MPE Multidimensional Polyphonic Expression

Hallo,

zusätzlich zu MIDI gibt es inzwischen MPE, also die Möglichkeit, die Töne mehrdimensional anzusteuern. Das heißt, Effekte wie ein Vibrato oder Pitchbending (Tonhöhenveränderung) können direkt über die Tasten und zwar über die Fingerbewegungen auf den Tasten und somit ohne Modulation- oder Pitchbending-Wheel initiiert werden. Diese Neuigkeit wurde für Instrumente mit zumindest einem Klaviatur-Form-Faktor erstmals von Roli für das Seaboard eingeführt. Nun gibt es die neue Technologie auch für die Tasten in Form so genannter TouchKeys, also Sensortasten mit entsprechender Software. Der Link zum Hersteller TouchKeys Instruments Ltd. lautet

http://touchkeys.co.uk/

Ich habe mir bei TouchKeys Instruments Ltd. von Novation ein Impulse 61 mit TouchKeys bestellt. Es funktioniert. Aber die Effektsteuerung für jede Einzeltaste erfordert laut Hersteller, dass man sich in der DAW ein Preset anlegt, in dem man für jeden Ton das Software-Instrument (z.B. Halion) ablegt. Im Moment reagieren die Effekte auf einer Taste für alle gedrückten Tasten also wie beim Einsatz des Pitch-Wheels.

Wo ich in Cubase für jede Taste einzelne Kanäle mit der Zuordnung zu einem Plug-In-Instrument einrichten kann ist mir bislang noch ein Rätsel. Der Erfinder und Hersteller, Andrew McPherson, hat dies seinerseits an einer DAW von Native Instruments realisiert und kann mir daher auf Cubase bezogen keinen Rat geben. Daher habe ich mich schon an den Support gewendet, doch der hat es wohl aufgrund zu schwacher Besetzung bei zu vielen Anfragen seit einer Woche nicht geschafft, mir zu antworten. Da das Thema vermutlich in naher Zukunft für wesentlich mehr Musiker von Interesse sein wird, lohnt es sich, es hier im Forum anzusprechen.

Meine Frage lautet also konkret: Kann mir jemand einen Tipp geben, wo ich in Cubase (Version 8 oder 9) für 61 Tasten einzelne Kanäle gepaart mit einem Plug-In-Instrument einrichten und als Preset speichern kann?

Vielen Dank für alle hilfreichen Antworten im Voraus!
Herzliche Grüße
Matthias

Selber habe ich noch nie ein solches Midigerät manuell angeschlossen und konfiguriert. Seit dem Erscheinen von Roli Blocks könnte sich das aber bald ändern.

https://roli.com/products/blocks
Die Kosten für solche Kontroller sind nun tatsächlich auch für Hobby Musiker bezahlbar geworden.
Bei Steinberg sollte man sich deshalb auch Gedanken machen, die Expression Maps auch für Cubase Artist editierbar zu machen. Derzeit muss man Cubase Pro besitzen um Expressionmaps manuell zu konfigurieren.

Auf der anderen Seite sollten sich die Hersteller solcher Produkte etwas besser um Cubase Nutzer kümmern, nicht nur wie bei Roli mit “schlauen” Anleitungen die man via Roli Homepage aber schwer findet (ohne Hinweis dass dazu Cubase Pro notwendig ist9, zum Beispiel beim Seaboard gibt diese Seite:
( zu Step 5 scrollen)
https://support.roli.com/article/using-the-seaboard-with-cubase/


Schau Dir im Handbuch die Funktionen zum Expression Map Editor an und die Slot Funktionen.
https://steinberg.help/cubase_pro_artist/v9/de/cubase_nuendo/topics/expression_maps/expression_maps_c.html
https://steinberg.help/cubase_pro_artist/v9/de/cubase_nuendo/topics/expression_maps/expression_maps_sound_slots_adding_t.html

Ich teile mit Dir ausserdem die Sorge einer langen Antwortzeit vom (deutschen) Steinberg Support, es dauert nicht nur gefühlt eine halbe Ewigkeit bis eine Antwort eintrifft. :unamused:

Anmerkungen: Das neue Notensatzprogramm Dorico hat noch nicht alle Expressionmap -Features analog zu Cubase Pro implementiert, was aus dieser fleissigen Diskussion (english) hervorgeht, aber man sollte solche Instrumente wie das Roli wohl bald auch bequemer in dem Notensatzprogramm einspielen können um Orchestra Librarys wie Vienna oder Garritan Produkte zu verwenden. Gegebenenfalls erhält man im (englischen) Dorico Forum bestimmt Antworten wenn man ein Midi Instrument mit Expression Map Funktionen in Dorico einbinden kann

PS: Bei den Expression Maps für und von Fremdherstellern hat Steinberg zudem was die Überlastung des Support anbetrifft aber auch noch vorgesorgt,
https://www.steinberg.net/de/support/content_und_zubehoer/expression_maps_fuer_vst_expression.html
Es gibt dafür keine Unterstützung, die Fremdhersteller müssen die Hilfe leisten.
Dasselbe dürfte auch auf die Einbindung von Midi Tastaturen von Fremdherstellern betreffen welche erweiterte Befehle für Effekte und Expression übertragen können.

Es gibt noch weitere Wege die nach Rom führen könnten. So gibt es den Cubase Logical Editor mit dem man Midi in echtzeit manipulieren kann. Das wird dann zum Beispiel mit dem Programm Lemur (ios und Android) ausgenutzt um die DAW zu kontrollieren. Ein Hersteller mit dem Namen “Midi Kinetics” hat da eine Programm geschaffen um etwa Orchester Librarys zu konfigurieren, es werden ExpressionMaps unterstützt.
https://www.midikinetics.com/products/composer-tools-pro/knowledgebase/

Vielen Dank für die umfangreiche, detaillierte und umfassend verlinkte Antwort! Ich werde mich in die Links vertiefen!
Beste Wünsche
Matthias