DAW und Zukunft

Hallo,

wie seht ihr die Zukunft eines PC´s und einer DAW wie Cubase es ist?

Meint ihr es wird bald die Zeit kommen in dem PC´s von Tablet abgelöst werden und sich die Arbeitweise komplett ändern wird? Jetzt in Zeiten von Smartphones und Tablet-PC´s…

Bin auf eure Meinungen gespannt…


Mit freundlichen Grüßen

Ich glaube, dass Musik nach und nach langsam aussterben wird, weil es immer mehr Mist zu hören gibt, weil es jeder Depp mit geringsten Mitteln und Null Musikalität fabrizieren kann.

Diverse Tests dazu, z.B. auf Musotalk, fielen meiner Meinung nach doch sehr ernüchternd aus.
Die Maus ist eben ein sehr filigranes Werkzeug. Mit ihr erreicht man auch problemos kleine Details, die “Wurstfingern” für immer verschlossen bleiben werden.
Falls jemand dieses Problem löst…

Hallo,

nun, dass jeder Depp mittlerweile Musik fabrizieren kann, bezweifle ich nicht… hm…
Aber gerade deswegen weil “so viele Musik machen” sollte es doch gerade deswegen einen Markt dafür geben?!

Vor 20 Jahren hätte ich auch noch gedacht, dass Musik wie z.B. Heavy Metal bzw. Gitarrenlastige Musik aussterben wird.

Besseres wurde mir gelehrt… Der Markt dafür ist immernoch vorhanden.

Also ich fände es schade, wenn die Desktopcomputer aussterben sollten. Wie schon erwähnt, mit der Maus kann man wirklich filigraner arbeiten.

P.s.: @Centralmusic: Ist das dein wirklicher ernst, dass Musik aussterben wird… hm… :question: :astonished: :open_mouth:

Hallo Acidman,

könntest du das bitte erläutern? Weiß leider nicht was auf Musotalk geschrieben stand…


Viele Grüße!

ich sehe es als Beispiel so: Jordan Rudes macht es uns ja heute schon vor

ab ca. 8:30 min
http://channel9.msdn.com/Events/Build/2012/0-001


gruß chris

http://www.musotalk.de/video/acer-t232-hl-touchscreen-monitor

Meine Antwort hiervor war natürlich scherzhaft gemeint. :wink:

Zum Thema:
Die neuen Eingabemöglichkeiten sind schon sinnvoll, gerade für Unterwegs, auch der Kreativiät auf mal ganz anderem Wege durchaus sehr förderlich. Keine Frage!
Aber im Studio und bei größeren Produktionen werden diese Tools die herkömmliche Maus/TFT-Umgebung ganz sicher nicht ersetzen können. Höchstens ergänzen. Was auch gut so ist.

Die Bildschirmfläche, wenn sie mit Touch ausgelegt ist, muss dann im Studio schon riesig sein, um wirklich alles relativ gleichzeitig und gut sichtbar darstellen zu können. Wenn dies primär mit Arm/Finger editierbar ist, wird man sich bei dem ganzen Herumgewische den ganzen Tag über (und dies ja über die gesamte große Bildschirmfläche!) schnell Schulterzerrungen, Tennisarme und Handgelenkprellungen zulegen. = Nix gut!

Die “Wurstfinger” auf Touchscreens darf man hierbei auch nicht unterschätzen - zum einen muss die GUI komplett großzügig gestaltet sein, damit alles antouchbar und navigierbar ist.
Zum anderen verdeckt ein Finger und die dazugehörige Hand hierbei leider immer Werte oder wichtige Anzeigen darunter(!)

Andere Sache, Thema “Controller”:
Maus oder Fingertouch alleine ermöglichen stets immer nur eine einzige (Maus) oder wenige (Finger) gleichzeitige Bewegung (en) von Drehreglern oder Fadern. Wohingegen echte, weil anfassbare Drehknöpfe und Schieberegler gleichzeitig parallele Bewegungen ermöglichen, siehe Mixer-Volumefahrt mit zehn Finger gleichzeitig. Und letzteres sogar ohne (!) hinzuschauen. Bei einem Touchscreen ist man immer gezwungen genau hinzusehen, wo man da eigentlich den Finger aufsetzt auf dem Display.
Bei einem Hardwaremischpult oder am (Analog?)Synthesizer schaut das Ganze ganz anders aus. Das ist ein großer Vorteil, auch der gegebenen gesamten Haptik wegen. Hier sehe ich noch viel Potential!

Klar, es gehen auch Mehrfach-Bewegungen bei einigen Apps. (siehe Controller Apps) Aber dies ist ja nicht immer gegeben. Mich nervt es jedenfalls, dass man immer genau hinschauen muss, wo denn der Finger aufgesetzt wird, das “Treffen” ist da deutlich schwieriger. Auch “spürt” man ja nix (Haptik, das Anfassen von echten Potiso. Fadern z.B.) - und selbst wenn alle 10 Finger auf einem Touchpad genutzt werden können, um Bewegungen auszuführen - dann wird das Ganze ganz bestimmt nicht leichter…

Resümee ist für mich aber, dass wohl das Beste aus allen Welten Einzug in unsere Musikwelt halten wird. Jedes Setup kann dann völlig unterschiedlich ausfallen: Geschmack, Musikrichtung und auch finalzeller Background, sind primär entscheidend. Interessanter wird es aber, wenn man unterwegs mit Notebook/SmartPhone Ideen festhält, und diese im eigenen Studio mit größerem Equipment ausarbeitet. ich denek auch hierbei an Steinbergs IC Cubasis App, wo man dortige erstellte Projekte in die großen Cubase-Versionen importieren kann. Das hat Zukunft, gefällt mir, die neue “Welt”. :slight_smile:

Gruss
Central.

Hallo Centralmusic,

hast mich ja voll geschockt mit deinem vorherigen Post… :confused: :blush:

Also ich frag mich schon manchmal, was denn zukünftig noch an Besserungen und Veränderungen auf uns zukommen werden. Immer dann wenn ich mir denke, also besser kann es nicht werden, setzen die Entwickler noch einen oben drauf.

Im Moment bin ich recht zufrieden mit meiner DAW (u.a. Cubase 7). Wenn dann doch mal alle Bugs behoben sind (wie desöfteren in anderen Post zu lesen ist) in C8.5 z.B. frage ich mich wirklich kann es noch besser werden.

Lassen wir uns überraschen…

Hoffe das Beste für uns!

Viele Grüße!

P.s.: Danke für die PM Centralmusic :wink:

Hallo Crincy,

sehr tolles Video. Danke dafür…

Viele Grüße!

oh, das hab ich schon mal wo gesehen. klasse! :slight_smile: Für kreatives, neuartiges Eingeben sicher toll! :smiley:

Aber eine komplette Album-Produktion mit allem drum und dran (Recording mehrer Musiker/Mics/Editing/Composing/genaues Einzeichnen von Automationen, Pluginhandling/Mischungen…) damit zu machen…?
ich weiss ja nicht… :open_mouth:
Hinzukommend auch schmierige Fingerabdrücke (zwangsläufig) oder auch Reflektionen der Bildschirmfläche, gerade bei etwas schrägem Einfall des Lichts (im Video hier sehr gut zu sehen) Kann natürlich sein, dass da zukünftig neue Oberflächen kommen werden. Wer weiss.

Aber schon Hammer, was heutzutage alles möglich ist, keine Frage! :sunglasses:

Cent.

hi,
Ich denke das ist eine Frage der Generationen. Kinder die nun mit Touch und Co groß werden, für die wird es das normalste auf der Welt sein, auch so Musik zu machen. Auf was auch immer:)
Meine Oma konnte auch nicht mit ner Maus umgehen… Die Hoffnung ist nur das die Industrie uns so lange mit Maus und Desktop arbeiten lässt. Die Herstellung von normalen Laptops wird ja schon enorm zurück gefahren.

Grüße
Louis