Cubase IC Pro

Nachdem ich mich jahrelang vor der Anschaffung eine iPads gedrückt hatte, habe ich mir jetzt doch eines bestellt. Jetzt habe ich eine Frage zu Cubase IC Pro:
Naiver Weise hatte ich mir IC Pro gekauft, als es für Android herauskam. Es wurde dann schon kurze Zeit später sang und klanglos eingestellt. In meinem eLicenser ist es natürlich noch drin. Jetzt habe ich im im iOS App Store gesehen, dass ich noch einmal 16 € berappen soll damit ich es auf mein iPad bekomme. Das kann doch wohl nicht war sein, oder?

doch, das kann wahr sein :wink:

Die Version auf Android ist zwei Jahre alt und die aktuelle Ausgabe für iPad ist aktueller.

PS: Nebenbei gesagt sind die Preise für Steinberg iPad App -Produkte doch nahezu geschenkt -aus meiner Sicht.

Moin,
geschenkt ist etwas anderes!
Bei Logic und Studio One sind diese Tools kostenlos und sind viel einfacher einzubinden (Wlan an und fertig). Bei dem Preis von Cubase sollte diese Tool kostenlos sein.
Aber das ist nur meine Meinung.
Schönes Wochenende

So ist es. Beim iPad und Android ist die Software an dich und die Geräte gebunden.
iOS pps kannst du nicht verkaufen. Ich denke das ist bei Android auch so.
Ansonsten wäre es ja kein Problem die Android App zu verkaufen. Der erlös wäre wenigstens ein
Teil des Geldes. Du kannst das alte Gerät natürlich komplett mit deinem Account verkaufen.
Aber für die apps wird da wohl eher wenig rausspringen.

http://www.macwelt.de/news/EuGH-Nutzer-duerfen-gebrauchte-Software-verkaufen-auch-Apps-6052941.html

Mit einem Windows Tablett ist das teilweise anders. Allerdings haben die für mich andere Nachteile.
Und um Cubase laufen zu lassen müsste es schon ein i7 sein.

Für den Musiker ist das iPad schon eine tolle Sache. Du wirst mit Musikapps erschlagen.


Edit. Cubasis ist gerade im Angebot.

iC Pro ist nicht Cubase, sondern nur die Steuerung von Cubase auf einem anderen Rechner. Daher brauchst Du dafür keinen i7. Und die Fernsteuerung würde dann über RemoteDesktop auch grundsätzlich funktionieren (allerdings gibts dabei andere Nickeligkeiten…)

Na ja, der Witz ist ja der: Als ich IC Pro gekauft habe, habe ich direkt über Steinberg gekauft (die eigentliche App aus dem Android Store war kostenlos). Die Lizenz steht daher in meinem eLicenser. Jetzt wird IC Pro scheinbar wie jede andere App auch im App Store bezahlt. Also genau genommen habe ich eine Lizens, die ich nicht nutzen kann. Die Android Version war für’n Arsxx, weil gleich wieder eingestampft.
Ganz egal wie “günstig” diese App ist, ich denke es wäre das mindeste einen Gutscheincode für die aktuelle Version zu erhalten.

Ich weiss. Schau mal in meine Signature.

Hatte vor 4 Wochen eine Anfrage an Steinberg gesendet, weil ich es einfach für’n Unding halte 2x für ein und dasselbe Produkt bezahlen zu müssen. Bis heute keine Antwort. Haben wahrscheinlich keine Lust zuzugeben, dass der Kunde für Steinberg vor allem ne zu melkende Kuh bzw. ein Goldesel ist. Kriegens nicht hin eine Android-Version zu supporten, aber mein Geld wollen se trozdem. Traurig, so ein mieses Verhalten. Geht zwar nur um einen kleinen Betrag, aber mir gehts hier ums Prinzip. Würde ich so mit meinen Kunden umspringen, hätte ich bald keine mehr. Steinberg kanns sich wohl leisten…

Ich denke das es nicht an Steinberg liegt. Ich würde mich da eher bei Apple und Google beschweren.
Das Konzept der App Stores dürfte es verhindern das es möglich ist einmal die Software, wie z.B. Cubase, zu kaufen
und diese Software dann auf verschiedenen Plattformen laufen zu lassen, Wie z.B. Cubase auf MacOSX und Windows.

Aber ärgerlich ist es trotzdem.

Ich hatte bereits ähnliche Fälle mit anderer Software. Da habe ich einfach einen Gutschein-Code bekommen, mit dem ich die App dann gratis laden konnte. Das ist überhaupt null Problemo!!! Nur Steinberg will einfach doppelt kassieren.

Aha,
sowas hier??.
http://praxistipps.chip.de/appstore-promo-code-einloesen-so-gehts_31624

Na dann Steinberg, wie sieht aus?.

Gut sieht’s aus! Habe bereits die Zusage für einen Gutschein-Code erhalten, nachdem ich etwas ungehalten an meine Anfrage erinnern musste.
Zunächst wurde natürlich noch einmal auf die unterschiedlichen Systeme (Google/Apple) hingewiesen. Dies lasse ich aber überhaupt nicht gelten, da ich ich IC-Pro direkt bei Steinberg gekauft hatte. Die Abfrage der Lizenz findet also auch über en E-Licenser statt. Ich hatte keinerlei Grund zur Annahme dass dies bei der iOS-Version anders sein sollte.
Im Moment hat Steinberg IC Pro aus dem Store genommen, wegen Inkomatibiltät zur neuen iOS-Version. Sobald es wieder verfügbar ist, soll ich den Code erhalten.
Frage mich nur warum nicht allen Käufern der Android-Version gleich so ein Code angeboten wurde?

Na wenigstens etwas :wink: Welcher DAW-Hersteller verlangt eigentlich noch Geld für die Remote-App? Ich habe die App auch, nutze sie nur gelegentlich, eigentlich ist die App ein schlechter Witz, fehlerbehaftet sowieso.