Cubase 7.5 - Songtextspur

Hallo,

Interessant wäre eine Songtextspur.

Jaaaa, wo muss ich hier unterschreiben? :smiley:

Also quasi Teleprompter? :laughing: :laughing: :laughing:
Klar, warum nicht? Es gibt unnützere Spurtypen…

Warum denn dies? Kann man mir das genauer erklären?
Wenn Text mit Cubase gespeichert werden soll, gäb´s zum einen ja das große Projekt>“Notizen”-Fenster.
Oder man schreibt das in ein Event per Infozeile “Beschreibung” mit rein.
Sänger drucken sich den Text selber aus auf Papier und nehmen das in die Gesangskabine mit… :wink:
Ansonsten wäre Nuendos ADR-Taker das richtige, da man dort Texte synchron zum Timecode anzeigen lassen kann.
Also, ich sehe für Cubaser keinen Sinn darin, das direkt in der DAW zu haben?

Ich hab mir den Luxus gegönnt, in den Aufnahmeraum ein split vom rechten Monitor zu legen(wo bei mir das arrangement läuft), so daß die Leute eben ihre Einsätze ‘sehen’ können.
Zusätzlich noch ein ferner Fußschalter am Faderport, und ich kann halt auch mal alleine was aufnehmen. :wink:
Ja, nee, is klar, das Ganze ist dann schon ein wenig zeitkritisch, und wird je nach zoom-Stufe bestimmt lustig bis sinnfrei. Natürlich müßte das dann gleich in der Notation als lyrics erscheinen…
Wie schon geschrieben: Es gibt sinnlosere Spurtypen in Cubase. :laughing:

Ich merk es schon wieder: scheissse, wir haben es viel zu gut heutzutage… :laughing: (im Vergleich zu damals, als Musiker noch ihr Instrument beherrschen mussten, oder Sänger ihren Kram mitbrachten und korrekt intoniert und songspezifisch (nur nach Gehör!) ihre Vokalitäten aufs Band setzten… (Letzteres klingt gerade irgendwie fast eklig. Nun ja.) :mrgreen:

Na hier geht es nicht um den Text den man in irgendeine Gesangskabine mitnimmt(im übrigen nehmen die meisten mitlerweile ein Tablet dafür). Es geht hier ums Komponieren/Songschreiben.

Wieso soll ich das außerhalb von Cubase machen?
Hab hier bestimmt 50 Songbüscher von Elton John bis Metallica und alle haben den Text passend über den Noten.

Verstehe die Aufregung daher nicht. Aber jeder wie er meint…

jaja…is klar. Im => Noteneditor mag das sinnvoll sein, aber doch nicht als eigene neue Spur im Arrangement!
:unamused:
ansonsten macht einfach mal eine Grafik wie ihr euch das vorstellt…bin gespannt.

Interessant wäre eine “Political Uncorrectness Wörterzählspur” :mrgreen:

A bisserl genauer darfs schon sein.
Wie stellst Du Dir diese denn vor?

Das ist unbestritten!
Hab das ja, wie schon geschrieben, ursprünglich nur für mich selbst gemacht, wenn ich was einsingen, oder ein akustisches Instrument einspielen will.
Aber die Kollegen fanden das dann sehr bequem, wenn sie das arrangement ‘mitlesen’ können.
Hilft definitiv verpaßte Gesangseinsätze zu reduzieren.
Aber, stimmt schon, je mehr ich über die Sache nachdenke, um so mehr sehe ich Probleme bei der Umsetzbarkeit. Da gibt es in Cubase zugegebenermaßen an anderen Stellen deutlich mehr Handlungsbedarf. :wink:

Hallo zusammen,

ich hab das selbe Problem beim Komponieren. Eine Textspur wäre eine gute Hilfe, um sich zu orientieren, besonders, wenn das Lied nicht fertig ist. Ich hab’s mit Marker gelöst, vielleicht hilft das jemanden.

LG,
Franz

Wenn es je Projekt (nur) eine Songtextspur gäbe, z.B. in Anlehnung an die Markerspur (das war mein erster Gedanke dazu), wäre aber bald das Gemecker vorprogrammiert, dass man so doch die polyphone Vokalmusik (mit unabhängigem Stimmenverlauf) außen vor lassen würde. D.h., man wäre schnell bei mehreren erforderlichen Songtextspuren.
Warum aber eigentlich nicht!

Einen kleinen Ansatz in diese Richtung gibt es in Cubase sogar schon: Im MIDI-Editor findet man in der Infozeile für jedes MIDI-Event ein Texteingabefeld, und das dort eingegebene Wort wird dann auch im Notenbalken angezeigt, vorausgesetzt, der vertikale Zoomfaktor ist nicht zu klein eingestellt.

Glücklicherweise haben die Steinis auch daran gedacht, dass Noteneditor und MIDI-Editor auch bei den Lyrics synchron laufen. D.h., der im Noteneditor eingegebene Liedtext (zumindest die erste Strophe) findet sich anschließend im MIDI-Editor wieder.

Und: das Ganze funktioniert auch im Kontexteditor, zumindest bei C8.5. :sunglasses:
D.h., der Songtext aus dem Noteneditor ist auf diese Weise auch jetzt schon im Projektfenster sichtbar!
Als Orientierungshilfe (an welcher Songposition befinde ich mich gerade) also schon verwendbar.
Für eine flüssige Text-Lesbarkeit ist diese Möglichkeit aber nicht besonders hilfreich.

:bulb: Es wäre für die Steinis sicher nur relativ wenig Programmieraufwand, den an die MIDI-Events gekoppelten Text auch in der normalen MIDI-Spur im Projektfenster anzuzeigen - als Alternative zu den bisherigen Möglichkeiten (einzustellen unter “Event-Darstellung/MIDI”).
Der Text sollte dann nicht in Anführungszeichen stehen, und selbstverständlich in einer Zeile aneinandergereiht sein.
Wenn man dann noch die Texteingabe etwas komfortabler gestalten würde, wäre das Ziel eigentlich erreicht.
Polyphone Vocalspuren könnten in unabhängigen MIDI-Spuren mit eigenen Texten dargestellt werden.
Die angezeigte Schriftgröße sollte - ähnlich wie bei der Akkordspur - sich an der horizontalen Auflösung orientieren.

Soweit meine Ideen zum Thema…

Gruß
Pat