Laptop-Beratung für Homerecording

Hallo Zusammen,

bin seit heute Mitglied des Forums uns suche schon seit langem Hilfestellung. Ich bin Einsteiger was das Homerecording angeht, stehe völlig am Anfang und frage mich, was darf es denn an Hardware sein?
Mein Plan:
Ich möchte zu Hause mit einem Laptop mein Songmaterial vorproduzieren, also kein Mastering betreiben,das überlasse ich den Profis.

Ich möchte mehrstimmigen Gesang, akustische und elektrische Gitarre, Percussion, also einige Analoge Signale aufnehmen. Zudem setze ich ein Keyboard ein, Roland F08. Da ich möglichst mobil sein möchte, soll es ein Laptop sein (kein Apple), ich bewege mich nur in der Windows-Welt. Das Laptop soll überwiegend für die Musikproduktion genutzt werden, also kein Mischbetrieb, dennoch möchte ich mir Office-Produkte wie Word und Excel installieren. Aber ich werde z.B. keine Spiele mit diesem Laptop machen oder andere große Programme laufen lassen. Wichtig ist für mich, da ich einsteiger bin, was die Software angeht, dass sie schnell einsetzbar ist, sprich das Handling nicht zu kompliziert ist. Und so bin ich hier gelandet, weil ich häufig hörte, Cubase wäre für meine Zwecke genau das richtige.

Freue mich über euer Feedback. :slight_smile:
Sirob

Hi Sirob, willkommen in diesem Forum.

Was die Auswahl Deines Laptops betrifft:
schau zu, daß das Ding einen Intel Prozessor hat ( Asus soll nicht so prickelnd für Ausio Bearbeitung sein ) und daß Du mindestens 8 GB Hauptspeicher hast, mehr wäre besser.
Ansonsten guckst Du hier:
http://www.steinberg.net/de/support/steinberg_support_daw.html

Hallo, Willkommen Sirob

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe. Du hast noch nie mit einer DAW gearbeitet !?
Welche Erfahrungen hast du den mit recording überhaubt?

insbesondere der Satz >

Das hängt natürlich auch in erster linie mal von deiner Erfahrung mit dem ganzen Kram ab.
Schnell, schnell. Also schnell geht glaub ich mal gar nichts. Sich in einer DAW einarbeiten muss man immer, egal in welcher. Selbst ein erfahrener z.B ProTools User muss sich in Cubase erst einarbeiten.
Wenn man aber jetzt noch überhaubt keine Ahnung von so einer DAW hat muss man wohl oder übel erst mal duch so einige Basic´s durch bevor man losslegen kann. Abgesehen von so einigen eigenarten die jede DAW so mit sich bringt.

Aber bevor wie hier uns die Finger wund schreiben, wäre es gut etwas genauer zu wissen wieweit deine Erfahrungen sind.

Ja ja ich habe es gelesen :

Also wenn das so ist dann wird dir wohl eine gewisse Lehrzeit nicht erspart bleiben.
Es soll ja Leute geben, die glauben sie drücken auf so ein Knopf und Fertig ist die Mucke :frowning:

Hallo Blechholz,
sorry, wenn ich mich wiederholt habe und ich möchte auch niemandem das Leben schwer machen. Klar braucht man Geduld und den willen sich einzuarbeiten und schnell muss es garnicht gehen. Insofern ist alles nachvollziehbar, was Du schreibst. Mittlerweile bin ich auch über AudionetworX sehr gut beraten worden und habe jetzt mein Equipment zusammen. Jetzt bin ich in der Einarbeitung und komme Stück für Stück weiter. Es ist aber ein steiniger Weg, weil ich erstens tatsächlich Einsteiger ohne Vorkenntnisse bin, völlig unbefleckt, zum anderen aber auch das, was man sich dann versucht an Support zu holen, teilweise eine Farce ist. Aber ich bin zuversichtlich.