Intel Xeon für DAW völlig falsch?

Anfängerfrage:
Ich habe hier mal die Signaturen durchgehsehen und festgestellt, dass keine Xeon Prozessoren auftauchen. Sind die praktisch “völlig ungeeignet” oder wieso hat den keiner - Steinberg führt den doch auch auf in der Liste der möglichen Prozessoren.

Doch sie sind geeignet

ich habe Xeon Cpu´s

eine hp Z800 mit 2 x5690 und eine hp Z400 mit 1 x5677

Das die hier selten sind, liegt wohl daran, das die user die sie benutzen hier nicht wirklich aktiv sind.

Xeon sind zum teil teurer und andere Intel CPU´s reichen ja auch aus.

Eigentlich sind sie mehr für Mehrprozessor Systeme oder Workstations

Früher waren sie nur in Mehrprozessor Systemen zu finden
dann auch in Singleprozessor Workstations sie waren vergleichbar mit der EXTREM Variante der Pentium CPU´s
hatten auch immer einen eigenen Sockeltyp

Heute ist das halt etwas anderes
nur in Mehr CPU Systemen sind halt Xeon´s ein muss

Lese mal das da durch:

http://www.golem.de/news/xeon-e3-v5-intel-blockiert-server-prozessoren-auf-desktop-mainboards-1510-116992.html

“Bei den Desktop-Chipsätzen Z170, H170, Q170, Q150, B150 und H110 verweigert ein Xeon E3-1200 v5 den Start, einzig die Lüfter drehen kurz oder eine Fehlermeldung erscheint auf dem Bildschirm. Einer Validation-Matrix zufolge arbeiten nur die Server-Chipsätze C232 und C236 mit den neuen Xeon-Prozessoren zusammen”

Ansonsten würde kein mir bekannter Faktor gegen den Einsatz eines Xeon Prozessors um Musik zu produzieren sprechen

Das heisst, bisher konnte man sie gut benutzen, aber die neuste Generation verlangt jetzt nach einem speziellen Motherboard mit für Xeon geeignetem Chipsatz.

ok - bei der Zusammenstellung für meinen ersten eigenen und nur für Musik genutzten PC wurde mir der Xeon E3- 1226 v3 vorgeschlagen - da bin ichja dann auf der sicheren seite, da er ja älter ist.
Somit VIELEN DANK für die Info - schön wie hier geholfen wird. Daumen HOCH

dann schau dir auch mal die i5-4690k CPU an.

selber Preis selber Sockel und selbe Grafik.
wenn du die Grafikfunktion überhaupt benutzt, besser wäre wenn nicht.
lieber mit extra Grafikkarte betreiben, habe öfters schon gelesen das es zu Problemen kommen kann mit der internen cpu Grafik und Musik machen.
zusätzlich wird die CPU nicht so warm und und benutzt die interne nicht benutzte GPU mit als Kühlerelement
Könntest dann sogar noch übertakten.

der i5 hat 3.5 GHz und der e3 hat 3,3GHz.

der e3 hat halt 8 mb und Ecc Speicher Unterstützung, ist die frage ob du das brauchst

ich bin z.Zt. mit meinem i5 auch noch ganz zufrieden. Wie auch von Menschlein empfohlen, habe ich eine zusätzliche Grafikkarte mit passiver Kühlung. Das einzige, was ich jetzt vom Rechner höre ist, wenn eine Harddisk anläuft, auf der ich aufnehme. Die gegen eine SSD zu tauschen, wird die nächste Aktion. Dann benutze ich die HDD nur noch für Backup.

Ist denn die Grafikanforderung von Cubase so hoch??? Also bei einem aktuellen Spiel ist ne extra Graka Pflicht - aber bei Cubase kann ich mir das jetzt nicht recht vorstellen. Bis auf die Kurvendarstellung in den Spuren ist doch da kaum ein “bewegtes” Bild zu sehen - oder??? Sorry wenn ich da jetzt völlig falsch liege, aber ich arbeite mich gerade erst in Cubase ein…

Cubase nutzt einige Drittanbieter -Technologien die Open GL Technologie einsetzen könnten, zum Beispiel Quicktime für die Video Darstellung oder es werden möglicherweise VST -Plugin die Open GL verwenden aufgerufen, etwa solche von iZotope (wie die Metering Suite Insight).
Wenn dann die GPU der Grafikkarte der CPU des Motherboard sehr schnell die Arbeit abnehmen kann, dann wirkt sich das günstig auf die Latenzen des gesamten Systems aus. Günstig wirkt sich das auch auf Funktionen aus wo das Betriebssystem die Grafikkarte nutzt um Vectorgrafik dazustellen, wenn Cubase solche Funktionen aufruft.

Bei Quicktime Nutzung ohne Core fähige Grafikkarte kann das von Cubase eingesetzte Produkt Helligkeit, Farbe, Kontrast und Färbung des Bildes nicht einstellen https://support.apple.com/de-at/HT201752 , grundsätzlich läuft es aber (langsam).

Aber auch in Zukunft könnte die Nutzung von GPU -Funktionen wichtiger werden, es wäre etwa denkbar dass die Hersteller von DAW Anwendungen die Leistungsfähigkeit der Grafikkarten vermehrt entdecken um mit deren Hilfe noch mehr Audioleistung zu erreichen. Zwar sind Grafikprozessoren wie der Name schon sagt auf Grafik spezialisiert entwickelt worden, was aber nicht bedeutet das bestimmte Grafik -Routinen nicht auch für spezielle Audio-Berechnungen genutzt werden könnten.
Was Quicktime anbetrifft, so wird Cubase vielleicht schon in der nächsten Version 9 eine leistungsfähigere Video-Engine besitzen und das veraltete Produkt ersetzen, ich hoffe das jedenfalls. Die Darstellung von Videos in HD oder gar in 4K/8k Qualität erfordert dann eine leistungsfähige Grafikkarte und vielleicht sogar Directx Version 12 und Windows 10. 32 Bit Cubase wird wohl begraben werden müssen.

Ok - danke für die Info - welche Graka wäre denn sinnvoll - also auch preislich vertretbar?

Kommt drauf an was man mit Cubase produzieren will. Ich sehe mindestens drei verschiedene Nutzer -Profile bezogen auf die gesuchte Grafikkarte.

a) Homerecording auf einem Universal -PC, er wird auch anderweitig genutzt
b) Musikprofi oder Anspruchsvoller Amateur auf separatem Audio Rechner. vorwiegend reine Musikproduktion
c) Multimedia Produzent der Cubase (auch) zum Filme vertonen nutzt. Auf dem Rechner laufen neben Cubase vielleicht auch andere Multimedia Produktions Software.

Auf jeden Fall würde ich darauf achten dass die Grafikkarte nicht stört beim Musik produzieren.

Bei a) würde ich zu einer guten Grafikkarte mit aktivem aber möglichst leisem Lüftersystem greifen. Derzeit würde ich vermutlich diese hier ausprobieren: http://www.guru3d.com/articles-pages/powercolor-radeon-r9-390-pcs-8gb-review,1.html ca. 350 Euro. Bestes Preis/Leistungsverhältnis.

Für b) würde ich zu einer modernen GPU mit Passivkühlung greifen, zum Beispiel die GT730-SL-2GD3-BRK ist ausreichend dimensioniert und kostet keine 100 Euro.https://www.asus.com/Graphics-Cards/GT730SL2GD3BRK/overview/
Sie vermag auch die neuen 4K- Videos abzuspielen, welche bald die HD Blueray Qualität ablösen werden. Für Spiele bei 4K ist sie aber nicht zu empfehlen. Also Achtung, wer Videospiele vertonen möchte setze besser die Grafikkarte unten ein.
Aber die GT730-SL-2GD3-BRK erzeugt keinerlei Geräusche, ein für mich gewichtiges Argument, neben dem Preis.

c) Eine sehr leistungsfähige aber trotzdem leise Grafikkarte, wie zum Beispiel die STRIX-GTX980TI-DC3OC-6GD5-GAMING
https://www.asus.com/Graphics-Cards/STRIXGTX980TIDC3OC6GD5GAMING/ ca 730 € mit seinen “Triple Wing-Blade 0dB Fans” - also ist sie ausserhalb des Computer -Gehäuse kaum hörbar.

Erweitert am 8.3.2016

Eine für Mittelklasse Audio-PC geeignete Grafikkarte könnte die eben erschienene Asus GTX950-2G sein, günstig (ca 150 Euro), leise und 4K Monitore werden damit auch unterstützt. Die Lüfter werden unter Cubase kaum hörbar sein.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Grafikkarte-fuer-Aufruester-Erste-GeForce-GTX-950-ohne-Stromanschluss-3130392.html?hg=1&hgi=0&hgf=false