Frischling mit Cubase / benötige dringend Hilfe!

Hallo,
mein Name ist Paul und ich habe ein Problem, für welches mir die Lösung sich nicht eröffnen mag.
Ich habe mir vor einigen Tagen Cubase Elements 7 zugelegt, da ich eher der Hobby-Musiker als der Profi-Produzent bin.
Nachdem ich mir alles soweit eingerichtet hatte, wollte ich einige Probeaufnahmen machen. Jedoch sind mir dabei zwei Sachen aufgefallen:

  1. Wenn ich den Input-Anschluss für beispielsweise ein Mikrofon auswählen soll, werden mir zwei mögliche Inputs
    (In 1 und In 2 ) angezeigt, obwohl mein Mischpult (Behringer X1204USB) eigentlich über mindestens 4 Inputs verfügt.
    Woran liegt das? Habe ich da etwas falsch verstanden?

  2. Sobald ich also nun einen dieser beiden Anschlüsse ausgewählt habe und mal ein paar Testläufe mit dem Mikro durchgeführt habe, fiel mir beim Abhören des Eingesungenen auf, dass immer wieder Anfänge oder Enden von einzelnen Tonsequenzen fehlten, sich das Tonmaterial zwischendurch einfach mal ausfadete oder teilweise gar kein Ton zu hören war, bis wie aus dem nichts ein paar Sekunden weiter das Eingesungene plötzlich weiter lief.

Hängt das irgendwie mit der Latenz zusammen? Mein Latenzwert liegt laut dem DPC Latency Checker und LatencyMon durchschnittlich bei ca. 1000 bis 1015, was ja eigentlich noch moderate Werte sind oder irre ich mich?
Ich habe vorher mit alternativen Programmen gearbeitet, bei denen ich trotz Latenz keine Probleme zu verzeichnen hatte, daher würde mich das wundern.

Mir ist außerdem aufgefallen, dass Cubase immer dann permanent aufhört aufzunehmen, wenn ziemlich tiefe Töne in das Mikro hineingesungen werden. Vielleicht hilft das ja weiter.

Ich hoffe, dass mir jemand von Euch und Ihnen helfen kann, ich bin für jeden Tipp und Ratschlag dankbar! :neutral_face:
Grüße
Paul

Öffne mal die VST-Verbindungen (F4), gehe zu ‘Eingänge’ und dort auf ‘Bus hinzufügen’. Dort kannst du dem neuen Bus sagen, von welchem Kanal deines Interfaces er sein Signal beziehen soll.

Als Treiber muss natürlich der deines Behringers ausgewählt sein (Geräte-Menü).

Die mit dem DPC messbare Latenz hat übrigens nichts mit der Zeitverzögerung (Audio-Latenz) zu tun, die von der Puffergröße (angegeben in Samples, z.b. 256, 512 etc.) abhängig ist.

Danke erst einmal für den Tipp mit den VST-Verbindungen! :slight_smile:

Ah okay, das ist ja schon mal gut zu wissen.
Ich habe auch mal mit der Puffergröße jetzt hin und her probiert, es ändert sich an dem Problem jedoch nichts.
Könnte es sein, dass tiefe Töne ab einer bestimmte Frequenz von Cubase nicht mehr aufgenommen werden? Weil mir halt aufgefallen ist, dass besonder die tiefen Töne nicht aufgezeichnet werden oder sich ausfaden.

Jetzt, wo du’s sagst: deswegen is bei mir unter 200 Hz nix los :laughing: Nee, war natürlich nur Spaß :mrgreen: Wäre ja fatal…

Das Behringerteil hat in den Mic-Kanälen ja offenbar onboard-Kompressoren. Schalt die doch mal aus, vielleicht verschwindet dann dein Fade-Out-Problem.

Was nu, sie werden nicht aufgezeichnet, oder sie werden aufgezeichnet und faden aus - ist ja nun doch ein Unterschied bezgl. wo mit der Fehlersuche anzusetzen ist.
Mit was für Lautsprechern hörst Du denn die Aufnahmen ab…?

Hast du eventuell das gate im Eingangskanal aktiviert?

Gruß,
Dr. MIDI

Cubase Elements hat keine Eingangskanäle…

Okay also,

Die Kompressoren sind alle auf 0 eingestellt.

Naja beides. Manchmal ist gar kein Ton zu hören, bis dann plötzlich der Ton wieder einsetzt und manchmal hört der Ton halt nicht abrupt auf, sondern fadet sich langsam aus, bis er, genau wie bei dem anderen Fall, plötzlich wieder da ist.

Mit zwei M-AUDIO BX5 Aktivboxen.

Spannungsabfall(48V Phantomspannung) im Mic?

Fällt mir so spontan dazu ein…

Oder ist das auch bei Line-Pegeln?

Also ich habe es mit zwei Mikrofonen probiert (ein Kondensatormikro und ein dynamisches Mikro). Kann mir nich vorstellen, dass bei beiden Mikros etwas kaputt ist und eigentlich war das ja wie gesagt in anderen Sequenzerprogrammen auch kein Problem.


Wie meinst du das?

Hier ist eine Audiodatei als Beispiel dafür, wie das ungefähr klingt. Ihr müsst am Anfang ein bisschen warten bevor der Track anfängt.

http://www.file-upload.net/download-8155705/CubaseForum1.wav.html

Noisegate? Vieleicht im Cubase Mixer Channelstrip eingeschaltet.

Ja, klingt nach gate.
Ist die Datei über “Export audio mixdown” enbtstanden, oder ist das das, was Du direkt aufgenommen hast…?
Lädst Du irgend ein Preset Projekt, oder hast Du dir ein eigenes Projekt erstellt?

Das ist das was ich direkt aufgenommen habe, also es hört sich nach und vor dem Mixdown genau gleich an, falls du das meinst.
Die Aufnahme hier ist mit dem Preset für Vocal & Piano entstanden.
NoiseGate ist übrigens ausgeschaltet.

Also ist das file was wir uns angehört haben aus dem Project Pool?
Und wenn dem so ist dann kann es ein Problem des Behringer Mischpult sein.

Und da liegt wohl das Problem - da ist standardmäßig VST Dynamics mit aktiviertem Gate auf der “Vocals” Audiospur.
Das Signal wird aber nicht so aufgenommen.

Glaub ich Dir nicht…

Ahhh dieses eine Insert ? Das wars anscheinend, jetzt geht die Aufnahme klar und unterbrechungslos!
Aber warum hat das eine reibungslose Aufnahme verhindert? Wozu ist das denn normalerweise gut?

Ein großes Danke erstmal an alle, die sich mit meinem Problem befasst haben!!
Problem gelöst.
Hoffe ich kann ab und zu wieder mal ne Frage äußern :smiley:

Das ist dazu gut, leise (Stör-) Signale, die unterhalb einer bestimmten Lautstärke liegen, auszublenden.

Ah okay verstehe! Deshalb waren die tiefen Töne nicht mit drauf.
Anyway, danke dir auch noch mal!