Controlroom Änderungswunsch

Hallo

Der Controlroom ist eine klasse Sache, wenn Cubase auch die Summierung vornimmt. Summiert man aber extern über einen Analogsummierer, dann wird es bei der Nutzung der Vorzüge des Controlrooms schon mal knifflig. Dies hat als Ursache, dass der CR immer den als Main definierten Ausgang als Quelle benutzt.
Jetzt kann man das zwar mit einem verrückten Routing irgend wie hinbekommen. Aber das kann auch schnell mal zur Falle werden, da z.B neue Spuren immer erst mal den “Main” als Ausgang nutzen. Gut, damit könnte man leben. Ist aber nervig.

Eine einfache Abhilfe des Problems wäre, wenn man dem CR einen INPUT zuweisen könnte! Zwingend dabei ist, dass dies aber auch ein Eingang seien kann! (quasi z.B der Input des Audiointerface, der vom Analogsummierer bespielt wird) Dann könnte man auch bei einem Setup mit externer Summierung die Abhörsituation und die Analyse Cubaseintern verwalten und nutzen.

Vielleicht habe ich auch schlicht den einfachen Weg im aktuellen Cubase nicht gefunden.

Beste Grüße, Marco

So aus Neugierde. Wozu denn einen externen Summierer?.
Wie ist denn das Routing von dem ganzen?

Ganz einfach! Klingt besser!

:unamused:

Diese Idee wäre gut :slight_smile: Im Studio benutzen wir auch einen analogen Summierer, ist ziemlich mühsam mit dem Controlroom.

Wie ist denn das Routing von dem ganzen?

8 Stereo Spuren gehen in den Summierer. Das summierte Signal geht dann in den Monitor Controller und von da auf die Monitore.

Ja, genau so müsste es sein!
Ich sage dem CR, deine Quelle ist der Input xy und das spielst du bitte auf Output xy aus.
Eigentlich ganz easy.

+1.

+1.

Das soll hier keine Diskussion zur analogen Summierung werden! Ihr könnt das doch machen wie ihr das möchtet.
Also gern was Konstruktives posten, aber den Rest könnt ihr euch schlicht sparen!

Klar kann jeder machen was er will. Auch wenn es Blödsinn ist.
Ich schätze aber die Chancen das der CR zugunsten analoger summierer
erweitert wird als äusserst gering an.

Ok, was konstruktives. Lass es mit der analogen summierung.
Wenn du die Verzerrungen des Gerätes magst dann dürfte es reichen
den Stereo out darüber laufen lassen. Dann kannst du dir auch eine Kanal
aussuchen der am besten „Klingt“. Den Toleranzen haben Analoge Bauteile immer
und es dürfte von Kanal zu Kanal messbare Unterschiede geben. Ob man
die hört? Es gibt auch Plugins die sowas leisten.
Analoges Equipment halte ich für Liebhaberei. Der ich allerdings
durchaus aufgeschlossen bin.
http://tonthemen.de/viewtopic.php?t=285
https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/analoge-summierer.41018/
Ich mag auch Analoge Geräte. Die Haptik ist einfach klasse. Geht auch
mit Midi Controller ist aber dann ein Tick anders.
Ich überlege gerade ein Eurorack Synth zu kaufen. Einfach
für den Spass. Wie schon erwähnt, Liebhaberei. Die Plugin synths
Heutzutage sind richtig Klasse und deutlich billiger.
Früher kostete ein Studio nicht nur so viel wie ein Eigenheim es wog auch so viel.

:laughing:
Sagt wer?

Ich rede hier nicht über den Hobbykeller mit Laptop und einer 200€ Soundkarte!

Lass es am besten sein!

Haha, echt ey…Loser, lass es…LASS ES! :laughing: