Controller - Prinzip nachgefragt

Ich hab den Behringer nun agesteckt - der hat sich selbst einwandfrei installiert und in etwa so sieht das ganze aus, wie schon Mackie 1402 gepostet hat.

Hier ein paar Fakten zum X-Touch Mini:

  1. Alle Taster, Regler und sogar der Fader ist frei konfigurierbar. Habe den Fader auf dem Controll-Room Volumen Regler drauf. Kein MC Modus (weiß momentan noch nicht was das ist).
  2. Anstecken (läuft sogar über meinen aktiven USB-Hub) und nach ca. 30 Sekunden war die Installation fertig. Dann auf das Gerätemenü in Cubase, Plus Zeichen und generischen Controller hin zu fügen.
  3. Seitens Cubase die Funktionen anhand der Anleitung Seite Seite 712 ff einstellen.

Den Zusatz-Editor habe ich bis jetzt nicht gebraucht und weiß auch nicht wofür der gut ist.

wie gut lässt sich den mit den gerasterten potis ne lansame automation genau aufnehmen?

Ich halts für ausreichend. Notfalls kannst auch den Fader so programmieren, dass er den selektierten Kanal steuert. Dann ist es sicher ausreichend.

Fazit: Ich han den CC121 wieder ab bestellt und verwende den Behringer. Die Möglichkeit alle Taster und Regler frei programmieren zu können, begeistert mich.

Der CC121 und der X-Touch mini sind aber 2 verschiedene Paar Schuh, das ist dir schon klar?

Ja - jeder hat seine Vorteile.
Ungeachtet der Preisdifferenz ist für mich der Behringer X-Touch Mini genau das was ich gesucht habe:

  1. Passt vom Platz her noch schön neben der Tastatur vor mein 61-Tasten Keyboard
  2. Sämtliche Cubase Funktionen kann ich auf die Tasten oder Regler legen. (bis auf eine Endlos Toggle Funktion - die habe ich noch nicht gefunden, weil die Drehknöpfe einen Anfangs und Endwert haben). Hab mir aber (um ein paar Beispiele zu nennen) Jeweils eine Taste für 1 Takt zurück, 1 Takt Vor, Zurück zum letzten Marker, Vor zum nächsten Marker…programmiert.
  3. Den Fader hab auf Volume Auswahl Kanal im Pickup Modus eingestellt: Steht der Kanal Fader in Cubase z. B. auf 0dB und meiner Fader am Controller z. B. ganz unten, dann zieh ich den Hardware Fader am Controller hoch bis er auf den Level kommt, wo der Mixer Fader steht und dann wird er mitgenommen bzw. rastet ein zum regeln.

Natürlich hat jeder Controller seine Stärken und schwächen. Pro Layer (A/B) habe ich nun 16 Drucktaster, 8 Level Regler mit Drucktaster (also 24 Drucktaster). Somit kann ich mir die Funktionen die ich brauch schön auf die Tasten legen.

Als Funktionen gehen z. B. Öffnen von Mixer, Editoren, Kanaleinstellungen (e-Symbol), Undo Funktion, Level Controll-Room, Level Headphone…ich meine alle Funktionen, die man in Cubase irgendwo aufrufen kann…bis hin zu selbst erstellten Macros aufrufen.

Und weil es so viele Irrtümer wegen dieses Controllers im Netz gibt:
Ich habe ihn nicht im MC Betrieb, sondern ganz normal angesteckt. Den Editor dafür habe ich zwar mal geöffnet aber ich habe ihn bisher nicht gebraucht.

Vielen Dank für Eure Hilfe - ich muss jetzt weg.

So, erst mal programmiert. Noch ein paar Zusatzinfos damit Interessenten nicht so lange wie ich rumsuchen müssen:
Bin nach wie vor vom Behringer X-Touch Mini überzeugt, eigentlich begeistert.

Mann kann sogar auf die Tasten das Programmeinstellungsmenü drauf legen. Ich habe gerne die Funktion “Bei Stop zur Startposition zurück springen” mal an und mal wieder abgeschaltet. Früher musste ich immer in diese Einstellungen rein, jetzt hab ich die Funktion auf einer Taste - und Cubase bringt sogar ein kurzes Hinweisfenster wenn man umschaltet.

Layer 1 hab ich mit Funktionen für Aufnahmen (Midi/Audio) belegt.
Layer 2 mit Funktionen für Midi/Audio Bearbeitung etc.

Wie schon oben beschrieben scheint es wirklich so, dass jede erdenkliche Cubase-Funktion auf die Tasten gelegt werden kann.

Kannst du dir auch auf die Tastatur legen (Return to Start Position). Ich hab mir die Funktion auf S gelegt, weil ich sie auch immer mal wieder benötige. Er springt dann bei Stop zwar nicht automatisch dahin, ich muss halt erst noch S drücken, find ich jetzt aber nicht dramatisch.

Edit: Oh, hab grad nochmal geschaut, genau diesen Befehl (“Bei Stop zur Startposition zurück springen”)gibt’s ja auch bei den Programmeinstellungen in der Tastaturbefehle-Liste. Hab das S gerade mal neu zugewiesen. :sunglasses:

ok hab jetzt auch den x mini touch hier. mich überzeugt das ding nicht. gerasterte potis und keine 1zu 1 übersetzung.also wenn man langsam dreht dann muss man zwischendurch absetzen um eine drehung am vsti zu haben. leider kann man das auch nicht im editor umstellen. ich hätte es gern direkt wie beim hardwaresynth.
naja

Wenn Du den Einstellbereich von 0-30 anstelle 0-127 im oberen Fenster in Cubase einstellst dreht sich der Regler am Bildschirm schneller.

Ähhh :astonished: Hab ich was verpast ? Was für ein Einstellbereich im oberen Fernster in Cubase :question:
Was für ein Fenster soll das sein ?

Geräte Einstellung / Generischer Controller.

Im oberen Fenster sind die Tasten und Regler definiert. Unten die Funktion.
Wenn man bei einem Regler den Wertebereich verkleinert, löst er gröber beim Drehen auf, also dreht sich der virtuelle Knopf am Bildschirm in größeren Schritten.

ja das funzt ganz gut.danke für den tipp. nur leider geht nicht der led kranz des controlers dann 1zu1 mit

Stimmt, weil das der Controller intern macht.

Aber das ist doch egal: Wenn Du da drehst, schaust ja auf den Monitor.

Apropos günstige aber gute Controller: :smiley:
Im April 2016 kommen dann die neuen günstigen Controller von iCON raus, mit dem Namen Platform M.
Die Produkte wurden an der NAMM 2016 gezeigt:

sieht praktisch aus und 8 Fader plus Master mit Motor
Jog -Wheel etc.
Deutsche Kurz-Demo von der Messe:
https://www.youtube.com/watch?v=NrGFgk3yo7c

Offenbar wollen die voraussichtlich nur ca 160€ für das Teil (das Modul mit dem Display soll aber extra kosten)
und hier ist ein Dokument was zeigt wie man die iCON in Cubase/Nuendo einbindet.
https://s3-us-west-2.amazonaws.com/icon-global/wp-content/uploads/2015/11/Cubase-iconpad.pdf

Fragt sich nur wie es mit der Kompatibilität zu Windows 10 aussieht, denn auf der Hersteller Produktseite gibt es dazu widersprüchliche Informationen :unamused: , je nachdem ob man den Tab “OS Compatiblity” anklickt oder “Features”.
http://icon-global.com/product/platform-m/

[quote=“aaanm Adima”]Apropos günstige aber gute Controller: :smiley:
Im April 2016 kommen dann die neuen günstigen Controller von iCON raus, mit dem Namen Platform M.
Die Produkte wurden an der NAMM 2016 gezeigt:

Hllo,
sieht aus, wie das Icon I-controls pro.
Nur die Transportstuerung ist rechts statt links.
Und natürlich das Display. Das verbessert das Handling.

Das Icontrols Pro funktioniert auch mit Windows 10, dann sollte das neue eigentlich auch mit Windows 10 funtkionieren.

Ob das aber im April 2016 bereits erhältlich ist, wage ich zu bezweifeln.

Gruß
Gerd

Ach und falls ihr was richtig gutes haben wollt…

BCR2000 mit 14Bit Auflösung und 4 Encoderdrehgeschwindigkeitsstufen.
Allein für das rausfinden der richigen Stufen habe ich nen ganzes Jahr gebraucht. Seit dem bin ich super zufrieden…

Die BCR 2000 steht bei mir neben der Mackie Control.
Weitere Infos und Overlays für die BCR2000 mit Cubase hier:
http://recording.de/Community/Forum/Recording_und_Studiotechnik/Do-It-Yourself_(DIY)/144077/Post_1463783.html#P_1

Zu guter letzt sei noch gesagt das längst nicht alle Funktionen von Cubase in der Generic Remote zu finden sind.
Ich hoffe das Steinberg sich doch noch irgendwann erbarmt die Generic Remote auszubauen.

Nutzen ja doch noch viele Leute wie man hier erkennen kann :smiley: .

benutze auch Backbeats Vorlage für die BCR2000 (nur ein paar Sachen auf meine Bedürfnisse abgeändert) und bin auch Super Toll zufrieden damit!!!
(zusätzlich z.B. eine ICON-QCON [Mackie Control] dazu, dann kann man dort z.B. den Kanal anwählen und dann auf der BCR2000 einstellen [sends, channel EQ, insert bypass…])