Cubase Pro 9.5 Einsteigerfragen

Guten Abend zusammen,

ich habe seit ein paar Tagen Cubase Pro 9.5. Ich bin Umsteiger und komme von Logic.
Und wie erwartet ist natürlich nicht alles so einfach.
Mein Equipment ist ein Macbook Pro, Nektar Impact LX88+, RODE NT, Alexis iO2, E-Gitarre, Western-Gitarre, Konzert-Gitarre und
einiges an Virtuellen Instrumenten.
Wie ich die Virtuellen Instrumente in Cubase benutzen kann - das war sehr einfach.
Doch nun stehe ich vor dem Problem, wie ich verschiedene Audiogeräte / Inputs gleichzeitig nutzen kann.
Wenn ich in den Studioeinstellungen unter VST-Audiosystem mein iO2 zum Aufnehmen der Gitarre auswähle, dann kann ich die
Gitarre einspielen. Danach, weil ich dort nur ein Gerät im VST-Audiosystembereich habe - muss ich den ASIO-Treiber wieder zurück auf den Audioausgang
des MacBooks stellen damit ich abspielen kann, was ich aufgenommen habe. Genau das gleiche - wenn ich vom RODE NT aufnehmen möchte. Hin und her.
Und dies ist sicher nicht im Sinne des Erfinders :slight_smile:
Wer kann mir einen Tipp geben, wie ich mehrere Geräte gleichzeitig aktiv haben kann?

Und ganz wichtig - wo finde ich das Handbuch? Ich habe mir bei Steinberg das Media Pack mitbestellt - aber da ist es nicht drauf.
Und auf meinem Macbook finde ich es auch nicht. :slight_smile:

Danke Euch!!!

Hiho,

Cubase kann immer genau 1 (in Worten EIN) Audiointerface zu einer Zeit verwenden.
Das ist zwar grosser Mist und aergert jede Menge Leute schon sehr lange, aber so isses nunmal!
Es ist uebrigens auch nicht zu erwarten, dass sich das in absehbarer Zeit aendert.

Da du unter OSX arbeitest, gibt es fuer dich einen Ausweg: OSX kann ‘Aggregate Devices’ erstellen, die aus meheren Audiogeraeten besten koennen. Such mal mit Spotlight nach ‘Audio Midi Setup’. In dem Programm findest du dann unten links ein ‘+’, dort die Option ‘Create Aggregate Device’ der Rest ist eigentlich selbsterklaerend.

Das Device kannst du dann in cubase verwenden.

Nachteil der Aktion: Die Eingaenge haben immer die Latenz des schlechtesten Eingangs, die Ausgaenge entsprechend die des schlechtesten Ausgangs.

Fuer Windows kann man sowas mit asio4all wohl auch hinfummeln… Nicht empfehlenswert, aber manchmal ‘Saving Grace’, insebesondere, wenn man sowieso Hardware-Monitoring verwenden muss, und einem die Latenz erstmal wumpe ist.

schoene Gruesse
Case

Vielen Dank für Deine Antwort.
Dann muss ich mich einfach damit abfinden.
Aber noch einmal zur Sicherheit - -ob ich das richtig mache, weil ich kein Handbuch finde / habe - ich muss wirklich zum Aufnehmen meiner
z.B. Gitarre - in Cubase in den Studioeinstellungen ->VST Audiosystem -> Asio Treiber -> das Mikrofon Auswählen. Die Meldung “Soll der Asia-Treiber gewechselt werde” bestätigen mit Wechseln - dann auf OK und in Audioverbindungen dann im Reiter Eingänge dort noch einmal das Mikrofon unter
Audiogeräte auswählen. Dann aufnehmen. Dann, damit ich wieder was höre - diese ganze Prozedur rückgängig machen?

Hat denn dein Gitarreninterface nur einen Eingang und keinen Ausgang ?
Wie hörst du denn beim Aufnehmen die Musik, zu der Du spielst ?

Ansonsten ist es tatsächlich so, dass Du mit den von Dir beschriebenen Schritten das Interface wechseln musst.
Für deine Kanalkonfigurationen kannst Du dir aber dann Presets erstellen, die Du dann jeweils wieder laden kannst.
Das ist zumindest bei Interfaces mit mehreren Kanälen eine echte Erleichterung.

Handbücher gibt es bei Steinberg zum Download.

Genau genommen kann Cubase immer nur einen Treiber gleichzeitig nutzen, und das sowohl unter Mac OS, wie auch unter Windows.

Guten Morgen,

Aber wie kann ich dann z.B. mein Mikrophon aufnehmen und schon aufgenommene virtuelle Instrumente hören? Das bekomme ich nicht hin, weil ich eben nur einen Treiber laden kann.

Hi, Handbuch findest Du hier:

https://www.steinberg.help/cubase-manuals/cubase-pro/cubase-pro-9-5/

Greetz Shanahan

Das Problem ist vermutlich dein Mikrofon. In deiner Beschreibung deines Equipments ist zwar nicht ersichtlich ob es sich um ein Mikrofon mit eingebautem USB Interface handelt, aber ich gehe mal davon aus. Besser wäre ein Mikrofon ohne Interface, das sich an deinem Alesis Interface anschließen lässt. Dann kannst du Eingänge und Ausgänge gleichzeitig nutzen. Das ist vermutlich die gängigste Arbeitsweise mit Cubase: EIN Interface mit (vielen) Ein- und Ausgängen, die man dann gleichzeitig nutzen kann.

Gruß Thilo

Edit: du solltest auch die Ausgänge des Alesis-Interfaces verwenden und nicht die des MacBooks.

Aber wie kann ich dann z.B. mein Mikrophon aufnehmen und schon aufgenommene virtuelle Instrumente hören? Das bekomme ich nicht hin, weil ich eben nur einen Treiber laden kann.

Wenn es ein Mikrofon mit USB Interface ist, nutze doch beim Aufnehmen mit dem Mikrofon auch einfach den Kopfhörerausgang des Mikrofons. Vorher musst du gegebenenfalls die VST Verbindungen umstellen.

Doch nun stehe ich vor dem Problem, wie ich verschiedene Audiogeräte / Inputs gleichzeitig nutzen kann.

Es scheitert, wie so oft, an der Hardware. Und die kostet nun mal Geld, das du investieren solltest. Es liest sich so, als ob du derzeit alle Instrumente einzeln nacheinander einspielst. Hier wäre Audiohardware sinnvoll, die mehrere Eingänge simultan verarbeitet. Audiointerfaces gibts aufm Markt genug, von günstig bis Hitech.

https://www.thomann.de/de/audiointerfaces1.html

Es scheitert, wie so oft, an der Hardware. Und die kostet nun mal Geld, das du investieren solltest.

Im Prinzip hast du ja Recht aber vielleicht bekommen wir ja erstmal in sein vorhandenes Equipment einen Workflow :wink:. Momentan benutzt er ja drei Interfaces: das USB-Mikrofon, das Alesis-USB-Interface und die eingebaute Soundkarte des MacBooks.
Sinnvoll wäre beim Aufnehmen mit dem Alesis-Interface auch die Ausgänge des Alesis-Interfaces zu nutzen. Das heißt, die Abhöre/Kopfhörer an das Alesis anzuschließen. Das spart schon mal jede Menge Treiberwechsel. Beim Aufnehmen mit dem Mikrofon, das ja gleichzeitig ein USB Interface ist, muss natürlich der Treiber gewechselt werden. Dann muss auch der Kopfhörer in den Ausgang des Mikrofons gesteckt werden, damit man schon aufgenommene Spuren hören kann. Das ist sicher noch nicht optimal aber schon mal ein Lösungsansatz. Wenn es jetzt noch gelänge die beiden Interfaces (Micro und Alexis) im Mac zu einem Aggregat zusammenzufassen könnte man sich vielleicht die Umstöpselei noch sparen, aber ich habe nur einen PC und kann da nicht weiterhelfen. Langfristig wäre vielleicht der Wechsel zu einem Mikrofon mit normalen XLR Ausgang, das am Alesis Interface angeschlossen werden kann, sinnvoll.

Gruß Thilo

Das Alexis iO2 hat nach meinen Informationen keine Möglichkeit des direkten Mithörens über Kopfhörer. Zumindest hier nicht beschrieben… Das ist das eigentliche Problem !!

2-Kanal Computer Audio Recording Interface
Aufnahme in bis zu 24-Bit, 48 kHz
Symmetrischer MASTER Ausgang und Kopfhörerausgang
Professionelle A/D und D/A Wandler, rauscharme Vorverstärker sowie 48V Phantomspannung
Eingänge für Mikrofone, Line Pegel Signale und Gitarren
Dreifarbige Pegelanzeige zur visuellen Aussteuerungsüberwachung
MIDI Ein- und Ausgang zum Spielen und Steuern von Software Instrumenten durch externe MIDI Controller
Plug-and-Play - funktioniert mit nahezu allen Audioprogrammen ohne Treiberinstallation
USB Bus Powered – kein externes Netzteil notwendig

Das Alexis iO2 hat nach meinen Informationen keine Möglichkeit des direkten Mithörens über Kopfhörer.

Doch, nach Fotos aus dem Netz zu urteilen ist das schon möglich, aber es muss halt auch ein Kopfhörer drinstecken :wink:. Wie der TE im ersten Post schrieb hat er ja den MacBook Line-Out zum Abhören benutzt, und das funktioniert eben nicht.

Vielen Dank für Eure bisherige Hilfe.
Habe mir eben erst einmal das Handbuch geladen. Gibt es das auch in Deutsch?
Gestern kam meine Lieferung von Thomann an - unter anderem auch ein Mixer.
Name ist Phonic Celeus 200. Kann ich das evt. zum Aufnehmen benutzen?
Oder heute habe ich Werbung von NI bekommen. Dort gibt es ein Komplete Audio 6.
Taugt das was?

Ich kenne die Phonic Celeus selbst nicht. Nach den Kundenrezensionen bei Thoman ist eine Verwendung als Audio-Interface anscheinend möglich.
Wichtig wäre, dass du für dieses Pult einen ASIO Treiber vom Hersteller bekommst ( auf CD mitgeliefert oder per Download).
Ob Du mit dem Gerät dann auch akzeptable Latenzen kommst, musst Du dann sehen.

Falls es nicht passt, kannst Du ja bei Thomann innerhalb von 30 Tagen zurückgeben. Dann würde ich empfehlen, mal zur Beratung bei Thomann anzurufen, deine Anfordeungen zu besprechen und geeignete Produkte vorschlagen lassen. Habe da gute Erfahrungen gemacht.

Ich denke das USB-Mikro bleibt der Pferdefuß im Workflow, wenn du damit viel aufnehmen willst, egal welches Interface du benutzt.

Deutsches Manual gibt es für 9.5 noch nicht, aber für 9.0. Das sollte fürs Gröbste reichen :slight_smile:.

https://steinberg.help

Gruß Thilo

Danke auch Dir Thilo,

das mit dem Mikro habe ich mir gedacht. Ich habe heute Abend erst meinen Phonic Mixer als Audio Interface getestet.
Dieser hat egal bei welchem Puffer immer ein Knacken beim Abspielen von Virtuellen Instrumenten gehabt.
Danach habe ich das iO2 von Alesis als Audio Interface eingerichtet. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Nun habe ich natürlich zu wenig Anschlüsse. Ich denke ich werden den Mixer zurücksenden - der ist wirklich
nicht gut und mir von NI das Komplete Audio holen. Die Bewertungen sind eigentlich sehr gut. Dann fehlt mir
noch ein Mikrophon ohne USB.

Für Cubase 9.5 noch nicht erschienen. Nimm die Version von Cubase 9.

Und das wichtigste: lies Dir mal alles zum direkten Mithören ( direct Monitoring), entstehender Latenz und internes Mithören durch. Denn das Wissen um den Signalfluss während einer Aufnahme ist fundamental notwendig. Dazu zählt auch der Mixer mit seinen vielen Abzweigungsmöglichkeiten ( Cues, Pre/Post Sends usw. )

Werde ich machen. Danke für den Hinweis.

Hallo,
wollte mal zwischenmelden. Ich habe nun das Native Instruments Komplete Audio 6 und bin begeistert. Ohne viel rumkonfigurieren läuft nun
alles einwandfrei ohne Latenzprobleme oder Knacken / Klicken. Alles ist angeschlossen und gleichzeitig bereit. Auch ein Mikrofon habe ich noch gekauft, damit ich damit auch in das Audio 6 kann. Einen Kopfhörer von AKG kam auch gleich mit. Das NI Audio 6 ist wirklich klasse. Das Handbuch für die 9er Version in Deutsch habe ich mir auch heruntergeladen. Vielleicht finde ich ja noch ein Buch, welches mehr projekttechnisch an die Sache rangeht. Oder einen Videokurs. Auf jeden Fall vielen Dank für Eure Hilfe!!!