Jeweiligen Sendeffekt aus anderen Kanal aufrufen

Hallo,

früher konnte man bequem aus jeder Spur heraus, die einen Send zu einem Effekt schickt, den jeweiligen Sendeffekt mit dem kleinen “e” aufrufen.
Jetztr muss man erst in den entsprechenden Effektkanal und dort per Klick das Plugin anwählen - verliert aber dadurch natürlich die Auswahl des vorherigen Kanals.
Das ist extrem nervig und lässt den Workflow stocken.
Habt ihr eine Lösung parat oder finde ich den Button einfach nicht?

hallo Daniel,

einfach mit einem rechtsklick auf den sendregler, dann im sich öffnenden kontextmenü [sendeffekt bearbeiten] anklicken…

mw

Ja, das hatte ich vergessen zu erwähnen - die Methode benutze ich ja auch öfter.
Allerdings ist das wirklich inakzeptabel irgendwas mit Rechtsklick über ein Context-Menu zu erreichen.
Ich wünsche mir das kleine “e” wieder zurück. :wink:

jawoll!

  • 1 !
    Hatte ich mir auch schon oft hier zurückgewünscht, Daniel! :wink:
    Zumal ich die Send-Balken VIIIEL zu überzogen überproportioniert groß finde…(Hinfort mit der infamen Touchscreen-Idee an diesem Punkt, das will keiner!)
    Ein kleiner Strich (so wie im 6er Mixer) muss doch wirklich reichen! (+Wert kontinuierlich lesbar)
    Hinzu dann den Button für “Pre/Post” und das besagte “e” - und die User sind wieder ein Stück glücklicher!
    Eine Art Wiedergutmachung, sozusagen…
    :wink:
    Wer mag das noch so haben?

…ich bin dafür und gegen verschmierte bildschirme…! :mrgreen:

schön wäre auch wenn man nicht nur das erste fx im slot aufrufen könnte sondern alle anderen (2-8) auch.

absolut! Vielleicht als eine Art kleinem Drop/Down Menü, wenn man auf das “e” gehen würde, in einem Send-Slot des Kanaleinstellungsfensters?

Anmerkung:
Im Track-Header kommt man ja auch per Rechtsklick auf den Send-Aktivierungs-Button an die einzelnen Effekte - genau so etwas wäre auch im Kanaleinstellungsfenster sehr wünschenswert!

Und genau das ist das Problem.
Der von dir genannte “Track Header” ist noch das alte Design vor der Version 7.
Es ist davon auszugehen, dass dort auch der Steinberg-Besen durchgeht und danach alles globiger aussieht mit viel weniger Möglichkeiten zur Einstellung.
Ich kann dieses ganze saudumme Flatdesign einfach nicht verstehen.
Egal ob Handy, Youtube oder Cubase - alles sieht jetzt aus wie vor 15 Jahren und noch dazu wie halbfertig.
Schrecklich! :frowning:

Hallo

In diesem Kontext wäre es doch auch interessant zu wissen, wer diese auf “Touch” gestylten Oberflächen den wirklich “InTouch” benützt - Ich kann mir dies nicht wirklich vorstellen. :unamused:

Ansonsten bin ich mit den Aussagen von Centralmusic einverstanden und wünsche mir Angaben mit Zahlen, auch wenn ich nicht mit dem Mauszeiger “zufällig” darüberwische :wink:


Gruss

Völlig deiner Meinung. Aufgeräumtheit in allen Ehren, das ist toll, keine Frage!
Aber dann bitte an den richtigen Stellen. Es kann nicht sein, dass nur der Aufgeräumtheit wegen wichtige und elementare Dinge verschwinden (!)
Die gleichzeitige Übersicht - und dies bitte kontinuierlich (OHNE MouseOver Blödsinn!) über alle Werte (!) - MUSS zwangsläufig gegeben sein in einem Audiomixer! (andere unglückliche Beispiele gibt´s genug seit der Einführung der MixConsole)
Ja, ich finde die MixConsole ansonsten verdammt gelungen - viele sehr gute Funktionen!, welche man selbst bei anderen Herstellern bis heute nicht vorfindet.

Angst habe ich auch davor, dass in Cubase 8 (?) wieder in der GUI (insbesondere dann ja wohl im Arrange oder Inspector) irgend etwas wegrationalisiert wird…

So verstehe ich z.B. bis heute nicht, warum man nicht das kursive “e” oder auch die “M” und “S” oder “W” und “R”-Schriften unbedingt anders sein mussten im neuen Mixer…? Gerade die alten Schriften waren doch längst etabliert bei Cubase, der User kam sofort zurecht, das kleine kursive “e” war doch perfekt…

C.

noch etwas…

Und selbst der heutige DAW-User fährt immer noch (!) auf richtig gut gestylte “analog Hardware”-GUIs ab (!)
Das sieht man ja z.B. an dem Reaper-Skin “Imperial Theme”, oder auch an den Waves-Plugins! selbst bei Logic X integrieren sich die User nachträglich gern GUI-Elemente mit hübschen Potis, Regler und Fader - die eben wie ein echtes/analoges Mischpult ausschauen - denn genau sowas wollen die Leute!
und keine zweidimensionalen futuristisch gestalteten Apple-artigen Flach-modernesken-Buttons oder glasartige Bubblegum-Send-Cubase-Balken…
:bulb:


Gut finde ich jedenfalls, das die neueren Cubase-Plugins, oder auch Halion 5, Groove Agent 4, optisch doch wieder mehr echter Hardware entsprechen.
Man wird sehen.

Hoffe, Steinberg liest mit.


Central.

Unterschreibe alles Gemecker :wink:

Und teile die Befürchtung, dass in der 8 auch das Projektfenster betroffen sein könnte, während ich gleichzeitig die Hoffnung hege, dass da was sinnvolles entwickelt wird, das dann wiederum auf den Mixer positiv ‘ausstrahlen’ könnte. Profunde Usermeinungen gibt’s ja genug - glaube kaum, dass das alles von Steinberg komplett ignoriert werden kann.

Mein kleiner Senf:
Gerade seit der Einführung der Maus-overs und “Multi-verborgene-Trefferzonen” Schaltflächen habe ich zahlreiche Fehlklicks. Ich arbeite gerne schnell und wie oft will ich den Send-Balken greifen und stelle stattdessen den Effekt auf Pre-Fader…oder bekomme angeboten ein Preset zu laden…oder oder oder… Das ist wirklich Murks und war früher besser…

aber da sich jeder den Mist kauft, wird sich nichts ändern. Jedesmal nachträglich hier meckern aber trotzdem das nächste Update kaufen juckt SB nicht die Bohne. Das Geld haben sie ja und werden es weiter bekommen.
Ich bin konsequent und bleibe bei Nuendo 5. Solange das noch von einem halbwegs aktuellen Betriebssystem unterstützt wird habe ich keine Probleme damit. Dann werde ich mich anderweitig umsehen müssen.

Auf der Wurst is noch Platz! Ich verdopple deine Senfportion :mrgreen:

‘Multi-verborgene Trefferzonen’ - dieser wunderschön treffende Terminus sollte eigentlich als Feature in der Werbung auftauchen! :laughing:

@Folkfreak, das ist deine Ansicht.
Aber wir haben ja nun nicht ausschliesslich schlecht umgesetzte Features bekommen - der Großteil ist ja nun wirklich klasse, auch oder gerade in Cubase 7.5.!
Trotz oben genannter “Problematiken” sehe ich persönlich tatsächlich keine wirklichen Alternativen zu Cubase: die Menge der absolut guten Features, die ausschweifenden Möglichkeiten von Audio und des Midi-Editings, sowie auch die wirklich ansprechend gestaltete und einheitliche GUI, das sind nicht unwichtige Punkte für viele User. Da sehe ich andere DAWs deutlich schwächer und weiter hinten.
Ich arbeite u.a. auch unheimlich gern mit Nuendo 6, so für Filmvertonung und Sprache, etwas Vergleichbares gibt es diesbezüglich nicht auf dem DAW-Markt.

Gruss
Central.

Also ich teile das Projektfenster in 2 teile auf.
Oben habe ich Spuren wie Video, bestimmte wenige Subgruppen, Tempo- u Markerspuren und auch die Fx Spuren.
So sind die auch bei großen Projekten sehr schnell zu erreichen.

Vielleicht dies mal als Alternativoption.

Das wäre alles kein Problem, wenn diese undokumentierte Funktion aus Cubase 5/6 wieder am Start wäre: http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=182&t=43795 (bitte mal das kleine Video anschauen).

Das war intuitive Navigation, schnell wie Sau!

Wenn die Marketingabteilung fähig wäre, dafür einen wohlklingenden Namen zu erfinden, dann wär das als gepriesenes Feature schon lang wieder drin :mrgreen:

Bis es vielleicht mal so kommt, bleibt leider fleißiges Balkenschieben angesagt. Oder alternativ aus dem Channel Editor > Ziele anzeigen halbwegs schnell ans Ziel kommen. Oder im Channel selector durchscrollen und clicken. Oder eben mit Rechtsklick Plugineditoren über’s Menu öffnen. Oder was auch immer - der Möglichkeiten gibt es viele, aber keine so geschmeidige wie ‘früher’, wo alles besser war :laughing: Ein simpler Ctrl-click und fertig!

Damit hab ich schon auf der Messe 2013 einen Supportmitarbeiter von Steinberg eine Stunde lang vollgequatscht - der kannte das noch nicht mal…

interessant.die funktion kannst ich noch garnicht.krass.schade jetzt ist sie weg?

Jo, die is über’n Jordan und bisher noch nicht wieder implementiert worden. Ich glaube ja schon immer, dass die ein findiger Programmierer mit reingeschmuggelt hat, tauchte in keinem Handbuch auf, war eher eine Zufallsentdeckung.