Immer noch NUR 8 Insert Slots? So eine unnötige Begrenzung!

Mach ich genau so.

Solche Teile nennt man PluginChainer und gibts einige.

Das Problem bei solchen Teilen ist aber leider generell, dass die Cubase Stock Plugins, wegen den Kopierschutz, nicht in einen PluginChainer funktionieren.

Die tollen Automationsfunktionen von Cubase funktionieren auch nicht, !ohne weiteres!, in einen PluginChainer (hab zumindest noch keinen gesehen wo man !einfach! mit “w” was automatisieren kann).

Ich hab mir Plogue - Bidlue gekauft, das kann auch unter anderen sogar VST3 Plugins einbinden und ist eigentlich so ein modularer Baukasten, aber zum reinen PluginChainen nicht sehr komfortabel, ist eher auf “Allround Baukasten” konzipiert.

Das Metaplugin von DDMF soll zum PluginChainen komfortabler sein, FMN-Music hat hierzu ein Viedeo gemacht. Ist aber kein Baukasten, ein reiner Chainer, dafür aber komfortabler was den Workflow betrifft.

Es gibt noch dutzend andere Freeware Plugin-Chainer aber die 2 von mir genannten können wenigstens VST3, bei den anderen weiß ich es nicht.

In StudioOne ist auch ein Plugin-Chainer dabei, sowas würd ich mir in Cubase wünschen (mit “w” und “r” für jedes gechainte plugin…). Aber Automationen gehen in S1 angeblich genauso verloren wie in CB wenn man Inserts verschiebt.

Mein größter Wunsch: “Automationen folgen Inserts”.

LG

Ich versuche WIRKLICH die ganze Zeit, nichts zu diesem Thema zuschreiben, aber ich schaffe es nicht. Es juckt und juckt und juckt…

Für alle, die mehr als 8 Inserts brauchen:

https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/crashkurs-steinberg-cubase-fuer-einsteiger.html

Ich finde da nichts zu dem Thema

Ich vermute Steinberg geht davon aus da nur eine verschwindend geringe Anzahl an Mixern, o.ä. so viele Plug’s brauchen. Diese Ansicht teile ich auch. In 30 jahren Cubase habe ich vielleicht 1-2 mal mehr als 8 Inserts gebraucht. Dann habe ich einfach auf eine andere Spur geroutet. 2 Minutensache. Also wofür das Ganze ? Soll denn die Mehrheit in Form von" Unübersichtlichkeit" für eine Minderheit büßen die dann ca. 38-120 Plugs in eine Spur packt?? Das wäre doch lächerlich… :open_mouth:

Da stimme ich zu 100% zu !

Allerdings würde mich schon mal von so einem STeinberger/Cubase Programierer/Ingenieur interessieren was technisch/logistisch/finanzieller aufwand etc wäre statt 6, 8 Inserts zu verfügung zu stellen ?
Das kann ja wohl kein Staatsgeheimins sein !

Mein Link war ein kleiner Hinweis darauf, dass eigentlich nur absolute Einsteiger ins Thema Mischen & Mastern mehr als acht Inserts brauchen. Ich schließe mich daher den beiden Vorgängerposts vollkommen an.

Anders gesagt: Wer mit den acht Slots nicht zurechtkommt, sollte sich nochmal ein paar Workshops antun. Generell reicht eine Kette á la EQ - Kompression - Sättigung völlig aus. Dann vielleicht noch Reverb (eigentlich über Send), Delay, evt. Limiting/ Clipping. Dann hat man immer noch zwei, drei Slots, wenn man noch einen zweiten EQ schalten will.

Schlechte Ausgangssignale rettet man auch mit vielen PlugIns nicht. Und ich habe auch keine Lust, dass mehr Inserts die Übersichtlichkeit einschränken.

Das ihr mit immer mit 8 inserts auskommt trifft vl. auf euch zu.
Aber ich zB mach hauptsächlich elektronische musik und da brauch ich schon oft 10 inserts für effekte zum bypassen und automatisieren für eine vocal spur und da ist die eigentliche vocalbearbeitung nicht mitgerechnet…

Oder den masterout versuch ich nie zu bestücken weil ich mit den 6 + 2 inserts letztendlich nie auskomme, und u.A. deshalb arbeite ich viel mit gruppen.

Das problem seh ich hauptsächlich nicht bei den limitierten inser/send-slots, sondern dass man automationen nicht mitwandern wenn man inserts verschiebt und man deshalb einen ordentlich mehraufwand hat wenn man viel mit automationen arbeitet.
Glaube seit cb7 dauert das weiterleiten auf eine neu gruppe gefühlte 9 sekunden, wenn man die “gruppe zur spur hinzufügen” funktion in cubase nutzt und den ausgang der gruppe wieder dort hin leitet wo er hingehört…

Ich finde scrollen deshalb problematisch, bei den inserts, weil nur, weil man bei einer spur 25 inserts braucht, der gesammte insertbereich bei den spuren wo man nur 3 inserts braucht aufbläht und nur wegen einer blöden spur, ganze zeit scrollen muss. Drum würde ich es bevorzugen wenn der inserbereich horizontal vergeößert wird (als wenn man gruppen an eine spur hängt) oder gleich einen pluginchainer mit den beliebten cubase automations-features…

In 30 jahren Cubase habe ich vielleicht 1-2 mal mehr als 8 Inserts gebraucht. Also wofür das Ganze ?



Anders gesagt: Wer mit den acht Slots nicht zurechtkommt, sollte sich nochmal ein paar Workshops antun.

Genau solche Kommentare nerven mich total! Das ist so eine egoistische Denkweise! Und zugleich auch ziemlich frech von dir Oliver17! Nur weil du Carryon in 30 Jahren fast nie das Problem hattest heisst das nicht, dass es kein Problem ist! Ich erkläre dir einmal `“wofür das Ganze!”
Wenn du schon seit 30 Jahren Musik machst und noch fast nie mehr als 6 Insert Slots belegt hattest, ist deine Musik nicht besonders effektlastig. Deine Musik Oliver17 höchstwahrscheinlich auch nicht. Das ist ja auch kein Problem. Aber schon mal daran gedacht, dass es auch andere Musikrichtungen gibt? In den letzten Jahren ist die elektronische Musik sehr am Aufkommen. Und für solche Musik sind 6 Slots schnell einmal zu wenig!

Ich selbst mache auch elektronische Musik. Es geht in Richtung Psy-Trance. Diese Musikrichtung ist sehr effektlastig. Ich erzeuge fast jeden Sound von Grund auf in einem Synth.

Generell reicht eine Kette á la EQ - Kompression - Sättigung völlig aus. Dann vielleicht noch Reverb (eigentlich über Send), Delay, evt. Limiting/ Clipping. Dann hat man immer noch zwei, drei Slots, wenn man noch einen zweiten EQ schalten will.

Da ich im Synth sehr grosse Kontrolle über die Dynamik und den Envelope-Verlauf habe, ist der Channel Strip für mich nicht sehr nützlich. Vielleicht mal daran denken? Mir bleiben also noch 6 Insert Slots um den Sound zu modulieren. Falls du mal in ein Projekt von mir reinhören willst, kannst du das hier gerne tun. Dann kannst du dir mal ein Bild davon machen: https://soundcloud.com/okularmusic/sounds-around-you-preview/s-Uj5Fy

Ob dir meine, oder generell elektronische Musik gefällt ist mir egal. Aber Fakt ist, immer mehr Leute hören und produzieren solche Musik! Es kann ja sein, dass für dich 6 Slots ausreichen. Aber für viele anderen tut es das nicht! Vielleicht mal nicht nur an sich selbst denken.

Soll denn die Mehrheit in Form von" Unübersichtlichkeit" für eine Minderheit büßen die dann ca. 38-120 Plugs in eine Spur packt??



Und ich habe auch keine Lust, dass mehr Inserts die Übersichtlichkeit einschränken.

Dieses Argument macht null Sinn! Man könnte es sehr einfach lösen: Cubase hat die standardmässigen 8 Slots, die man frei von pre-fader auf post-fader umstellen kann. Sobald man alle Slots belegt hat, gibt es unten automatisch einen neuen freien Slot. Ist dieser auch belegt, gibt es wieder einen neuen usw. So würde sich für euch aka “die Mehrheit” nichts ändern, da ihr ja mit 6 Inserts zurechtkommt. Für “die Minderheit” die mehr Inserts brauchen, wird die Liste dann etwas länger. Aber soll ich euch was verraten? Bei fast allen DAWs funktioniert das bereits und “die Mehrheit” meckert nicht über Unübersichtlichkeit.

[…] Dann habe ich einfach auf eine andere Spur geroutet. 2 Minutensache.



Glaube seit cb7 dauert das weiterleiten auf eine neu gruppe gefühlte 9 sekunden, wenn man die “gruppe zur spur hinzufügen” funktion in cubase nutzt und den ausgang der gruppe wieder dort hin leitet wo er hingehört…

Diese Aussage zeigt nochmal, wie sehr ihr nur an eure Situation denkst. Und ebenso dass eure Musik nicht sehr effektlastig ist. Wenn ich einen Sound mache, dann hat dieser nicht nur Insert-, sondern auch Sendeffekte (Reverbs, Delays etc.). Und diese Send Pegel sind auch sehr oft automatisiert. Falls ich nun zu wenig Insert Slots habe und die Spur in eine Gruppe route, muss ich alle Sendeffekte mit kopieren. Dann auch noch alle Automationsdaten dieser Sendpegel. Oftmals haben meine Spuren am Schluss der Effektkette einen Kompressor, der via Sidechain gesteuert wird. Diesen Kompressor muss ich dann auch in die Gruppen Spur verschieben. Danach muss ich bei allen Spuren, die in diesen Kompressor gesendet haben, den Sendoutput anpassen. Also nichts von 2 Minuten! Das kann sehr mühsam werden.

Zum Vergleich: Pro Tools hat “nur” 10 FX-Inserts - für alles… Und die Profis meckern nicht. > :wink:

Das betrifft hauptsächlich nur die “Profis” in deiner Musikrichtung. Denn in der elektronischen Musikszene ist Pro Tools nicht sehr beliebt. Unter anderem wegen der Insert Slots Begrenzung und wegen den fehlenden Bezierkurven in den Automationen.

Vielleicht fragt ihr euch, wieso ich überhaupt mit Cubase arbeite, wenn das so ein Problem ist. Ich habe früher andere Musik produziert, bei der 6 Slots gut ausreichten. Nun hat sich das aber geändert und kenne ich Cubase schon sehr gut. DAW wechseln will ich deshalb nur ungerne. Aber in letzter Zeit spiele ich immer mehr mit dem Gedanken zu Ableton oder S1 zu wechseln. Hauptsächlich wegen dieser unnötigen Insert Slot Begrenzung!

Viele Leute (vor allem solche wie du Carryon und Oliver17) sollten nicht nur an sich und seine Situation denken! Es gibt viele verschiedene Musikrichtungen. Nicht nur die eine die ihr produziert oder abmischt. Ebenso wurde der Wunsch für mehr Insert Slots schon häufig geäussert. Da gehört ihr mit dem Wunsch, 6 Slots zu behalten sicher nicht zu der Mehrheit!

schrieb ich doch:

Aber vollste Zustimmung.

Deshalb der Wunsch: “Automationen folgen Inserts
Automation folgen Sends” hab ich deshlab nicht geschrieben weil man Sends nur kopieren kann, nicht verschieben, aber Du hast Recht, das brauchen wir auch…
Und “Midi zuweisung folgen Insert” hab ich auch glatt vergessen…


Aber ich bin dagegen wenn einfach mehr inserts unterhalb dazukommen: Weil nur weil man eine Spur hat wo man 150Inserts braucht alle anderen Spuren dann auch 150 Inserts haben (happy scrolling).
Deshalb würd ich mir wünschen wenn beim Insert Rack, rechts weitere 8 Inserts dazukommen (wie wenn man halt eine Gruppe dran klebt) und vl. wie bei den Sends zwischen pre- u. post-fader umschalten kann…

LG

schrieb ich doch:

Tut mir leid Loop Breaker. Als ich die Antwort geschrieben habe und verschiedene Aussagen als “Quote” einfügte, dachte ich diese Aussage kam von Oliver17. Ich habe diese Quote ganz am Schluss eingefügt und nicht weiter gelesen. Ich wollte dich nicht angreifen.

Aber ich bin dagegen wenn einfach mehr inserts unterhalb dazukommen: Weil nur weil man eine Spur hat wo man 150Inserts braucht alle anderen Spuren dann auch 150 Inserts haben (happy scrolling).
Deshalb würd ich mir wünschen wenn beim Insert Rack, rechts weitere 8 Inserts dazukommen (wie wenn man halt eine Gruppe dran klebt) und vl. wie bei den Sends zwischen pre- u. post-fader umschalten kann…

So eine Lösung wäre nicht schlecht. Ich möchte aber trodzdem alle Insert im Mixer sehen. Da müsste sich Steinberg was einfallen lassen :slight_smile:

Kein Problem. Meine Antwort auf deinen Post war eh besser, als was ich vorhin geschrieben habe…

Lieber Florian, Kurz Tee trinken und nicht so aufregen. Wenn ich wirklich so furchtbar egoistisch denken würde, würde ich hier gar nichts posten. Ein bisschen frotzeln darf man doch noch. Es ist eher als Hinweis gemeint. In meiner Anfangszeit hätte ich oft mehr als 8 Inserts gebraucht, bis ich eben merkte, dass stattdessen etwas mit meiner Herangehensweise nicht stimmt.

Aber Du hast recht: Ich produziere Pop, Rock, Metal und Filmmusik (übrigens, Deine netten Anführungszeichen um das Wort “Profi” kannst Du dir gerne sparen; wenn Du mal mehr als 30 Welttourneen gespielt hast, die US- Rock- & Indiecharts getoppt hast und unzählige Charteinträge weltweit hattest, reden wir weiter. Mir ist prinzipiell egal, wer hier von der Musik lebt und wer nicht. Es gibt garantiert “Amateure”, die mehr Durchblick bei Cubase haben als ich).

Da setze ich zwar einen Haufen Synths an, moduliere und schraube aber weitgehend innerhalb der PlugIns bzw. innerhalb der wenigen zusätzlichen, die ich in die Inserts setze. Aber klar, wenn Du mehr brauchst, brauchst Du mehr.

Dass die elektronische Musik in den letzten Jahren mehr am Kommen ist als in den letzten 20 Jahren sowieso, halte ich für ein Gerücht. Aber ich war auch mal jung und idealistisch :smiley:

übrigens, Deine netten Anführungszeichen um das Wort “Profi” kannst Du dir gerne sparen

Lies dir meinen Beitrag nochmals durch. Das “Profi” bezieht sich auf die Quote von Centralmusic. Hab also niemals dich damit gemeint. Aber fühl dich ruhig angesprochen.

wenn Du mal mehr als 30 Welttourneen gespielt hast, die US- Rock- & Indiecharts getoppt hast und unzählige Charteinträge weltweit hattest, reden wir weiter. Mir ist prinzipiell egal, wer hier von der Musik lebt und wer nicht. Es gibt garantiert “Amateure”, die mehr Durchblick bei Cubase haben als ich

Gratulation lieber Oliver. Es hat zwar niemand nach deinen Erungenschaften gefragt, aber wenn dir diese Aufzählung bei deiner Argumentation hilft, bitte.

Es ist eher als Hinweis gemeint. In meiner Anfangszeit hätte ich oft mehr als 8 Inserts gebraucht, bis ich eben merkte, dass stattdessen etwas mit meiner Herangehensweise nicht stimmt.

Nein, das hast du mit deiner vorherigen Wortwahl devinitiv nicht als Hinweis gemeint! Du hast alle, die mehr als 6 Slots wünschen als (und ich zitiere) "absolute Einsteiger ins Thema Mischen & Mastern" genannt! Genau solche Aussagen machen mich richtig wütend! Ehrlich gesagt ist das auch ziemlich frech von dir! Da kann ich mich auch nicht beruhigen. Denn solche Aussagen wie deine höre ich viel zu oft.

Ich finde es immer wieder schön wenn Sätze auseinandergerisssen werden. Quasi aus dem zusammenhang.
Da steht noch ein wenig mehr als “absolute Einsteiger ins Thema Mischen & Mastern”.
Diie Worte, “Eigentlich nur”, sollten doch auch beachtet werden. Ich denke mit diesen beiden worten sind dann nicht mehr alle gemeint.
Nur mal so mein einwand als unbeteiliger Beobachter.

Ich hatte mal eine Diskussion losgetreten.
https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=234&t=84368&p=474937&hilit=Insert#p474937

Also aus Erfahrung(Hust) würde ich sowieso sagen das Cubase rein für Elektronische Musik nicht gemacht ist, bzw. das Konzept dieser DAW liegt wo anders…da gibt es halt Spezialisten auf dem Markt die dafür besser geeignet sind.

Man sollte halt nicht versuchen etwas umzubiegen was für andere Musikstile perfekt ist…

Ist halt meine Meinung…kommt ja auch keiner auf die Idee mit nem Ferrari Möbel abzuholen, obwohl das schon irgendwie geht…

Ich finde es immer wieder schön wenn Sätze auseinandergerisssen werden. Quasi aus dem zusammenhang.

Tut mir leid, das war nicht mal absichtlich. Meiner Meinung nach ändert das “eigentlich” aber trodzdem nicht viel an seiner Kernaussage. Du musst mal noch weiter lesen. Da kommt nämlich noch ein weiterer netter Satz:

Mein Link war ein kleiner Hinweis darauf, dass eigentlich nur absolute Einsteiger ins Thema Mischen & Mastern mehr als acht Inserts brauchen. […] > Anders gesagt: Wer mit den acht Slots nicht zurechtkommt, sollte sich nochmal ein paar Workshops antun. […]

Seine Kernaussage ist klar. Da spielt es keine Rolle ob er alle oder ein paar damit meint.

Also aus Erfahrung(Hust) würde ich sowieso sagen das Cubase rein für Elektronische Musik nicht gemacht ist, bzw. das Konzept dieser DAW liegt wo anders…da gibt es halt Spezialisten auf dem Markt die dafür besser geeignet sind.

Man sollte halt nicht versuchen etwas umzubiegen was für andere Musikstile perfekt ist…

Ist halt meine Meinung…kommt ja auch keiner auf die Idee mit nem Ferrari Möbel abzuholen, obwohl das schon irgendwie geht…

Könntest du mir dann bitte mal erklären, weshalb Cubase nicht für reine elektronische Musik ausgelegt ist? Ich kenne sehr viele Producer die mit Cubase arbeiten! Cubase ist sehr beliebt in der elektronischen Musikszene. Einzig die Insert Slot Begrenzung wird bemängelt. Und dieses Problem könnte man ganz einfach beheben.

Ich verstehe einfach nicht, weshalb jemand gegen weitere Insert Slots sein kann. Stellt euch vor, man hat wie gewohnt 6 Insert Slots die man brauchen kann. Wenn jedoch alle aufgebraucht sind, gibt es unterhalb einen neuen freien Slot. Wenn dieser auch aufgebraucht ist, gibt es wieder einen neuen usw. Wenn ihr mit 6 Slots klar kommt, würde sich für euch nichts ändern! Überhaupt nichts! Auch die Abwärtskompatibilität wäre für euch gewährleistet. Wenn wir (die mehr als 6 Slots wollen) dann einen weitern füllen, ändert sich nur für uns etwas.
Es wird euch also nichts weg genommen. Ihr hättet keinen Nachteil. Wieso könnt ihr also dagegen sein? Kann mir jemand darauf eine verständliche Antwort geben?

Da muss ich auch ganz klar widersprechen. Komme aus der Drum n Bass Ecke und viele der bekannten Künstler nutzen Cubase. Unter anderem Leute wie Noisia oder die Jungs von Camo & Krooked.

Kenne auch viele die Elektronische Musik in Cubase machen.

Oliver17 …Wenn ich wirklich so furchtbar egoistisch denken würde, würde ich hier gar nichts posten.

:laughing:

Aber den Arroganten öffnen sich in solchen Benutzer -Foren so mancherlei Gelegenheit.

Vielleicht sollten Sie bei Steinberg den Antrag stellen das man nur Mastering- Plugin wie EQ in die Slot einfügen kann -und niemals solche Plugin die etwa zu kreativen Zwecken eingesetzt werden könnten - der Sentinel würde solche üble Ware gleich rauskicken.

Summa-Summarum wäre dann natürlich auch nur 4 Slots völlig ausreichend um die professionelle “Übersichtlichkeit” sicher zu stellen. Es gäbe natürlich auch keine Möglichkeiten zum Beispiel 10 Slots in einer Benutzeroberfläche derart übersichtlich darzustellen, so dass Ihrer beschränkten Vorstellungskraft und Ästhetik Genüge getan würde, sowas wäre ja völlig Umöglich hinzubekommen für Steinberg -da Sie es ja als Vollprofi bereits gesagt haben :smiling_imp:

…Mein Link war ein kleiner Hinweis darauf, dass eigentlich nur absolute Einsteiger…

:laughing:
Ich hatte den Link geöffnet und nachgeschaut und meine Zeit in Ihrem Namen damit verschwendet um herauszufinden was in den Videos über die Slotbeschränkung zu erfahren ist. Jetzt weiss ich aber nach Ihren weiteren Postings dass Ihre Phantasie offenbar nicht ausreicht um sich noch weitere Plugin in den Slot vorzustellen als in den verlinkten Einsteigervideos gezeigt.

PS: Sie sind nicht zufällig 17 wie Ihr Nick suggeriert?

Ich bin nicht dagegen mehr Insert Slots einzubauen. Wer es braucht, braucht es.
Es ist ja nicht so das das was ich nicht brauche alle anderen auch nicht brauchen.
Manche haben ja diese einstellung, Was ich nicht brauche, braucht niemand. Da gehöre ich
nicht zu.

Die Diskussion über die Inserts slots gibt es schon lange. Warum es ein Problem gibt das zu implementieren, keine Ahnung.
Es ist möglich das die Leute die bei Steinberg entscheiden was in Cubase eingebaut wird abschätzen wieviele wirklich mehr als 8 Inserts benötigen.

Es soll sowas wie Plugin chainer geben. (oder wie das heist.) Dort sollen Plugins beliebig verbunden werden können.
Ob da automation funktioniert. Keine Ahnung.

Man kann natürlich Slots sparen wenn man die Insertkette optimal aufbaut.
Mal eine extreme Idee. (Inspiriert durch etwas was ich gelesen habe, nicht wirklich ernst gemeint).
Wenn ich Z.B. Einen Low Cut, Higt Cut und dann noch einen EQ verwende dann sind schon 3 slots weg. Da benutze ich doch den von Steinberg und habe 0 Slots belegt. Natürlich hat jeder seine Lieblings Plugins. Die besonders toll klingen. Und die oben genannte Kette bringt die letzte Finesse und ist überagen im Sound. Dem Cubase eigenen EQ total überlegen. Des Menschen wille ist sein Himmelreich.

Und warum nicht, Hauptsache ihr habt spass. :wink: (Oh ein Werbespruch).