MIDI Datene nach eingespielter Aufnahme komplett anders wiedergegeben

Hallo liebes Forum

bin hier ein Neuling.
Folgendes Problem habe ich. Ich starte eine Aufnahme und Spiele mit meinem Midi gerät etwas ein. Alles gut soweit.
Jedoch wenn ich die Aufnahme beende und es mir anhöre fehlt mehr als ein ganzer Takt. Es ist komplett aus dem Takt gerissen und somit
ist die Aufnahme völlig Sinn los. Ich kann auch nicht alles Manuell eingeben.

Dies ist kein Latenzproblem sondern was ganz anderes. Leider habe ich hierzu keine Infos gefunden, daher frage ich nun euch.
Kann mir jemand helfen?

Hast Du einen ChordTrack aktiviert oder ChordPad als Input?

Woher weißt Du, dass beim Aufnehmen alles gut war ? Spielst Du mit einem internen Klangerzeugern von Cubase, z.B. Halion ?
Was siehst du nach der Aufnahme in der Midi Spur ? Alles so wie Du gespielt hast ?
Wie ist deine Quantisierung eingestellt ?

Ich glaube es fehlt am grundsätzlichen Verständnis. Deshalb empfehle ich bei YouTube erst einmal ein paar Videos anzuschauen.

z.B.: https://www.youtube.com/watch?v=EMq58oGa-PY

Es gibt ganz viele zu dem Thema :slight_smile: Gutes Gelingen !

Nein, es fehlt nicht an Verständnis. Ich nehme nicht zum ersten mal auf und es hat auch am Anfang alles geklappt. Irgendwas wurde umgestellt. Ich finde nur die dazugehörige Einstellung nicht.

Zu Nikkin:
Ich benutze ein altes Keyboard als MidiController und die VSTs sind entweder Halion oder z.B. Spitfire Symphony Orchestra oder ähnliches.
Aber alles VSTs in Cubase.
Zu der Frage “Woher weißt du, dass beim aufnehmen alles Gut war?”
Ich sehe ja wie die Spur anfängt aufzunehmen und ich höre ja logischerweise was ich Spiele.
An der Quantisierung habe ich nichts umgestellt. Also so wie es standardmäßig ist. Es sei denn du meinst den Takt. Der ist bei 1/64 aber das sollte ja absolut keine Rolle spielen. Ich kann zum Takt unpassend spielen, der müsste das dann genau so unpassend wiedergeben.

Ich habe nochmal eine Aufnahme gestartet um genau zu gucken was der macht.
Während ich bei der Aufnahme spiele, sehe ich wie die noten im MidiEditor gezeichnet werden. Sobald ich die Aufnahme beende springen diese Noten komplett aus dem Takt. Das ist definitiv eine Einstellung die ich unwissentlich verändert habe.
Jedoch welche?

Eventuell automatische Quantisierung incl. näherungsweise Quantisierung aktiviert?

Nach nochmaligem testen ist mir jetzt auf gefallen, dass die eingespielten Noten nicht genau da gezeichnet werden wo der Marker ist (Sprich: auf dem Takt) sondern ca. ein halben Takt vorher (mehr als ein halben Takt)
Also wenn ich auf 3.1 spiele und gleichzeitig höre, zeichnet er es bei ca. 2.2.
Was kann es sein?

Ich habe schon viel bei DAWs aufgenommen und gespielt, und es war bei Cubase erst auch nicht anders, aber welcher Einstellung kann ich verändert haben? Und warum sollte es so eine Einstellung überhaupt geben? Es ergibt für mich kein Sinn…

Das heisst, Du spielst zum Metronom ein? Wenn ja, was nutzt Du als Metronom?