Bézierkurven im Key-Editor?

Hallo zusammen und ein frohes neus Jahr.
viele Neuerungen in 9.5 sind klasse. Auch die Bézierkurven die man bei der Konkurrenz neidisch beäugt hat sind endlich da.
Ich bin der Meinung von einem der Cubase-Veteranen gehört oder gelesen zu haben dass diese auch im Key-Editor funzen sollen.
Ich habe das genießen wollen und in einem Projekt den Kontrabass via Pitchbend sauber reinsliden wollen, da finde ich aber nichts vov Bézier leider. Das was ich auf dem Masterkeyboard gespielt habe ist genau so “brüchig” wie immer, Bearbeiten ging nicht. Übersehe ich da was?
liebe Grüße

Hast du auch mal auf das Linienwerkzeug in der oberen Werkzeugleiste geklickt?

Habe es selbst noch nicht probiert, kann mir aber vorstellen, dass die 7bit Midiauflösung eines Keyboard-Pitchbend keinerlei feine Kurven zulässt.

Hey JazzMan

Das hab ich mich auch schon gefragt ob das geht. Wenn das funktioniert dann wäre das sehr geil! :smiley: Ich kenne momentan nur einen Work-Around:

Wenn ich den Pitchbend, Aftertouch, Modwheel usw. mit Bezierkurven automatisieren will, mach ich das immer auf einer Automationsspur.
Automation aufklappen, dann dort wo standartmässig “Lautstärke” steht rauf klicken und unter “Mehr” kann man bei “Midi-Kanal” alle CC auswählen. Pitchbend findet man da nicht, aber ganz unten vom Fenster hats einen Filter, einfach mal nach Pitchbend suchen, dann kommt der vom Synth selber.

Löst dein Problem zwar nicht ganz, aber ist auch ne gute Lösung. Wenn du noch “Automation folgt Event” aktiviert hast, dann ist es praktisch gleich nur sieht mans nicht im Noten-Editor.

Freundliche Grüsse :smiley:

Also ich kann wunderbar sämtliche Kurven einzeichnen.

Auch gut: Midi CC Kurven verbiegen mit ALT & Co.:
https://www.youtube.com/watch?v=YaH3kRiDlNQ

Ansonsten kann man CC Spuren in normale Automationen wandeln:
Midi Editor, unten Automation aufklappen, dort ein paar Punkte einzeichnen, zumachen.
Arrange, Track, dort darunter Automationen aufklappen, die "Automation CC " auswählen (taucht mit * “Sternchen” automatisch ganz oben auf).
So kann man auch für Midi CC´s die ganz normalen Automationen malen/schreiben/editieren…

Ich hätte mich auch über Bezier-Kurven im Keyeditor gefreut!

Das meiste lässt sich zwar in den Automationsspuren regeln, aber gerade bei etwas so essenziellem wie Pitchbend muss man nach wie vor auf den Keyeditor zurückgreifen. Ich hatte gehofft, dass das ein für alle Mal erledigt ist mit dem Upgrade aber, wie so oft, muss man auch hier wahrscheinlich wieder ein paar Jahre warten, bis ein neues Feature komplett und zuendegedacht umgesetzt wird…

Auch der von Centralmusic genannte Trick funktioniert immer noch nicht mit Pitchbend und so muss man nach wie vor entweder mit tausenden Einzelpunkten oder kompliziert mit den syntheigenen Parametern/Macros arbeiten. Schade!

Ich hängs nun nochmals an… auch im Key Editor kann man Bezier-Kurven zeichnen.

Das sind keine echten Bezier-Kurven wie im Projektfenster.

Das hier ist gemeint:

https://www.delamar.de/wp-content/uploads/2016/12/cubase_9.5_pro_test__automationskurven_bezier.png

Cubase zeichnet die maximal möglichen Punkte (Noten) beim Einzeichnen der Bezier-Kurve im Key-Editor ein. Oder glaubst du wirklich, dass andere Programme eine solch hohe Auflösung an Noten spielen können, wie deine Grafik anzeigt? In der Automation mag die Dichte etwas höher sein, aber auch hier kein 1:1 möglich, denn die Flut an Daten wäre nicht zu bewältigen. Klärt mich auf, wenn das bei Cubase so nicht stimmt.

Wir reden aneinander vorbei.

  1. Es gibt seit 9.5 im Projektfenster ECHTE Bezier-Kurven.
  2. Viele User hätten sich auch ECHTE Bezier-Kurven für den Key-Editor gewünscht bzw. wünschen sich diese.
  3. Wie und ob das technisch möglich ist, ist erst mal nicht Gegenstand der Diskussion, sondern Steinbergs Herausforderung.
  4. Deine Aussage: es gibt Bezier-Kurven auch im Key-Editor wie im Projektfenster ist falsch.

Du hast offenbar weder verstanden was eine Bezier-Kurve ist, noch warum sie von Vorteil ist. Im Endresultat ist es letzendlich unerheblich, ob eine Kurve mit einer Bezier-Kurve gezeichnet wurde, oder mit vielen Einzelpunkten. Das bedeutet aber nicht, dass letzteres auch einer Bezier-Kurve entspricht.

Es geht hierbei auch nicht um die Auflösung und die Anzahl der tatsächlichen verschiedenen Werte, sondern vielmehr um die wesentlich einfachere Handhabung mit Bezier-Kurven. So werden für eine Kurve nur noch zwei eingezeichnete Punkte plus ein Anfasser für den Kurvenverlauf benötigt. Das macht das ändern der Kurve um einiges einfacher, da man nicht mehr mühsam alle Punkte auswählen und mit verschiedenen Tastenkombinationen verändern muss. Es ist einfach nur eine extreme Workflow-Beschleunigung und hat nix mit einem genaueren Kurvenverlauf zu tun.

Wie oben schon angedeutet, hat Steinberg das leider wieder nur halbherzig umgesetzt und den oft benutzen Slogan “we took it to the next level” nicht wahrgenommen. So hätte ich mir neben der Unterstützung im Keyeditor auch verschiedene zusätzliche Kurvenarten gewünscht, wie es beispielsweise in Fruity Loops schon lange der Fall ist.

Dann wäre es möglich, zwischen lediglich zwei verschiedenen Punkten nicht nur eine einfache Kurve mit verschiedenen Flankensteilheiten zu kreieren, sondern z.B. auch eine S-Kurve oder eine Sinus-, Triangle-…Kurve, wo man dann per Tastaturkombi noch Flankensteilheit, Frequenz usw. einstellen kann. Das wäre dann der absolute Hammer gewesen und eine immense Beschleunigung des Workflows.

Wenn man allerdings nur sehr einfache Automationen benutzt, um leichte Laustärke-, Modulations-, Pitch- oder Filterveränderungen vorzunehmen, die man bestenfalls auch noch live aufnehmen kann, kann ich absolut nachvollziehen, dass man da den großen Vorteil nicht wirklich erkennen kann. Für diese Argumentation wird aber sicherlich jeder Cubasenutzer bei diesem umfangreichen Programm irgendeinen Punkt finden.

Hier ein Beispiel von Fruity Loops:

Ja, ich bin dumm und habe null Ahnung :unamused:

Wie hast du das denn jetzt aus den vorangegangenen Beiträgen herausgelesen?

Wir haben dich lediglich darauf hingewiesen, dass deine Behauptung, es gebe Bezier-Kurven im Keyeditor faktisch nicht stimmt und noch mal erklärt was diese Kurven ausmacht. Siehst du etwa keinen Unterschied zu den Kurven in den Automationsspuren im Projektfenster?

Wenn man dich in einem Punkt auf einen Fehler hinweist, ist das kein Grund gleich die beleidigte Leberwurst zu spielen… :unamused:

+1

Genau das wünsche ich mir auch. Trotz der Hilfsmittel ist es mit den einzelnen Punkten echt eine Qual gerade beim nacheditieren.

Vielleicht nochmal genau lesen, worum es geht. Es geht um Bézierkurven im Key-Editor, nicht um Daten in Controller Spuren…

Gibs auf! Der ist jetzt erst mal beleidigt weil er nicht Recht hatte…

Bin auch enttäuscht, dass der Keyeditor immer noch so umständlich ist und sich in 9.5 nix getan hat. Grade für Modulation, das die Expression bei Orchesterinstrumenten steuert, brauche ich das ständig.
Zusätzlich dazu haben sie die Virgin Territory kaputt programmiert. Ich hätte bei 9.0 bleiben sollen…