Midiparts mit unterschiedlichen Tonarten anpassen

Hallo,

folgendes: Ich habe 4 Midiparts a 2 Takte länge, die alle zu unterschiedlichen Tonarten gehören…

Wie kann ich diese alle in einem Projekt auf C-Dur anpassen, sodass ich dann die globale Transposition anwenden kann?

  • Kann ich quasi für jeden einzelen Part die TOnart festlegen, sodass ich dann nur noch global bzpw. C-Dur wähle, und alle werden durch Cubase automatisch angepasst?

  • Oder muss ich jeden einzelnen Part anklicken, und dann oben in der Leiste die Tonart über “Transponieren” angleichen?

Add:
So, jetzt hab ich mal einen Midi-Part angeklickt und in der Leiste (siehe Bild) kann man wohl pro angewähltem Part die Tonart definieren… Klickt man dann in den Globalen Transpositionseinstellungen in der obersten Menüzeile bspw. auf C, so werden nun alle definierten Midi-Parts angepasst…

Nur: Was wähle ich da aus (C, C#, D, D#… usw.) Sind dies die Dur-Tonarten und wenn ich Moll definieren möchte, muss ich entsprechend die Parraleltonart definieren?


Best,
hgh

Viele Grüße,
hgh
Cubase_transpose_2.jpg

Das ist etwas schwierig.
Das mit dem Grundton was du versuchst funktioniert so nicht .

Es gibt ein Midi Insert Plugin was die Skalen angleicht.
Das heißt MIDI Modifiers.
Dort kannst du die Skalen angeben die du brauchst.
Mit dem Plugin werden dann die Originalnoten zur nächstliegenden Note der Zielskale “geschoben”.

Dann brauchst du nur noch den entsprechenden Midi Part markieren Midi Spur auf Solo und auf “Midi in Loop Mischen” gehen.
Dann noch Haken setzen bei Insert Effekte einbeziehen und Ziel löschen.

Danach kannst du dann global transponieren.

Tipp: Kopier erst die betreffenden Parts um das ganze auszuprobieren und zu verstehen.

Hallo Backbeat,

vielen Dank für die Tipps. Nur ist das ja echt ein wenig kompliziert. Suche nach einer einfacheren Lösung, wenn es denn eine gibt:


Hab mal ein wenig herumprobiert: Angenommen, ich habe 2 Midi-Parts in meinem Cubase-Projekt. Part A ist in der Tonart C, Part B ist in Tonart F…

So könnte ich doch “einfach” Part B in F um 5 (halbtonschritte) in dem Transpose-Fenster herunter-Transponieren…(bevor ich global eine Tonart definiere bzw. umstelle) Hätte ich somit beide Midi-Parts “händisch” auf die TOnart C-gebracht? Siehe Screenshot im Anhang!

Wenn dem so wäre, dann kann ich doch nun eine globale Tonart fürs ganze Projekt definieren und hab folglich bei globalen Tonartkorrekturen das ganze Projekt unter Kontrolle, oder?

Vorteil: So weiß ich zusätzlich immer noch, in welcher Tonart der MMidi-Part ursprünglich war, denn ich sehe im Transpositionsfenster stetig die - 5…

Viele Grüße,
hgh
Transpose_Cubase_Prob2.jpg

Das ist richtig! (wenn ich´s genau verstanden habe)
So würde ich aber ausschliesslich zuerst einmal nur den Inspector verwenden, dort die gewünschte Transponierung in der zweiten Spur einstellen. Vorteil: es werden alle Regions in der Spur korrekt mit transponiert.
Weiterhin dann einfach das Plugin “Midi Modifiers” insertieren, dort passende Tonart einstellen.
Final kann man betreffende Spuren per “Midi in Loop mischen” fixieren (alle Transponierungen/Skalen werden im Key Editor korrekt transformiert festgesetzt umgesetzt). Backbeat schrieb bereits hiervon.

Kompliziert ist da überhaupt nichts.
:slight_smile:

LG
Cent.

Danke für die Tipps: Im Inspector also…

Frage: "So würde ich aber ausschliesslich zuerst einmal nur den Inspector verwenden, dort die gewünschte Transponierung in der zweiten Spur einstellen. Vorteil: es werden alle Regions in der Spur korrekt mit transponiert.
"
ich kann in der zweiten spur nichts in Richtung Transposition einstellen, brauche noch n Tipp :wink:


Gruß,
hgh

ahhh, schon gefunden: Ich hatte das Inspector-Fenster Midi-Parameter nicht eingeblendet…

Jetzt hab ichs verstanden. Also passe ich durch “manuelle” Transposition das Midi-Material auf der spur über den Inspektor an… somit sind sämtliche Midi parts/Events auf der kompletten spur transponiert

Wozu ist dann jedoch das Plugin Midi-Modifiers sinnvoll? Ich kann doch dann die “Globale” Transposition “oben in der Leiste” nutzen…

Gruß,
hgh

Das Midi Modifier-Plugin kann aber ja weitaus mehr, als ein simples globales Transponieren… :wink:
alleine die Midi-“Random-” oder “Range”-Funktionen sind dort ebenso sehr fein. uvam.

Es gibt natürlich in Cubase viele Möglichkeiten Midi-Noten zu transponieren, keine Frage.
Nutze halt das, was du benötigst, womit du schnell zum Ergebnis kommst.
:sunglasses:

Hallo,

ich habe nun ausprobiert, was beim Transponieren der ganzen Spur passiert: Die Parts werden zwar transponiert, jedoch wird dies nicht bei “Transponieren anzeigen” - der kleine Button oben ium Midi-Editor angezeigt… Wenn ich also eine ganze SPur im Inspector transponiere, und dann die Funktion: Glaobele Transposition wähle, und dort herumstelle, kann ich also diese Funktion nicht nutzen… Denn ich muss immer noch die Inspector-Einstellungen manuell draufrechnen.

Hallo hghover,

bin gerade nicht im Studio, ich schau mir das in Kürze noch mal genauer an.
So weit ich mich erinnere, ist es so, dass der Inspector-Bereich unabhängig von der globalen Transposition agiert und es mit “Transponieren anzeigen” einen anderen Zusammenhang gab. Hm. Ich schau mal und melde mich.
Ist eh auch für mich sehr interessant, da ich viel Midi nutze!

Hallo Central,

super, vieeeelen Dank. Dann können wir die wichtigsten Ergebniss ja hier kurz festhalten.