Geht Track Morphing in Cubase?

Vor Kurzem hätte ich einen Track so mixen sollen, so dass allmählich innert einiger Sekunden aus dem Geräusch eines fahrenden Zuges das Hämmern eines Ambos in einer Schmiede wird. Mit reinem Mixen hat das irgendwie nie gut geklappt -so wie ich das gerne gehabt hätte.

Daraufhin bin ich auf diesen guten Artikel gestossen der mir das Sound Morphing erklärte und anhand von Beispielen aufzeigt warum es bei mir mit mixen nicht so richtig klappen wollte:

Mixen ist nicht morphen! :astonished:

http://www.cerlsoundgroup.org/Kelly/soundmorphing.html

Daraufhin habe ich gesucht und mit dem Plugin Zynaptic Morph ist es mir dann annähernd gelungen etwas qualitativ gutes zu produzieren.

Nun die Frage bevor ich das als zukünftige Feature in Cubase beantrage. Würde es derzeit bereits mit Cubase eigenen Mitteln funktionieren einen Track in einen anderen Track zu morphen ? (nicht die normalen Mix -Funktionen).

Zusätzlich wäre es wohl auch sinnvoll einen dritten Track mit dem Ergebnis nur des Morphing füllen zu können. Ich bin da inzwischen aber etwas vorsichtig geworden um jetzt schon zu behaupten dies wäre derzeit in Cubase nicht möglich, sondern nur mixen. Ich habe auch schon behauptet in Cubase würde etwas nicht gehen und wurde dann doch noch eines anderen belehrt :open_mouth:

Ich würde es toll finden wenn man zwei und vielleicht sogar noch mehr Tracks/Sounds selektieren könnte und dann in einem Fenster Morphing -Funktionen/Paramenter des “additiven Sound Models” kontrollieren könnte. Möglicherweise gibt es auch noch weitere Modelle des Morphing (zum Beispiel Granular-Partikel Synthese) die man benutzen könnte.

Auch das Morphing mit dem additiven Sound Model innerhalb desselben Track würde mich schon interessieren, wenn es da Werkzeuge in Cubase geben würde. Zwar kann man alles irgendwie mit Plugin hinkriegen, aber einfacher und auch später noch reproduzierbar würde ich eingebaute Funktionen bevorzugen.

Zwei und mehr unterschiedliche Audioquellen lassen sich in jeder DAW zusammenmischen und überblenden.
Das, was du suchst, ist aber eine Spezialaufgabe für Syntheseklangerzeuger, sprich adäquate VSTis und/oder Hardwaregeräte. Mein alter EMU-Sampler konnte so etwas, basierend auf Additiv-Synthese. Passende Drittherstellerplugins gibt es ebenso einige.

Ein Morphing-plugin in Cubase wär aber schon ober Hammer, aber wenn man sich die Preise von so Teilen anschaut, vergeht einen die Lust aber gleich wieder. (find grad nur um rund 200 Euronen Morph)

Ein “100% echtes Morphing” ist ja aufgrund der “Unendlichkeit von Additiver Synthese” sowieso nicht möglich oder?

Dadurch muss das Morphing manuell eingestellt werden, aber das ist ja bei meinem Beispiel oben beim einfachen Mischen schon erforderlich. So hatte ich beim erwähnten Beispiel zuerst versucht die im menschlichen Ohr empfindlichen Mitten und Höhen zeitlich getrennt ineinander zu mixen (Hörempfindliche Teile früher im Pegel abgesenkt als zum Beispiel die Bässe).

Beim Morphen scheint es ähnlich zu sein, man benötigt dabei ebenfalls etwas “psychoakustische” Theorie.
https://de.wikipedia.org/wiki/Psychoakustik

Falls so etwas in Cubase implementiert würde, so wäre zu erwarten das man wegen der Komplexität des Verfahrens noch ca. vier Regler hätte über die man den Übergang der Sounds beeinflussen kann, sowie am Besten ein XY Pad.

Da wäre noch der Unterschied zwischen reinem Audio Morphing zu erwähnen und dem Morphen von Midi Spuren.

Im Prinzip könnte man bei Midi die in dieser Technologie verfügbaren Parameter zwischen den verschiedenen Sounds einander angleichen. Ein “Midi-Morphing” sollte besser machbar sein als mit reinen Audio-Signalen. Auf diesem Prinzip basieren bereits die Morphing Regler einiger Synth wie zum Beispiel dem Morph -Regler des Sugar-bytes “Factory” PlugIn.

http://www.sugar-bytes.de/content/products/Factory/index.php?lang=de%20

Was den Aufwand anbetrifft der Morphing teuer macht, ich glaube in 10 Jahren könnten bestimmte Morphing Verfahren in jeder guten DAW bereits zum Standard gehören und das einfache Mixen ergänzen und erweitern.

Es ist aus meiner Sicht auch eine Frage des Wettbewerbs zwischen den Herstellern der DAW Software, ob solche Verfahren in Zukunft direkt in der DAW existieren werden oder nicht. Vielleicht kann man solche Verfahren hinzu kaufen, wie das ja bereits bei der pitch Korrektur in Variaudio der Fall war
https://licensing.zplane.de/index.php?page=description-elastique-bc

Mich würde es aber nicht wundern wenn in den “Untiefen” von Cubase oder der bereits vorhandenen Cubase Plugin irgendwo ein Morphing Verfahren bereits existiert und ich nur nichts davon weiss :laughing:

Das wäre sicher eine sehr feine Sache, sowas in Cubase zu haben, aber ich glaube nicht, dass wir das in näherer Zukunft erleben dürfen. Dafür ist die Nische wahrscheinlich zu klein. Steinberg schafft es ja seit Jahren nicht mal mehr, einen vernünftigen Vokoder mitzuliefern und das Angebot von Drittanbietern ist da auch nicht besonders groß. Das wird schon seine Gründe haben.

Aber bevor du dir das Zynaptiq Ding holst, würde ich empfehlen, dir einmal MMorph von Melda genauer anzuschauen. Das ist etwas billiger, hat mehr Funktionen, wird voraussichtlich wesentlich öfter geupdatet und vor allem, es ist VST3 fähig!
Dieses Gebastel mit VST2 Plugins mit Multi-Inputs und Quadro-Gruppen finde ich in Cubase immer extrem frustrierend und setzt fast gezwungenermaßen einen Patcher voraus, um da seine Freude mit zu haben. Da würde ich mir von Steinberg dringend eine Verbesserung wünschen!!!

Aber mal grob zusammengefasst: Morphen ist schon ziemlich geil und nicht nur für Übergänge gut zu gebrauchen!!! :stuck_out_tongue:

dir einmal MMorph von Melda genauer anzuschauen

:smiley: ----------- :sunglasses: danke; werde mir dieses Pugin ansehen. Falls nichts dagegen spricht würde ich gerne Morphing bei Steinberg auf die Wunschliste setzen. Sowas wie das wäre ganz Nett wenn es machbar ist: http://www.hakenaudio.com/Kelly/sounds/trumpetcry.wav

Zumindest bei Cubase eigenen Plugin und Midi Parameter der DAW wäre aber schon “einfaches” Midi-Parameter -Morphing wie beim SugarBytes “Factory” Synth für mich Gold Wert.

unter anderen dazu, wäre eine “automation snapshot” funktion praktisch. Da würde er quasi auch preset morphing machen, wenn man 2 verschiedene snapshots (presets) etwas zeitlich versetzt hintereinander einfügt…