E-Drumset Padnoten in Cubase Elements

Hallo zusammen, ich bin ziemlicher Recordinganfänger und wollte meine E-Drums (Roland TD 1) per Midi in Cubase Elements 12 einbringen. Grob habe ich das auch schon mit dem Groove Agent 5 hinbekommen aber ich habe leider noch nicht die Option gefunden meine einzelnen Padnoten in Cubase angezeigt zu bekommen/einfügen zu können.
Wer könnte mir weiterhelfen?

Liebe Grüße

Was meinst du mit angezeigt bekommen?

Hauptsächlich geht es mir darum die Padintensität/-anschlagsstärke bearbeiten oder konfigurieren zu können wenn ich beim spielen/aufnehmen eine Midispur erstelle. Bsp. Snarepad: Im vorgefertigten Set des Drumsets kann ich mit der Anschlagsstärke auch die Lautstärke regulieren, wie auch bei einem akustischen Set. Sobald ich die Snare als Midi Signal in Cubase habe ist der Anschlagston unabhängig von meiner Schlagstärke immer gleich laut.
Mir wurde gesagt, dass sich das über das konfigurieren der Padnoten einstellen lässt.

Ich hoffe meine Aufnahme-Amateurerklärung ist verständlich.

Dann frag doch den, der das gesagt hat, was er damit meint. Mir ist nicht ganz klar, was du meinst.

Meinst du nach der Aufnahme? Also beim Playback?
Oder schon beim Einspielen der Aufnahme?
Wo kommt denn der Sound her? Groove Agent?
Da gibts eine Einstellung für Velocity.

Hallo @Jegger,

hast du dich mal durch die Anleitung gearbeitet.

So weit ich weiß gibt es bei den Instrumenten PADS 3 Zonen:
Oben: laut
mitte: mittel
unten: leise.

Meintest du das?

Grüße

Du kannst halt mehere Samples pro Pad laden um verschiedene Funktionen auszuführen:

z.b. bei Hi Hats nen random wählen 5 oder wieviele auch immer Samples laden und die werden beim Triggern dann unterschiedlich angespielt.

Du kannst unter Mode: Velocity verschiedenen Bereichen verschiedene Samples zuweisen siehe vorheriges Post.

Ich glaube nicht, dass es das ist, worum es geht. Wir müssen warten bis @Jegger antwortet.

Ich hab auch nicht ganz verstanden, was Du erreichen möchtest: Sollen die Sounds vom Roland kommen oder willst Du die E-Drums nur zum Einspielen verwenden und die Sounds sollen aus Cubase/GrooveAgent kommen?

@Jonas2021 genau ich suche die Möglichkeit diese unterschiedlichen Lautstärkezonen auch beim Einspielen der Midispur nutzen zu können.
In der Anleitung bin ich da nicht so recht fündig geworden.

Konkrekt würde ich einfach gerne einen Drumtrack (den ich bisher immer für Songideen als MP3 eingespielt habe) als Midi-Track aufnehmen, damit ich die einzelnen Padsounds besser nachbearbeiten kann. Leider kann ich durch “1 Schlag = 1 Ton” keine Akzente setzten und es klingt dadurch generell viel mechanischer.

hi @Jegger,
das funktioniet nur, wenn dein eingabegrät auch diese funktion unterstützt. (empfindliche pads des controllers)
Ansonsten einfach nachbearbeiten … midi modifieres (inspector), project logical editor
für letzteren ein preset erstellen und los geht´s

Velocity ist der Parameter den du suchst.

Danke für die schnellen Antworten.
@Jonas2021 ist mit Eingabegerät mein Roland TD1 gemeint? Wenn ja dann hat es die empfindlichen Pads, die sich auch beim Anspielen über das Set (ohne Cubase und PC) zeigen. Dort kann ich die Lautstärke mit meinen Anschlägen auf den Pads regulieren.

Midi Modifieres gibt es für Cubase Pro, Artist und Nuedo aber leider nicht bei Elements.

@st10ss Mode: Velocity ist ausgewählt, ändert jedoch nichts wenn ich das Pad unterschiedlich stark anspiele.

Hallo @Jegger,
mal geschaut, ob es für den Roland TD1 nen mapping gibt … also was hinterlegtes “bei MIDI-Remote” oder mal nach nem skript googlen?
Ich kenne dein Controller nicht, aber eigentlich kann man da an der Hardware etwas konfigurieren, dort mal geschaut?

Nachtrag:

habe gerade nochmal geschaut, mein minilabmkII kann das auch, sollte für den Roland dann eigentlich kein Thema sein.

Dieses hier sollte die Velocity entsprechend der eingestellten Empfindlichkeit übertragen.
Hab im Handbuch keinen Hinweis auf einstellbare Velocity Kurven gefunden.

Aber eventuell ist ja auch im GA auch eine Velocity Kurve eingestellt die es verhindert die Pads dynamisch zu spielen.

1 Like

Nice One !

Danke euch für die Recherche!

@Jonas2021 ich werde die Tage Mal nach einem Skript oder mapping googeln.

@st10ss genau, damit kann ich die Empfindlichkeit des TD1 am Set selbst einstellen. Mein Problem ist aber, das diese nicht bei GA übertragen wird. So als gäbe es nur einen Anschlag (Pad) und überhaupt keine Empfindlichkeit. Wie und warum Cubase oder GA diese Dynamik verhindern wäre da meine Frage. Aber ich werde die Tage Mal gucken ob sich dieVelocity Kurve ändern lässt und das Problem ist.

LAUT GEDACHT:

Ist das ein Artist-Feature?

Also, MIDI- Velocity werte an eine Software senden und diese durch die Software aufnehmen lassen ist, glaube ich, kein sehr exklusives Feature. Das sollte auch Cubase AI schon können.

Ich vermute eher das es am Drumset liegt.