Cymbal Swell mit Cubase erstellen

Ich möchte gerne einen sogenannten “Cymbal Swell” (ich weiß leider nicht wie es auf Deutsch heißt), dumpf und langsam lauter werdend erstellen. Wie und mit welchem Instrument kann man das gut verwirklichen? Und wie heißt das auf Deutsch?

Hallo!

wenn man’s denn unbedingt selbst erstellen muss:
aus nem drumkit nen crash-schlag nehemen, mit nem sehr langen hall versehen, mit moeglichst wenig pre-delay.
Evtuell noch ne eq-automation (schliessender low-pass filter) drauf, kann der hall aber auch schon machen (hohe frequenzen daempfen).
Dann das Ergebnis mit ‘render in Place’ rendern, anschliessen den Part mit Audio-Funktionen umdrehen.

schoene Gruesse,
Ralf

Das wäre dann ein Reverse-Cymbal würde ich sagen :wink:
Vielleicht meint cuhadi ja auch nur ein Crescendo? Ebenfalls ein Crash-Becken und mal versuchen ob dein Drum-Plugin in der Lage ist, so einen Sound zu produzieren, in dem du eine Velocity-Kurve mit vielen Anschlägen (Noten) eintackerst.

Oder du suchst mal danach bei Frau Google.

rehi,
ok, der naheliegende teil, den reverse-part vor den forward zu setzen, und den ‘hit’ selbst wegzulassen, hatte ich jetzt dem geneigten leser zur uebung ueberlassen :slight_smile:

hat bei mir schon recht gut funktioniert, aber je mehr vorschlaege, um so besser…

schoene Gruesse,
case

Hi,

Einfach ein Cymbal-Sample in die Sample-Spur laden und R-Icon drücken (Reverse)
Danach Start und End-Punkte/Fades setzen, fertig. :wink:
Ok, Midi-Note zum Triggern nicht vergessen.


Gruß Ruby

Also erst mal vielen Dank für Eure Vorschläge, ich bin ja nicht so ganz der Fachmann muss ich dazu sagen. Also ich habe mir etwas rausgesucht was ich meinte folgender Link bei minute 1:54. Das hätte ich gerne selber irgendwie hin bekommen.

https://www.youtube.com/watch?v=ij4YyxVV9PI

rehi,

hab mir das Video mal angeschaut.
sollte mit der reverse-methode zu simulieren sein.
wie gesagt: nach dem reverse den eingentlichen BEAT wegschneiden, und dann mit der non-reversed version crossfaden. evtl die non-reversed version schnell ausfaden.

ich denke, das eigentliche ‘reverse’ kann man am sound des cymbals nicht erkennen. Falls doch: mal ein anderes sample nehemen.

schoene Gruesse,
case

Im Halion Symphonic Orchestra gibt es dafür ein prima Preset (Large Cymbal Combi Key).Vielleicht hast du das ja. Da ist genau so ein Beckenwirbel dabei, das Crescendo lässt sich mit dem Modulationsrad regeln, und alles ohne große Bastelei :wink:.

Gruß
Thilo

hi …

ich hab mir gerade auch mal den part bei 1:54 min angesehen.
mit reverse & co wird das nicht SO klingen, weil du bei einem cymball swell oder cymbal roll ja
am anfang die drumsticks des immer lauter werdenden beckens auch wahrnehmen solltest, damit es auch realistisch nach einem anschwellenden becken klingt.
selber basteln - keine wirklich realistische chance. falls du an genauso einem sound, wie im video gezeigt
interesse hast, dann kann ich dir das gerne (24 bit)mailen. du kannst das sample dann universell in deinen projekten einsetzen. du musst dann lediglich die quantisierung bzw. die rasterfunktion auschalten um den
swell auch genau an jeden punkt platzieren zu können, wo es auch dramaturgisch sinn macht.

beste grüße