"Midilatenz" ausgleichen bei Midi zu Audio-Aufnhame

Hallo,

ich spiele eine Midispur mit einem Ton auf Takt 1.1.1.0 und 2.1.1.0 per USB-Midi auf einen Korg Kronos.
Dann nehme ich per USB-Audio diese beiden Miditöne auf eine Audiospur auf.
Es stellt sich heraus das mein Gefühl sich nicht täuscht. Es besteht eine Verzögerung von 10ms.

Abhilfe schafft wenn ich die Midispur mit einem Spurdelay von minus 10.0 beim aufnehmen der Audiospur abspiele, und nach der Aufnahme diese Spurdelay wieder auf 0 setzen. Beim Abspielen der Midi und Audiospur klingen diese dann synchron.

Gibt es keine Programmoption die diese “Midilatenz” bei der Aufnahme ausgleicht, sodass ich dieses Trackdelay nicht immer von Hand aktivieren muss vorm aufnehmen einer Midispur?

Im Anhang ein Bild: 1. Track = Midispur, 2. Track = Ausioaufnahme der Midispur, 3. Track: Audioaufnahme der Midispur wenn die Midispur 10ms früher abgespielt wird
Bildschirmfoto 2013-09-28 um 14.53.35.png

Ich sag da nur Handbuch S.34 “externe Instrumente&Effekte”.

LG
.Oli

hm, danke Oli. Ich möchte gerne generell Midi-Spuren als Audio-Spuren im Projekt nutzen.
Wenn ich mein Synthie nun als “externes Instrument” einbinde kann ich doch von den Midispuren keine Audiospur mehr erzeugen. Mit “Einfrieren” ist mir auch nicht geholfen, da ich dann den Synthie nicht mehr für andere Sounds nutzen kann. Einzig würde es mit “Audio-Mixdown” gehen? Das find ich aber etwas umständlicher. Oder bin ich auf dem Holzweg?