MIDI Drumpad

Hallo zusammen,

Drumsounds über ein Keyboard oder so Fingerpads einzugeben ist ja die Standardmethode.
Irgendwie kam mir die Frage in den Sinn, ob es nicht auch ein MIDI-fähiges Drumpad ala Übepad gibt. Nichts wo ein Sound rauskommt wie beim E-Drum, sondern nur Midi Informationen (Velocity) wenn ich mit den Stick drauf schlage. In der DAW Spur müsste dann festgelegt werden welche Note (Sample) hier angesteuert / recordet werden soll.
Persönlich könnte ich mir vorstellen irgendwelche Fills u. Rolls rudimentär “leichter” einspielen zu können.
Ist nur so eine Idee - und kosten solls natürlich auch wenig.

Beste Grüße

da gibts zwar nichts von Ratiofarm aber
https://www.thomann.de/de/akai_mpx8.htm
https://www.thomann.de/de/akai_mpx16.htm
https://www.thomann.de/de/computer_controller_etc.html?price-first=0&filter=true

Moin,
erstmal Danke für Deine Mühe,
ich dachte aber an so was wie ein Practice-Pad
https://www.thomann.de/de/millenium_ak25_uebungs_pad_set.htm
und da ich selbst in dieser Hinsicht auch nix gefunden habe, scheint es auch keinen Bedarf zu geben. Technisch sollte das aber kein Problem darstellen.

Na ja, wenn Du direkt MIDI velocity Werte rausgeben willst ist das schon nicht mehr so einfach. Ansosnten hatte ich mal ein Plugin (von dem ich leider nicht mehr weiss wie es hieß), das über die Ausgangsspannung eines Piezos (unter die Schlagfläche gelegt) angetriggert, MIDI velocities ausgegeben hat, und das auch noch mit einer durchaus brauchbaren Latenz.
Es gibt aber auch, so glaube ich von Yamaha oder Roland so ein Oktapad, ohne eingebautes Soundmodul, das nur MIDI Befehle ausgibt - halt mit Gummipads.

Hätte ich mir jetzt eingebildet, denn die Fingerpads und Tastaturen (auch die Preiswerten) können das doch auch :confused:

Na da muss doch dann aber irgendeine Elektronik dahinter sitzen. Hast Du natürlich recht, technisch stellt das für denjenigen, der es kann kein Problem dar, für den, der es nicht kann allerdings schon.