Cubase 10 Look nervt (Transportfeld etc)

Hallo Leute,

Ich bin erst vor einiger Zeit auf Cubase 10 (von 7.5) umgestiegen und kann mich einfach nicht an den neuen Look gewöhnen!
Das ist doch eine krasse Verschlimmbesserung!
Das alte Transportfeld z.B. war super aufgeräumt, gruppiert und clean im Look - jetzt habe ich einen riesen Einzeiler über den ganzen Bildschirm, wer denkt sich denn so einen Scheiß aus?? :imp:

Ich finde den gesamten Look vom 10er total daneben, ich komme mir vor, wie in einem Kinder-Baby-Mal-Programm - was soll das? :imp:

Habt ihr euch alle schon abgefnden oder bin ich der Einzige, den das stört? :open_mouth:
Meint ihr, wir kriegen wenigsten irgendwann noch eine Option zum Umstellen des Looks in das alte Design spendiert? :unamused:

Gruß,
Rob

Hey, du sorgst hier ja auch für Sonnenschein :laughing:
Guckst du (z. Bsp.) mal hier:
https://steinberg.help/cubase_pro_artist/v10/de/cubase_nuendo/topics/playback/playback_transport_panel_sections_r.html?

Ich arbeite professionell mit Cubase und musste mich gar nicht mit dem neuen Look “abfinden”, sondern finde ihn sehr genial und augenfreundlich, vor allem, wenn man längere Zeit konzentriert mit Cubase arbeiten muss. Das hatte ich bisher bei keiner der vorherigen Versionen. Also alles andere als ein “Kinder-Mal-Programm”, wie ich finde.

Bei so einem Versionssprung (7.5 auf 10) hätte ich mich vorab informiert, ob die Optik der Programmoberfläche zu meinem Workflow passt.

Hey Cubofant,

…was wolltest du mir denn damit sagen? :smiley:

@tsching:
Ja, auf Dauer augenfreundlicher mag schon sein aber das Icon Design (z.B Toolbar) und eben das Transportfeld werden mich schon noch etwas Zeit kosten :wink: - ich fand den cleanen technischen Look der alten Version irgendwie cooler…

@streamingtheatre:
Dann würde ich ja wahrscheinlich nie updaten können! :laughing:

Da ein Look-Umschalter wohl eh nicht kommen wird, wird hoffentlich die Zeit “die Wunden” heilen…vielleicht kommt ja wenigstens ein zweizeiliges Transportfenster irgendwann zurück :wink:

Rob

Ich fand das letzte (9.5) um ein vielfaches besser. Seit Cubase 10 kämpfe ich ständig damit rauszukriegen, an welcher Taktposition mein Cursor grade steht, weil bei einigen meiner gespeicherten Arbeitsbereiche, die ich echt brauche, die Taktanzeige dan halt nicht lesbar ist. Aber auch vieles andere war besser - sorry - aber ich versteh das auch nicht - was soll hier bitte besser sein - kleiner Scherz oder wie?

Gruß
Helmurt :frowning:

Augenfreundlich?
In einer Dunkleren Umgebung schon nur wenn es hell ist dann nicht.
Grundsätzlich ist es so das eine helle Umgebung und eine Helle Oberfläche zu bevorzugen ist.
Auch sollte Schrift dunkel auf hellen Untergrund sein.
Es ist erwiesen das dann schneller Informationen aufgenommen werden können.
Auch sollte die Oberfläche an die Umgebungshelligkeit angepasst werden können.
Eine helle Umgebung und Oberfläche führt dazu das die Iris des Auges enger wird und man Schärfer sieht.
Bei Ableton haben die das ganz gut gelöst. Da kann man umschalten.
Die Dunklen Oberflächen haben wenig mit Ergonomie zu tun. Das ist Mode. Allerdings im Dunkeln besser.

Und spiegelnde Displays sind ganz abzulehnen. Sieht gut aus aber ermüden das Auge schneller als matte.

Die Buttons des Transportfeldes sind z.B. komplett konfigurierbar. Man kann sie oben oder unten einblenden, verschieben, alles möglich.
Es war der Wunsch der allermeisten Nutzer (!), dass das Transportfeld mit nach unten in die Lower Zone kommt. Und das hat Steinberg super umgesetzt.

Das frühere F2-Feld braucht man def. nicht mehr. ich finde dennoch gut, dass das neue F2-Feld nur quasi eine Spurhöhe Platz wegnimmt, so verdeckt es nicht mehr so viel. Und wer das komplett ausklappt auf seinem kleinen Display, ist selber schuld… Alles an Buttons geht in der oberen und unteren Zone. Und jeder User arbeitet anders will was anderes sehen. Und niemand braucht überall an jedem Ort alles an Buttons.

Die Buttons im Transportfeld sind in Cubase 10 auch noch > etwas größer (!) als in den 9.5 Versionen (!) Siehe GUI Vergleichs-Screenshots im Netz oder hier im Forum.
Der Kontrast ist in C10 nun viel besser abgestimmt, es ist durch das Invertierte zudem auch viel besser lesbar.
Ich finde die Optik in C10 viel stimminger als in den früheren Versionen.

Wer sich darüber beklagt, mit dem stimmt etwas nicht. Es ist so. :unamused:

Ich finde auch, dass C10 mit das schönste! Cubase bisher ist, aber leider nicht das Funktionalste.

So wirkt es immer etwas überladen, aufgrund von Mouseover-Funktionen UND Informationen, die die ganze
Arbeit unruhig gestalten, zudem scheint das gewählte Fenstermanagement seit C7 insgesamt etwas träger zu sein
und so fühlt sich Cubase auch an, im Vergleich zur Konkurrenz - schwerfällig halt.

Individualisierung find ich idR gut, wenn ich dafür aber ständig meinen Ordner mit den Einstellugnen löschen muss,
damit Cubase funktioniert, kann ich darauf sehr gut verzichten. Wäre ja nicht das erste mal.

Es ist ja fast alles richtig, was du sagst, hätte man jedoch das neue F2-Transportfenster Multilinefähig gemacht, wäre die Diskussion darüber fast überflüssig.
Auf kleineren Monitoren brauche ich das schon mal, auf meiner 30/27-Zoll-Kombi nicht.

Verstehe Dich schon, Elias.
Aber wozu braucht man das F2 Feld denn, bitteschön, noch, wenn man ganz oben oder/und ganz unten eh das Transportfeld mit allen weiteren Buttons und Funktionen einblenden kann? Also ich bin froh, dass es diese neue Optimierung gibt in Cubase. Das F-2Transportfenster benötige ich nicht mehr. Zumal es immer im Weg war. IMMER. Hat alles verdeckt, tauchte in früheren Cubase-Versionen an anderen Orten auf oder auch mal gar nicht. Langzetinutzer kennen das noch.
Aber jeder arbeitet ja anders, das ist bekann, und man könnte dieses frei platzierbare TransportFeld 2-Zeilig machen, für Nutzer die das für erforderlich halten, warum auch nicht. Wobei ich aber heimlich denke, dass es doch viel Wichtigeres gibt, was in Cubase zu optimieren wäre.

Und das ist ja genau die Sache dabei: würde man die zusätzlichen Funktionen, welche sich z.B. mit einem simplen “Mouse Over” doch wunderbar erreichen lassen, als separate feststehende Buttons mit integrieren, wäre es gewiss noch überladener…
Alles nicht so einfach.
Aber wären dir zusätzliche Rechtsklick lieber? also, mir nicht. Ich mag keine Rechtsklicks.

Ich mag Rechtsklicks, auch mit Strg oder Shift+Rechtsklick könnte man weitere Funktionen erreichen.
Das macht die Programmoberfläche geordnet, strukturiert und “ruhig”. Mich persönlich macht es völlig kirre,
wenn ich mit der Mouse durchs Bild fahre und überall ploppt irgendwas auf, teilweise werden ja Grafiken
langsam eingeblendet, im Fabfilter proQ2 ist das ganz schlimm ( nur als Beispiel!)

Es würde sicher nicht viel Sinn ergeben noch weiter zu individualisieren, oder nur wenn bereits gute,
praxisorientierte Voreinstellungen als Presets vorhanden sind.

Wenn es nach mir ginge, kann es im groben sogar eher paar Schritte zurückgehen, Richtung Cubase 5/6
oder mal ganz frech bei der Konkurrenz vorbeischauen, wie die das machen :slight_smile:

@Centralmusic
Auf meinem MacBook, ein 13", bin ich fast ausschliesslich mit dem eingebauten Trackpad unterwegs, mit Ausnahme einiger Zoom-Funktionen, Start/Stop.
Auf dem zugegeben kleinen Bildschirm bekomme ich so grade die wichtigsten Informationen unter, den Rest über das Transportpanel, das dann jedoch leider nicht mehr ausreicht.

Als weiteres Argument für das F2-Panel wäre ein Einsatz mit mehreren Monitoren und “man” es sich so angewöhnt hat auf einem weiteren Monitor u.a. das Panel zu plazieren. Ich mache das nicht, wäre aber ein Gedanke. An meiner Homestation arbeite ich meist mit Shortcuts und KompleteKontrol (dieses als Transportsteuerung).

Ich ja dafür, olle Zöpfe abzuschneiden, beim F2-Panel hat Steinberg wohl ein wenig danebengegriffen. wie man auch im englischen Forum lesen kann.

…tja… so gehen die Meinungen auseinander!
Der eine fummelt mit einem 13“ Laptop rum, der andere mit zwei 27“ Monitoren! Wer hat jetzt recht?
Ich mache beides (ok nicht 13“, das ist ja auch fast schon…) live auf einem 19“ Monitor und im Studio auf zwei 27“ Monitoren. Auf den zwei Systemen hab ich mir alles so konfiguriert wie ich es mag! Sicher, dazu muss man mal ins Handbuch gucken… ist für die meisten hier anscheinend schon eine Zumutung!

Schön, dass du jeden Beitrag gelesen hast :wink:

Transportfeld mehrreihig ist ein klares MUSS für das nächste Update, denn so ist es fast völlig obsolet, wenn man auf 'nem 13-Zoll MacBook unterwegs ist. Man kann es nicht mal mehr so nach links ziehen, dass man auf die rechts nicht mehr sichtbaren Bereiche zugreifen kann… Es gibt nicht nur 30-Zoll-Bildschirm-Besitzer!

Hartmut, und das genau verstehe ich nicht…
Ich habe hier ebenfalls ein winzig kleines 1366x768 Windows-Notebook (das ist 13 Zoll!), mit dem ich auch mal was unterwegs recorde.
Und ich bin da super froh, dass das verdeckende F2-Fenster nun obsolet geworden ist, dass ich die wichtigen Transportknöpfe oben, oder unten (oder sogar oben in der MixConsole, einblenden kann, alleanderen Knöpfe so ordnen kann, wie mir es gerade passt.

Jetzt mal ehrlich: alles muss man ja nun wirklich nicht einblenden in der unteren Zeile! :unamused:
Bitte erzählt mir nichts - man kommt überall bequem ran. Es gibt zwischen den Bereichen diese > Anfasser, die man kleiner ziehen kann. Auch diese kleinen Pfeile, wo der Rest dann auklappt, falls man da doch mal ran muss. Und wann braucht man schon mal die Zeitanzeigen für die Punchpunkte usw. usw. Und Shortcuts kann man für so vieles aus genau diesem Bereich auch nutzen! Und und… Es gibt da wirklich so viele Lösungen, auch auf kleinen Bildschirmen gut klar zu kommen…
Aber okay, Meinungen sind Meinungen. Forderungen sind Forderungen. Lösungen sind Lösungen. Wollen uns ja nicht streiten hier. Alles gut. und noch einmal: ich bin nicht gegen eine Zweizeiligkeit! Kann man ja mal umsetzen. Damit das klar ist. Halte das aber nicht für oberste Proirität, da es schließlich genug Lösungen gibt. Hier wird viel zu oft gejammert auf hohem Niveau.

.

Ich frage mich eher was bei dir nicht stimmt…
Ständig diffamierst Du hier Leute weil Sie nicht deiner Meinung sind.
Mit Ihnen stimmt was nicht, oder sind untalentiert, oder sollen sich ein anderes Hobby suchen, um nur ein paar Beispiele zu nennen.
Wer bist Du dass Du dir sowas rausnimmst???

Es ist zwar nicht der richtige Ort um das anzusprechen…

Cubase 10 ist im Erscheinungsbild dem Zeitgeist entsprechend viel zu dunkel geworden. Zumindest für mich ! Ich bin seid twentyfour, fast 30 Jahre, dabei und lasse mir diese Meinung auch von keinem Zentralisten absprechen. Weil ich aus Erfahrung weiß das dieses “Meckern” hier seid Jahren wenig, bzw. nichts nutzt bin ich ganz still nach Studio One gewechselt und habe es nicht bereut. Diese DAW lässt sich nämlich auf ein helles Design einstellen und ist im täglichen Umgang, was die wichtigsten Funktionen angeht, viel einfacher zu bedienen. Zumindest hat man eine dunkle Schrift auf einem mehr oder weniger hellen Hintergrund. Auch sollte die Darstellungsgröße der Schrift, laut Empfehlung von Fachleuten, mind. einer gedruckten 11er Schrift entsprechen. Klar nutze ich für bestimmte Funktionen noch Cubase! Aber höchstens noch 5-10 % des Tages. ( Bin den Noteneditor seid Jahrzehnten gewohnt )