Notation und Arranger-Abspielsequenzen (gelöst)

lt Handbuch Seite 1299 steht beschrieben, daß Spielanweisungen zB Da Capo ausgeführt werden.
Bei mir klappt dass nur mit den normalen Wiederholungszeichen auf den Taktstrichen. Der Arranger Schalter ist eingeschaltet. Die Spielanweisungen Haus 1 und 2 und DC, DS werden nicht ausgeführt.
Das Problem besteht auf meinem Mac IOS 10.12.6 und am PC Win10.
Im Moment bin ich noch am Suchen, ob das Problem vor dem Bildschirm sitzt oder ob Cubase 9.0.30 das nicht beherrscht. Für Tipps was ich da verkehrt mache, wäre ich dankbar. Habe auch die Projektebene im Noteneditor eingeschaltet.

Gruß
Herbert

Hallo Herbert, mein Tipp löst zwar nicht Dein Problem, aber loswerden will ich es trotzdem:
Ich hatte früher auch viel Zeit damit verbracht, das Notenbild zu optimieren und gleichzeitig bzw. trotzdem die Musik exakt - d.h. wie notiert- wiederzugeben.
Inzwischen spare ich viel Zeit dadurch, dass ich ein Projekt ab einem gewissen Fortschrittsgrad in 2 Teilprojekte splitte: eine cpr-Datei für die Audiowiedergabe und eine oder manchmal sogar mehrere (bei mehreren Instrumenten) fürs Notenbild.
Gruß
Pat

Danke Pat,

ähnlich wie du arbeite ich auch. Nun wollte ich mal die ganzen Sachen mit der Arranger-Spur ausprobieren,
das klappt wunderbar. Da habe ich dann auch gelesen, daß es auch beim Noteneditor so etwas wie ein Arranger gibt,
dann hab ich damit mal etwas rumprobiert, dabei bin ich eben darauf gestoßen, daß bei mir entgegen was im Handbuch steht, die Funktionen, Häuser, DS, DC nicht funktionieren. Wollte eigentlich nur wissen ob das ein Bug in Cubase ist oder der Bug vor dem PC sitzt.

Gruß
Herbert

Hi Herbert, excat das Gleiche bei mir. Im Projektfenster funktioniert der Arranger tadellos, im Noteneditor spielt er Haus 1 und Haus 2 nicht ab. Darüber hinaus erzeugt Cubase dann plötzlich einen " schwerwiegenden Fehler " und ich kann weder speichern, noch die cpr wieder öffnen. Hab auf diese Weise ein ganzes Arrangement ( 3 Tage Arbeit ) verloren. Immer wenn ich die Datei wieder öffnen will kroeg ich den schwerwiegenden Fehler!
Jetzt arbeite ich wieder, wie der KJollege mit zwei cprs - eine für Audio und eine für Noten. Dabei ist die 2. Markerspur ganz hilfreich um die " überflüssigen " Parts für die Notation zu löschen. Schein also ein big von Cubase zu sein. Schade
Gruß Roland

Danke Roland,

dann arbeite ich eben weiter wie bisher, wollte nur wissen ob der Bug eventuell vor dem Bildschirm sitzt.

Mal sehen ob es Steinberg schafft, ihr Programm so zu programmieren wie im Handbuch beschrieben.

Vielleicht klappt es ja in 9.5 wenn wir Pech haben, stampft Steinberg in 10.0 den Noteneditor total ein und verweist auf seinen neuen Noteneditor, den dann Cubase-Nutzer mit einem kleinen Nachlass zukaufen können.

Gruß
Herbert

Das Thema wurde hier ja schon öfter diskutiert, seit der Ankündigung von Dorico.
Siehe z.B.
https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=234&t=97316&p=538251&hilit=Dorico+Cubase#p538251

Noch sind aber das Bedienkonzept, das GUI und der Workflow zwischen Dorico und Cubase so verschieden, dass ich kaum an eine baldige Integration eines neuen Noteneditors in Cubase glaube. Evtl. gibt es demnächst eine Schnittstelle zwischen beiden separaten Programmen, ähnlich wie zu Wavelab.

Gruß
Pat

Das Problem konnte bei Steinberg nachgestellt werden.
Habe aber noch keine Nachricht, ob es auch gefixt wird.

Gruß
Herbert

wurde in 9.5 nicht gefixt, Fehler (Bug) besteht noch immer.

Hallo Herbert,
ich hatte auch gerätselt, wie ich Cubase dazu bringen konnte, die formalen Anweisungen wie “D.C. al Coda” usw. zu befolgen.
Mein Fehler war, dass ich die Symbole in der Notenebene (grau) eingefügt hatte, wo sie aber nur Textfunktion haben.
Als ich sie jedoch in der Projektebene (grün!) eingefügt habe, haben sie wie erwartet funktioniert.

Wow!
Danke für den Tipp!
Gruß
Pat

BEISPIELE UND BEOBACHTUNGEN ZU BESTIMMTEN FORMALEN SYMBOLEN IM CUBASE NOTEN-EDITOR
Startpunkt: Beispielsequenz mit 8 Takten
[C] [F]
|1•••|2•••|3•••|4•••|5•••|6•••|7•••|8•••|
Anm.: [C] … “Capo”, der Anfang des Stücks
[F] … “Fine”, das (natürliche) Ende des Stücks

Bei einem “Da Capo…” Symbol wird immer zum Anfang des Stücks (“Capo”) zurückgesprungen

Beispiel 1: D.C. al Fine (DCaF) ohne “Fine” Symbol
[C] DCaF [F]
|1•••|2•••|3•••|4•••|5•••|6•••|7•••|8•••|

|1•••|2•••|3•••|4•••|5•••|6•••|1•••|2•••|3•••|4•••|5•••|6•••|7•••|8•••|

Beispiel 2: D.C. al Fine (DCaF) mit “Fine” Symbol
[C] Fine DCaF [F]
|1•••|2•••|3•••|4•••|5•••|6•••|7•••|8•••|

|1•••|2•••|3•••|4•••|5•••|6•••|1•••|2•••|3•••|4•••|
Anm.: Das “Fine” Symbol muss vor dem DCaF liegen, andernfalls wird es ignoriert.

Beispiel 3: D.C. al Coda (DCaC)
[C] Coda DCaC Coda [F]
|1•••|2•••|3•••|4•••|5•••|6•••|7•••|8•••|

|1•••|2•••|3•••|4•••|1•••|2•••|3•••|7•••|8•••|
Anm.: Das “Coda” Symbol dient sowohl als Sprung- als auch als Zielmarke!

Bei einem “Dal Segno…” Symbol wird immer zum nächstgelegenen “Segno” Symbol zurückgesprungen
Fehlt das “Segno” Symbol oder liegt es zeitlich nach dem “Dal Segno…”, wird zum Anfang gesprungen (wie bei “Da Capo…”)

Beispiel 4: D.S. al Fine (DSaF) ohne “Fine” Symbol
[C] Segno DSaF [F]
|1•••|2•••|3•••|4•••|5•••|6•••|7•••|8•••|

|1•••|2•••|3•••|4•••|5•••|6•••|3•••|4•••|5•••|6•••|7•••|8•••|

Beispiel 5: D.S. al Fine (DSaF) mit “Fine” Symbol
[C] Segno Fine DSaF [F]
|1•••|2•••|3•••|4•••|5•••|6•••|7•••|8•••|

|1•••|2•••|3•••|4•••|5•••|6•••|3•••|4•••|
Anm.: Das “Fine” Symbol muss vor dem DSaF liegen, andernfalls wird es ignoriert.

Beispiel 6: D.S. al Coda (DSaC)
[C] Segno Coda DSaC Coda [F]
|1•••|2•••|3•••|4•••|5•••|6•••|7•••|8•••|

|1•••|2•••|3•••|4•••|3•••|7•••|8•••|
Anm.: Das “Coda” Symbol dient sowohl als Sprung- als auch als Zielmarke!


Weitere Beobachtungen:
Formale Symbole der Art “Da Capo…” etc. wirken jeweils ½ Takt um einen Taktstrich herum.
Es ist also gleich, ob ein Symbol am Ende des vorigen oder Anfang des nächsten Taktes eingefügt wird:

          Fine                                                                          Fine
          v                                                                               v

|1•••|2•••|3•••|4•••| ist gleichbedeutend mit |1•••|2•••|3•••|4•••|

Sie haben nur den Transport steuernde Funktion, wenn sie in der Projekt-Ebene eingefügt werden!
Außerdem muss der Arranger-Modus im Noten-Editor aktiviert sein.
Falls der Ablauf einmal nicht zu stimmen scheint, steht der Arranger möglicherweise gerade “irgendwo”.
Dann den Button “Erste Widerholung des aktuellen Arranger-Events” betätigen (kl. Pfeil n. links mit Unterstrich).
Das setzt den Arranger auf die Startposition zurück.

Sie wirken grundsätzlich schon ohne den Einsatz von Wiederholungszeichen.
Diese können aber zusätzlich verwendet werden, dann wird es jedoch ziemlich komplex :wink:

WIE IMMER IM NOTEN-EDITOR IST BEIM PLATZIEREN DER SYMBOLE AUF DAS GERADE AKTIVE NOTENSYSTEM ZU ACHTEN!

Danke werde ich auch gleich einmal testen.

Gruß
Herbert

danke, danke, hat so auch bei mir geklappt.
Also im Symbole Fenster, Formate Symbole, dann ein rechts Klick auf ein
Symbol, es öffnet sich ein Fenster, Auf Note-Ebene einführen… auf Projekt-Ebene einfügen
da ein Häkchen davor, nun werden die Symbole wenn man sie anklickt grün, die dann an der
gewünschten Stelle einfügen und es klappt wie asm590319 es beschreibt.

Gruß
Herbert