Meine ersten 30 Tage mit C7 - Rundum zufrieden

Es sind etwas mehr als 30 Tage, aber es wirkt gegenüber dem “10 Tagen- durchwachsen”-Thread etwas schicker.

Ich arbeite gut und gerne mit C7. Bisher gab es bei mir keinen Absturz und keine Probleme. An den neuen Mixer habe ich mich so gut gewöhnt, dass ich keinen Rückschritt mehr ertragen könnte. Ich werde C 6.5 entfernen und das mit einem ruhigen Gewissen.
Das einzige was mir fehlt ist die EQ-Steuerung über mein CC121. Da hoffe ich auf baldige Besserung.

Jetzt eine Frage in eigener Sache, wenn’s erlaubt ist!?
Ich habe grad etwas Oiros übrig und würde die gerne in Plugins investieren.

Wie ist eure Meinung zu NI Komplete 8 Ultimate?
Lohnt sich die Investition?
Gibt es Alternativen?
Wie fügt sich das VST in C7 ein?

Ansonsten kann man in diesem Thread schwelgen und loben bzgl. C7. :o)

Hallo TCP.
Freut mich, daß Cubase bei dir gut und rund läuft.
Komplete: Ich arbeite in einem Musikhaus und habe es deswegen zu einem unverschämt günstigen Preis bekommen. Daher bereue ich nichts. Aber: Wenn ich den Normalpreis bedenke, muss man sich schon sehr genau überlegen, ob man das, was drin ist, auch zu nutzen gedenkt. ich, der ich keine populäre Musik mache, nutze nur einen Bruchteil des Inhalts, genau genommen nur 3 oder 4 Teile. An mir wäre es also eigentlich völlig verschwendet.
Ich rede jedoch nur von der Stylistik der eigenen Musik, die passen muss. Rein qualitativ ist das Ganze schon ein echter Hammer. Wer Rockmusik oder Popmusik macht wird wirklich fürstlich bedient.

Ich bin auch sehr zufrieden, bis auf die Tatsache, dass ich noch von Artist auf Voll upgraden muss und die Infos im Vorfeld eher schlecht waren, was den Umfang anbelangt! Externe Synths müssten bei Artist mit eingebunden werden können! Artists haben nunmal Synths, Drums Piano etc… und die müssen auch eingebunden werden können und zwar ohne Analog Mischer!
Lizenzkosten sollten auch günstiger werden für Privatanwender. CAD Lizenzen kosten im Ingenieurgewerbe auch mal eben locker 8500Euro.

Naja, is halt Politik, um Leute anzuködern, die dann schnell an ihre grenzen stoßen, wenn sie denn Erfahrung haben.

Was ich nicht nachvollziehen kann: Der Frauenhofer MP3 Codec (für Nichtgerbliche Anwendungen kostenlos) kostet bei Artist 15 euro Aufpreis! :laughing:
Das sehe ich nicht ein! da warte ich lieber bis zum Vollversionupgrade demnächst und mache bis dahin mit WMA…

Aber im groben und ganzen ein sehr geniales Stück Software!

Hi sidfrancis,

danke für deine ehrliche Erfahrung.
Nein, Rockmusik mache ich keine und Popmusik nur gezwungener Maßen, weil es meine Schüler von mir erwarten.
Eher liegt meine Tendenz in Richtung NuJazz, Ambient und TripHop ala Nils Petter Molvaer und Massive Attack. Experiementell, ala Atticus Ross. Dark Planet geht in diese Richtung - aber ich will mehr!

Gibt es da Plugin Tipps für mich?

Danke euch!

Also komplete kann ich dir sehr empfehlen. Du wirst zwar erschlagen von dem was du kaufst (weil es echt viel ist), aber du wirst kaum mehr für dein geld auf einen schlag woanders bekommen. Gerade für dein genre ist es super!

Zu cubase 7, ich möchte auch nicht mehr zurück zu 6.5. trotzdem, das mit dem löschen würde ich abwarten. Man weiß ja nie.
Außerdem habe ich letztens meine ganzen usereinstellungen von Cubase 7 löschen müssen, als ich cubase neu gestartet habe, damit sich die einstellungen wieder neu schreiben, habe ich gemerkt, dass z.b. Die ganzen presets von den midi inserts weg waren. Die waren nämlich so gut wie alle noch bei cubase 6.
Also vorsicht wenn du von 6 auf 7 upgedatet hast. Manchmal braucht man noch was daraus. Und cubase 6 stört ja nicht wenn es einfach so brach da liegt…

C7 ist in weiten Teilen eine Waffe.
Ein paar Kinderkrankheiten hat es noch.
C6 ist bei mir in Rente.

Mir reicht das mittelgroße NI Komplete Package völlig.
Komplete kann ich aber generell empfehlen.

Meine Meinung:

Cubase 7 und Komplete - und alles ist abgedeckt.

C7 hat schon sehr gute Tools und auch Synths für eigentlich alle Bereiche.
(Rock, Pop, HipHop, Synthfrickel, Elektro, Orchestral/Filmvertonung, Sprachaufnahmen, Liverecording, uvam. alles ist in hochwertiger Qualität nur mit OnBoard-Plugins umsetzbar)

Und mit NI Komplete kann man einfach nichts falsch machen.
Aufgrund des derzeit sehr geringen Preises gehört das IMHO eigentlich auf jede Fesplatte.

Also als Combi-Paket ideal für alle anfallenden Audioaufgaben.

Den Rest oder Synth/FX-Spezialisten oder Sound/Sample-Libraries (wg. unterschiedliche Musikrichtungen, etc.) kauft man sich einfach explizit dazu.

C.

Danke, Kollegen!
Ihr macht mir meine Kaufentscheidung leicht.

kurz, du erwähntest Trip Hop, gerade die Session Strings oder auch die Rhodes Samples in der Ultimate sind hierfür echt prädestiniert. Auch ist die mitgelieferte Evolve Mutations Library ideal für deine Sachen. (höre/mache auch oft TripHop-Experimente) Wenn man den Preis hochrechnet/vergleicht - top.

Komplete ist pflicht…

Allein Massive, Absynth, Reaktor (Razor, Carbon, The Finger…), GuitarRig (Traktor FX…), Kontakt…

im Vergleich zu anderen Herstellern verdammt billig… http://www.steinberg.net/forum/viewtopic.php?f=176&t=31747

Hallo,

bin soweit auch mit C7 zufrieden. Läuft stabil mit ein paar Kinderkrankheiten, die sicher bald behoben werden.
Das mein CC121 nicht komplett kompatibel ist, wundert mich schon sehr. Das macht keinen besonders guten Eindruck.
Immerhin ist es ja aus dem selben Hause….

NI Komplete ist unbedingt zu empfehlen! Alleine schon der Kontakt ist den preis allemal wert. Auch die anderen Synths und Libriaries & EFX sind vom allerfeinsten und fügen sich perfekt in jede DAW. Ob du die Ultimate Version wirklich brauchst musst du selbst entscheiden. Die Vintage Kompressoren von NI sind hervorragend. Die habe ich mir zu dem Komplete noch dazugekauft. Das ist dann schon eine andere Liga als die integrierten Kompressoren von C7, obwohl ich den Standard Kompressor in C7 durchaus wegen seiner Neutralität schätze.
Was aber auch noch zu empfehlen wäre, ist ein Update auf die Vollversion von Halion Sonic, da hat man dann mit den anderen Synths wie Padshop und Retrologue ein sehr gutes Soundpaket.

Wie gesagt, NI Komplete ist super. Ob du es wirklich brauchst musst du selbst entscheiden. C7 ist eigentlich komplett ausgestattet….

Gruß,
Paul

Danke für die Antworten und das Interesse.
In der nächsten Woche habe ich Zeit und werde Komplete 8 Ultimate erwerben.
Ich werde berichten.

Danke “LoopBreaker” für den Link. Diesen Thread hatte ich nicht gelesen. Tolle 3rd-Party Zusammenstellung.
Interessant “Centralmusic”, du bist auch TripHop-Fan?!

Grundsätzlich zu C7.

Die Bordmittel sind wirklich fantastisch und sicher könnte man damit alles abdecken, was man üblicherweise so braucht. In meinem Softwarefundus befindet sich auch schon Halion 4 von Steinberg. Ein wirklich empfehlenswerter Sampler.
Aber, wie B.Fuse (Hochachtung vor deinen Mixes) schon bemerkte, “wir sind Jäger und Sammler”, und wenn ich beim “Pilzesammeln” an einer Fundstelle den ganzen Korb füllen kann, mache ich das natürlich. ;o)

Ich freue mich darauf, meine Oiros in die Wirtschaft zu transverieren!

Es sei mir bitte erlaubt, noch kurz eine Frage zu stellen.
Ist ein Controler von NI erforderlich oder nützlich für die Studioarbeit? Wie ist das mit den Drums und Percussions? Lässt sich das über die Pads besser einspielen oder macht das für einen Pianisten nicht viel Unterschied, über die Tasten des Masterkeyboards zu spielen? Welchen Kontroler kann man grundsätzlich empfehlen? Kann ich die NI-Produkte über ein iPad steuern?
Wow - sind doch mehr als eine Frage geworden.

Wenn du es genauer wissen möchtest: ja. sehr. (neben völlig anderen Musikrichtungen meine heimliche Sound-Leidenschaft) u.a. Portishead, Massive Attack, Tricky, Morcheeba, Nightmares o.W. hör ich immer gern - eh klar, ne. :smiley:

@Centralmusic
Moloko, Kruder und Dorfmeister und Björk !

;o)

Es gibt noch sehr geiles Zeugs im Independent-Bereich. Jamendo.com ist dir sicher bekannt!?

Absolut! die darf man nicht vergessen, na klaro! :slight_smile: