Logic Pro X

Da scheint Apple wieder an ihrem totgesagtem Logic zu arbeiten!

http://de-bug.de/musiktechnik/archives/7231.html

Ich persönlich hoffe ja immernoch auf eine Einfenster-Bedienungsmöglichkeit (als Option) um alles auf einem Display sichtbar zu haben…

Ob das die Cubase Entwickler motiviert?

Ich hoffe es :slight_smile:

http://www.apple.com/pr/library/2013/07/16Apple-Unveils-Logic-Pro-X.html

Die Software kostet ja fast nichts mehr :laughing:

Dafür gibt es keine Updates und man braucht nen Mac.

wer hätte das gedacht tz tz tz :mrgreen:

Leute, kaum Konkurrenz!
Habt ihr u.a. mal den neuen Retro Synth aus Logic X bei Youtube gesehen und gehört??
Also, das soll die Antwort auf den Steinberg Retrologue sein?? lächerlich. echt. :laughing:
Ja stimmt, Apple ist Obermeister im GUI-Design, keine Frage. Sehr schick und aufwändig fotorealistisch nachgebildet, alle Knöpfe und Fader usw.
Aber wenn ich mir die neuen Plugins so anhöre…Soundengine wohl immer noch nicht überarbeitet? alte Synthese-Codes darunter vielleicht “versteckt”? kann´s mir gut vorstellen. Und wie übertrieben groß (!!!) die Midi-Plugins sind… :open_mouth: dann wird mir visuell sehr übel. Alles wohl touchkonform…schön fett über die gesamte TFT-Fläche! Gut für dicke Wurstfinger mit angedockt-konformer apple´scher iPad-Nutzung, was… :unamused:
:mrgreen:
Fazit: Cubase bleibt also weiterhin die unangefochtene No. 1 aller Midi/Audio-Sequenzer. Das ist nun mal so. Und das ist auch gut so.


.

Was ich cool finden würde wenn es so wie logic ein Trackstack hätte z.b für Multiout in der Instrumenten spur :slight_smile:

siehe hier:

http://www.youtube.com/watch?v=iVDewxWkU1I

Ab 2:51 min

So etwas kann man sich in Cubase aber auch bauen, mit Nutzung der Midi-Sends (!), Insert-FX und dem VSTi-Routing.
Dennoch ist das in Logic X gut gelöst - nun, wir sind Cubaser sind gespannt auf die kommenden Multi-Instrumentenspuren (angeblich in 7.5, war zu lesen)
:slight_smile:

Ich meinte das so als Multiout das es so wie im Video angezeigt wird! Das dass mit midispuren geht wissen wir glaub ich alle :slight_smile:

Das Einzige was mich bewegt über Logic überhaupt nachzudenken war und ist die Implementierung des MCU Protokolls. Wenn Steinberg es mal geschafft hätte dies in Cubase genau so gut (oder sogar besser) umzusetzen, würde mich eine neue Version von Logic genau so interessieren als wenn in China der berühmte Sack Reis umfällt.

Ich sehe an Logic X nichts was mich vom Hocker haut oder gar veranlasst auf 'nen Mac zu wechseln.

Centralmusic wrote:
Ja stimmt, Apple ist Obermeister im GUI-Design, keine Frage. Sehr schick und aufwändig fotorealistisch nachgebildet, alle Knöpfe und Fader usw.

Findest du? Ich find das Design erbärmlich. Sieht für mich wie eine schlechte Mischung aus Garageband und Ardour aus. Aber ist natürlich Geschmacksache.
Mir scheint es so, als ob Apple immer mehr die Feierabend-Hobbymusiker ansprechen will. Ich meine, wer von uns brauch einen Automatik-Drummer? Und dann diese dämlichen Marketing-Versprechungen :unamused:

Logic Pro X hat den ersten virtuellen Sessionmusiker, der so realistisch klingt, dass jeder glauben wird, du hättest mit einem echten Drummer gearbeitet.

Midi-PlugIns und Retro-Synth? Da hat man sich wohl etwas bei Cubase umgeschaut.

Das tun sie doch alle oder wer hatte vorher das Comping gehabt? Woher hat man sich bei Cubase den nur die Effektbusse abgeschaut? Ich kann mich noch an Zeiten erinnern wo man für FX Channels ein Rack öffnen musste. Alle gucken sich gegenseitg was ab…die frage ist nur wer es am besten umsetzt.

Design braucht Apple niemand was vorzumachen. Da sind sie einfach die besten und haben einfach ein Gefühl für Geschmack und nutzen.

Alles andere ist verstaubt…

Kein 32 Bit - immer noch 24/192 kHz

Vari Phase - habe ich nicht einmal benutzt da man sowas lieber Melodyne überlassen sollte

Studio Drummer - Auch dafür gibt es Spezialisten die das besser können.

50 GB Content - die mittlerweile wohl 10 Jahre alt sind und keiner braucht noch derartige Sounds. Als Zugabe schon ok und besser als das was Steinberg mit ihrem abgespecktem Halionsonic abliefert. Aber die beiden nehmen sich nicht sonderlich viel und für ein paar Ideen festhalten ist beides ok. Das Logic Content ist aber auch kein Grund zum Wechsel.

Clip Gain Funktion nicht vorhanden - das hat sich sogar Avid von Steinberg sehr schön abgeguckt und dann übernehmen sie so eine wichtige Funktion nicht?

Automation nichts passiert - das ist bei Logic in dieser Form einfach ein No go. In den 90 er Jahren noch ok …wir leben jetzt aber im Jahr 2013

Balance Regler - aber nicht wie bei Steinberg variable einstellbar. Vor allem gibt es keine verschiedenen Modis.

Meine Vermutung ist das sie unter der Haube nicht viel gemacht haben. Hätten sie es dann wären eine dinge bestimmt besser geworden. Da aber einiges schon vorher vorhanden war kann man immer noch nichts sagen das es eine schlechte Software ist. Bounce in Place war und ist halt noch da was mir sehr fehlt, Instrumenten Multi Out fehlt mir bei Cubase auch, 15 Inserts - ja ganz klar hammer und das war bestimmt schon für viele ein Grund zu wechseln da man bei Cubase mit zwei Spuren herumhantieren muss um das selbe wie in Logic mit einer Spur zu bearbeiten. Stereo - Mono umschaltung…gab es bei Logic schon immer. Es ist halt so das die Grundaustattung bei LP9 schon vorhanden war und die Leuten sich deshalb auch nicht beschwerten das sie nicht wie bei Steinberg alle 2 Monate ein Update bekommen. Die Einfenster bedienung finde ich einfach nur hammer gelöst und mal im Ernst - viele die mit Cubase arbeiten wie ich teilen sich das Fenster genauso auf weil es halt praktisch ist. Also warum macht man bei Steinberg nicht andockbare Fenster. Das Auge ist mist und manchmal sehen menschen über wichtige dinge hinweg und entscheiden sich lieber für eine aufgräumte GUI. Vom Funktionenumfang ist Cubase klar in Vorteil…vom Spass Faktor und Handling finde ich Logic besser. Das ist natürlich ne Geschmacksache. Zumindest wird es auf meinem Rechner landen - dann kann man einen besseren Vergleich machen.

Was ich überhaupt nicht kapiere ist warum die Software Grafisch aufwendiger ist aber flüssiger als C7 läuft. Also ist es gar kein Grafik Problem sondern etwas anderes? Ich dachte immer das es etwas mit der GUI Optik zu tun hat.

Du sagst niemand braucht einen Studio Drummer? Ich auch nicht aber ich brauche auch keinen Chord Assistenten:-) Es ist halt so das jedermann andere Bedürfnisse hat. Ich kann mir schon vorstellen das es für Gitaristen eine klasse Sache ist ohne etwas zu kaufen bischen klapperzeug in der Kiste zu haben.

Steinberg hat nun alles an Board was man jemals benötigen wird und ich denke es wird zeit alles nun die Funktionen zu optimieren und nicht noch anderes Zeug einzubauen was auch wieder halbgar auf der Platte landet. Wenn viele heftige Bugs verschwunden wären einige wenige Funktionen noch dazukommen würden wie Bounce in Place, Multiinstrumente usw. dann könnte ich mir vorstellen das Cubase auf der Arrangierebene das Monopol erreicht…

was dann aus meiner Sicht auf gefährlich sein würde…da ja bekanntlich die Konkurenz auch gut tun kann:-)

Lg
CubMac

Hat es schon vor knapp 30 Jahren :wink:

[/quote][/quote][/quote]


Hat es schon vor knapp 30 Jahren :wink:[/quote]

Das ist zur Zeit und bleibt wohl ein Wunschgedanke …die Realität sieht ganz anders aus :wink:

Dann nenn mir mal einen Arranger/Kompositionstool das besser als Cubase ist…

Es gibt wohl keine Software, die den Funktionsumfang von Cubase hat…Von Monopol kann man sowieso nicht reden, aber vom Funktionsumfang, und da ist Cubase auf dem ersten Platz.

Multi Out Instrumente! (einmal im Enviroment angemeldet und gut ist)

Bounce in Place! (bei Cubase nur per Makro teilweise realisierbar)

Einstellungen von anderen Songs übernehmen ohne Projekt öffnen zu müssen! (geht bei Cubase nur mit Projekt öffnen Einstellungen sichern)

Logic IPad Control die funktioniert !(gibt es bei Cubase auch. Nur das es bei Cubase auf die Last des Rechners geht und die Software nicht mehr reagiert. 15 Euro bezahlt - alles mögliche getan um es zum laufen zu bekommen. Seitdem gelöscht…)

Das gesammte Fensterhandling die nicht verbugt ist (was seit C7 mit dem Window Handling ist wissen wir alle - die Leute die mit zwei Monitoren arbeiten haben Glück. Die wie ich lieber mit einem großem Monitor arbeiten haben das nachsehen!)

Mackie Control Unterstützung! (Wurde bei Steinberg seit anfang an stiefmütterlich behandelt…das es anders geht zeigen andere Firmen)

15 Inserts! (Cubase 6 Pre 2 Post…kein kommenta.Nicht mehr zeitgemäß)

Es geht nicht um den Funktionsumfang - manchmal ist weniger mehr. Lieber weniger Funktionen aber dafür funktionierende funktionen. Was nützt einem das wenn man Funktionen hat die nicht zuende gedacht oder sogar verbugt sind. Gar nichts…!

Logic hat definitiv weniger Funktionen…dafür ist es stabiler und die Sachen die funktionieren müssen funktioneren auch. Natürlich hat Logic auch Bugs…wie jede Software. Es kommt drauf an wo diese Bugs sind. Ob man Ihnen überhaupt begegnet. Wenn allerdings das Pult von C7 so verbugt ist das man nicht einmal die Namen der Spuren lesen kann dann ist es ein Bug der schon kein Bug mehr. Den Bugs von Cubase begegnet man leider nonstop und dann ist irgendwann kein Arbeiten mehr möglich so das man wie ich nach knapp 20 Jahren Steinberg Zeit zumindest für Audio eine andere Software einzusetzen. Auch diese hat Bugs…aber das was funktionieren muss funktioniert. Und das ist beim Mischen nun einmal das Mischpult wo man die Namen erkennen kann und man beim Insert ein und auschalten nicht wahnsinnig wird.

Den Mixer von 6.5 fand ich damals nicht gut und ich dachte noch schlimmer kann ein Mischer nicht mehr sein aber wenn ich jetzt nach mehreren Monate vergleiche ziehe merke ich das man obwohl man bei dem altem Mixer mehr konfigurieren muss man schneller ans Ziel kommt. Und das ist genau der Punkt was eine DAW berücksichtigen muss - schnell ans Ziel zu kommen.

Du sprichst hier von Inovationen - was den Punkt angeht da ist Steinberg seit Jahren meilenweit den anderen vorraus…das traurige ist das andere Firmen diese Inovativen Ideen übernehmen und es dann so programmieren das es am ende funktioniert. Wären diese Bugs bei einer 6.6 passiert wo noch der alte Mixer vorhanden war hätten viele denke ich nicht einmal darüber nachgedacht und auf die extra funktioneren gepfiffen und mit der vorgänger Version gearbeitet. Bei der C7 Version ist es schwieriger…da bekommt man ein noch nicht hundert prozentiges pult was aber in die richtige Richtung geht (Einstellungen verknüpfen usw) aber nicht die Stabilität von C6.5 hat. Somit entscheidet man sich dann doch mit C7 zu arbeiten und die Bugs in kauf zu nehmen. C 7.04 hat auch Bugs - aber nicht so offensichtliche wie C7.05.

Wer täglich sein Brot damit verdient guckt am Ende des tages halt mit welcher Software er entspannter ans Ziel kommt und nicht welche Software mehr Funktionen beinhaltet. Ich hätte ab sofort bei Cubase gerne weniger Inovationen und dafür eher die Ausarbeitung der jeweiligen Baustellen.

Mit Logic arbeite ich nicht aber ich muss es natürlich in der Firma aus Kompatibilitätsgründen hier haben und dann schaut mal natürlich nach wie gewisse dinge andere gelöst haben. Und da muss ich sagen das mir einiges sehr gut gefällt…die wiederum haben andere Baustellen warum ich Logic nicht für Audio Editing einsetzen würde. Rein schwerpunkt technisch gesehen bin ich der Meinung das es nur noch eine einzige Firma gibt die da drauf sehr großen Wert legt (dessen Firmenpolitik mir aber überhaupt nicht gefällt…aber ich muss sie ja nicht heiraten). Beim Composen nehmen sich Logic und Cubase nichts…beides auf hohem Niveau.

So und jetzt wird Mittag gemacht:-)

Na ja, wie auch immer. Hat ja jeder seine persönlichen Ansichten darüber. Finde viele Punkte übertrieben und seh so einiges anders.
Aber ich enthalte mich besser mal, bevor das hier wieder eskaliert. Eh zu warm gerade wettermäßig, genießen wir die Sonne. :mrgreen:

\


Hier ist aber ein sehr interessanter Thread - ein Direktvergleich Logic X <> Cubase 7 !
sehr lesenswert, da User dabei, welche beide DAWs verwenden:

http://www.gearslutz.com/board/logic-pro-x/854038-apple-logic-x-vs-cubase-7-a.html

:sunglasses:

Gruss
Cent.