Mixer immer im Vordergrund

Hallo Leute,

ich werd noch verrückt.
Finde für alle Fenster die Funktion “Immer im Vordergrund” - nur für den Mixer nicht.

Verflixt, wo versteckt sich der Button? :unamused:

Gibts leider momentan dank dem Fenstermanagement keine mehr.

Wär da auch sowas von dafür das es diese Funktion wieder gibt.

Greetz Bassbase

Aber man kann die MixConsole schon aus den Hauptfenster heraus ziehen, oder?

Ja, Herausziehen funktioniert

Hallo Leute,

ich krieg bald ne Krise mit dem Mixerfenster bei der Automation.
Springe zu einer Stelle - Mixer weg.
Zweimal aufrufen - Mixerfenster wieder im Vordergrund-
Eine kleine Ausbesserung - Mixer wieder weg.

Gibt es denn keinen Windows-Befehl, der das Fenster fest im Vordergrund behält?
Oder ein DOS-Befehl?
Oder sonst irgendein Trick, mit dem man das hinkriegt?

Am sinnvollsten ist es mit 2 oder mehr Monitoren zu arbeiten, einen für das Projektfenster und einen für den Mixer. Bei einem Monitor gibt es die Möglichkeit Projekt- und Mixerfenster übereinander zu platzieren. Nur muss man dann viel scrollen. Man kann aber seit Cubase 8 schnell mit Alt+Tab zwischen den Fenstern hin- und herschalten.
Wie stellst du dir eine “immer im Vordergrund”-Funktion beim Mixer vor? Wie soll man dann an ggf. dahinter liegende Fenster herankommen?

Geht es nicht mit Arbeitsbereichen?
Wenn kein zweiter Monitor verfügbar.

Ich habe 2 Monitore und habe immer Zugriff auf das Playback.
Die einzelnen Track-Mixer kann man auf “immer im Vordergrund” stellen.
Den Mixer leider nicht mehr.

Meine Arbeitsweise bei Cubase 7.5 war, mit der Maus kurz vor dem Automationsvorgang in die Taktleiste zu klicken (mit Markern vorher die Abschnitte des Songs benannt), Mixer einmal aufrufen und dann loslegen.

Seit Cubase 8 geht es so nicht mehr. Wenn ich schnell in der Taktleiste irgendwohin springe, ist der Mixer im Hauptfenster futsch. Lege ich ihn auf den rechten Monitor, dann ist mir das Playback auf nur einem Monitor zu klein.

Tut mir leid, ich kann dir nicht folgen? Was meinst du mit Trackmixer? Den Kanalzug im Inspektor?

Und was meinst du mit Automationsvorgang? Einen Write-Vorgang? Wofür brauchst du dafür überhaupt den Mixer? :question:

Also bei mir ist der Mixer auf Monitor 2 im Vollbild-Modus und da bleibt er auch aktiv wenn ich im Projektfenster auf die Taktleiste klicke.

Wie stellst du dir eine “immer im Vordergrund”-Funktion beim Mixer vor? Wie soll man dann an ggf. dahinter liegende Fenster herankommen?

So wie früher auch einfach F3 drücken und Mixer ist weg.
Momentan muss man immer erst 2x F3 drücken dass man ihn wieder vorne hat.


In der aktiveren englischen Abteilung nerven sich wohl auch einige daran :smiley:

http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=228&t=69912

Mit 2 mal F3 ist schon richtig. Das ist.
Wir nehmen an der Mixer ist geschlossen. :nerd:
F3 öffnet den Mixer.
Dann verschwindet er durch eine Aktion im Hintergrund.
F3 schließt den Mixer der im Hintergrund ist.
F3 öffnet den Mixer wieder.

Schau dir mal die arbeits Bereiche an. Unter Menüpunkt fenster.
Damit kannst du die aktuelle Ansicht speichern und wieder herstellen.
Bis zu 8 Arbeitsbereiche.

Jup das funktioniert dann schon.

Hätten wir aber AOT Always On Top dann müsst ich nix wiederherstellen wenn ich z.b kurz in die in die Taktleiste klicke

Ging doch früher auch

http://www.labnol.org/software/tutorials/keep-window-always-on-top/5213/

Hallo peakae,

ich habe mir das Tool gedownloaded, aber es funktioniert leider nicht.
(Vielleicht weil ich ein 64bit System habe…).

Trotzdem danke an Dich.

EDIT: Habe jetzt verschiedene Tools aus dem Netzt ausprobiert (auch “DeskPin”).

Alle Tools funktionieren gut mit Windows, nur leider innerhalb von Cubase nicht.

Die Funktionalität kann man aber eben auch über Arbeitsbereiche inkl. Key-Command oder Windows Hotkey “Alt+Tab” erreichen, was eben mit Einführung des neuen Fenster-Managements in Cubase 8 eine notwendige Anpassung der Arbeitsweise mit sich bringt und AOT für den Mixer obsolet macht.

Finde nicht das es AOT für den Mixer obsolet macht.

Warum muss ich ne Taste oder Tastenkombinationdrücken wenn ich den Mixer aufhab, kurz in der Zeitleiste etwas zurückspringe um im Mix etwas die Lautstärken der einzelen Spuren etwas zu optimieren.
Vorher brauchte man gar keine Taste wieso muss man nun dank optimierten Fensterhandling, noch mein Workflow (sub)“optimieren”.
Für User von nur einem Bildschirm am Desktop oder Laptop denke ich ist das schon eine Klicksparende Option.
Finde die Funktion für mich wichtig, die diese Funktion nicht brauchen werden auch damit leben können wenn sie wieder implementiert wäre.

Du hast ja oben beschrieben, dass du den Mixer früher immer mit F3 ein und ausgeschaltet hast um dahinter liegende Dinge bedienen zu können. Dies geht eben nun mit 2 x F3, Alt+Tab oder verschiedenen Arbeitsbereichen.

mixer.JPG
So siehts bei mir aus wenn ich meinen Song durchhöre und ich am Mix versuch was zu verbessern.
Leertaste und ab die Post. Ups da waren wohl zuviele Spuren zu laut klick Takt 4
Mist Mixer wieder weg F3 F3 da is er wieder. und ist ja nicht immer an der gleichen Stelle wo der Peak ist.

Früher musste ich da weder F3 drücken schon gar nicht 2x auch nicht Alt+Tab

Du hast ja oben beschrieben, dass du den Mixer früher immer mit F3 ein und ausgeschaltet hast um dahinter liegende Dinge bedienen zu können

Das war meine Antwort auf was mach ich wenn der Mixer AOT wird und er mir die VST verdeckt.

Hoffe konnte nun veranschaulichen warum für ein 1 Bildschirmuser die Funktion schon Sinn macht.
Klar könnte ich auch das Arrangefenster so klein machen das ich nur die Taktleiste sehe.
Jedoch muss ich diese dann auch erst wieder großziehen oder scrollen falls ich doch noch was im Arrange ändern will. Finde einfach never change a winning team/running system und Mixconsole AOT war für mich sinnvoll.

Oder ich kauf mir ne bessere Grafikkarte und häng mein 40Zoll TV über den 24Zoll an die Wand dann hab ich Platz für die Mixconsole :laughing:

Okay nun verstehe ich dich. Für diese Arbeitsweise ist AOT wohl sinnvoll.

Aber das ist wohl die einzig Möglichkeit und dies lässt sich eben auch über 2 entsprechende Arbeitsbereiche leicht erreichen. Da musst du dann nichts wieder großziehen, denn die Fenstergrößen werden in den Arbeitsbereichen mit gespeichert.

Besser kann man es nicht ausdrücken. Perfekt formuliert.
Furchtbar, dieses 2X F3-Gedrücke für eine kleine Ausbesserung.

…und ich arbeite mit 2 Monitoren, brauche aber trotzdem das komplette Playback zur Ansicht.