Erster Crash mit 7.5.20

Das erkennen von midi Geräten/Keyboard fehlt mir auch. Z.b. Der kontakplayer von NI wenn er standalone läuft schafft das. Es kann immer mal passieren das in Kabel versehentlich rausgezogen wird.
Seit cubase 7 erkennt cubase das meine Soundkarte abgezogen wurde. Vorher musste ich dann auch einen Neustart machen damit cubase die wieder erkennt.

Zu midi hier in Thread http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=182&t=54145

@Plan9

Ist ja mein Thread. Danke :slight_smile:

Ich dachte mir, dass ich im englischsprachigen Forum mehr User erreiche. Paradoxerweise gibt es eine ganze Anzahl von Usern, die sich sogar fast schon dagegen stellen, dass die USB-Erkennung implementiert wird, weil sie es für unwichtig halten und Cubase als reines Produktionstool sehen. Bei einer auf Live-Einsatz ausgelegten Software dagegen würden sie es verstehen. Irgendwie sind die User, die nicht aus der DACH-Region kommen, weniger anspruchsvoll und tolerieren Ungereimtheiten eher. Oder sie arbeiten gänzlich anders als wir.

Ich muss mich dann mit Steinberg nochmals in deutscher Sprache unterhalten. Ich hatte bewusst den englischsprachigen Support kontaktiert, da ich mich auf den Thread im englischen Forum bezogen hatte.

Es kann nicht sein, dass Steinberg derart an den Usern vorbeiprogrammiert. Mir ist die Optik eigentlich egal. Ich komme auch mit Cubase 5 visuell klar, da brauche ich keine schönen Knöpfe und dergleichen. Ich will eine Software, die stabil läuft und auch den Wechsel bzw. nachträglichen Anschluss eines Controllers unterstützt. Cubase, in der Version 7.5.20, wohlgemerkt im Jahre 2014, kann das nicht. Es ist vergleichsweise instabil und weist massive Mängel in der praktischen Anwendung auf. Dafür habe ich einige Hunderter hingelegt und laufe ständig Gefahr, in der Kreativität gestoppt und damit frustriert zu werden. Danke Steinberg!

+1+1+1+1

Was noch viel mehr verwundert ist, dass ein mit 7.5.20 erstelltes Projekt beim Laden mit 7.5.20 (oder 7.x generell) crasht und mit 6.5 problemlos geladen wird. Da beginnt man ernsthaft, sich nach Alternativen umzusehen.