Nachschwingen eines Effektes abstellen!

Hallo zusammen,
liebe Forum-Mitglieder!

Ich habe in einem Song auf einer Audio-Spur den Audio-Insert-Effekt …

Delay

  • PingPongDelay

… eingefügt
und etwas an den Einstellungen gedreht.

Der Effekt hört sich ja wirklich toll an für diese Audio-Spur. Das einzige, was mich dabei etwas stört, dass ist, dass der Effekt sehr sehr lange nachschwingt, so dass es noch über 30 Sekunden später zu hören ist, was sich da natürlich nicht so gut anhört!

Gibt es irgendwie eine Möglichkeit (Einstellung),
wo man das Nachschwingen (abrupt) stoppen kann?

Bin für jedes Feedback sehr dankbar!
LG Ralf

Hallo Ralph,

schalte den Effekt auf “Write” und klicke mit der Maus an gewünschter Stelle auf den Bypass - sollte das Ping Pong Intermezzo sofort beenden. Eventuell solltest Du die so erzeugten Automationspunkte nachträglich präzise an die Taktstelle schieben/ setzen, an der Du möchtest das die Wirkung des Delays aufhört.

LG
Helmut :wink:

ähm…RedJohn…
also, im Normalfalle, also wenn du eine reguläre Song-Mischung tätigst, sind ja eigentlich solche sehr langen Hall- und Delay-Effekte verpönt, da diese alles zumatschen und derben Phasenbrei erzeugen… :wink: (es sei denn, du hast an einigen Stellen wirklich das inständige Bedürfnis, sowas vielleicht als Effekt einzusetzen, dann verwende die vom maderhelmut angesprochene gezielte Automation)
Ansonsten würde ich dir zuallererst ja eher dazu raten eine andere kürzere Delay-Zeit einzustellen.
Du könntest auch mit Kompressoren, Sidechain, oder einem dem Delay nachgeschalteten > Gate arbeiten.
Gibt ja so einige Möglichkeiten.
(unter uns: ein PingPong-Delay mit über 30 Sekunden Hin- und Hergewackle…? oha…wie sich das wohl anhören mag im Songkontext. (Für mich wär das ja nix)
Hatte mal nen Mischauftrag, da hatte die Band sogar auf alle Snares und Bassdrums (!!!) nen Delay. :mrgreen:

Na, das glaub ich dir jetzt nicht, da du dich damit quasi ja widersprichst…
:laughing:
Scherz! :wink:



C.

Hallo Helmut,

was meinst du mit “klicke mit der Maus an gewünschter Stelle auf den Bypass”?
Bypass sagt mir jetzt ehrlich gesagt nicht so viel!

LG Ralf

entweder feedback entsprechend einstellen oder bzgl. BYPASS schau mal hier:
bypass.jpg

Ohne Worte… :unamused:

. :open_mouth:

… da gibts auch ne operation für! :mrgreen:

:laughing:
Ja, glaube, diese Operation nennt sich M.A.N.U.A.L. Therapie. (was auch immer das sein mag)
:mrgreen:

Erzeuge sonst einfach einen Send-Effekt, welcher den Delay hat und nach dem Delay noch ein Gate. Sende deine Audiospur in den Effektkanal.
Das man den Delay als Inser-Effekt in der Audiospur setzt und dann die Bypass Funktion automatisiet würde ich unterlassen. Die Delay Effekte von Steinberg haben einen Bug bei diesem Vorgehen. Spreche aus Erfahrung. Siehe: http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=234&t=73860

würde ich auch als send effekt machen und wenn der delay 30 sekunden lang noch zu hören ist, würde ich mir gedanken machen, ob das nicht zu lange ist, also auch im song selbst…

Ich finde 30 Sekunden auch heftig.
Obwohl wenn nur, sagen wir alle 32 Takte, ein Ton/Geräusch/oder was auch immer kommt kann es vielleicht gehen.

Aber vielleicht macht er ja Noise Music. :mrgreen:




Ich habe gehört das diese Musik gerne auf Musik Kassetten überspielt wird. Ich vermute deswegen weil die Musik dann noch durch die Alterserscheinungen des Tapes reift :mrgreen:

Hallo zusammen!

Zuerst einmal Danke an die “ernst gemeinten” Antworten hier.

Vor allem die von “maderhelmut” und “hell mood”, die mich zur Lösung des Problems gebracht haben!
Das mit dem Bypass hat ohne Probleme genau wie gewünscht funktioniert!

Wenn hier auch schon viel über den Song spekuliert wurde. Ja, der Song hat auch einen Namen. Er heißt “Midnight Runner ´2016” und erscheint auf meinem zweiten Album, welches ebenfalls für 2016 geplant ist!

Bis dahin steht allerdings noch viiiiel Arbeit an!

LG RedJohn