Kompatibilität mit El Capitan - OS X 10.11

Niemand sagt das der Job von Steinberg leicht ist. Trotzdem müssen Sie sich, wenn sie erfolgreich sein wollen, an das jeweilige Betriebssystem und deren Stand anpassen/einfügen. Die oben geforderten, seid vielen Jahren bekannten Kritikpunkte, zählen dazu und sind berechtigt.
Nur ein Beispiel: JEDES erstzunehmendes MacOS X Programm bedient die Systemroutine für den Ruhezustand des Computers / Monitors. Nur Cubase nicht. Es blockiert wissentlich die Energisparfunktionen. Das ist kein fortschrittliches Verhalten.

… da kenne ich aber welche im Bereich des Noten-Editors, die sind seit 1995 fester Bestandteil :smiley: und lassen sich angeblich nicht ändern? Sind ja auch erst 20 Jahre… da muss man halt noch etwas warten… Nee, das ist bestimmt nicht der Weg den die Mehrzahl der User will. Die will sich, so glaube ich wenigstens, in erster Linie mit Musik machen beschäftigen und nicht geduldete Programm-Unzulänglichkeiten mit erhöhtem Arbeitsaufwand kompensieren.

Nun entschuldigt meine Offenheit. Aber anders gehts ja offentsichtlich nicht. :open_mouth:

@varryon

Es blockiert wissentlich die Energisparfunktionen. Das ist kein fortschrittliches Verhalten.

Ach so. Aber wenn du gerade am mixen bist und dein OsX denkt es müsste nun Energie zu sparen und du deswegen Adio Aussetzer hast dann ist das fortschrittlich?. Beim einrichten einer DAW wird allgemein empfohlen Energie sparen abzuschalten.

Ich denke wenn cubase nicht richtig auf MacOSX Update läuft dann ist es, so wie bei Windows, eigentlich ein Problem des Betriebssystems. Es ist keine aufwärts Kompatibilität gegeben. Normalerweise müsste alles sofort reibungslos laufen. Als Hersteller von Software für diese Systeme kann man aber nicht darauf vertrauen das am Os was gemacht wird. Also werden oftmals workarounds gemacht. Das es Probleme gibt beim Update ist klar. Die gibt es meistens. Deswegen immer erst abwarten. In deinem Fall natürlich blöd da du dir erhoffst das ein Bug gelöst wurde.
Teste es doch ob der Bug Mit der Grafik Karte Weg ist. Wenn es schiefgeht dann kannst du mit timemachine wieder zurück.
Edit: vertan. Musiberti war das mit der Grafikkarte.
Und, Carryon, welches Problem hast du weswegen du das OS updaten möchtest?

Wie soll man denn das verstehen? Hört sich so an, als ob doch Bitteschön alle deiner Meinung sein müssten, weil es ja eigentlich keine andere geben kann. :unamused:

Ich sage es nochmal, da du diesen Aspekt in deinen Gedanken völlig außer Acht lässt. Es wird bei Steinberg eine Projektplanung geben, in der nach Prioritäten die Entwicklungen terminiert werden. Und je nach Priorität und Personlaressourcen, dauern gewisse Dinge eben länger. Damit muss man klar kommen, oder sich eben nach einem anderen Produkt umschauen (wobei es bei anderen Herstellern ähnlich laufen wird).
Und du kennst nun mal die Planungen von Steinberg nicht. Vielleicht ist ja geplant in einer der kommenden Versionen einen kompletten neuen Noten-Editor zu integrieren und keine Ressourcen mehr für die Weiterentwicklung des Alten zu verwenden.

Außerdem ist es ja auch nicht immer sicher, dass es sich bei deinen Problemen überhaupt um Programmfehler handelt.
Unter Windows sind die Energiesparoptionen beispielweise absichtlich deaktiviert, wenn in Cubase in den Geräteeinstellungen “optimierte Leistung” aktiviert wurde (vielleicht ist das unter MacOS auch der Fall). Und ist dein Noten-Editor-Bug denn bei Steinberg im englischen Issue-Report offiziell als Fehler gemeldet und bestätigt?

Ich kann ja verstehen, dass man sich für seinen Workflow ein möglichst reibungslos funktionierendes Programm wünscht. Aber die Anforderungen an eine DAW für mehrere Betriebssysteme sind eben gewaltig und die Ressourcen sind nun mal begrenzt.

Nur ein Beispiel aus meinem Produktionsalltag: Ich habe gestern 1,5 Stunden Dialog am Stück aufgenommen. Nicht auszudenken, wenn mein Rechner währenddessen in den Ruhezustand (Einstellung ist 15 min und Bildschirmabdunklung nach 5 min) gegangen wäre. Da bin ich mehr als froh, dass Cubase die Systemeinstellungen übergeht, da ich als Anwender nicht jedesmal dran denke, bei Aufnahmen diese Einstellungen zu ändern und danach wieder zurückzusetzen.

ich kenne durchaus ernstzunehmende software, die den ruhezustand verhindert, die da wäre zb. videorendersoftware, klonsoftware, musiksoftware. der ruhezustand wird außerdem verhindert beim video oder film anschauen, beim musik hören, beim downloaden etc. alles nicht ernstzunehmen? ach komm schon…

Ja, das mit dem Ruhezustand ist schon ok so. Man kann ja bei ner längernen Pause auch den Ruhezustand manuel starten. Das funktioniert natürlich tadellos.
Aber auch die Kritiker haben recht. Retina ist nun mal so was ein Standard mittlerweile und 4K-Monitore werden auch unter Windows nicht gerade seltener. Außerordentlich schade finde ich, dass Steinberg es nicht schafft (oder nicht will) einen Vollbildmodus einzubauen, wie es für MacApps nun schon seit Jahren Standard ist. Umso unverständlicher weil in Version 7 und 7.5 schon mal ein funktionierender Vollbildmodus (nur für die Mixkonsole) implementiert war. Da hört bei mir jedes Verständnis auf. Scheinbar dürfen Mac-User kein Cubase-Feature haben, dass unter Win nicht machbar ist. Da könnte sich dann wohl jemand diskriminiert fühlen.

Retina ist blödsinn und gilt für Monitore nicht als Industriestandard. Es gibt da einfach keine Monitore mit Retina zu kaufen. Wenn Apple Profigerät bauen würde gäbe es da keine Probleme. Dann wär der Monitor größer und es passt mehr Inhalt drauf. Retina ist ganz nett auf dem iPad und wenn ich ein wenig mit dem Laptop spielen will aber sonst ist das nur Verschwendung. Also wer mit den Computer ernsthaft arbeiten will kauft sich vernünftige Rechner und nicht so ein Spielzeug.
Für live Darbietung gehört allerdings oftmals ein Mac Book Pro zum Posen dazu.

Sorry Plan9, da halte ich eher deine Aussage zu Retina für Blxxxsinn :wink: . Apple waren nur die ersten mit hohen Pixeldichten. Alle namhaften Monitorhersteller haben jetzt solche Displays auch für große Monitore im Programm - zu mittlerweile guten Preisen. Die Bezeichnungen varieren, dennoch ist es nix anderes als Retina beim Mac. Und wer einmal auf so einem Monitor gearbeitet hat, gewöhnt sich nur schwer wieder an FullHD.
Dann sage ich’s mal so: Standard bei Apple, spätestens 2016 auch Standard bei Win.

Aha, wenn Apple schlechtere Monitore verbauen würde, wäre das also besser. Diese Logig erschließt sich mir nicht.

So was musste ja wieder kommen wenn sich ein PC-User in einen Mac-Thread verirrt. :laughing:

Dann nochmal offtopic.
Ich hatte so viele Monitore und Es gibt überhaupt kein Problem. Es ist auch mal Retina dabei. Alleine schon auf meinem iPad. Ich komme klar. Ich achte auf die Information die der Monitor darstellt. Der Rest ist egal. Gute Lesbarkeit vorausgesetzt. Selbst billigteile sind heutzutage scharf und gut lesbar. Ich habe hier noch einen Röhrenmonitor. Knapp über 2000x1600. 24zoll. Das ist ein Trümmer. Trotzdem, gut lesbar und durch 1600 in der Höhe Spitze. Für mich ist der Computer ein Arbeitsgerät und kein Wohnzimmermöbel.

Kar haben viele Hersteller hochauflösende Displays im Programm. Es ist der konsumer Bereich. Da verkaufen sich auch schnarchlahme CPUs mit hohen gigahertz werten.

Ich hatte mal vor einen Apple zu kaufen. Aber die Tonne die die rausgebracht haben hat es verhindert. Auch MacBook Pro. Blödsinn. 3400€ für einen Rechner mit passmark von ca. 8000. Für 2500€ bekommst du das gleiche an SSD und Ram aber mit passmark 12000. dazu noch aufrüstbar.

Apple ist teueres Spielzeug und ich leiste mir das Spielzeug iPad Air 2. Ich habe mal eine Zeitlang für MacOSX programmiert. Allerdings portabel und daher auch für Windows und Linux. Da wir aber im Industrie Bereich sind benutzt keiner Apples. Und als frontend benutzt keiner Linux.
Naja, jedem das seine. Und sicher wird Steinberg cubase an Retina anpassen. Ich werde es unterstützen, denn wer weiß, vielleicht kaufe ich mir doch ein Mac Book pro mit Retina Ende des Jahres. Denn eigentlich spiele ich gerne und Retina sieht wirklich toll aus. :wink: aber wichtig ist es nicht. Mit passmark 8000 komm ich hin. Mein aktueller hat knapp 7000. reicht für mich völlig.

Scharfe Monitore sind in meinem Haupt-Gewerbe (Grafik Design) natürlich ein äußerst “professionelles” Feature. Und wie uns die technischen Neuerungen und Innovationen der letzten 10 Jahre gezeigt haben, gibt es niemals einen Stillstand oder gar ein Zurück zur unterlegenen Technik. Also, bitte ranhalten liebes Steinberg Team.

@Plan9: Diese hinkenden Vergleiche von Äpfeln und Birnen führen zu nix, abgesehen davon dass solche Threads hier meist blitzschnell geschlossen werden. Daher gehe ich nicht mehr auf dieses immergleiche VergleichsBlabla ein, sorry. Ich hätte gern, dass dieser Thread noch die Veröffentlichung von El Capitan erlebt. :exclamation:

das kommt ja doch sehr auf die industrie an… welche industrie meinst du denn? aber eigentlich… thema verfehlt…

http://www.tl-electronic.de/industriemonitor/

schaff mit meinem grad mal 1039,5 rennt trotzdem wie Sau diese Tests haben nicht viel zu sagen. ne Schlechte Grafikkarte verbaut und schon ist der schöne Score dahin. Ist halt nen Audiorechner und keine Spielkonsole.

Danke für den Link Plan9. Aber B I T T E jetzt zurück zum Thema, zu dem jemand der nicht mal einen Mac besitzt, beim besten Willen kaum etwas nützliches beizusteuern hat. Bitte eröffne Deinen eigenen Mac-Bashing Thread. Dort werde ich mich leider auch nicht beteiligen. Habe mich zu Beginn meiner Mitgliedschaft hier mal dazu mitreißen lassen. Das reicht fürs Leben.

Ist doch wunderbar, dass Du mit Deinem PC zufrieden bist. Akzeptiere bitte, dass diejenigen die sich hier zu Wort melden, ebenso zufrieden mit Ihrem Mac bzw. MacOS sind und keine Lust haben sich bekehren zu lassen. “Spielzeug” hin oder her. Cubase läuft bislang bestens auf dem Apfel und wir haben ein berechtigtes Interesse daran, dass dies so bleibt.

Auf beiden Geräten läuft Cubase und es wird Musik gemacht. Womit man letztendlich arbeitet ist doch völlig egal Hauptsache es macht Spaß und es kommt ein schönes Ergebnis dabei raus.

:smiling_imp: JAAAA
Aber in diesem Thread geht es um die Kompatibilität mit El Capitan. Läuft das unter Windows?
Sagt mal, lest Ihr überhaupt die Titel und Beiträge?

Entspann dich. Das ganze Thema ist doch wenn ich das soweit richtig gelesen habe eh durch. Steinberg wird erst ausgiebig testen wenn die Finale Version raus ist. Man wird dann sehen wie es läuft. Ich unterstütze aber auch die Bitte das schnellst möglich zu erledigen sobald die Final da ist. Damit wir alle in Frieden zusammen Musik machen können

Das Thema ist nicht durch, sondern wird gerade erst aktuell. Am 30. wird El Capitan angeblich schon veröffentlicht. Wahrscheinlich werde ich - auch entgegen der zu erwartenen Warnung von Steinberg - recht schnell upgraden. Eben weil ich Probleme mit dem jetzigen System habe. Im englichsprachigen Forum ist man da schon weiter. Im großen und ganzen macht das Hoffnung, dass Cubase auch ohne spezielle Anpassung gut laufen wird. Probleme wird es eher mit Plugins und Treibern geben. Das ist halt immer ein Glücksspiel.
Dieser Thread soll Gelegenheit geben hier vor allem Erfahrungen und Wünsche zum Thema zu posten. Wenn wir hier zu viel offtopic schreiben, wird das nicht passieren weil dann kaum jemand Lust dazu haben wird.

Das hast du missverstanden mit dem Thema durch. Ich meine nicht den Thread hier generell sondern die Bitte danach das schnellst möglich zu testen. Ich habe viele Kollegen die aufm Mac sind und machen auch oft da Mukke. Die beklagen sich halt auch alle. Und da habe ich als eigentlicher Windows User auch Interesse daran das das aufm Mac ordentlich läuft. Mir lag es auch fern den Thread hier ins offtopic zu ziehen. Sorry falls das so rüber gekommen ist. Ich wünsche dir aufjedenfall viel Erfolg beim Wechsel und bin gespannt was dieser Thread hier an Problemen zu Tage trägt.

Ja, hoffen wir mal auf möglichst wenige Probleme.
Natürlich habe auch ich Verständnis dafür, dass nicht immer alles sofort kompatibel sein kann. Nur hat es beim letzten Systemupdate einfach mal viiieeel zu lang gedauert. Gut ein halbes Jahr. Und als dann Cubase endlich Yosemite-Ready war, musste ich noch warten bis mein Steinberg-Interface nicht mehr ständig Kernel Panics auslöste. Das kann wirklich etwas flotter gehen.