Beratung gesucht: Welche Cubase 9 Variante nach SX und 5

Hallo,

früher, als ich noch hübsch und jung war :unamused: , da habe ich hobbymäßig etwas komponiert. Begonnen habe ich mit Windows Cubase 3.7r und dann Cubase VST und später SX (mir war immer wichtig, dass ich auch Noten drucken konnte). Dann bin ich auf Mac gewechselt und dort war mein letztes Update Cubase 5. Das war ca 2012 und seitdem hatte ich leider wenig Zeit für dieses Hobby. Trotzdem möchte ich nicht ganz aufgeben und gerne an meinen alten Stücken weiter arbeiten. Auch habe ich Cubasis 2 auf meinem iPad um unterwegs mal eine Idee festzuhalten.

Jetzt habe ich einen neuen Mac mit OSX 10.12 und eben festgestellt, dass ich mein Cubase 5 dort nicht installieren kann. Das es nicht supportet wird, war mir klar und hatte ich auch nicht erwartet, aber ich hatte gehofft, das ich es wenigstens benutzen kann, um alte Projekte zu öffnen um dann MIDI Files zu exportieren.

Das Update von “5” auf “Pro 9” soll 299 € kosten und wenn ich überlege, dass ich in den letzten 4 Jahren seit Kauf von Cubase 5 vielleicht an 5 bis 10 Songs gearbeitet habe, dann scheint mir das viel Geld für diese seltene Nutzung.

Vermutlich benötige ich die Cubase “Pro” Version (299 € für Update) auch gar, sondern vielleicht tut es auch die “Elements” für 99 €. Bei neuen Songs, die ich zB auf dem iPad beginne, will ich einfach nur meine Melodie-Idee zB auf Flöte einspielen oder singen/summen und dann per MIDI-Step-Recording eine Begleitung dazu komponieren. Es werden selten mehr als 4 Spuren: Melodie als Audio und dann transkribiert als MIDI, MIDI-Piano, MIDI-Bass, MIDI-Percussion. Da ich die initiale Melodie gerne ohne Metronom einspiele und ja zu dem Zeitpunkt noch keine Backing-Tracks habe, nutze ich als “fortgeschritte Funktion” gerne die Tempoerkennung / Hitpoints, damit die MIDI-Begleitung dann sauber im Notenwert-Raster erstellt werden kann.

Wichtig wäre mir aber, dass ich meine alten Projekte öffnen / importieren kann, zumindest die von “Cubase 5”, am liebsten auch die von Cubase SX. Leider habe ich von den Projekten nur die Projekt-Dateien (bzw bei den alten Songs die ARRangement-Dateien) und hatte mir damals kein MIDI-Export gemacht. :cry:

Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Hi scoregroup,

vielleicht hilft dir der Link weiter:

https://www.steinberg.net/en/products/cubase/comparison.html

Ist aufgelistet was in welcher Version enthalten ist.

Greetz Shanahan

Die wesentlichsten Unterschiede, die mir gerade Einfallen, zwischen Artist und Pro:
*) Time Warp - Tempo an etwas anpassen
*) Vari Audio - ähnlich Auto-Tune
*) Control Room - f. z.B. Listen Funktion in jeden Kanal
*) Powerful automation system - Automationsfeld
*) “Import tracks from projects” - denke damit sind die spurarchive gemeint
*) und einige Plugins
*) …

Elements is sehr abgespeckt, bietet wirklich nur das nötigste (was eventuell auch vollkommen reicht) aber:
Man braucht KEINEN Dongel…

Hi scoregroup,

zu erwähnen wäre noch dass Du dir ja die gekaufte Version bei einem Upgrade angerechnet wird.
Vertust dir also nix wenn Du mit Elements beginnst.

Greetz Shanahan

Was das Öffnen von älteren Projekten betrifft, bist Du wahrscheinlich auf die Pro-Version angewiesen, es sei denn, Du hast in C5 nur Projekte gemacht, die auf die “Pro”-Features der jetzigen Versionen nicht zugreifen. Öffnen kann man die wohl auch mit C9 Elements, allerdings ist das eben auch nur die halbe Miete.
Mit den *arr-Dateien ist’s noch schlimmer. Die lassen sich nur noch in SX3 importieren, um sie in ein aktuelleres Format umzuwandeln (*cpr). Die Lizenz für SX3 hast Du ja, wenn Du eine höhere Version besitzt, allerdings wird das auf OSX auch nicht mehr laufen.
Ich würde probieren, auf dem Mac eine VM mit Windows 7 (oder soger mit dem Vorgänger) zu installieren, in der Du dann - zwecks Umwandlung- SX3 und C5 installierst).

überhauptnichtbehauptenwürdeich
wenn Du tatsächlich mit 4 Spuren genug hast, und Du einen Mac hast, würde ich mal Garageband anschauen. Gibts auch auf dem iPad, Austausch ist gut machbar (und der Drummer ist der Hammer…). Und mit “Musicmemos” auf dem iPad kannst Du wunderbar Ideen/Skizzen aufzeichnen, die dann automatisch mit Bass und Rhythmus unterlegt werden - um dann in Garageband (iOS oder auch MacOS) weiterverarbeitet werden zu können…
nevereverwürdeichsowashierauchnurinerwägungziehenzubehaupten :wink:

Hallo Scoregroup,

nun, wenn ich Cubase SX und auch Cubase 5 mit Cubase Elements 9 vergleiche…
prinzipiell ist es tatsächlich so, dass ein Elements für um die 99,- Euro heutzutage mehr oder fast das Gleiche kann, wie damals ein SX (letzteres hat mal 850,- Euro gekostet!)…
Würde ich heute anfangen, wäre ich wohl beim Elements gelandet.
Ist halt die Frage, was du wirklich benötigst, hierzu einfach mal die Featurevergleiche anschauen.
Auch meine ich, dass selbst die Elements alte C5 (SX) .cpr-Songs ohne Weiteres importieren kann. (Midiplugins oder VA natürlich dann ausgenommen)
Im Kern bietet die abgespeckte Elements ähnlichen Content wie die nächstgrößeren Versionen.
Aber jetzt mal im Groben aufgelistet, es fehlen halt Dinge wie VariAudio, Midi-Plugins (Arpeggiator etc.), weniger Spuren, weniger Ein/Ausblendfunktionen (weniger Onbaord-Plugins und Sample-Content) und es gibt keinen Multi-Spurexport. Aber benötigst du dies für deine Sachen denn überhaupt? Meldoyne kannst du ja als Plugin erwerben, und viele Midisachen befinden sich ja auch oft im Synth-VSTi´s selber.
Dies musst du mal persönlich abzuwägen.
Ein späteres Upgrade auf die höheren Versionen ist ja immer möglich.
Sonst warte bis die Testversion C9 erschweint, dies soll in Kürze geschehen. Und einen Dongle besitzt du ja.

Viele Grüße C.
.

Super Idee, danke Hartmut!
Habe mir Virtualbox installiert und mein altes WinXP. Obwohl das ja nicht mehr von MS supportet ist, konnte ich bei MS noch die alten NET Framework-Komponenten finden, die benötigt wurden, um den Installer für Cubase SX zum laufen zu kriegen. Danke an Steinberg, dass die alten Programme noch benutzbar sind.

Bingo! Jetzt habe ich Cubase SX3 und Cubase 5 auf Win und kann anscheinend die alten Projekte öffnen und werde erstmal Mixdowns machen und dann die MIDI- und Audio-Spuren exportieren. Dann muss ich weitere sehen…

Danke auch an die anderen! Werde mir mal anschauen ob ich bei Cubase bleibe - dann einer “kleinen Version” - um nicht umlernen zu müssen und weil es mir eigtl gut gefällt, aber auch Garageband ansehen. Am liebsten wäre mir ein Programm, wo ich die Projekte in einem plattformunabhängigen Format speichern kann. Natürlich dann ohne Misch-Tricks und Effekte, sondern nur MIDI-Kanäle und die Infos wo die externen Audio-Aufnahmen auf der Timeline sitzen. Ich habe eben mal kurz recherchiert und nur MusicXML gefunden, was anscheinend aber nur MIDI kann. Schade.

PS: Die Projekte live abspielen auf der Virtualbox geht übrigens gar nicht. Eiert wie ne besoffen Kuh auf Glatteis :laughing:

In Kürze dürften auch wieder die Trial-Versionen von Elements und Pro herauskommen, da kannst du 30 Tage lang testen und vergleichen.

Persönlich würde ich Dir mind. zur Artist Version raten. Die SE und Elements Varianten sind selbst für Deine Zwecke hart an der Grenze zu der Situation, das Dir dann am Ende doch etwas fehlt. Wenn Du gar die 299€ für die Pro in die Hand nehmen möchtest bist Du beim Funktionsumfang auf der sicheren Seite, Artist ist ein guter Kompromiss, bei Elements wirst Du eher sogar kurzfristig etwas vermissen.

Hallo zusammen,

mich würde auch interessieren, ob man Cubase Pro 5 Projektdateien im aktuellen Cubase Elements (9.5?) öffnen und verwenden kann.
weiß das jemand sicher? Danke und Grüße!

Aber halt nicht, wenn für 299€ ein update zur Verfügung steht.

Zu deiner Frage hab ich keine Infos gefunden, aber mit Elements 8 ist es offiziell nicht möglich.

Die gibt es schon seit einer ganzen Weile.

Ok, trotzdem danke!

JA!
geht!!! :smiley:
Habe Cubase 5 Projekte 1:1 in Cubase Elements 9 importieren können
-
es wird alles übernommen! (Events, Schnitte, Fade, Automationen (!), die Routings, Gruppen, FX kanäle, der Channel EQ, alle Inserts, alle Sends…)
Einzig die Sidechain-Funktionalität gibt es ja nicht in Elements. Sonst alles komplett da!

Hätt ich selber nicht gedacht, zumal wenn man mal überlegt, dass Cubase 5 vor knapp einem Jahrzehnt (!) rauskam…

TOP!
:sunglasses:



Nachtrag:
Und auch die Abwärtskompatibilität ist gewährleistet !
Nuendo 7 Projekte in Cubase 5 (!) 1:1 geöffnet - AUCH DAS GEHT! (alles da: Marker, Schnitte, Inserts, Sends, Plugins, Automationen usw.)

Also ich wüßte jetzt nur noch Pro Tools, welches eine solch starke Auf/Abwärtskompatibilität anbietet…
Alle anderen DAWs wie Logic, Studio One usw. können kaum bis komplett nicht in ältere Versionen portieren. :cry:

Daher: Hut ab, Steinberg!!! klasse! :sunglasses:
:smiley: :smiley: :smiley:


C.

Danke Centralmusic für deine Tests und das Post!

Du kannst C5 auf dem Mac installieren, wenn Du beim Versionscheck etwas trickst…

http://www.hjorthjort.xyz/old-site/2015/12/22/cant-install-cubase.html

Hab das allerdings nur 1x spaßeshalber probiert um zu gucken und bin dann wieder zurück zu V9.

Mit Support würde ich dann allerdings auch nicht rechnen :wink:

LG Andy