Immer noch NUR 8 Insert Slots? So eine unnötige Begrenzung!

Eine Spur hat noch immer 8 verfügbare Insert Slots! Ebenfalls hat eine Spur nur 8 Send Möglichkeiten. Wieso hebt ihr diese unnötige Begrenzungen nicht endlich auf?

Ich verstehe es einfach nicht. Das kann nicht so schwer sein und es wünschen so viele!

Cubase ist sehr sehr gut. Es hat viele Dinge, die andere DAW’s nicht können. Aber für mich ist diese Begrenzung einen Deal-Breaker. Sehrwarscheindlich gibt es einen DAW Wechsel. Habe sehr gehofft, Steinberg hebt diese Begrenzungen in diesem Update auf.

Nur aus Interesse wofür brauchst du so viele Slots?

Und es sind ja nicht nur 8 FX-Inserts gleichzeitig…
Auch den Channel EQ, den Pre Bereich mit Lo/Hi/Gain und Phase, sowie 5x Channel Strip nicht zu vergessen (!)
Vielleicht auch mal verwenden? lohnt.
Zum Vegleich: Pro Tools hat “nur” 10 FX-Inserts - für alles… Und die Profis meckern nicht. :wink:

Dass die Steinberger eine Erweiterung der Inserts auf dem Zettel haben, wurde ja bestätigt.
Ein echtes Drama ist es aber nun wirklich auch nicht.
.

Das Thema wurde im englischsprachigen Forum auch behandelt.
Jemand meinte das sich Steinberg ihm gegenüber so äußerte, dass sie (noch) keine Lösung haben um die Slots zu erhöhen und dabei gleichzeitig die Kompatibilität zu älteren Cubase Versionen zu erhalten.
Weil ein Projekt welches mit z.B. 16 Inserts belegt wäre zu Abstürzen in niederen Versionen führe.
Im Grunde genommen ist das nachvollziehbar.

Müsste ich an einer Lösung arbeiten fällt mir da spontan auch nur ein Weg ein.
Mittels Checkbox unter Projekt speichern entscheidet man sich ob eine Kompatibilität zu alten Cubase Versionen beibehalten werden soll (Max. 8 Slots, darüber wird einfach entfernt, altes Projektformat) oder eben nicht (neues Projektformat).

Ich brauche auch oft mehr als 8/10 (warum?, dazu gabs hier einen sehr ausführlichen Thread) und diese ständigen Vergleiche mit Pro Tools nerven auch. Ich arbeite regelmäßig damit und es gibt ne Menge Gründe warum ich zuhause mit Cubase arbeite. Dass ich und viele andere Pro Tools User da meckern wird wohl damit zusammenhängen, dass wir keine Profis sind… :unamused:

Aber mal Spaß beiseite, im englischen Forum hat jemand was von nicht mehr möglicher Abwärtskompatibilität geschrieben, wenn die Insertslots erhöht werden.

Ich persönlich hätte damit überhaupt kein Problem, einen radikalen Schnitt zu machen, da die Abwärtskompatibilität sowie so nie 100% gegeben ist. Projekte aus älteren Cubaseversionen mit ner neueren fertig zu machen, birgt immer gewisse Risiken.

Wenn sie schon dabei sind, dann können sie gerne gleich noch Bezierkurven einführen. Könnte mir vorstellen, dass es da ähnlich Bedenken geben muss, solang wie Steinberg sich damit Zeit lässt…

juhu, endlich wieder fanboy vs. enttäuschter user threads…

Weil ein Projekt welches mit z.B. 16 Inserts belegt wäre zu Abstürzen in niederen Versionen führe.
Im Grunde genommen ist das nachvollziehbar.

also eine Rückwärtskompatibilität leuchtet mir ein, aber eine Vorwärtskompatibiliät (neue Projekte laufen auf alten Versionen) ist ein Hemmschuh der technologische Fortschritte verhindern kann. Wenn kein anderer Grund vorliegt für diese Begrenzung bin ich dagegen :mrgreen:

Najanaja…
ich sehe auch hierbei nicht so wirklich das Problem…
Abwärtskompatibilität wäre doch gewährleistet, wenn man “nur die ersten 8 Slots” in frühere Cubase-Versionen übertragen kann!
Die User sollten das einfach eh wissen, und so ist doch allen geholfen?
Man könnte doch dann eine Warnmeldung aufploppen lassen, welche darauf hinweist.
Thema durch.
Und Inserts-Slots (und Sends!) einfach auf “unendlich” per Scrollbalken (!) an der Seite des Insertbereiches endlich mal erweitern.

Meinungen?
C.

@Central
Die Frage ist aber wie die alten Cubase Versionen die Inserts aus der Projektdatei einlesen.
Wahrscheinlich stürzt jedes alte Cubase ab, sobald mehr als 8 Inserts irgendwo in der Projektdatei vorkommen.
Steinberg möchte sicherlich nicht Abstürze einfach so hinnehmen durch eine Warnmeldung, aber alte Versionen patchen eben so wenig.

Ja, Karim, aber Steinberg könnte doch eine Art Konvertierungsroutine einbauen?
also nur die ersten 8 Slots werden (in ältere Versionen) übertragen!

Es gibt zahlreiche Gründe dafür, mehr als 8 Inserts zu benötigen. Zumal es ja auch nur 6 Prefader Inserts sind! Ich kombiniere oft verschiedene EQs und Kompressoren in einem Track, weil sie verschiedene Eigenschaften und Charaktere haben. Es gibt viele neuartige Plugins auf dem Markt, die einen alternativlosen Job erledigen. Allein meine Masterring-Chain besteht aus ca. 16 Plugins. Von denen sind zwar nicht unbedingt alle gleichzeitig aktiv, aber zum schnellen ausprobieren ist es praktisch sie alle in einem Insert-Slot zu haben. Es lässt sich zwar immer alles über Group-Tracks mit zusätzlichen Inserts verwirklichen, aber so richtig praktisch ist das nicht.
Ich wünsche mir auch mehr Inserts und Steinberg hat ja auch angekündigt, dass sie daran arbeiten. Leider ist es zu diesem Release noch nicht fertig geworden. Die Problematik der Abwärtskompatibilität leuchtet ein, aber da finde ich den Vorschlag von Karim gut, diese optional beim Speichern wählen zu können.

Svengali, ich glaube nicht, dass wir hier überhaupt über eine Erweiterung der Insertsplätze diskutieren müssen, oder?
Mein Beitrag zuoberst hier war ja eher ironisch gemeint und sollte keinesfalls zur Beruhigung o.ä. gelten.
Klar, natürlich kommt man zu 90 Prozent wunderbar mit 8 Slots aus. Ist super möglich. Auch im Hobbybereich.
Aber das ist nicht mehr gängig heutzutage: alle DAWs haben mehr als 8 Slots. Selbst Pro Tools (immerhin dort: 10)
Die meisten DAWs besitzt, so meine ich, keine Begrenzung diesbezüglich.
Wir haben zumindest den Vorteil, dass es Post-Slots gibt, wenn es auch nur 2 sind.

Ich denke, wir sind uns alle einig:
Eine Aufbohrung zumindest der PRE-Insert-Platzanzahl auf “unendlich” wäre schon lange mal angebracht.
Dennoch sollte, der Gleichberechtigung wegen, auch die Sends so behandelt werden.

Abwärts bekommt man cpr´s doch irgendwie immer: es werden dann halt jene Features weggelassen, welche man in neueren Versionen mit dabei und eben verwendet hat. Steinberg hat gezeigt, dass dies sehr schön möglich ist - selbst Elements Projekte sind mit der größten Cubase in beide Richtungen austauschbar. Und selbst mit LE (!) erstellte Notfallaufnahmen unterwegs konnte ich ohne Probleme im großen Cubase öffnen. Das hat echt was!

C.

Das war keine Frage nach dem Motto ne brauchen wir nicht sondern wirklich eine ernst gemeinte Frage.
Ich benutze zb http://www.bluecataudio.com/Products/Product_PatchWork/ das hier um die Limitierung zu umgehen.

Funktioniert zumindest mit den Plugins die ich verwende super. Speichert auch wunderbar die Pluginketten. Finde es sogar noch komfortabler als das alles in einzelnen Slots untereinander zu haben weil man so alle seine zb bevorzugten Eqs in einem Fenster hat.

nun, die vorigen cubase versionen haben ja auch keine sampler tracks… von dem her ist abwärtskompatibilität kein argument gegen neue features wie eben auch mehr als 8 insert slots.

Also, einen PluginChainer könnte Steinberg dennoch gern einbauen, es gäbe vielfältige Anwendungsgebiete.
Sonar hat auch so etwas, sehr praktisch.

Ich bin auch sehr enttäuscht bezüglich den Insert Slots. Ich spiele auch mit dem Gedanken, ob ich zu eine andere DAW wechseln soll. Am Wochenende werde ich mir devinitiv ein paar trial Versionen herunter laden.

Es kommt oft vor, dass ich bei einer Spur alle Slots belegt habe. Ebenso habe ich auch sehr viele Send Slots belegt und diese auch automatisiert. Wenn ich nun einen weiteren Insert Slot benötige, schicke ich diese Spur extra in eine Gruppe, um diese 8 Slots benutzen zu können. Nun muss ich aber auch alle Send Pegel übertragen und auch alle Automationsdaten mit kopieren. Das kann sehr mühsam sein.

In letzter Zeit schicke ich einzelne Sounds von Anfang an in eine Gruppe, da ich schon erahnen kann, dass dieser Sound viele Effekte bekommen wird.

Es gibt ja diverse “Rack” Plugins in denen man mehrere Plugins öffnen kann. Aber immer nur Plugins des gleichen Herstellerts. Ein Beispiel ist “EffektRack” von Soundtoys. Gibt es ein Plugin, das weitere Insert Slots erstellt? Also ein Rack Plugin in dem man aber jedes gewünschte Plugin laden kann?

Ps: Cooler Name Sirius360. Auch ein 360er? :wink:

bin auch für unendlich.fortschritt nicht zu machen nur um kompatibel zu sein…weis nich

@ florian360 siehe oben http://www.bluecataudio.com/Products/Product_PatchWork/

@ florian360 siehe oben

Ups das habe ich übersehen. Vielen Dank! :slight_smile:

…gleich noch Bezierkurven einführen

Ich habe Cubase 9 noch nicht … tap tap tap … gibts da kein 9.1.1 Update -es ist aus meiner Sicht längst überfällig, das Bezier :stuck_out_tongue:

hier gäbe es die freie Umsetzung in C++ & Co. :mrgreen:

inklusive Nurbs … mit dem sowas wie dreidimensionale Kurven möglich wäre ( hat noch keine DAW ) Dreidimensionale Kurven könnte man einsetzen um zum Beispiel einen Equalizer automatisiert mehrkanalig anzusteuern, oder gar einen interessanten dynamisch sich ändernden Klangteppich aus einem banalen Synthesiser -Ton zu formen, oder eine Wavetable Synthese zu modulieren.

Aber mir würden vorderhand schon “banale” Beziers- Kurven ausreichen :smiley: