Benutzerhandbuch C9

Hallo Steinis,

danke für das schöne Grace Period Update :sunglasses: , da hat sich das Abwarten anscheinend gelohnt.

Da die deutsche Doku in schöner Regelmäßigkeit zu allen anderen in den letzten Jahren erschienen Programmen natürlich nicht fertig ist wäre es schön gewesen, wenn der Installer zumindest die englische mitgebracht hätte … so habe ich die halt extra heruntergeladen.
Wann ist denn mit der deutschen Doku zu rechnen ? Wird das noch etwas in diesem Jahr ?

Noch eine Bitte:
Bitte bleibt dabei, zur online-Version auch die pdf-Dateien als Alternative anzubieten.

+1

Ich dachte auch zunächst dass wenigstens eine Schnellanleitung in Deutsch dabei ist. Schade. Aber ich bin sicher, dass die deutschen Dokumente auch bald erscheinen werden…

vielleicht ist es bei Steinberg verboten Deutsch zu sprechen, oder man bekommt dann weniger Lohn? :open_mouth:

PS: Sogar mein Cakewalk Sonar (wird in Boston USA produziert) hat ein deutsches Handbuch dabei -bisher :laughing:

aaandima… benutzt du eigentlich auch studio one?

@primelinus ja, jede dieser DAW hat seine Vor -und Nachteile. Das dürfte sich auch in absehbarer Zukunft kaum ändern. Habe mit Studio One Version 2 angefangen, bin danach in Cubase eingestiegen, danach vor allem wegen dem möglichen DSD -Output begann ich auch noch Cakewalk Sonar Platinum zu verwenden. S1 verwende ich jetzt vor allem noch im Zusammenhang mit der Notationssoftware Notion 6, die beiden Programme sind jetzt ein gutes Team geworden. Die Zusammenarbeit funktioniert sogar über Netzwerkprotokoll, das heisst “Notion 6” auf Rechner B kann Studio One 3 auf Rechner A aufrufen und Daten austauschen.

Dorico bin ich gerade am überlegen, kann und will mich hier aber noch nicht im Speziellen darüber äussern, nur dass dessen Print-Qualität bestimmt super ist. Falls die Frage von Dir ist auf welche DAW man “umsteigen” sollte, da habe ich die für mich eindeutige Antwort: Es gibt keine DAW die ich wieder von der Festplatte löschen möchte.

Ich bin von allen drei Produkten begeistert. Es gibt natürlich noch weitere gute DAW die ich hier nicht abwerten möchte, aber mir fehlt die Zeit um noch weitere Systeme zu benutzen. Wenn ich nur Geld und Zeit für eine einzige DAW hätte würde ich derzeit vermutlich Cubase wählen. Am Wenigsten kann ich mit für Pro Tools erwärmen, das Ding erzeugt bei mir wenig kreative Gefühle :unamused: -irgendwie ist mir Avid zu kalt. Das heisst jetzt nicht das Pro Tools weniger zu bieten hätte als Andere -aber mich persönlich berührt diese DAW einfach nicht, während ich Cubase wie ein Musikinstrument behandle würde ich Pro Tools vermutlich zur Kafeemaschine umfunktionieren :laughing:

  • Cubase ist mein “Klavier” (Midi Inputs) und bringt auch viele kreative Inspiration
    Notion 6 und Studio One 3 ist meine Komponierstube, zum Beispiel Orchestrales
    Cakewalk Sonar Platinum ist mein Produktionszentrum >DSD Format.

Am meisten aber nervt mich nicht eine meiner DAW’s ,vielmehr mein Betriebssystem Windows 10 auf dem letztlich alle drei DAW mit Plugin laufen sollen. Ein Wechsel zum Mac ist nie völlig ausgeschlossen, am liebsten wäre mir aber Cubase auf Linux :astonished: .

Nun haben wir eine Antwort aus berufenem Mund.
Schön.
Aber, warum kann man so etwas nicht einfach mit Erscheinen des Programmes mitteilen? Ein klarer Satz in der Programmankündigung, und ein ganzer thread, der ein schlechtes Licht auf Steinberg wirft(und das i-net vergißt so schnell nix), wäre gar nicht erst entstanden.
Häufig führt die Wahrheit im Umgang mit Kunden zu einem vertrauensvolleren Verhältnis, als der Versuch Probleme zu kaschieren oder auszusitzen.

Genau. Und darum direkt den nächsten thread aufmachen… :question: :question: :question:
Nochmal: (Handbuch von) 8.5 nutzen und gut is. Oder eben englisch…

Weil ich genauso immer das letzte Wort haben muß wie du. :laughing: :laughing: :laughing:

Hallo werte Kollegen,

jetzt ist tatsächlich ein Statement von “ganz oben” gekommen. Dafür wurde hier in einem Thread gut 3 Wochen diskutiert. Aber immerhin gab es eine Reaktion. Ich kann Pfeife nur zustimmen. Diese Form des Vertriebs, welche Steinberg mit dem Benutzerhandbuch an den Tag legt, ist weder kundenfreundlich, vom wirtschaftlichen Aspekt unterirdisch und somit kontraproduktiv. Ich bin noch in einer verwandten Branche unterwegs, ich kann den “Kunden” dort ( im übertragenden Sinn) aber nicht erzählen: , der Song ist fertig, den Refrain liefere ich demnächst nach (muß noch übersetzt werden :slight_smile: :slight_smile:’’. ,Prima Witz’’ würde ich dann zu hören bekommen. Die Nummer kann ich einmal bringen -und dann bin ich raus. Das gilt für alle Bereiche im Leben mit denen Mann/Frau sein Geld selbständig verdient.

Mit Ausnahme vom Berliner Flughafen!?! :wink: :slight_smile:

Eine kleine Anmerkung zu den großartigen Tips zum Handbuch 8.5.: Danke, Leute, wäre ich gar nicht darauf gekommen. :slight_smile:
Mein Aufreger letzte Woche, und damit der Grund wieso ich überhaupt mal wieder etwas in diesem Forum geschrieben habe war der Situation geschuldet, daß ich ein paar 16/17 jährigen Kids die Artist Variante nahegelegt habe und vergaß, daß es kein deutsches Handbuch gab. Dabei geht es ausschließlich um die marktwirtschaftliche Situation das ein Produkt erworben wird, aber keine Anleitung vorhanden ist (jajajajaja, natürlich in English). Aber: es gibt ja bereits eine Anleitung auf Deutsch von dem Herrn Steinbrink und das hat mich rasend gemacht. Die ist für knapp unter 90,-€ zu erwerben und das habe ich in Relation zum Erscheinungstermin der kostenfreien Variante gestellt. (Bestimmt ein Zufall, hahahahahahahahaha!!!).
Zum Verständnis: “Jungs, das Auto kostet 5000,-€, die Schlüssel demnächst im Februar/März, oder sofort für schlappe Eins-fünf”

Für all die “Kollegen” mit ihren ständigen Hinweisen auf die englische Version und die damit “klarkommen”, ihr habt leider den Anlass zu diesem Thread völlig mißverstanden. Wenn das eure Lösung ist, freu’ ich mich für euch jaaaaanz dufde. Ich mache das übrigens genauso. Wenn ich technische Probleme habe, lese ich zuerst im englischsprachigen Forum nach. Es geht für mich aber um die Situation beim Nachwuchs und der Neueinsteiger. Die fühlen sich schlicht und ergreifend verar…t über den oben genannten Zusammenhang. Die Unterstellungen von einigen Usern, hier würde nur gemeckert werden um Dampf abzulassen kann ich nur unumwunden zurückgeben. (Für die Psychoanalyse gibt es bestimmt passendere Foren als dieses…hehe.)
Hier wird über ein Problem gepostet, wenn einige Leute dieses Problem nicht haben brauche ich auch keine unkonstruktiven Tips. (Hey, Cubase ist doch ganz toll…, nun sei damit zufrieden!) Einige Kommentare haben mich an die messeähnliche Veranstaltungen von Äppel erinnert, als ein Herr J. seinen Jüngern die neusten Produkte intravenös verabreicht hat und danach Millionen von Illuminierten glaubten die Welt zu missionieren. Wobei die meisten Produkte von Äppel offensichtlich eine bessere Endkontrolle durchlaufen haben.

P.S: die Kids haben ihre Probleme sehr schnell in den Griff gekriegt. Und man kann sie auch auf die qualifizierteren Beschreibungen loslassen, die saugen das auf wie ein Schwamm.

P.P.S.: zur Bekanntgabe des Termins der deutschsprachigen Ausgabe: in Berlin ruft man nicht mehr Zugabe sondern:

Flughafen!!! Flughafen!!! Flughafen!!!

Grüße von der Spree

Ich denke Steinberg hat nur einen Fehler gemacht, nicht darzulegen das es erst mal kein Deutsches Handbuch gibt.
Aber ich denke es hätten sich trotzdem etliche darüber aufgeregt. Aber ok, heulen soll ja gut für die Seele sein. :wink:

Edit: da kann der nachwuchs sich direckt mal mit den realitäten vertraut machen das vieles an Informationen in Englisch zu haben ist. Auch neues. Englischkenntnisse sind ein Wettbewerbsvorteil.

Wettbewerbsvorteil

naja das ist ja eher was für gierige charaktere.

Genau, ich weiss jetzt jedenfalls von mir das ich Cubase 9 wohl erst an meinem Geburtstag im März kaufen werde (falls der Termin vom Garcia ungefähr stimmt und man ZUDEM endlich den auch VERSPROCHENEN :unamused: Quicktimes Ersatz erhält [der vermutlich wiederum nach einem geänderten Handbuch verlangt :laughing: ]

Die 99.- erhält nun statt der Cubase Abteilung die Abteilung die Halion 6 verwickelt, wo es neben Handbuch auch noch viele echten Neuigkeiten zu sehen gibt die sogar ich gebrauchen kann :smiley: .

Ich hoffe die Halion -Abteilung hat sich einen fetten Bonus verdient. So wie es ausschaut arbeiten die Steini Entwickler offenbar völlig hermetisch voneinander getrennt -zumindest was die PDF- Übersetzungen anbetrifft :stuck_out_tongue:

Jetzt macht euch doch nicht gleich in die Hose!
Mir ist es lieber, drei Monate mit der neuen Version und dem enlischen Manual zu arbeiten, anstatt zu warten. Den einzien Vorwurf an die Steinberger kann man, wie Plan9 schon geschrieben hat, machen, dass sie nicht schon im Dezember gesagt haben, dass es die anderssprachigen Handbücher erst im März gibt. So hätten alle, die überhaupt kein Englisch verstehen, noch mit dem Kauf zuwarten können. Zu erwarten, dass alle warten sollen, ist von mir aus total übertrieben. Mein Englisch ist auch nicht überragend, aber Hand aufs Herz, die Bilder sprechen ja für sich und wenn man das Programm einigermassen kennt, hilft das ja auch schon.
Ich rate denen, die so sehr auf die deutschen Manuals warten, die Zeit mit einem Crash-Englischkurs zu überbrücken.

Gruss aus der Schweiz

Einfach ohne Handbuch Cubase o.ä. nicht kaufen ! Fertig !

Glaubt mir… das hilft ! :mrgreen:

Das wage ich stark zu bezweifeln!

Die jahrelange Erfahrung hier im Forum, genauso wie dieser unnötige 2. Thread zum Thema zeigen, dass es einigen manchmal gar nicht um Lösungen oder Antworten geht, sondern in erster Linie darum, seinen Frust rauszulassen und pinzipiell ein bisschen zu meckern…

Gebe dir aber trotzdem Recht in dem Punkt, dass Steinberg bestimmte Dinge besser kommunizieren und sich generell etwas öfter hier im Forum melden könnte.

Hallo Steinberg,

8 Wochen sind seit der letzten Nachfrage vorbei. WANN kann den nun endlich mal mit einer deutschen Doku für Cubase 9 gerechnet werden ?

Steht das überhaupt noch auf dem Plan ?

Nicht dein Ernst, oder?

https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=258&t=111369

https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=258&t=112514

aha, es giebt also mal wieder mehrere Threats zum Thema. Ich entschuldige mich in aller Form, dass ich nicht alle Beiträge durchsucht habe.

Das gilt nicht für Steinberg. Wenn man nicht dauernd bei jeder neuen Version darum betteln müsste, dann gäbe es die Probleme nicht. :frowning:

Die PDF-Dateien werden als Alternative angeboten:
steinberg.help
Da kann man sich das PAket downloaden.

Richtig ist aber auch, dass ich das Paket bei der Auslieferung im Download gerne schon dabei hätte.