MIDI: zu frühe Wiedergabe und Ausfälle

Ich habe nun die Trialversion von Cubase 7 installiert und bin - ehrlich gesagt - ziemlich enttäuscht. Der neue Mixer ist zwar ein großer Schritt in die richtige Richtung, und auch die Akkordspur könnte interessant sein, aber wenn etwas Grundlegendes wie die MIDI-Wiedergabe nicht richtig funktioniert, dann kann ich nicht damit arbeiten. Ich beschreibe mal, was ich erlebt habe:

Ich habe Cubase 7 sicherheitshalber auf einer anderen Festplatte installiert, damit es keine Konflikte mit Cubase 6.5 gibt. Dann habe ich das Projekt, an dem ich gerade in Cubase 6.5 arbeite, in die Trial-Version geladen. Es besteht aus Audio-Spuren, MIDI-Spuren mit VST-Rack-Instrumenten und VST-Instrumentenspuren.
Das Projekt beginnt mit zwei Leertakten (-1 und 0). Ich habe den Versatz so eingestellt, dass der Songbeginn auf Takt 1.00 und Zeit bei 0 liegt. Am Anfang gibt es nur MIDI-Events. Setze ich den Positionszeiger genau auf den Songbeginn (Takt 1.0) und starte dann die Wiedergabe mit aktiviertem Click, dann höre ich, dass die Instrumente (Toontrack Superior im Rack, Kontakt 5 Player und RealGuitar2 in einer Instrumentenspur) zu früh einsetzen, also vor dem Klick. Setze ich den Positionszeiger noch ein Stück zurück, sagen wir um eine Viertel, dann beginnen die Instrumente noch früher, also deutlich vor dem Songbeginn! Erst im zweiten Beat des ersten Taktes ist die MIDI-Wiedergabe korrekt.
Bei manchen Instrumenten - wie etwa RealGuitar 2, geladen über VST-Bridge - tritt das Problem zeitweise auf, zeitweise wiederum nicht. Steinberg Retrolog setzt hingegen immer korrekt ein.
Außerdem habe ich das Problem, dass manchmal bestimmte MIDI-Noten gar nicht wiedergegeben werden.
Jetzt kommt’s: Alle Probleme verschwinden, wenn die Wiedergabe mindestens einen halben Takt vor den ersten MIDI-Noten gestartet wird. Mit anderen Worten: der Mist passiert nur, wenn der Startpunkt direkt am Songanfang oder weniger als einen halben Takt davor liegt. Das verstehe, wer will.

Ich habe schon Folgendes ohne Erfolg versucht:
Systemzeit verwenden für Windows MIDI-Eingänge ein/ausschalten
ASIO-Latenzausgleich ein/ausschalten
Verzögerungsausgleich einschränken
Nichts davon bewirkt etwas.

Bin ich allein mit diesem Problem?

Nein, du bist nicht alleine.

Genau dasselbe Problem habe ich auch. Bin auch alle möglichen Problemlösungen durchgegangen - nichts hat geholfen.

Vielleicht hilft der neue Patch: https://www.steinberg.net/forum/viewtopic.php?f=175&t=36957

Wieviel Takte Leerlauf hast Du vor dem Einsetzen der ersten Midi Events?

Moin Rolander, ich kenne das Problem aus früheren Zeiten auch, seither arbeite ich so, das ich heute grundsätzlich erst ab Takt 3 starte, seither habe ich dieses Problem nicht mehr. Ich arbeite auch mit der Trialversion 7.02 und hier ist alles bestens.Eventuell hilft es dir ja?
Grüße,

Genau in die Richtung geht meine Frage, in der Regel habe ich mind. 2 Takte Leerlauf, und somit null Probleme.
Platz ist ja da.

Kenn ich.
Kollege damals hatte auch 2 Takter im Leerlauf, und mit null Promille.

Aber das gehört hier jetzt nicht her und ist natürlich voll am Thema vorbei. Sorry Leute, Kalauertime in da House.
Ich warte halt schon nervös auf 7.03 am kommenden Mittwoch (d.W.)
Rolander, auch hier 2 Takte Vorlauf.

Ist doch seit der SX-audio-engine Vorschrift, oder hab ich das beim Einstieg mit SX3 damals falsch verstanden? :wink:

:laughing:

Hallo Rolander,

könntest du evtl. einige screenshots posten?


viele grüße

1 takt vorlauf und keine probleme

Noch einmal zur bildlichen Verdeutlichung:

Positionszeiger genau am Songanfang:

Hier spielen immer einige MIDI-Instrumente zu früh los, d.h., der Klick und die anderen MIDI-Instrumente setzen etwa eine zehntel Sekunde nach ihnen ein. Welche MIDI-Instrumente früher loslegen, ist nicht reproduzierbar. Gestern waren es noch alle außer Steinberg Retrologue, heute hat sich mein Toontracks-Drumset zu den “Guten” gesellt und macht es richtig.

Positionszeiger etwa eine Viertel vor dem Songanfang:

Hier spielen die “unfolgsamen” VST-Instrumente schon ab Positionszeiger, also eine Viertel zu früh, während die anderen korrekt einsetzen.

Positionszeiger einen Takt vor Songanfang:

Hier setzen alle richtig ein.

Ich wollte auch Audio-Beispiele dazu posten, aber beim Export wird der Fehler offenbar korrigiert. Damit hat er nicht so gravierende Auswirkungen wie ich befürchtet habe, dennoch ist das kein akzeptabler Zustand. Der Song wird in 6.5 korrekt abgespielt.

Hallo Rolander,

hab es versucht zu reproduzieren, aber konnte kein derartiges Verhalten erzeugen.

Das einzige was mir einfallen würde, wäre mal die Voreinstellungen zurückzusetzen…

…oder mal den ASIO Treiber wechseln und dann wieder den Ursprünglichen Treiber wieder auswählen…

…oder mal unter Plugins, mal alle Plugins auf aktualisieren klicken…

Vielleicht hat ja jemand ne bessere Idee… Hoffe das es bald bei dir klappt…

viele grüße!

Danke für die Tipps, polyplus.

ASIO-Treiber bei geladenem Song wechseln funktioniert - wie schon bei Cubase 6:xx - bei mir nie. Cubase friert ein oder stürzt ab. Fehlermeldung: autohost. exe funktioniert nicht mehr.
Nach Windows Neustart habe ich erst Cubase gestartet, dann den Treiber gewechselt und den Song geladen. Keine Änderung des Verhaltens. Insgesamt habe ich drei verschiedene ASIO-Treiber von zwei Audio-Interfaces probiert.

Eben habe ich die Fehlerquelle gefunden: Nachdem ich den ASIO-Gard deaktiviert habe, spielen alle Instrumente exakt ab Songbeginn!

Nach drei Tagen Fehlersuche kann ich nun endlich das machen, was ich eigentlich wollte, nämlich die Testversion ausprobieren und entscheiden, ob ich umsteigen will. Die Waage schlägt im Augenblick noch ziemlich in Richtung Cubase 6.5 aus. Dass der ASIO-Treiberwechsel immer noch nicht funktioniert ist ebenso schlecht wie die Tatsache, dass angeschlossene USB-Geräte (Keyboard) beim Einschalten nicht erkannt werden.
Bin gespannt, ob sie sich noch neigt.

Hallo Rolander,

natürlich, dass hatte ich noch vergessen, mal den ASIO-Guard zu deaktivieren. :blush:

Dass der ASIO-Guard nicht grundsätzlich unterstützt wird, ist wohl bekannt und es besteht die Möglichkeit dass es mit einem der nächsten Updates behoben wird (jedenfalls in meinem Falle; mit Windows 8 / Audiointerface Tascam habe ich Probleme bei der Audioaufnahme).

Wir wollen hoffen… In dem Sinne… Viel Spaß mit Cubase 7!

Ps.: Dass man das Midikeyboard bei laufendem Cubase 7 einschalten kann, vermute ich wird wohl so bleiben. Da ja die Treiber dafür beim Start geladen werden…

Viele Grüße!

Eben habe ich die Fehlerquelle gefunden: Nachdem ich den > ASIO-Gard > deaktiviert habe, spielen alle Instrumente exakt ab Songbeginn!

Ähm, Rolander? ich dachte, das hättest du auch mit ausprobiert?
Denn wir hatten hier ja schon mehrmals die Diskussion, den “ASIO Guard” einfach auszuschalten, wenn es solche Timing/CPU-Hüpfer gibt.
Und, hurra, wie ich las, ich da etwas im 7.03er Update (kommt ja Morgen!) verbessert worden.
Kann dir aber uneingeschränkt zur Cubase Version 7 raten, ich mag das Teil, und den neuen 7er Mixer wirklich immer mehr. :slight_smile:

Also, mir ist bisher keine offizielle Einschränkung seitens Steinberg bekannt.

Aber vielleicht meinst Du etwas anderes? Nämlich dass der ASIO-Guard erstens nicht in jedem Fall eine Performance-Verbesserung bringt, und zweitens offenbar mit einiger Hardware ernsthaft 'rumzickt, was aber nicht mit offiziell “fehlender Unterstützung” gleichzusetzen ist.

Hallo the.slider,

also soweit ich mich an das Gespräch mit einem Steinbergmitarbeiter erinnern kann, hatte der Herr gesagt der Asio-guard wird momentan nicht mit meiner Tascam unterstützt… (ähnlicher Wortlaut, Gedächtnisprotokoll) und dass es mit Windows 8 auch noch Schwierigkeiten gibt. Was aber mit einem der nächsten Updates behoben werden sollte und fragte mich konkret nach meinem Audiointerface, woraus sich die fehlende Unterstützung ergibt (falls ich jetzt was nicht richtig verstanden habe, kann mich Markus gerne korrigieren :blush: )…

Viele Grüße!

Danke für die Insider-Info, polyplus. Nix für ungut, das war mir neu. Wobei ich bei dieser Lage der Dinge auch gerne mal ein offizielles Statement seitens SB gesehen hätte.

@Rolander:
ASIO-Guard ist so ne Sache.
Wenn es läuft, sind Performanceverbesserungen deutlich spürbar, sprich Realtime Peaks bei einigen CPU.lastigen Songs bei mir sind tatsächlich nicht mehr da.
allerdings gibt es noch deutliche Probleme, wenn mit eingeschaltetem ASIO-Guard aufgenommen wird.
Nicht in allen fällen, aber gerade bei Projekten, die CPU-mäßig ausgelastet sind.
Auch verträgt sich ASIO-Guard mit meinen IKM VSTi’s nicht, führt motiviert und nachvollziehbar zum Absturz.

So gesehen, ist ASIO-Guard bei mir immer aus, da ich mir nicht merken möchte, unter welchen Umständen es läuft oder nicht.
Ein Aus oder -Einschalten des ASIO-Guards bezogen auf einzelne Plugins im VST-Plugin Fenster gibt da auch keine Verbesserung. Insofern eine gut gedachte Funktion mit NOCH keinem Nutzen (zumindestens bei mir)

Da mir Cubase 7 ja noch total neu ist (ich probiere es erst seit drei Tagen aus), ist mir entgangen, dass ASIO-Gard Probleme macht. Ich muss zugeben, dass ich diese Funktion gar nicht auf dem Schirm hatte, bis ich zufällig im ASIO-Treiber darauf stieß. Ich habe einen Rechner, der noch recht up to date ist und normalerweise keine Probleme mit Performance-Einbrüchen oder Peaks hat. Jedenfalls läuft C6.5 wie geschmiert. Wahrscheinlich brauche ich den Gard gar nicht.

Na egal, jetzt geht das Testen erst einmal weiter. Der neue Mixer gefällt mir schon mal, auch wenn ich mit dem alten zufrieden war und für EQ und Dynamikbearbeitung eh 3rd Party Plugins nutze. Als Nächstes werde ich die neue Akkordspur ausprobieren. Bin gespannt. Die einschlägigen Youtube-Tutorials sind ja schon mal vielversprechend.

Danke für Eure Tipps und Hinweise.

O.T.: Funktioniert bei Euch die Forum-Funktion “notify me when a replay is posted”? Wenn ich mal nicht gleich in meinem eigenen Thread antworte, dann liegt das daran, dass die bei mir plötzlich nicht mehr geht.