Kann ein Kanal den Summen EQ übergehen?

Hallo allerseits,

Für den Vergleich des fertigen Mixes habe ich am Kanal 5-6 den Ausgang der Laptop Soundkarte dran um meinem Mix mit den Größen der Pop Szene in punkto Klang zu vergleichen.

Soweit geht alles bis auf folgendes “Problem”
Bei meinem Mix verwende ich unter anderem den Summen EQ des Stereo Ausgangs. Darüber läuft letztlich nun aber auch der Ausgang des Laptops, der über Inpult Kanal 5-6 meines UR44 auf die Ausgangs-Stereo Summe geroutet ist.

Beim Hörvergleich schalte ich den Summen EQ derzeit auf Bypass und dann wieder dazu - alles im Wechsel halt.
Gibts eine Möglichkeit, den Eingang des Kanals 5-6 so über den Ausgang zu routen, dass der Summen EQ NICHT dazwischen hängt?

Oder wie vergleicht Ihr das? Evtl. gibts auch irgend einen optimaleren Workflow dafür.

Hallo Stefan,

du könntest für solche Aufgaben den > Control-Room nutzen. Dort kannst du dann - auch per Shortcut-Umschaltung möglich - jeweilige Abhör-Routings vornehmen.
So habe ich zum schnellen Hörvergleich einen Kanalzug mit Pre-Mastering-Tools versehen, den anderen wiederum trocken mit Analyzer, einen anderen Ausgang nur zum Rendern u.a.
Das > Direct Routing in der neuen MixConsole V8 solltest du dir auch mal anschauen diesbezüglich, so könntest du das Summensignal z.B. in einzelne Summen/Gruppen senden, jeweils umschalten um mit/ohne Plugins Gegenzuhören.

Gruss
Central

Leg dir Magic A/B zu! Absolut zu empfehlen!
Ich erstelle einen Gruppen Kanal namens “2T-Master”, dort liegen meine “Master-Chain” Plugins drin und alle anderen Spuren und Gruppen und FX Busse gehen auf diesen 2T Master.
Dieser wiederum geht auf den letztlichen Stereo Out aufs Interface. In diesen Kanal lade ich mir als erstes Magic A/B danach einen Analyzer und das TT-DR meter.
So kann ich selbst die Referenz Tracks im Analyzer begutachten, mein TT-DR Meter benutzen und mein K-System in Cubase!
Du kannst 9 Tracks reinladen und mit nur einem klick zwischen den Tracks oder deinem projekt wechseln. Du kannst jeden der 9 Tracks seperat in der lautstärke einstellen (so dass beide gleich laut sind) und alle zusammen (Mit Limiter gegenhören / ohne Limiter gegenhören)

Wenn ich mein Mix exportiere dann über den 2T-master so muss ich nicht die drei plugins im stereo out bypassen!

https://www.samplemagic.com/details/184/magic-ab

greedings

Schaut interessant aus. Ich wusste gar nicht, dass man einen Gruppenkanal exportieren kann. Geht das ganz normal über irgend ein Menü mit allen Einstellungen, die Du auch am Master hast?

Nun ja, beim exportieren kannst du ja auswählen welche Spur oder beim Multikanalexport welche Spuren exportiert werden sollen, Audio/Gruppen/FX-Spuren …
Wenn nach dem “Master” Gruppen Kanal keine Plugins mehr liegen, macht es ja keinen unterschied ob du den Stereo out oder den Gruppenmaster exportierst. Also ja mit allen einstellungen :slight_smile:

Danke für den Beitrag.

Es ging mir in erster Linie darum, beim Mastern schnell einen Vergleich zu anderen Künstlern abspielen zu können. Also während des Mixvorgangs mal die Ohren wieder mal zwischendurch hören lassen, wie die “Referenz” Songs klingen (Bass/Mitten/Höhenverhältnis halt)
Ich hab die Thematik derzeit mit einem kleinen Mischpult gelöst:
Eingang 3-4: Cubase (also Ausgang UR 44) - Mein Mastermix
Eingang 5-6: Ausgang der Laptop Soundkarte (hier spiele ich fertige mp3s von anderen Künstlern als Vergleich mit einer 0815 mp3 Player Software rein)
Der Ausgang des Mischpultes geht auf die Abhöranlage.

Die Software Lösung weiter oben sieht auch schön aus, aber ich will mal meinen Laptop momentan nicht mit mehr Software Tools belasten, so dass alle Ressourcen auf Cubase angewandt können.

Lade beim mastern doch eifach dein Referenztrack ins projekt auf eine neue Spur. Gibt ne Einstellung bei der immer die angewählte Spur Solo schaltet, so mache ich das.
Du musst nur die Lautstärke anpassen, dann kann man sehr schnell switchen.

Hallo,
wie Centralmusic schon schrubte, ControlRoom!!
Es gibt auch ein Plugin von Meldaproduction “MCompare” das gleicht sogar die Lautstärke automatisch an!

http://www.meldaproduction.com/plugins/product.php?id=MCompare

Schaut ja auch super aus. Scheint das schweizer Messer beim Vergleichen zu sein. Da mein Englisch nicht so gut ist…noch eine Frage zur Funktion:
Dass ich 16 Referenz Songs in den MCompare laden kann und an irgend eine Stelle Loopen kann hab ich verstanden. Wie ist das aber mit den 16 Slots von der DAW. Werden die in Echzeit irgendwie aus Cubase gezogen oder sind da fertig gemixte und exportierte Variationen gemeint?