Miditiming

Hallo
Ich weiß, es ist schon oft besprochen. Dennoch liegt auch nach viel belesen und ausprobieren das Problem immer noch auf dem Tisch.
Ich nutze fast ausschließlich Hardwaregeräte zur Klangerzeugung und sende somit meine Befehle an das Gerät via Midi. Dabei kommte es zu erheblichen Schwankungen im Miditiming. Teils ist das resultierende Ergebnis vor dem Trigger, teils nach dem Trigger. Die von Cubase ausgespielte Midiclock ist dabei eigentlich kaum verwendbar! Im Vergleich dazu testete ich die Midiclock aus einer uralten TR 707. Dabei ist das Timing straff und es gibt keine Hänger im Loop.
Woran liegt das. Ich will doch wohl meinen, ein heutiger Rechner doch mindestens das schaffen sollte, was ein 30 Jahre altes Gerät ohne Probleme schafft.
Hat vielleicht jemand dazu eine Lösung?

Beste Grüße
Marco

besseres Midi Interface mit Treiber Unterstützung für dein Betriessystem ist das einzige was mir da einfällt, Treiberlos ist dieses 2 Port USB Interface ESI Midimate, ich habe den Vorgänger an dem ein Roland Octapad ohne Probleme hängt. https://www.thomann.de/de/esi_midimate_ex.htm

Hallo…

…oder eventuell mal deine relevanten Sachen ‘‘direkt’’ ans Mainboard anschliessen, falls kein Interface benutzt wird, falls doch, auch dieses ‘‘direkt’’ ans Mainboard anschliessen…

Gruss mkzwoo

Hallo,

Ich betreibe zwei MOTU´s. Habe mir diese schon aus dem Grund eines besseren Midiinterface zugelegt. Somit würde ich dies schon mal ausschließen. Diese habe ich auch schon an jedem verfügbaren USB Port getestet.

Grüße, Marco

Hallo…

Hast du mal probiert nur eine Soundkarte laufen zu lassen?? So wie ich das jetzt gelesen habe, soll Motu ein wenig Probleme mit der Synchronisierung haben, kann sein das dies deine Fehlerquelle ist…

Gruss mkzwoo

Soundkarten sind RME`s. Die Motuteile sind reine Midigeräte.

Grüße

Hallo…

RME’s benutzt du, aha…und hast Miditiming Probleme… Was hast du denn schon alles getan um die Fehlerquelle zu finden, fragen wir mal so?

Gruss mkzwoo

Nun… Viele Stellschrauben scheint es nicht zu geben. Wie empfohlen, habe ich die Zeitreferenz auf Systemzeit gestellt. Das hatte aber kaum einen Effekt. Nach langem Testen habe ich die Motu Midiexpressteile auf einen aktiven USB Hub laufen, da ich vorher div. Crash`s damit hatte. Das Timingproblem ändert sich nicht, wenn ich Midi über die RME ausspiele, oder über das Motu. Bleibt sich gleich. Wo könnte man denn ansetzen?
Alles was im Rechner bleibt, also virtuelle Instrumente, ist absolut sauber. Leider benutze ich diese aber kaum.

Grüße, Marco