Globale Arbeitsbereiche

Wo werden sie im Windows System gespeichert?
Wer weiß es?

Beueler? :laughing:
Im Ernst: wäre nützlich zu wissen.

…jetzt hier:

C:\Users[Benutzer-Name]\AppData\Roaming\Steinberg\Cubase 8_64\Presets\Window Layouts.xml

…mal eben in einen weiteren unterordner verschoben, bei c7 war es eine ebene höher…deshalb kann ja die ganze übernahme von voreinstellungen nicht klappen, denn selbst innerhalb der dateien ändert sich ständig die zuständigkeit…

…ist ja fast wie ein hauptstadtflughafen hier…! :wink:

mw

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Generell wundere ich mich, was die Speicherei auf C:// soll? Ich habe Cubase nicht umsonst auf einer anderen Partition installiert, und nu müllt Steinberg mir die C:// Platte zu, die eigentlich in regelmäßige Abständen durch ein älteres Image instandgesetzt werden sollte. Aber wenn ich dann jedesmal meine mühsam erstellten Presets verliere, sollte ich vergessen, sie extra zu sichern…hmpf. Was spricht dagegen, Einstellungen, die Cubase betreffen, auch im Cubase Ordner zu speicheren?

Lass mich raten, Du bist der Einzige der mit dem Rechner arbeitet und hast die UAC abgestellt :wink:?

Nicht Cubase ist das Problem sondern Windows, weil es keine Möglichkeit vorsieht %USER% auf ein anderes Laufwerk zu legen.

Sämtliche Einstellungen aller Nutzer an einem Ort zu haben ist hingegen grundsätzlich sinnig, sie lassen sich so einfacher sichern. Wozu ja, wie Du schon festgestellt hast, eine Notwendigkeit besteht. Microsoft hat nur mal wieder nicht zu Ende gedacht.

Frohes RestFest
LotharR

ps Unter Win 3.11 hatten die meisten Programme eine *.INI in ihrem Verzeichenis - gruselige Zeiten.

Naja hat man erstma die content Daten verschoben geht das ja mit der größe… Trotzdem haun eigentlich fast alle Programme noch was auf Laufwerk c: :blush:
Hab eben ma den Cubase Ordner gelöscht und mir mein Arbeitsbereich gesichert und in den neu angelegten Cubase Ordner kopiert, da Gibs keine Probleme… Allerdings hat Cubase wieda nich die automap dlls geladen :frowning:

Also der neue Arbeitsbereich krams Daumen nach oben :slight_smile:

Stimmt natürlich, was LotharR sagt - im Programmordner darf man keine veränderbaren Dateien speichern - und das ist ja auch gut so. Aber Sid meint mit “Cubase Ordner” wahrscheinlich seinen Daten-Ordner, der “irgendwo” liegen kann. Das wiederum wäre ein zweischneidiges Schwert, wenn man mit mehreren Benutzern arbeitet - was aber bei so einer Anwendung wie Cubase eher seltener der Fall sein wird.

Wie auch immer, es gibt meiner Meinung nach einen Workaround (hab ich aber bisher selber nicht ausprobiert):

Sid, guck mal in die Eigenschaften des Ordners
[Benutzername]\AppData\Roaming

Dort gibt es (jedenfalls unter Win 8.1, vor dem ich gerade sitze) eine Karte namens “Pfad” und dort kannst du den gesamten Ordner woanders hinschieben, also auch auf dein Datenlaufwerk!

Ich, der ich hier den Studiorechner als einziger benutze, habe die Sache bisher mit symbolischen Verknüofungen für den Presets- und den Project Templates-Ordner gelöst.

Danke, Uni. Und natürlich habt ihr Recht: ich sitze als Einsiedler vor der Kiste und komponiere. Daher kenne ich tatsächlich die Problematik mehrerer user überhaupt gar nicht, kann sie mir aber auch nicht vorstellen. Frage: wenn mehrere User sich abwechseln, dann hat auch jeder seine eigenen Presets die kein anderer überschreiben kann? Wäre ja sinnig. Dann verstehe ich das mit dem /user Ordner.
Aus Neugier: warum dürfen keine veränderlichen Daten im Programmordner sein? Habe ich jahrelang so gemacht, bei Cubase wie vorher bei Samplitude und keinen Nachteil erlebt. Bei Samplitude ist das sogar von der Installation her vorgesehen, daß Preferenzen, Tatstaturkürzel etc im Installationsordner/Programmordner gespeichert werden. Und der lag und liegt bei mir immer auf einer anderen Partition als ://C. Gibts da auch eine Multi-User Problematik? Erleuchtet mich.

@Sid:
Es ist wie du denkst, für jeden Benutzer gibt es dann einen Ordner unter c:\Users (bzw. c:\Benutzer) und jeder hat damit (u. a.) seinen eigenen Roaming-Ordner. Damit bezieht sich die Sache nicht nur auf die Presets, sondern auf die gesamte Cubase-Einrichtung. Z. B. könnte User A dann sogar ganz andere VST-Plugin-Pfade definieren als User B. Das ist schon eine sehr gute Sache und wäre logischerweise nicht möglich, wenn alles nur im Programm-Ordner gespeichert würde.

Für sonstige programmbezogene Daten, die sich auf alle User beziehen, gibt es dann noch den ProgramData-Ordner.

Im “normalen” Programme-Ordner dürfen nur die eigentlichen Programmdateien (exe, dll, etc) liegen und sonst gar nix und jeder Versuch, hier was zu ändern - von wem auch immer, sein es ein User oder ein Virus - wird mit dem Ruf nach dem Admin quittiert. Ich denke, das war, was LotharR mit der UAC meinte.

Wenn du jetzt dein Cubase in D installierst, unterläufst du damit die schöne neue Windows-Sicherheit. Würde ich nicht tun!

Und übrigens kann ich mir nicht vorstellen, dass eine aktuelle Version von Samplitude (ich hab´s noch nie benutzt) seine Daten immer noch im Programmordner speichert. Das ginge nun wirklich gegen jede Richtlinie und würde eben auch nur funktionieren, wenn man es entweder explizit in einen anderen als den Programme-Ordner installiert oder immer mir Admin-Recht startet.

Hi,

es ist wie Uni schrieb. Aus Sicherheitsgründen hat ein Benutzeraccoount keine Schreibrechte im Programmordner.

Er könnte natürlich dem entsprechenden Ordner Rechte nach dem Vorbild von ‘C:\Program Files’ zuweisen b.z.w. entziehen.

Aber soweit ich es verstanden habe dient es dem Schutz der Programminstallationen vor Schadprogrammen. Man muß dann halt nach einem Angriff davon ausgehen das das so installierte Programm korrumpiert ist und entsprechend handeln. Der Rest des Systems dürfte dadurch nicht mehr gefährdet sein als er es ohnehin war.

Ein Multiuser-Problem wäre es obendrein; es könnte ja jeder Deine Einstellungen verändern.

Gruß LotharR