Cubase OSX Performance

Hallo allerseits

Ich wollt mal wissen was ihr davon haltet.
cubase-performance.jpg
Ich hab nur ein bischen omnisphere etc geladen. mein komponistenkollege hat sich einen neuen pc (windows) gekauft. er schafft es einfach nicht die performanceanzeige über 50% zu bringen. hat eine superperformance.

ist das bei meiner kiste normal oder läuft cubase auf dem mac nicht gleich wie beim pc?

hier noch meine Daten

Mac Pro anfang 2009
2.66 GHz Quad-Core INtel Xeon
OSX 10.8.2
16 Gig Ram
Cubase 7.01
2882 Metric Halo Interface

Ich bin für jede Erfahrung froh. So langsam kommt mir der Gedanke auf PC umzusteigen wenn so weitergeht…

Wer weiss was? Vielen Dank für eure Tipps

grüsse

groovydude

Hallo
fährst Dein system auf 64 bit oder 32bit?
gerade bei mehreren Omnisphere macht das ordentlich was aus. Ich habe den gleichen Rechner anfang 2009 mit 8 GB RAM. Ich komme selten über 50% Auslastung selbst mit vielen Instrumentenspuren bzw. VSTi´s + Plugins etc.
Das was Du da hast scheint mir gewaltig. Ich habe aber meine Projekte auch auf mehrere Festplatten verteilt. Das macht auch etwas aus. Cubase läuft auf HD 1, Sampels und auch meine ganzen NI Libarys und Omnisphere libarys sind auf einer eigenen Festplatte und die Projekte selbst auf einer dritten Platte.

hallo

ja ich fahr das system auf 64bit. auch habe ich die sounddateien auf eine andere interne Festplatte.

…und hast Du von Cubase 6 auf Cubase 7 upgedatet? Wäre interessant, was Dein Rechner sagt, wenn Du das Projekt in einer anderen version öffnest.

Es ist schwierig so etwas zu sagen. Es kann immer soviel sein :unamused:

ja hab ich auch schon ausprobiert.

beide versionen 6 und 7 gleiches Projekt geöffnet. sieht in etwa gleich aus…

wie bereits gesagt, arbeiten kann ich schon damit. ich hab halt nur die kiste vom kollegen gesehen und die anzeige war gleich null…

Also ich merke bei meinen Projekten, dass sie seit ich sie mit Cubase 7 fahre trotz ASIO Guard mehr performance abverlangen wie vorher. Das ist aber eher so gefühlt. ich kanns nicht ernsthaft sagen
Ich kann nicht festellen, dass sich etwas in sachen performance seit Cubase 7 wesentlich verbessert hätte.
Ich weiß aber nicht, was das System macht, wenn ich ohne ASIO guard arbeite. das habe ich noch nicht probiert.

und die Kiste vom Kollegen ist auch ein MAC?
Ich glaube nicht, dass es ein riesen unterschied macht ob MAC oder PC bei gleichen Leistungsverhältnissen

Was passiert denn, wenn Du den Omnisphere mal komplett aus machst? Da scheinen ja mehrere instanzen zu laufen. verbessert dann Dein system gleich extrem seine performance?

Das würde mich nicht wundern. Omnisphere mit vielen instanzen ist schon sehr leistungshungrig.

Wäre vielleicht mal ein versuch, wer der übeltäter ist, alles VSTi mal nach einander auszuschalten

nein, er hat einen pc .

ich hab auch schon asio-guard ein ausprobiert… Latenz höher… alles mögliche

hm, ich hab schon irgendwie das gefühl das cubase auf pc besser läuft. genau kann ich es natürlich nicht sagen.

ich hab früher mal auf logic gearbeitet und da lief alles um Meilen besser. nur find ich cubase so toll dass ich um gottes willen nicht mehr wechseln möchte, bin einfach zu alt um wieder umzusatteln :smiley:

Hab gestern viel Dropouts in einem kleinen Projekt gehabt und einfach mal Asio Guard ausgestellt…und schon waren keine Dropouts mehr da…Glaub die ganze Sache ist noch nicht richtig ausgereift…Und ich bin mir sicher das es nix mit Mac oder PC zutun hat,sondern mit der Software…

ja latenz ist auch noch son ding. beim produzieren habe ich meistens 512 und später beim mixen 1024. das langt bis sonst wohin. gerade wenn beim mix noch plugins dazu kommen ist die performance doch nochmal um einiges besser.

tja :unamused:

ich hab mal eine vst-instanz nach der anderen ausgeschaltet. ist schon so, omnisphere ist das leistungshungrigste plugin. ich hab aber gedacht dass sollte kein problem mehr sein mit der 64bit Technologie .

asio guard ein oder aus macht bei mir keinen grossen unterschied.

und klar könnte ich omnisphere freezen , find ich aber einen doofen workaround da es mich jedesmal ca 30sekunden kostet und es mich vom kreativen fernhält

ich weiß ja nicht wie das bei den PC kollegen ist mit Omnisphere, aber ich bezweifel, dass dich im Fall Omnisphere ein PC rettet…
bei gleicher Leistung versteht sich :wink:

nein ist schon klar.

seine kiste ist eine woche alt und er hat sie von einem Spezialisten zusammenstellen lassen.

ich hatte vorher 6gb ram drin und jetzt mit 16gb ram auf 64 bit umgestellt.

der performanceunterschied ist allerdings nicht so gross wie ich erwartet habe.

Also wenn ich den Omnisphere verwende, dann versuche ich grundsätzlich sparsam damit zu arbeiten. gerade bei flächen versuche ich mittlerweile lieber mal den PadshopPro. Der schont die Leistung um welten. Und wenn ich mehrere Omnisphere-instanzen brauche, dann öffne ich in der Regel auch mehrere Omnisphere. im zweifelsfall kann ich dann immer ein oder zwei von den Omnisphere freezen. Das geht eben bei einem einzigen Omnisphere in dem mehrere instanzen geöffnet sind nicht so einfach.

Ich hatte aktuell ein projekt mit 4 Omnisphere und einer Maschine + diverse Kontakt, Massive etc. Da ist die Leistung bis Maximal 60-65 % hoch gegangen. Die Maschine kostet auch ordentlich cpu.

  • Audio spuren und plugins natürlich. Das waren so 20 spuren. Das ging so gerade für mein verständniss von enstspannten arbeiten. aber ich habe mich oft dabei ertappt, wie ich auf die leistunganzeige geschielt habe. Und sowas nervt!

ich weiss dass omnisphere heikel ist.

bei einem track hatte ich im nachhinein gemerkt dass bei ein paar stellen knackser drin waren. das war wegen omni… die systempeaks sind auf der audiospur gelandet, ganz feine Klicks, aber hörbar.