FRs für Groove Agent One

Auch wenn ich nicht davon ausgehe, dass es umgesetzt wird in naher Zukunft und evtl. eher ins C7 Forum gehört:

  • Note Repeat Button (aktuell muss ich mir dafür immer einen Arp zurechtfriemeln) <- der wäre seeeehr wichtig!!!
  • Eine Note auf zwei oder mehrere Pads routen (direkt in einer Instanz layern)
  • In Sequel kann man in das Sample hereinzoomen, um Start und Endpunkte zu setzen. In Cubase vermiss ich das.
  • Crossfades zwischen Velocity Zones
  • Kleiner ausklappbarer Sample Browser
  • Nachtrag: Verschiedene Pad-Modi für Velocity, Coarse und Cut Off (wenn eingeschaltet, wird das momentan angewählte Sample auf den 16 Pads in verschiedenen Anschlägststärken, Tonhöhen oder mit verschiedenen Grenzfrequenzen verteilt).

Gerne als optionales Upgrade zur Pro Version wie bei Padshop.

Ich bumpe das bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!

Oh Mann, wär das gut!!! :slight_smile:

Könnte ich unterschreiben, aber das:

geht definitiv auch mit Cubase! Guck mal ins Handbuch…

Start- und Endpunkte kann man setzen. Mir geht’s nur um den Zoom.
Und der ist hier definitiv nicht vorhanden. :wink:

Anstattdessen haben wir einen Dimmer für’s Display. ^^

Hab die Pad-Modes ganz vergessen. Siehe Nachtrag im ersten Post.

Also ich muss echt sagen, wenn man das so umsetzen würde, wäre GAO
ein absoluter Peacemaker. :slight_smile:

Samples (zB verschiedene Snares) durchsteppen können wäre schon hammer, der rest natürlich auch, was meinst Du mit “Crossfades zwischen Velocity Zones”?

apropos Mediabay “immer im vordergrund” wäre sau leiwand (oder geht das in C7 schon?)


Lg

Naja, aktuell kannst du ja schon mehrere Samples in GAO verschiedenen Velocities zuweisen,
allerdings hört man dann einen direkten “Sprung” zum nächsten Sample, sobald man eine andere Velocity-Zone erreicht hat. Fände es super, wenn man da einen smootheren Übergang mit Velocity-Crossfades machen könnte, genau wie in HALion oder Kontakt.

Ich hoff mal, dass das mit der Media Bay im Vordergrund noch in ein C6.5 Update gepackt wird. Das is sonst aktuell immer sehr nervig.

Was auch richtig nice wär:

Alle wichtigen Parameter für’s Sound Design per Note Expression
steuern zu können. Also Coarse, Cut Off, Play Mode etc…

Das würd richtig abgehen. Evtl. kann man sich das ja bauen?
Hab bisher noch nicht allzuviel mit Note Expression experimentiert.
Aber seit VST3 macht es das Leben schon sehr viel einfacher.
Bisher sind aber leider nur Standardwerte (Volume, Pitchbend etc.)
in den Expressions von GAO zu finden. Wie gesagt, ich check’s mal ab heute.
Aber falls das nicht geht, wär’s auf jeden Fall den Programmieraufwand wert. :wink: