Feature oder Bug?

Da inzwischen UAudio seine Plugins im VST3 Format ausliefert, möchte ich Cubase ohne VST2 benutzen. Ich habe aber noch etliche VST2 Plugins im Standard Order “C:\Programme\VSTPlugin”, weil ich noch ältere Software benutze, die nicht VST3 kompatibel ist.

Darum habe ich in Cubase im VST-Plugin-Manager, diesen Pfad gelöscht und dachte, damit wäre es getan, aber Cubase ignoriert das und nach dem Neustart von Cubase, ist dieser Pfad wieder aktiv :roll_eyes:… das gilt sowohl für Cubase 12 als auch für Cubase 13.

Die Frage ist jetzt, ob das so sein soll oder ein Fehler ist.

Liebe Grüße
Klaus

Gerade mal getestet - das ist bei mir genauso (C13pro).
Ich denke mal, Steinberg hat das bewusst so programmiert, denn der besagte Ordner “C:\Programme\VSTPlugins” ist ja der VST2-Standard-Ordner.

Eine Lösung wäre, die VST2-Plugins, die Du in anderen Apps nutzen möchtest, aus dem VST2-Standard-Ordner in einen eigenen Ordner zu verschieben, den Cubase nicht kennt.
In den anderen Apps müsstest Du dann diesen Pfad als VST2-Plugin-Ordner angeben.

Die bessere Alternative wäre allerdings, die VST2-Plugins, die Du in Cubase nicht sehen möchtest, auszublenden.
Das funktioniert leider nur für alle Plugins einzeln.
image

Naja, immerhin kann man mehrere gleichzeitig auswählen und dann für alle ausgewählten zusammen den Haken setzen.
Zumindest hab ich so meine UAD Mono-Versionen ausgeblendet.

1 Like

Das hatte ich noch nicht probiert, guter Tipp!