erfahrungen gemacht, wenn man die dinger nicht als Wegwerfprodukte betrachtet… außer die BCN die geht immer noch wie am ersten tag.

Du kannst die Mackie Channel Pitchbends (14Bit) in der Generic Remote aber auch für Quick Controls benutzen und auf einer anderen Page auch für Controller.
Hier hat einer im Englischen Forum das auch mal mit meiner XML gemacht:
http://www.steinberg.net/forum/viewtopic.php?f=19&t=22271&p=142582&hilit=Mackie+control+quick+controls#p142457

Übrigens habe ich jetzt beim Bonedo test gelesen das die QCon gar keine 14Bit auf den Fadern haben :confused: :
http://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/icon-qcon-pro-qcon-ex.html
Kannst du das mal nachprüfen?

yup, den GR kenn ich, aber wenn man den verwenden will, muss man Cubase neustarten weil es sicht nur ungern von seiner MackieControl trennt ohne das es spinnt… aber nach neustart geht es…

ausserdem ist dann das Display sinnlos, da man nur das anzeigen kann was man am controller einstellen kann, aber nicht zB. alle QC des gewählten Kanals darstellen…

ob die QCON 14Bit sendet weis ich nicht, werd heute schaun… ich hab ausserdem die alte QCON nicht die Pro, vl. ist da ein unterschied…


die tendenz geht immer mehr zum BCF, weil ich von den Behringer controllern einfach überzeugt bin (hätte mir nicht gedacht das ich das mal schreibe), und Cubase in den nächsten jahren wahrscheinlich sowieso kein “W” für jeden Parameter haben wird und “touch” somit sinnlos ist, dann hab ich eine BCF, BCR, u. BCN^^…


Kann man einen Mackie Control- bzw. Qcon. EXTENDER ALLEIN als MackieControl betreiben?


Seid ihr alle zufrieden mit euren BCFen und iControls Pros?



Lg

7 Bit

aber Backbeat eine andere Frage, hast Du zufällig herausgefunden wie man bei der BCR/BCF den Ledkranz so einstellen kann das er bis zum Wert der angezeigt wird alle Leds leuchten und nicht nur eine?

Jau geht aber nur bei der oberen Encoderreihe, dort kannst du verschiedene Optionen angeben 1 Punkt, 2Punkt, LED Kette etc…

Da das aber nur auf den oberen 8x4 Encodergruppen geht habe ich es einheitlich belassen.
Ausserdem habe ich ja bei meinem BCR Preset nur eine 8er Encodergruppe oben, die anderen habe ich ja deaktiviert, um die Buttons zum schalten von anderen Dingen zu verwenden.

jo, das hab ich schon wieder auf normal umgestellt…

aber arg das mir das nicht aufgefallen ist dass das so leicht geht, kann mich jetzt sogar an die einstellungen erinnern, war aber damals anscheinend zu blöd dafür bzw von den anderen sachen die man einstellen kann (bzw. einstellungen von Backbeat stehlen:) so beeindruck das mich das nicht weiter gekümmert hat, aber mit der Zeit wird man halt anspuchsvoller…

Danke für deine Anregungen, die BCF kann 14 bit senden http://www.marcusgraf.com/?p=235
also ist es schon fast fix, es wird die BCF.


BCF VS Icon iControls Pro (NICHT als Mackie Control)

BCF:
+Konfigurtion (kann alles, 14Bit, Sysex senden, Mackie control emultaion…)
+Features (Ledkränze um die Regler, Konfiguration)
+Midi interface

  • Auflösung (14 bit…)
  • kein touch (was in meinen fall nicht stört)


    icontrol Pro
  • konfiguration (nur über software und wahrscheinlich nicht mit BCR/BCF vergleichbar…)
    +/- features (+ 9Fader+ jog / is halt anstecken und get schon/ will mich aber mit GR ärgern…)
  • auflösung (nur 8 Bit / sind ja angeblich die gleichen fader wie bei der Qcon)
  • touch (was aber in meinen fall nix bringt)

Also eigentlich müsste die BCF auch 14Bit Pitchbends senden können!
So wie die MCU.
Das muss man dann aber selbst konfigurieren.
Ich habe bei der BCR2000 keine 14Bit Pitchbends genommen sondern NRPN 14Bit weil die LED Kränze die zurückgesendeten 14Bit Pitchbend Daten nicht richtig anzeigten.Das ist aber nen BCR Bug den ich Behringer schon mal zugeschickt hatte.
Ich weiss jetzt natürlich bei der BCF nicht ob die die Fader dann richtig hinfährt wenn sie 14Bit Pitchbends zurückbekommt. Die Pitchbends die sie im MCU Mode ausgibt haben meines Wissens nämlich keine 14Bit.

Im schlimmsten Fall kannst du aber immer noch die 14Bit NRPNs nehmen.

Danke! ich werd’s im “normal modus” mit presetumschaten lassen, und so wie beim BCR von deiner konifg mit den NRPN 14Bit… mal schaun, wenns da is :slight_smile:
Lg

Hi !

The QCon Pro’s hardware fader resolution is NOT 7 bits, it is 8 bits, so it can output 256 hardware values, which are then interpolated by the DAW. Around unity gain in Cubase, this represents 0.01 jumps in values and below -24 dB (who mixes tracks so low ?) it is about 0.5 dB jumps, which is FAR ENOUGH. Mackie and other brands put this 10-bit thing upfront but who can move a fader in movements of 0.09 mm ? If you flip the faders and used them to set EQs or PANs, the resolution is actually really fine and no zipper noise can be heard. Test one out, and see for yourself. iCON chose not to program their fader chips so that they would output 9 bit (or even 14 bit) to avoid fader shaking problems such as those encountered on 10-bit device (like the MC Mix). As most people mix with faders between, about, 3 dB and -12 dB, the resolution for volume is far enough.

Sorry, I can’t speak German ;o)

Thanks in advance!!!
midi ox qcon fader.png
midi monitor qcon fader.png
it would be quiet cool to have a button on the qcon to see the 8 QuickControls of a Channel!!!
and also the Volume Levels…

i couldn’t imagine a live without my qcon:)

Hi !

Those captures are for the QCon “1”. I am talking about the QCon Pro.

The QCon (first generation) outputs 512 values for volume levels out of 8 bit faders (for each pitchbend message it sends four values. For example, pitchbend LSB 120, and then MSB is 32, 64, 96, 127 ; except for the last value of the range). If you slowly and very regularly push a fader on the whole range you’ll see it (in Cubase midimonitor, you’ll get value 1=32, 64, 96 or 127 and value 2 = ranging from 1 to 127). So that gives an extrapolated resolution of 9 bits. But there were fader shaking problems and iCON decided to use 8 bits on QCon Pro.

Now the QCon Pro outputs two values for each pitchbend message, but it is far enough. I’ve asked them to add the possibility to use the shift button with the faders to get to 9-bit resolution on demand. They are working on it.

For the Qiuck Controls, if you press Shift+Master, you’ll have access to the selected track’s quick controls. For volume levels, Cubase does not implement it in the Mackie Protocol, so it is not possible.

Cheers.

Thx Man!!!

Funking Cool!!!

Hi !

My pleasure ;o)