Cubase für Os X optimieren

Hallo liebes Forum,

Ich habe seit längerem ein Problem mit der Performance von Cubase was mich schon länger beschäftigt, mich aber nicht rantraue.

Erstmal zur Vorgeschichte: Vor ca 2,5 Jahren bin ich umgestiegen von Windows auf Os X. Wie es am Anfang so ist spielt man gerne mit dem neuem System rum “lernt sich kennen” und ist regelrecht fasziniert von der neuen schönen Mac Welt. Nun ist es aber leider so das ich halt damals naiv wie ich war alles von meinem damaligen Windows Rechner auf meinem neuen iMac draufgeklatscht habe. Sprich Cubase mit allen Projekten Plugins Samples usw.
Desweiteren benutze ich den iMac so ziemlich für alles. Egal ob Internet, Grafik, Spielen, Musik usw einfach für alles. Natürlich ist das ganze auch auf der interen Festplatte ohne Partitionierung…

Zeit vergeht der Mac ist ordentlich zugemüllt und dementsprechend leidet nun die Perfomance vom Mac selber. Cubase (6) ruckelt, knackst und bricht sehr oft z.B. bei einem Echtzeitexport ab. ( CPU Überlastung)

Jetzt wollte ich das Problem endlich anpacken. Ein separater MacBook Pro für sämtliche arbeiten ist gekauft, damit ich mit dem bereits erwähnten iMac ausschließlich für Cubase nutzen kann. Das Problem ist aber das ich mich nicht traue den iMac komplett zu löschen und ihn praktisch in Werkszustand zu setzten. Ein Backup habe ich per Time Machine und manuell natürlich schon gemacht, eine weitere externe FireWire 800 Festplatte habe ich mir auch besorgt damit ich beim neu Aufsetzen des Systems die Samples und Projekte darauf ablagern werde.

Nun wäre ein guter Rat von euch gefragt. Wie mache ich das am besten? Soll auf dem iMac nur das Betriebssystem und cubase drauf, und auf der FireWire Platte dann die Projekte mit Samples? Erzeiele ich somit die bestmögliche Leistung?
Habe ich eventuell eine Alternative das ganze ohne irgendwelche kompatibilitätsproblemen einfach von der interne zur FireWire zu verschieben ohne den IMac zu formatieren?

Mein Setup:

iMac 3,06 GHZ Intel Core 2 Duo
6GB RAM
750GB interne Festplatte
750GB externe USB Festplatte (Backup)
2TB FireWire 800 Festplatte
Os X: Lion 10.7.1

Soundkarte: Desktop Konnekt 6 FireWire 400
Daw: Cubase 6 (läuft in 32Bit)

Midi Interface Sport 4x4 mit sämtlichen Hardware Synthesizer
Virus Ti über USB

Oft benutzte Plugins:
Cubase interne FX wie z.B. Delay, Reverb usw
Izotope Ozone
Izotope Stutter
Vengeance Multiband Sidechain
Vengeance Multiband Compressor
Ohmicide Destortion
Slate Digital Virtual Console Collection
Sugarbyte Unique
Arturia Analog Factory
Native Instruments Komplete
Virus Control (Virus TI)
Fab Filter Pro Q

Ich hoffe ich habe nichts vergessen :slight_smile: Großen Dank im Vorfeld für Euere Tips und anregungen!

hi,
wenn dein rechner so zugemüllt ist, wie du meinst das er es wäre, ist es bestimmt nicht schlecht ihn mal platt zu machen und neu struktuiert aufzubauen. ich würde auf jedenfall mit timemaschine ein letztes update machen und den rechner dann mit der installation cd löschen bzw. er fragt dich dann beim neuinstallieren des betriebssystems, ob du nur drüberinstallieren möchtest, oder aber alles löschen möchtest
du kannst einfach bestriebsystem und cubase, plugins und was du sonst noch hast auf deine interne festplatte tun.
sampels, projekte auf die externe. das ist soweit ganz vernünftig.
du kannst jederzeit z.b. die sampels von komplete bzw. von kontakt auf die zweite platte verschieben. du mußt alles hinterher nur neu zuweisen.
kontakt fragt dich dann wo du die sampels hingetant hast.
ließ dir mal hier in der knowleadgebase den artikel duch:
http://www.steinberg.net/de/support/steinberg_support_daw.html

das was du da vorhast, ist mit dem mac ansich keine riesen sache. sprich, du mußt kein studium dafür vorweisen, aber zeit brauchst du halt. es dauert einfach, bis alles wieder drauf ist und läuft.

wichtig ist grundsätzlich ab und an mal ein paar wartungsarbeiten am mac durchzuführen. besorg dir mal das programm ONYX im netz. es ist kostenfrei und wird sogar von appel empfohlen. damt kannst du deinen rechner komplett säubern, zugriffrechte reparieren usw. google mal im browser nach Onyx / Mac.

Außerdem solltest du ab und an deinen mac mal eine nacht durchlaufen lassen. du kannst den mac ja nicht defragmentieren etc. jede nacht zwischen 2:00 und 6:00 macht das der mac wenn er läuft alles alleine. sprich er wartet sich in dieser zeit. du mußt dabei aber auf jedenfall in systemeinstellungen, energiesparen, den ruhestand ausschalten. wenn der rechner in den ruhezustand geht, funktioniert es nicht…
was einen mac auch gerne langsamer macht ist, wenn man zuviel auf dem schreibtisch liegen hat. ich habe grundsätzlich nur meine festplatten auf dem schreibtisch, sonst fast nichts. außer ich arbeite mal mit etwas, dann ziehe ich es mir auf den schreibtisch, aber nicht so, wie bei vielen pc´s (was bei denen ja in ordnung ist) wo alles voll mit verknüpfungen ist.

es gibt ein haufen foren, wo beschrieben ist, wie man seinen mac optimiert und wartet. einfach mal googln oder bei appel auf die seite gehen.

joah ich denke, das wars soweit :sunglasses:

Danke, ich werde mal Onyx ausprobieren und beobachten ob das System generell “flüssiger” laüft.

Die Zugriffsrechte kannst du auch vom festplattendienstprogramm überprüfen, oder mit der installations-cd reparieren. einfach die cd einschieben, neustart machen und taste C beim startvorgang gedrückt halten. dann startet der rechner von der cd aus. so kannst du dann von der cd die zugriffrechte reparieren oder aber mit timemaschine ein backup wieder herstellen.

ich hoffe du hast eine DVD von lion gemacht als du dir lion downgeloadet hast… :wink:

falls nicht, steht hier wie es geht:
https://www.steinberg.net/forum/viewtopic.php?f=28&t=10332

Hmm genau das wollte ich auch noch mal ansprechen. Meine Idee wäre gewesen erstmal Snow Leopard zu Installieren. Geht das? Wohl eher unnötig oder?

also da kann ich dir nicht objektiv raten. ich bin auf snowleopard zurück gegangen und warte mal ganz bewußt ein zwei monate ab und schaue mir das an.
grundsätzlich ist lion bestimmt klasse …aber :wink:

ich denke es spricht weder etwas dafür snowleopard vorher zu installieren noch etwas dagegen.

in deinem fall würde ich wahrscheinlich sofort lion drauf tun ohne den umweg über snowleopard. ich denke das macht den meisten sinn :sunglasses:

Die oben erwähnten nächtlichen Wartungsroutinen kann man mittels Befehlen im Terminal übrigens erzwingen, falls man den Rechner nachts lieber ausgeschaltet lassen möchte. Nachzulesen ist in den einschlägigen Apple-Foren, wie das geht. Aber meines wissens erledigt der Mac diese Routinen beim nächsten “aufwachen”, wenn er sie nachts nicht erledigen konnte. Einfach mal “Cronjobs” googlen.