Extreme Real Time Peaks mit neuem Rechner

Hi,

nach 10 Minuten Leerlauf-Test

“Your system appears to be suitable for handling real-time audio and other tasks without dropouts”

Gruß Ruby

Hi,

Hast du auch Aussetzer bei der Audio Aufnahme bei Latenzen ab 128ms Latenz abwärts ?

Eigentlich Nein.
Ich habe mit geringster Latenz die Gesangsaufnahmen durchgeführt. Das ist ja das positive merkwürdige. Wobei das Playback im Projekt gebounct war und vielleicht dadurch Cubase nicht ins straucheln kam.


Wie sieht die Performance ganz ohne VST-Instrumente aus?

Ich habe diese Peaks obwohl nicht ein einziges VST-Instrument geladen ist. Im Projekt befinden sich nur Audio-Aufnahmen (Stereo/mono)


Gruß Ruby

Alle systembedingten Verursacher (WLAN, Bluetooth, Festplatten legen sich schlafen etc.) verursachen hohe Peaks, die Latency erkennen müsste.

Dennoch die Frage:
Das sind alles Desktop Rechner, keine Notebooks?
Ansonsten wenn vorhanden:

  • Alle externe USB-Platten oder Sticks (außer elicenser :wink: oder sonstiges Gedöhns was man nicht unbedingt zum Musik machen braucht, vom Rechner abziehen
  • WLAN ausschalten
  • Bluetooth ausschalten
  • Energiesparoptionen auf Höchstleistung, und dann in die Details gehen und alle Dinge, die Energie sparen wollen, ausschalten.

Ansonsten fällt mir leider nichts mehr ein, außer an den TE, das System zurückzugeben, es funktioniert ja nicht.


Sehe gerade RME Fireface 800, ein Firewire Interface…
Da gibts immer Probleme mit Firewire.
Hänge mal ein USB-Interface ran, Steinberg oder irgendwas anderes, und schauen ob es dann geht (unwahrscheinlich, da mit Reaper es funktioniert, aber warum nicht testen…)

Hi,

Desktop-Rechner
keine USB-Platten und sonst nix dran außer eLicencer, Tastatur und Soundkarte.
kein WLAN aktiv
Bluetooth deaktiviert
Energie weiß ich jetzt gerade nicht, prüfe ich noch.

Den Rechner habe ich ja speziell für Audio/Recording gekauft und entsprechend konfigurieren lassen.
Daher bin ich ja selber etwas verblüfft, warum ich damit ein Problem habe. Momentan schieben wir das Problem auf das Creator-Update.
Der Rechner ist bei weiten nicht ausgelastet, aber Cubase scheint da trotzdem irgendwie/wo ein Problem zu haben.


Gruß Ruby

Alle systembedingten Verursacher (WLAN, Bluetooth, Festplatten legen sich schlafen etc.) verursachen hohe Peaks, die Latency erkennen müsste.

Dennoch die Frage:
Das sind alles Desktop Rechner

JA !

Ansonsten wenn vorhanden:

  • Alle externe USB-Platten oder Sticks (außer elicenser :wink: oder sonstiges Gedöhns was man nicht unbedingt zum Musik machen braucht, vom Rechner abziehen
  • WLAN ausschalten
  • Bluetooth ausschalten
  • Energiesparoptionen auf Höchstleistung, und dann in die Details gehen und alle Dinge, die Energie sparen wollen, ausschalten.

BEREITS PASSIERT; KEINE VERBESSERUNG

Ansonsten fällt mir leider nichts mehr ein, außer an den TE, das System zurückzugeben, es funktioniert ja nicht.


Sehe gerade RME Fireface 800, ein Firewire Interface…
Da gibts immer Probleme mit Firewire.
Hänge mal ein USB-Interface ran, Steinberg oder irgendwas anderes, und schauen ob es dann geht (unwahrscheinlich, da mit Reaper es funktioniert, aber warum nicht testen…)
Ich habe ein Steinberg UR12 über USB angeschlossen und mit dem zugehörigen Steinberg Treiber gab es die gleichen Probleme

Nur mit Plug Ins ohne Instrumente geht der Average Load bei z.B. 20 Stereo Spuren mit z.B. je einem Slate VMR auf ca 60%.
Ohne Plug Ins 0%

Ich denke, das ich den rechner dann wohl zurückhgeben muss.
Nur…welches aktuelle System erfreut nun mein Arrangeur Herz ?




[/quote]

Welche Pluginhersteller nutzt du noch, was ist da alles auf Deinem Rechner installiert?

Ich nutze neben allen Steinberg Instrumenten

NI Komplete Ultimate
Spectrasonics Omnisphere. Trilian, Stylus RMX
BFD 3
UVI Workstation
Music Lab alle Gitarren (Real Eight, Les Paul, Rick, Strat und Guit )
Lethal
Sylenth 1 (Version 3 64bit)
FAB Filter alle Plug Ins
VSL Strings Essentials
UAD Plug Ins neueste Version
Slate Digital alle Plug Ins

Da ist in Deiner Aufzählung der eine oder andere Plugin-“Kollege” der gerne Schwierigkeiten in Cubase macht.

Nehme mal einer dieser Demo-Songs von Steinberg (siehe Steinberg.de), und spiele damit einwenig, dupliziere Kanäle (egal wie es klingt), es geht nur darum wie sich Cubase NUR mit eigenen Mitteln verhält (wen nes geht auch ohne VSTis von Steinberg).

Ich vermute, da ist ein Problem innerhalb den Grenzen von Cubase.

HAst Du noch eine alte Cubase Version draufgespielt?

Ich habe noch Cubae 8 und 8.5 getestet. Gleiche Probleme.

Mal Energieeinstellungen geprüft? Speedstep etc deaktiviert?

Schritt 1:
Teste mal ein Cubase-Demo-Song ohne 3rd-Party Plugins

Schritt 2:
Benenne ALLE Benutzereinstellungenordner aller Cubase Versionen von C:\Users\Windows 7\AppData\Roaming\Steinberg*Cubase 9_64*) und in C:\Users\Windows 7\AppData\Roaming\Steinberg*Old_Cubase 9_64* um, auch für Cubase 8 und 8.5 diese in Old_Cubase 8 und Old_Cubase 8.5
Wichtig, die Umbennenung muss vorne bei Cubase sein also Old_Cubase und NICHT hinten am ´Namen.

Dann startest Du Cubase 9 neu, und es werden komplett neue Benutzerdateien angelegt, und nicht von Cubase 8 oder 8.5 kopiert.
Immer noch das Problem?

Ich vermute stark, dass es ein VST-Plugin ist oder eine Benutzereinstellungsdatei ist defekt.

Teste mal ein Cubase-Demo-Song ohne 3rd-Party Plugins

Schritt 2:
Benenne ALLE Benutzereinstellungenordner aller Cubase Versionen von C:\Users\Windows 7\AppData\Roaming\Steinberg*Cubase 9_64*) und in C:\Users\Windows 7\AppData\Roaming\Steinberg*Old_Cubase 9_64* um, auch für Cubase 8 und 8.5 diese in Old_Cubase 8 und Old_Cubase 8.5
Wichtig, die Umbennenung muss vorne bei Cubase sein also Old_Cubase und NICHT hinten am ´Namen.

Dann startest Du Cubase 9 neu, und es werden komplett neue Benutzerdateien angelegt, und nicht von Cubase 8 oder 8.5 kopiert.
Immer noch das Problem?

Ich vermute stark, dass es ein VST-Plugin ist oder eine Benutzereinstellungsdatei ist defekt.
[/quote]


Danke für den Tip,
soeben ausprobiert,
hier der Screenshot mit deaktivierten Benutzereinstellungen
Es ist zum Verzweifeln

[attachment=0]CUBASE PEAK RETRO.jpg

Lade mal den Song “Eight Good Reason” von Steinberg runter:

https://www.steinberg.net/de/support/downloads/downloads_cubase_pro_8.html

Da sind auch retrologue Spuren drin, wenn das immer noch peakt, dann mute oder deaktiviere die Retrologue bzw. Cubase-VSTi Spuren.

In den VST Einstellungen:
Multi-Processing aktiviert?
ASIO Guard auf hoch
Audioprio Boost
Modus für optimierte Audioleistung von Steinberg deaktivieren

Bei mir auf dem 6 Kerner unter Win 7 dümpelt der Song bei diesen Einstellungen auf 25% Average Load, real-time peak 2-3%

@Ruby: D

en Rechner habe ich ja speziell für Audio/Recording gekauft und entsprechend konfigurieren lassen.

Die Probleme werden nicht zur Hauptsache davon kommen, aber bei mir hättest Du keine aktivierte Cortana erhalten ( wie in deinem Taskmanager sichtbar). :wink:

https://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Cortana_deaktivieren_Windows_10#Cortana_deaktivieren_Windows_10_1607.2C_1703_und_1709

Alle Systemeinstellungen durchgehen, Apps deaktivieren und besonders das heimtückische Windows -Update über das Netz (Peer to Peer Übertragung) deaktivieren.
Möglichst aktuelle Treiber suchen für Netzwerkkarte und Festplattentreiber.
Nachsehen ob im Gerätemanager keine gelbe Warnsymbole stehen, wenn ein Gerät nicht richtig funktioniert.
Den Ondrive deaktivieren, die Online Synchronisierung kann auch zu Latenzproblemen führen. Zumindest nur unbedingt notwendige Ordner mit kleineren Dateien synchronisieren lassen, wenn das schon sein müsste. Keine Cubase oder Wavelab Dateien in einem Ordner installieren der von Ondrive überwacht wird.
Skype deinstallieren (ist bei Dir offenbar auch installiert), falls das nicht unbedingt benötigt wird.

@aaandima
Kurze Zwischenfrage, Du hast Win 8.1 Pro, läuft das absolut stabil und performant, mit Win 7 zu vergleichen?
Hintergrund der Frage, Win 10 ist für mich erst mal für ne eine Weile uninteressant (habe das auf nem Office Rechner), Win 7 ist ab 2020 mehr oder weniger Geschichte.

Gerne auch via PM.

So, habe mal den Demo Song Eight good Reasons eingeladen. Alle VST Einstellungen auf Attacke und hier ist der Screen Shot meiner Systemauslastung.

Wieviel Buffersize, mach mal ein Foto von Deinen VST-Audioeinstellungen (Buffer size, etc.)?
Das muss schon genauer kommen, sonst ist Hilfe gleich zu setzen mit im Nebel stochern.

Das sieht jetzt aber mal deutlich besser aus, wobei die Auslastung noch etwas zu hoch ist?
Real Time Peaks noch vorhanden?

@whitealbum

Ich habe mehrere Betriebssysteme und Computer. Produziere aber üblicherweise weiterhin mit Windows 8.1

Bei mir läuft Cubase 9 unter Windows 8.1 stabil. Im direkten Vergleich auf derselben Hardware läuft Cubase 8.5 bis Cubase 9 unter Windows 10 aber ein kleines Stück schneller.
Da ich jedoch schon mehrfach Probleme mit meinem Soundkarten -SPDIF -Ausgang zum externen Surround-Verstärker hatte ( es wurde Stereo anstatt 5.1 ausgegeben), hatte ich vor einiger Zeit entschieden noch an Windows 8.1 festzuhalten.

Ebenfalls geht mir die alle 6 Monate wiederholende Tortur der “Redstone” -Upgrades auf den Geist. Jedes mal muss ich nach diesen Upgrades Stundenlang Analysen betreiben -habe ja auch nicht nur mein Cubase am Laufen sondern noch viele weitere Software die wieder laufen sollen. Und jedes mal muss man darauf warten das Steinberg und andere Firmen grünes Licht für diese Updates geben. Auch die unzähligen Privatisierungseinstellungen benötigen bei mir jeweils Zeit, ich will das alles jedesmal erneut durchsehen.

Also Professionell lässt sich Windows 10 nur mit gutgläubigem durchwinken betreiben -aber eigentlich ist aus dem Microsoft Betriebssystem eher etwas für spielende Kinder geworden.

Derzeit habe ich vor noch das neue “Windows 10 Pro for Workstations” zu testen. Unter VMWare Virtual Box habe ich das System mal gestartet und reingeschaut was drauf ist. Kann aber noch nicht sagen ob Cubase und andere meiner Software darauf gut läuft. Unter Virtual Box verlangt der Windows Store bei mir für das Produkt einen höheren Preis von 469.95 Fr. als wenn ich den Store unter einem älteren Lenovo aufrufe ( 318 sFr. ). Und auf einem dritten PC wird von mir im Store gar nur 212 sFr. gefordert. Es scheint so als verkaufe Microsoft die Workstation Lizenzen im Store je nach theoretischer maximaler Leistungsfähigkeit der Hardware. -oder was auch immer, die Preise sind jedesmal anders. :unamused:

Sorry, aber was sind denn das für hanebüchene Aussagen…