Feature-Wünsche (nur kleine)

Hallo,

bin zur Zeit am Projekte konvertieren Logic 5.5 nach Cubase 6.5 (was fürn Spaß…)
Mir fallen dadurch ab und zu ein paar Sachen auf die ich etwas vermisse.
Und ich red ja schon gar nicht mehr vom Mixer bei dem man die Inserts und Sends gleich auf einen Blick hätte :unamused:

  1. ne Winzigkeit: würde gern im Menü > Bearbeiten > “Einfügen an Originalposition” sehn.
    Hintergrund ist, dass ich auch gerne mal z.B ein Crash oder eine Sequenz aus einem Pattern ausschneiden oder kopieren möchte und eben auf einer anderen Spur “an gleicher Takt oder Zeit-Position” einfügen möchte.

  2. wäre denn eine frei anzupassende Symbolleiste für die persönlichen Highlights der Menüs denkbar.
    Alternativ wäre auch eine Option wünschenswert, die z.B bei Word und Excel die nicht oft genutzten Menüpunkte ausblendet.
    Ich weiß zwar dass es für alles Shortcuts gibt (Respekt an dieser Stelle, jaaaa muß man auch mal loben!)
    Aber ehrlich, die fallen mir in dem Moment wo ichs brauch oft gar nicht ein.

Ahh, by the way, wie wärs denn mit ner Exportfunktion im txt oder rtf für die Tastaturbefehle?
Vielleicht sogar mit (purer Luxus) “nicht verwendete ausblenden” ???

  1. die Midi-Geräteverwaltung ist ohne Doktor-Titel kaum zu schaffen. Das Einbinden der aufgelisteten Synths geht ja noch, aber die Sysex-String-Knoten-Variable-mit-Unterknoten-schlag-mich-tot-Verknüpfung ist sicherlich topmodern, aber für Musiker die ausser C-Dur fast nix kennen… nicht zu knacken :laughing:
    Wenigstens eine verständliche PDF oder einer paar Fallbeispiele wären da echt toll.
    Es gibt ja noch paar Leute die solche Synths haben.
    Nicht böse sein, aber Logic von anno dazumal konnte (mit Hilfe von Sounddiver) die Soundnamen direkt aus dem Keyboard auslesen und ins Environment einfügen. DAS war Übersicht! Die Presets der Hardware waren mit Bänken (0 = User, 1=Bank A, 2=Bank B,…) und den Namen im “Inspektor” zu sehn. Selbst bei Änderungen am Keyboard war das keine große Sache.
    Heute muss ich mich mit Bankbefehlen ärgern die da heissen User=11136, Bank A=11200 Bank F= 11205, Expansion-Board=11406, usw.

Ansonsten grosses Lob an Steinberg, Cubase 6.5 ist der Hammer und der Spaß den ich damit habe (auch trotz diverser Abstürze) ist Geld nicht zu bezahlen. Danke dafür

Gruß, Vacsy

Hallo Vascy…
Punkt 3 betrifft mich nicht, aber Punkt 1 und 2 wären wirklich praktisch, ich hatte bei den shortcuts genau den gleichen Gedanken vor ein paar Tagen.
Und das in-place bouncen wurde ja in einem anderen Thread schon angesprochen und gewünscht, auch von mir…

Hi Vacsy,

erstmal Glückwunsch zu deinem “Jahrzehnt-Sprung”, Logic 5.5 ist ja relativ steinalt. :wink:

zu 1 (kopieren/auschneiden/austauschen):
also, du möchtest z.B. aus einem Takt eine Snare aus einer Audioregion rausnehmen, und diese einfach an gleicher Position aber in einer anderen Spur positionieren…?

zu 2 (Symbolleisten):
hab ich ne zeitlang auch mal gedacht. Also wie es ja bei Samplitude oder Sonar der Fall ist.
Aber - und ich meine es ernst! - braucht man das wirklich??
diese ganzen Buttons sehen schlimm und unordentlich aus, und sie nehmen Pixel-Platz weg.
Manche sind auch recht ähnlich, dass man auch mal verwechseln kann. Es verwirrt mich jedenfalls.
Und man darf auch nicht den extra Mausweg (!) vergessen, nur um mal einen Button zu erreichen, und dann auch noch zwischen all den anderen zu treffen… man, man! Ich bin eher dagegen.
Diese paar Funktionen, welche man immer mal wieder braucht, sind mit Shortcut zum einen viel praktischer und zum anderen auch viel schneller zu erreichen. Gerade wenn man eine Funktion öfter hintereinander anwenden will, uvam.
Cubase funktionert im Kern eigentlich sehr gut mit Shortcuts. Ich würde dir eher empfehlen, selber passende anzulegen. Wenn du gute haben willst, nenn ich sie dir. Auch findest du viele gute davon in den Threads in diesem Forum. Die KeyCommands auch mal selber durchzusehen, und auszuprobieren, kann ich nur anraten!
Das Ausblenden von Menüs kann ja Nuendo. Finde ich jetzt aber nicht äusserst spannend/brauchbar…

zu 3 (Sounddiver/Namenanzeige Inspector):
Midi ist neben Logic auch in Cubase verdammt stark, wenn nicht am stärksten von allen anderen Sequenzern auf dem Markt. Aber ich weiss, was du meinst, ich habe früher (seit Notator) auch Logic benutzt, und den Sounddiver eingebunden, welchen ich noch heute (eher selten :wink: sporadisch mal nutze.
Aber den SoundDiver gibt es nun mal nicht mehr, der wird auch nie mehr weiter entwickelt werden (Apple sei Dank!) :imp: Und das Environment fand ich sowas von schrecklich! (Stichwort mal nen Arpeggiator einbinden…argh) egal.

Denke, die Zukunft steht eh nun mal komplett auf virtuell. Das sieht man auch an den HardwareSynth-Verkäufen. Schade eigentlich. Aber die Vorteile der VSTis liegen auf der Hand.
P.S: du kannst Hardwaresynth-Soundnamen auch in Cubase einladen, die tauchen dann auch korrekt beim durchsteppen auf, gibt ne eigene Import-Option hierfür… (Handbuch oder Thread aufsuchen, hab´s schon lange nicht mehr gebraucht)

Zumindest ist Cubase die richtige Wahl, gerade wenn man viel Midizeugs macht. jawoll. ist halt so.

Alles Gute und bleib gesund!

Grüsse
Cent.

Hallo central,

zu 1. ich wollte keine Snare aus ner Audio-Region, sondern noch einfacher aus nem Midi-Pattern rausholen,
z.B. zum doppeln. Wenn ich aus dem Drum-Pattern z.B. alle Snare-Schläge markiere, kopiere und dann auf anderer Spur einfügen will, fehlt mir diese Option. Bis jetzt kopiere ich das ganze Pattern auf neue Spur und lösche dann Base, HIHat, Toms und alles raus… ist irgendwie doof.
Gut, man kann auch den Zeiger erst positionieren oder den Locator herrichten, ist wohl eher alte Gewohnheit.
Wie gesagt, ist ja nix Grosses.

zu 2. geb ich dir vollkommen recht, braucht man nicht wirklich. Dachte nur, lieber nen Button der schlimm aussieht :wink: als nen Shortcut, der mir partout nicht einfällt in dem Moment.
Hab mir schöne Shortcuts eingestellt, ich glaube jede Taste der Tastatur ist doppelt und dreifach belegt :open_mouth: aber damit hab ich mir wohl selbst ein Ei gelegt, denn das kann ich mir alles gar nicht merken. Deswegen auch die Anfrage nach ner Druck oder TXT-Exportfunktion.

zu 3. Warum die Zukunft auf virtuell eingestellt ist, ist mir noch nicht ganz klar…
zugegeben, die Sounds von Halion, Omnisphere und Co. sind mit Hardware kaum zu toppen.
Nur wenn ich am Arrangieren oder gar Komponieren bin und muss ständig mein Ivory-Piano einfrieren um danach mit Omnisphere und RMX zu experimentieren, dannach diese wieder in Kryo-Tiefschlaf um Halion zu starten, der dann aber abstürzt weil ich noch AddictiveDrums und/oder was anderes CPU- und Speicherhungriges vergessen hab zu freezen…
Und immer wenn ich nen Refrain uändern möcht, kann ich dann alles einzeln wieder auftauen, Buffersize runter oder Verzögerungsausgleich einschränken… :unamused:

Ich meine nur, dass die Technik vieles möglich macht und auch geil klingt, hat aber im Workflow ihre Tücken.
Für die Ideenfindung und das intuitive Handling ist mir ein Hardwareteil zum einklimpern echt lieber.
Mag altmodisch klingen, aber früher ging das Kabel in den Verstärker, die Kerzen aus, Wodka in Nacken und man konnte sich fallen lassen in seinem Geklimper.
Heut musst erst mal entscheiden, Instrument oder F11, Mediabay (wieso ist der Sound nicht da? mal schauen bei AppData/Local/Roaming/Steinberg/VST3 oder auch doch nicht)
Hör nix, also VST-Verbindungen checken, Latenz passt? oder Buffer runter… :bulb: Weißt du was ich meine???

Ich liebe Cubase sehr, der Generationssprung (grade von Logic 5.5.1) ist immens und ich möcht auch nicht mehr zurück.
Aber mit Hilfe des Würg-Environments und dessen Meta-Events, Switch-Buttons und freien Verknüpfungen habe ich mir meine Logic-Mixer zurechtgebaut, da wären viele Threads hier für umsonst. :laughing:

danke für deine Zeit, dein Text war ja doch sehr ausführlich
Gruß Vacsy

also, aus einem Takt (Region) nur die SD? also alle Beats einer Tonhöhe? da gibt es doch was gegen, von wegen an Ausgangsposition einfügen oder so… Ich schau mal, was man da noch so machen kann…

Was aber auf jeden geht:
Betreffende Snare-Hits (Noten) selektieren und Strg+C
dann andere Region aufmachen (ggf. Songpositionsmarker oben schnell mal in Timeline setzen), Strg+V - fertig!

Ansonsten, löse dich mal von der Logic-Herangehensweise. Es gibt auch in Cubase Lösungen, um das gleiche Ziel zu erreichen. Manchmal sogar bessere.

Oha? wenn das man gut ist… schon so viele, ja? :laughing: Ich habe eher wenige, aber die brauch ich täglich.
Ja, eine Druck oder TXT-Exportfunktion der Shortcuts, natürlich mit aktuellem Stand/Einstellungen, das wär klasse! (ich muss zugeben, dass ich mir mit Screenshots den ganzen Kram mal rauskopiert habe, und in Photoshop wieder zusammengefriemelt habe. Das war …schlimm. :laughing:

Ey Kollege, absolut!!! Was meinst du, warum ich mein altes Yamaha P-80 Digitalpiano im Wohnzimmer stehen habe?!? nur anschalten, kein Hochfahren, kein Lüftergeräusch, keine bunten blinkenden Monitore… Ich liebe das! Einfach ransetzen, Glas Rotwein (bei mir jedenfalls, hehe), ne olle kreative Kerze hochfahren, improvisieren, neue Melodien finden, jazzig-filigranes mal als Spass ausprobieren. (Neben dem ganzen Synth/VSTi und Rock/Band/Sprache-Quatsch für mich eine wahre Erholung!
Wenn ich Kohle hätte (und den Platz) würd ich mir neben nem Flügel auch alte noble Synthesizer reinstellen.
Is aber nich. (kann ja noch kommen…hehe!) :mrgreen:

DAS ist echt ein Vorteil des Logic-Environments u. somit Mixers, ja! Und wir haben hier auch eine extra ellenlange Cubase-Mixer-Wunschliste…kreisch!! :mrgreen: Aber warte mal ab, mit Cubase 7 soll da ja was fett Überarbeitetes kommen, las ich hier wo. (und wehe nicht!!!) :slight_smile:
Bis dahin empfehle ich diese edle Nachtlektüre eines uns mehr oder minder bekannten Users:

https://www.steinberg.net/forum/viewtopic.php?p=148076

:mrgreen:

Cent.

Mich auch,hahaha.Als ich den Sonar ausprobiert habe hatte ich erstmal ein Schrecken gekriegt.
So viele Knöpfe und sehen alle gleich aus,sehr verwirrend.Ist klar,wenn man die erstmal kennt,u.s.w. aber
dafür gibt es ja Shortcuts die man sich merken oder eine Tabelle erstellen kann,etc.
Wenn es vieleicht nach Thematic geordnet wäre und verschiedene Farben zur differenzierung dann würde es
schon praktischer sein aber dieses ganze grau und die kleinen Symbole sin noch schlimmer als Photoshop,hahaha.

Grüße

Ich hätte da auch noch ein paar kleine Feature-Wünsche:
(…)

Da es einen aktuellen Thread gibt, in dem Feature-Reqeusts diskutiert werden, und den ich zunächst übersehen habe, lösche ich meinen Beitrag hier. Doppediskussionen bringen nichts.

Henk

Centralmusic wrote:
Also wie es ja bei Samplitude oder Sonar der Fall ist. Aber - und ich meine es ernst! - braucht man das wirklich??

Also in Samplitude finde ich das richtig schlimm. In der “Poweruser”-Ansicht, sieht man alle Symbole nur ganz klein, und die sind zum Teil so undeutlich dass ich damit nicht mehr gut arbeiten kann. Ist aber auch Geschmackssache :wink: Man kann sich zwar Symbolleisten ein bzw. ausblenden - aber oft ist es so, dass man aus einer Leiste nur ein einziges Symbol will - und auf dieses kann man dann nicht zugreifen.
Macht das bitte nicht mit Cubase! Ich bin froh, dass die Werkzeugleiste schön übersichtlich und kompakt ist. Meine Fenster rufe ich mir mit Tastaturbefehlen auf. Ich selbst habe mit nur sehr wenige erstellt, ich nutze hauptsächlich die von Cubase - und mit der Zeit gewöhnt man sich daran und das erleichtert die Arbeit sehr :wink:

Vacsy wrote:
Hab mir schöne Shortcuts eingestellt, ich glaube jede Taste der Tastatur ist doppelt und dreifach belegt aber damit hab ich mir wohl selbst ein Ei gelegt, denn das kann ich mir alles gar nicht merken.

Das ist nicht nötig :wink: Hier die wichtigsten Shortcuts von Cubase - sind eigentlich einfach zu merken:

  • Mit den “F-Tasten” kannst du die wichtigsten Fenster von Cubase aufrufen. Meistens brauche ich aber nur die Tasten: F2 = Transportfeld, F3 = Mixer, F5 = Mediabay, F11 = Vst-Instrumente

  • Mit der Zahlenreihe kannst du ganz einfach zwischen den Werkzeugen hin- und herwechseln.

  • Für das Kopieren von Events hier die 2 wichtigsten Befehle:
    Entweder einfach (wie auf dem Mac üblich) Alt-Taste drücken + Event verschieben.
    Oder Strg+D (für Duplizieren) drücken.

  • C für Click an/aus.

  • S/M um eine Spur schnell auf Solo zu schalten bzw. zu muten.

  • Eine Riesen-Zeitersparnis beim Locatoren um ein Event setzen ist die Taste P (Event muss natürlich makiert sein).

  • Zum Quantisieren einfach Q drücken.

  • Zum Speichern einer neuen Version des Projektes Strg+Alt+S

Das sind die wichtigsten Funktionen, die ich bei der täglichen Arbeit mit Cubase immer brauche.
Der Rest kommt mit der Zeit.
Gruß,
Eric

ok, hier noch ein paar nette Shorts…
http://tinyurl.com/d4kfj6o

:laughing:
Und hier Ähnliches für Cubase:

Im Key/Drum-Editor Velocity-Wert direkt auf den Midi-Balken ziehen: “STRG+SHIFT”

Nur die Wellenform innerhalb der Region verschieben (Start/Endpunkt der geschnittenen Region bleibt bestehen)
“STRG+ALT”

ok, hier noch ein paar nette Shorts…
http://tinyurl.com/d4kfj6o

Gut, dass meine Freundin gerade nicht auf den Bildschirm geschaut hat :smiley:

Nun, meine Freundin benutzt kein Cubase, ist also auch nicht hier im Forum anwesend, um zu kontrollieren was ich so treibe. Also, sie hat eigentlich keine DAW, wenn ich mich recht erinnere. Oh doch, da stand Word vom Hersteller Office oder so drauf, meine ich. Und paar Klänge hörte ich auch heraus. Immerhin! :laughing:

Oh doch, da stand Word vom Hersteller Office oder so drauf, meine ich.

Hab ich vor 10 Jahren mal von gehört. Eine ernstzunehmende Konkurrenz für Logic :wink:

Hier eine Shortcut übersicht ist zwar noch aus SX3 aber müste sich nicht soviel geändert haben.
cubasesxvisualquickreference8r.jpg

Ja Ryan, das müsste noch hinkommen.
Wobei es noch viel schönere Shortcuts gibt - einfach mal in den Tastaturkommandos durchscrollend herumstöbern, viele gute Sachen dabei! Habe mir viele eigene zusätzliche Shortcuts angelegt.

*) Focus bei klick auf plugin/parameter auf der jeweiligen Spur
*) Arbeitsbereiche mit aktueller Auswahl
*) Automationen einfärben können

Ich werd mir sowas zulegen…

http://www.da-x.de/de/logickeyboard-cubase-nuendo-slim-line-pc-dt.html

Endlich eine die Slimline ist…

Wie ich in ein anderes Thema schon sagte wünsche ich mir das Cubase voll integriert in Mission Control wird.
Dann könnte man die Fenster so konfigurieren wie es ein passt ohne Platzprobleme.